Beiträge von holger4x4

    Eine 12V Wechselspannung hochtransformieren bedeutet dass man einen schweren Transformator mit viel Kupfer braucht.

    Primär getaktete Schaltregler kommen bei höheren Schaltfrequenzen mit weniger MAterial für das gleiche Ergebnis hin. Das ist Stand der Technik.

    Nur bei Ective scheint man das Design und die Komponenten mehr "auf Kante" designt zu haben. Daher fallen die halt schneller aus als andere.

    Dann würde ich auf jenen Fall raten nach einem Einzelkabiner zu schauen. Sprinter ist da am weitesten verbreitet, und du bekommst alles möglich an Zubehör und Ersatzteilen.

    Die nächste Frage ist dann, braucht's wirklich 4x4 oder ist das nur nice to have?

    Mit ordentlichen Reifen, Heckantrieb mit Sperre, da kommt man auch schon relativ weit. Der Wohn und Fahrkomfort leidet bei so einem hochbeinigen Auto ja auch.

    Hi und willkommen im Forum!


    LT 4x4 ist sicher kein schlechtes Auto, aber auch schon ziemlich alt. Das bedeutet gründliche Überholung der Rostprobleme und dauerhaften Willen zum schrauben.

    Gute Fahrzeuge zu finden ist vermutlich auch schwierig.

    Grundsätzlich ist bei modernen Fahrzeugen, Doka und 4x4 mit einer ordentlichen Kabine praktisch nicht mehr möglich. Die Fahrgestelle sind alle wesentlich schwerer geworden als vor 20-30 Jahren.

    Wenn ichr so ein altes Schätzchen wollt, mit weniger Leistung, mehr Betreuungsaufwand: Es bleibt VW-LT 4x4, Daily 4x4, MB "Bremer" als 4x4, alles inzwischen ziemlich selten in brauchbarer Qualität.


    Warum soll es denn ein Doka sein? Reicht vielleicht auch ein Sprinter mit 3 Sitzplätzen? Dann wirds schon wieder einfacher.

    Ich denke schon, dass man einen 35S etwas auflasten kann. Die oben angesprochenen und erhofften 4,6t sind allerdings völlig illusorisch. Eine mögliche Auflastung müsste bei Iveco angefragt und durch entsprechende Freigabe schriftlich bestätigt werden.

    Durch Einbau von Zusatzfederung (Blattfeder oder Luftfeder) werden 4t oder evtl, max. 4,2t wohl möglich sein.


    LG Wolfgang

    Theoretisch vermutlich ja, aber ich hab noch keinen der bekannten Anbieter gesehen, der irgendwas für den Daily anbietet.

    Danke dir für deine ausführliche Herleitung zum Thema Impulsbelastung.


    Ich meinte ehr was anderes: Auswirkung der Lastverteilung auf die Fahrdynamik. (bei gleichen Gesamtgewicht und gleichem Schwerpunkt.

    Stelle dir den Vergleich vor von Kühlschrank und Wassertank (je 50kg angenommen) positioniert genau auf der Hinterachse oder Kühlschrank 1,5m hinter der HA und der Wassertank 1,5m vor der HA. Und die Hinterachse ist der Drehpunkt wenn du durch eine Bodenwelle fährst oder in einen Kreisverkehr und wieder heraus. Mit den Massen am längeren Hebel hast du ein deutlich anderes Fahrverhalten als bei der konzentrierten Masse in der Mitte.

    Danke dir, auf welches Gerät bezieht sich denn die verlinkte Vehicle Coverage?


    Eigentlich möchte ich ungerne ein ganzes Gerät kaufen. Einen Laptop mit Win11 habe ich eh dabei, da würde ein Interface und die Delphi Klon-SW reichen. Wenn es denn auf aktuellem WIN laufen würde :cursing: Ich hab zwar auch noch einen WIN10 Laptop, aber warum soll ich dafür extra einen alten Laptop mitschleppen. Das macht alles keinen Sinn. Vielleicht warte ich noch ein bisschen bis die 2024 SW-Version rauskommt?

    Ich bin grad auf der Suche nach einem Diagnosetool für den Daily.


    Für den Nissan habe ich ein Scandoc Interface mit der Nissan SW. Wahnsinng viel kann der auch nicht, hat mir aber mal den A... gerettet weil ich darüber eine fehlgeschlagene Partikelfilter Regeneration starten konnte.

    Die Software kommt aus Russland und es gibt keinen Iveco Support, damit ist das Tool durch.

