Schlauchschellen

  • Hallo,

    bei mir geht es so langsam in Richtung der Wasserinstallation. Nachdem ich so einiges über Undichtigkeiten duch minderwertige Schlauchschellen gehört habe, meine Frage nach Euren Tipps?

    Ich stelle mir solche vor, die man mit einer Zange verpresst. Da gibt es welche mit zwei "Ohren [Anzeige]", die scheinbar mit einer Art Kneifzange verpresst werden, und welche mit einer etwas komplexeren Mimik [Anzeige].

    Was ist das sicherste?


    Danke und Gruß

    Roland

  • Hallo,


    wir haben bei unserem Exmobau und beim aktuellen Bootsbau, Gelenkbolzenschellen aus Edelstahl verbaut.

    Im unserem Daily ist bis heute noch nichts undicht geworden. Diese Schellen kann man auch richtig fest anziehen, ohne, dass gleich

    alles überspringt oder auseinanderbricht. :)


    Grüße


    Stefan


  • Meine Empfehlung Edelstahlschellen von PVC-Welt.de da gibt's auch Schellen für die AW- Schläuche und vieles andere in guter Qualität zum kleinen Preis.

    Die Schläuche von denen sind allerdings relativ steif und nicht so gut zu verarbeiten.

    Schlauchverbinder aus Edelstahl aus dem Gastrobereich, teuer aber gut und der Mehrpreis macht den Kohl nicht fett.

    Alle Verbindungen mit LOCTITE SI 5331 (Trinkwasserfreigabe) eindichten. Selbst schlechte Schellen verlieren damit ihren Schrecken.


    Gruß Ralf

  • Ich habe auch die soliden Edelstahlbandschellen ohne Probleme -

    aber alleine zu wissen , ich könnte sie unterwegs bei Bedarf nachziehen , ist eine Beruhigung .


    Aber es wäre durchaus eine interessante Abstimmungsfrage , wer jemals eine Schelle wegen Undichtigkeit hat nachziehen müssen .

    Oder alternativ , wer hatte bei gecrimpten oder Steck-fix Rohrverbindungen jemals Undichtigkeiten ?

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hoi zämä


    Ich hatte bei meinem Hiace mehrere Undichtigkeiten bei Schlauchschellen, darum hab ich ja auf die Drahtmethode gewechselt. Die war nie undicht.

    Jetzt musst du zu deiner Methode noch auf Hartwig sein Drahttüdelzieher verweisen und dann, dann ist die Werbung für eine Schulung perfekt ^^:D8)

  • Ich habe Schraub-Schellen von Würth verwendet und die weißen Schläuche von Lilie.

    Diese waren bis letztes Wochenende dicht.

    Da haben wir das erste Mal über 3h die Dieselheizung laufen lassen. Da ich die Luftschläuche der Heizung bisher nicht isoliert habe, wurde alles sehr warm.


    Dann ist uns am Sonntag ein Schlauch abgerutscht, weil die Schellen nicht mehr fest angezogen waren. Ich glaube aber, dass dies nicht an den Schellen, sondern an den Schläuchen lag. Diese haben an Spannkraft verloren und sind an den Stellen der Schellen zusammengedrückt worden.

  • Ne ehrlich . das kann ich kaum glauben . Die weißen Lilie-Schläuche gibt es erst seit 8 ?? Jahren , die können nicht so vergammelt sein . Das ist schon ein Schellen-Problem - entweder Qualität oder mangelndes Anzugsmoment .

    Aufgabe der Schellen ist doch gerade , die Schläuche maximal an die Tüllen zu pressen , das hat mit Spannkraft der Schläuche nichts zu tun , es sei denn es wären uralte Schläuche , aber das kann man gerade bei den weißen sicher ausschließen .

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Die Lillie Schläuche sind schon so sehr weich, und bei Wärme werden die noch weicher. Ich kann mir schon vorstellen, dass die bei einer nicht sehr fest angezogenen Schelle mal abrutschen.

    Gruß, Holger


  • Meine Zweifel waren genau wie Deine.


    Ich verwende im Auto die Schellen von Würth fast überall. Noch nie musste ich eine Schelle ersetzen - es sei denn ich hatte sie zu fest angezogen und überdreht.

    Die Schellen waren fester angezogen als vorgegeben und trotzdem waren jetzt alle locker, aber keine einzige war defekt oder überdreht.

    Am Schlauch sieht man deutlich, dass die flexible weiße Schicht stark zusammengedrückt ist.


    Wenn der Fehler nach dem Anziehen wieder auftritt können es nur die Schellen sein, sonst war es der Schlauch.

    wir werden sehen.

  • ja , aber gerade weil sie weich sind halten f e s t angezogene Schellen umso besser .

    Genau das war mein Hintergedanke mit der möglichen Umfrage bezüglich der Undichtigkeit .

    Ich bezweifle , daß viele hier die Schellen nach der Inbetriebnahme auf Arbeitstemperatur noch mal nachgezogen haben ,

    wäre vielleicht eine gute Idee . (ich habs natürlich auch nicht gemacht...)

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Das mit dem möglichen nachträglichen Lockern, das ich früher auch schon bei den normalen Schraubschellen hatte, hat mich dazu bewogen, überall da, wo es möglich ist, Federbandschellen einzusetzen.

    Die legt man mittels Zange an, fertig. Durch die eigene Federkraft halten die dauerhaft dicht, auch ohne Kontrolle, da ja ein "Nachziehen" naturgemäß nicht möglich ist.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Hallo


    wir haben so ein ähnliches Ding in unserer Heimwerkstätte:


    https://amzn.to/3BY7e0K [Anzeige]


    Damit kommt man auch in entlegene Ecken die mit einer "festen" Zange nur schwer zu erreichen sind.


    Natürlich aus dem örtlichen Fachhandel, nicht von Amazon! 8o


    Frohe Schellen anbringen


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Hallo zusammen,


    Bei mir hab ich die Verteiler aus Messingteile selber mit Hanf zusammengeschraubt und die einfachen Schlauchschellen benutzt. Dabei natürlich drauf geachtet sie nicht zu überdrehen. Schlauch ist glaub von Hawe (Trinkwassergeeignet, rot und blau). Der Schlauch ist flexibel aber doch recht hart und ging recht satt auf die Schlauchnippel. Schellen nie nachgezogen. Seit 8 Jahren keinerlei Probleme.


    Einzige Leckage die ich am Wassersystem bisher hatte entstand an dem roten Verbinder vom Truma Boiler, also das mit dem Kugelventil drin. Als ich dafür auf der Reise nach Norwegen beim nächstbesten Händler Ersatz kaufen wollte wusste man genau wovon ich sprach und ich hatte die Auswahl zwischen gleichem Bauteil (mit Schraubverbindung) und verbesserter Version (als Steckverbinder). Hab natürlich die verbesserte Version genommen. Das war im Februar 2017. Seitdem keine Leckagen mehr.


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen