Beiträge von Varaderorist

    Das Victron BMS sorgt dafür, dass unter 5°C nicht geleden wird, wird bei Dir bestimmt ähnlich sein.

    Alle LiFePO's sind lageunabhängig einzubauen. Wenn Du also, wie Du schreibst, bei liegendem Einbau noch Platz im Innenraum hast, würde ich das auf jeden Fall vorziehen.

    Sorry Peter,


    aber ich bin dabei total raus. Als wir vor ein paar Jahren neu gebaut haben, stand auch die Frage nach Hausautomation im Raum. Wir habe uns dagegen entschieden und sind zufrieden.

    Im Atego sind selbst die Fenster noch zum Kurbeln.

    Nach den paar Jahren, die wir mit ihm fahren, fehlt uns bisher nichts.......und "nichts" kann auch nicht ausfallen.

    Klar gibt es ein paar automatisierte Dinge (Heizungsteuerung, Victron Multiplus, Kühlschrank, Navigation), aber alles als Einzelkomponenten, die einzeln austauschbar oder ersetzbar sind.


    P.S.: Ich habe sogar noch ein Motorrad ohne ABS......

    Schlechte Federung hat nichts mit der Wagengröße zu tun, aber einen "Schlafenden Polizisten", so eine Erhöhung vor Zebrastreifen oder zum Beginn einer 30er Zone übersehen!!!!!!

    Moin Peter,

    hatte ich schon zweimal.......nix passiert im Kühlschrank. Ist aber auch ein teurer Kühlschrank mit teurem Glas......... :saint:

    1. Naja, wenn da irgendwelche Gläser drauf rumhüpfen.... es wird nicht kleich kaputt gehen, aber rumklappern. Es sei denn, man stopft den Kühli immer voll!

    2. Und Glas wiegt mehr als ein Gitterboden.

    Zu 1.:Klar sollte darauf nix hartes ruhüpfen!


    Zu 2.: Ich bewege mich ja nicht in der 3,5 t - Klasse.... :)

    Ich hatte auch überlegt, die Glasböden zu tauschen. Fahre aber damit seit Beginn ohne Probleme durch die Gegend (vom Polarkreis bis Südspanien).

    Sollte wirklich mal ein Boden brechen, was ich eigentlich nicht glaube, kann ich immer noch tauschen.

    Da ich einen Einbaukühlschrank habe, sitzen die Riegel in der vorgehängten Multiplex-Frontblende.

    Dan Teile doch Deine Meinung und nenne mir im Caravan bereich eine Frima die es besser macht und ich meine nicht den Verkauf von Teilen.

    Zur Gasfachfrau kann ich nichts sagen, da ich Sie nicht kenne.

    Ich habe mir meine komplette Gasanlage einschl Gastank, Leitungen, Verteilung und Anschlüsse von der Firma Wynen-Gas bauen lassen. Damit war ich bisher sehr zufrieden.

    Ob die es besser machen weiß ich nicht, aber gut war's auf jeden Fall.

    Mein Anmerkung bezüglich Lagerung des Kompressors bezog sich weniger auf das Geräusch, sondern auf die mechanische Fixierung des Kompressors, nicht dass der bei all dem Gerüttele irgendwann abfällt. Zum Transport sind die doch meist mit Styropor verkeilt damit sich da auf dem LKW nix bewegt.

    Die Kompressorlagerung ist bei mir unangetastet, also original. Aber wie geschrieben, bei meinem Straßenfahrzeug.

    Die Lautstärke des Liebherr ist schnell beschrieben: Im eingebauten Zustand hört man nichts, bzw. nur so eben, wenn man ein Ohr (natürlich mit Kopf dran...) direkt seitlich an den Einbauschrank hält.


    Bezüglich der Verdauungsgeräusche des Kühlmittels: Wahrscheinlich vergleicht der Schreiber (Ralf) seine mit denen des Kühlschranks (glucks, glucks, glucker....).

    Wenn wir jetzt zu C.-Zeiten unterwegs sind, wie z.B. gerade um Weihnachten, haben wir durch den großen Kühl-/Gefrierschrank alles, was wir für diese Zeit benötigen, an Bord.

    Sozusagen maximales "Social Distancing" unterwegs.


    Obwohl ich zugeben muß, dass mir selbst auch ein wesentlich kleineres Gerät vollkommen ausgereicht hätte, aber da gab es halt den Wunsch einer wichtigen Person.......


    Bezüglich mobilem Einsatz eines eigentlichen Stationärgeräts:

    Wenn wir ein 4x4 Fahrzeug hätten, wären es wohl auch eher eine oder mehrere Kühlboxen geworden. Aber mit unserem Hecktriebler wurden selbst schwedische Rüttelpisten vom Liebherr bisher klaglos weggesteckt.

    Oder man nimmt einen normalen Haushaltskühlschrank und betreibt ihn am Wechselrichter. Als A+++ benötigt er nicht mehr, aber gelegentlich sogar weniger Strom als ein Camping-Teil. Vor allem ist der Verbrauch dann geprüft und nicht nur behauptet. Ein "paar" Euros in der Anschaffung spart man außerdem....

    Wir nutzen seit 3 Jahren den hier: Liebherr ICP 2924

    Bei mir ist ein Urinal-Geruchsverschluss mit einer Membran verbaut, wie es in wasserlosen Urinalen verbaut ist.

    Guckst Du hier!

    Dieses Gummistück passt genau über den Ablaufstutzen des Kildwick-Trenneinsatzes.

    Bei richtiger Höhe des Weithalskanisters und entsprechender Bohrung im Deckel presst sich die Gummiauflage des Geruchsverschlusses auf den Deckel und die Membran hängt in den Kanister: geruchs- und flüssigkeitsdicht, aber nicht ganz billig.

    Für die Erstabnahme der Gasanlage brauchst Du den TÜV nicht, das kann Dir jeder Gas-Sachverständige für Camping-Gasanlagen machen. Bei uns hat das Wynen-Gas direkt nach dem Einbau und Anschluss des Gastanks gemacht, einschl. Erstellung des Prüfbuchs mit Eintragung der Einzelkomponenten.


    Bezügl. Propan/Butan: Das normalerweise in LPG-Gas enthaltene Butan (Sommer 60:40 / Winter 40:60) vergast nicht mehr unter 0°C. Es gibt aber ganz D Gastankstellen, die nur Propangas im Tank haben.

    Guckst Du hier! Allerdings sollte man wissen, dass Butan einen etwas höheren Brennwert hat.