    Der Adapter sollte eigentlich ja zumindest die OBD Standardfunktionen können, verbindet sich aber noch nicht mal mit dem Daily. Schade.


    Nach etwas Rechere habe ich rausgefunden dass wohl ISO Protokoll 27145 supportet werden muss für Fahrzeuge mit Euro VI

    Leider hab ich dazu im Netz kein Interface gefunden, oft ist die Beschreibung aber auch ehr mangelhaft.


    Es gibt den Iveco EASY Tester oder verwandte Systeme für 3000-9000€, sowas kommt nicht in Frage.


    Gefunden habe ich noch FiCom für 389€, welches einige Funktionen auch für Iveco unterstützt. Kennt einer das Tool und hat das im Daily verwendet? Taugt das was? Da steht aber auch nix von ISO 27145.

    Ich hab eigentlich keine Lust 400€ auszugeben, wenn das Tool am Ende nicht mehr kann als ein 10€ ELM327 Dongle.


    Oder gibts noch eine andere Empfehlung?

    Hallo Alfred,


    die Alkovenform haben wir so gemacht, 1. weil windschnittiger, und 2. weil so wenn der Knick bei 35cm ist, hat man zusätliche Ellbogenfreiheit im Bett. Wir hatten 140cm Alkoven Bodenlänge und dann eine 160cm breite normale Kaltschaummatratze mit Froli drunter. Die wurde dann vorne unter 45° abgeschnitten mit dem el. Brotmesser. Dadurch wurde also die Liegefläche größer, und davor noch etwas zusätzliche Bewegungsfreiheit.


    Die Gewichte hast du ja schon gut im Auge. Interessant dass die 30 cm beim Singlecab im Vergleich zum 1,5cab schon so viel in der Gewichtsverteilung ausmachen. Bedenke aber auch die Hebel an denen die Gewichte dynamisch arbeiten, vor allem im Gelände. Einen vollen Kühlschrank ganz hinten merkst du während der Fahrt!


    Wenn ihr viel in heißen Gegenden unterwegs seid, dann ist was mehr Höhe und Luft im Alkoven noch wichtiger. Quer Lüften ist auf jeden Fall gut. Zusätzlich vielleicht noch einen kleinen 12V Ventilator vorne im Alkoven, damit die Luft etwas zirkuliert. Ich war auch immer der Vorneschläfer und fand das sehr hilfreich. Wenn es geht, würde ich auf die Staukisten im Alkoven verzichten, oder die nur halb so hoch machen. Da muss ja auch ein Boden drüber, der wieder was wiegt.

    Wieviel Gewicht darfst du denn auf der Vorderachse?

    Das mit der Küche hinten im Überhang finde ich nicht so gut. So viel Gewicht ganz hinten fährt sich nicht gut.

    Wie hoch ist dein Alkoven innen? Wie willst du da noch 27cm Stauboxen unterbringen? Plus Matratze, Unterfederung, da bleiben ja nur noch 60cm Luft??

    Ich würde dir ja einen Besuch anbieten, ich denke nur der Weg ist bis in den Großraum Köln etwas weit für dich.

    Was hast du mit dem großen Stauraum vorne vor? Ich würde dort den Wassertank, Kühlschrank usw unterbringen. Dafür den Alkoven etwas länger machen und dafür nicht so platt sondern mit Schräge wie bei meiner 2. Kabine.

    Sekundärseitig parallel, das wird wohl nicht gehen weil die Geräte nur für den Standalone Betrieb gebaut sind. Du müsstest einen Wechselrichter wie für Hausanlagen verwenden, der sich auf ein Netz synchronisieren kann.

    Ich würde da ehr empfehlen EINEN vernünftigen WR zu kaufen, z.B. von Fraron. Die Ective Dinger haben keinen besonders guten Ruf.

    Per DIP schalter hast du nur in paar Konfigurationsmöglichkeiten. Per App kann man im Expert Modus alle Parameter einzeln einstellen, z.B. Ladespannung, Erhaltungsspannung usw. Das muss man nicht haben, unterstützt aber meinen Spieltrieb :)

    Der Victron B2B hat nur passive Kühlung und war mir mit 30A zu klein. Deshalb hab ich hier auch den großen von Votronic geholt. Die kleinen Votronic Dinger in dem schwarzen Plastikgehäuse gehen wohl oft kaputt, hab ich jetzt schon von mehreren gehört.

    Ladegerät und Solarregler hab ich von Victron und bin sehr zufrieden damit. Da kann man sich auch den Täglichen Solarertrag anschauen usw.