Welche Dachluke

  • Bin gerade am sichten, was es alles an Dachlucken gibt
    Hat jemand ne "Allround Empfehlung"
    Von 50 ohne alles bis 400 gibts alles.
    Dann denke ich was aus der Mitte, da schlagen schon die Kumpels die Hände übern Kopf zusammen.
    Logo muss passen (genaue Maße bekomme ich noch)
    Zzt ist eine Fantastic Fan verbaut. Brauche ich den wirklich? bisher in 15 Jahren Kabine nicht. (abgesehen vom Preis)
    Aber die einfachste Fiama muss es auch nicht sein.
    Von welchem bitte die Finger lassen?
    Die Hekis habenja die Mückennetze drinnen bzw. die Möglichkeit zu verdunkel, was meiner besseren Hälfte absolut gefällt.
    Was habt ihr verbaut und warum?

  • Hallo


    Wir haben ein DOMETIC HEKI 1 drin.
    Es ist jetzt 16 Jahre alt und funktioniert immer noch tadellos und pannenfrei. Einzig das Ritzel im Kurbeltrieb musste ich letztes Jahr ersetzen. Neben der Grösse finde ich vor allem die integrierte Verdunkelung und das Mückennetz gut. Und das man es komplett öffnen kann, zum Beispiel um das Solar-Panel zu putzen...


    Gruss Pelzer
    .

  • Hallo - wir verwenden seit 11 Jahren Heki 3 und Mini-Heki - bisher ohne jegliche Probleme.


    Das Mini-Heki nehme ich gerne für die Dusche - der Bügelmechanismus hat eine arretierte kleine Lüftungsstellung.
    Das haben wir oft während der Fahrt offen und trocknen damit recht effektiv die Dusche, ohne dass ich mir
    auf der Autobahn Sorgen machen muss, dass die Luke abreisst.
    Beide Heki-Typen bauen etwa 10cm nach oben, falls das für Satschüsseln oder ähnliches interessiert.


    Eine Verdunkung ist nebenbei bemerkt m.E. sehr wichtig, weil der Wagen sich sonst bei Sonne stark aufheizt.

    2016er Sprinter 319CDI mit Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau.
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es in der Campergalerie - unsere Reisen nach Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Moin,
    in meinem Auto ist eine Dachluke von Hartal eingebaut. (die hier : https://www.reimo.com/de/36072…rama_schiebedach_90x50cm/)
    Da die Haube "nur" mit Federdruck gehalten wird und damit einige Belastung auf der Haltemimik mit den Griffen liegt, musste ich nach 10 Jahren beide Griffe tauschen, da sie gebrochen waren. Ansonsten schönes Teil, durch die große Luke ist es im auto nicht so höhlenmäßig dunkel.
    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Danke
    das hat mih etwas in meinem Schritt bestätigt, ein Heki zu nehmen, alleine wie Tobi schon geschrieben hatte wg der Verdunklung.
    Genau muss ich nochmal messen, ob ich nicht irgendwie ohne Probleme ein Midi einbauen könnte, sonbst bleibt es leider bei zwei Minis

  • ich schließe mich mal dem TE an


    Ich bin auch gerade auf der Suche nach enem Dachfenster/Luke. Will jedoch in meinem Koffer eine Echtglasluke bzw Hartglas haben.


    Im Moment bin ich bei Outbound angelangt. hab gerad auch das Angebot vorliegen, 60x50cm incl Abdunklung- und Moskitorollo und Fracht und MwSt 1460€
    Das ist ein stolzer Preis. kennt jemand eine alternative für Fenster und Dachluke?


    Grüße
    Wolfgang

  • Arno


    ich mache viel selber, aber eine dachluke selbst zu bauen, auf die Idee kam ich bisher nicht. Sie muss schließlich mehrere Jahre dicht sein. da möchte ich keine Kompromisse eingehen.

  • Weiss jetzt nicht, ob das hierher passt: bin mittlerweile leidenschaftlicher Gegner jeder Art von Dachluken. Grund: im Sommer heizen die dein Womo extrem auf (Verdunkelung ist ja innen, da hilfts nix mehr gegen Hitze, die ist dann schon drin...offenlassen geht nicht (Regen) und bringt nix gegen Hitze) und im Winter wirds zur Tropfsteinhöhle, weil das Kondenswasser an der am schlechtesten isolierten Stelle (Dachluke) abtropft...Hatte das Panorama Dachfenster im letzten Womo wieder zugebaut (Alufolie außen, innen Isolierung) und im neuen Womo gar keines mehr rein (nur ein kleines 40er im Bad, das ist aber abgetrennt und heizt den Wohnraum nicht auf)....

  • Nun ich habe im Wohnwagen meiner Eltern mit den winzigen, kleinen, milchigen Dach Fenster bei Hitze ganz andre Erfahrung gemacht.
    Beide Dachluken auf und die gestaute Wärme verschwindet nach oben hinaus. Ok bei Regen würde es darunter feucht.
    Verstärkt wurde der Effekt wenn zwei Fenster auf Lüftung zusätzlich standen. Somit war der weiß maximal 4 Grad wärmer als außen

  • Hallo,


    ich kann das Problem mit irgendwelchen Undichtigkeiten nicht verstehen. Und warum soll
    eine Luke am höchsten Punkt montiert, keine Lüftungsfunktion haben ? Wieso soll sie geöffnet
    Regen durchlassen ? Warum darf sie gegen zuviel Sonnenlicht nicht getönt sein ?
    Echtglas und Isolierglas dürfen sie auch nicht haben ?


    Ups, dann habe ich wohl alles falsch gemacht ...



    Gruß Arno

    Einst mit Kleinst-SUV und Dachzelt , nun mit dem ProjeGt unterwegs

  • Ich hab in allen Wowas die großen Hekis drin gehabt...allein schon wegen des Wiederverkaufs, denn alle wollen die haben.


    Was gut ist, sind die Möglichkeiten, schnell zu öffnen und in vielen Lagen und Ritzenöffnungen zu fixieren und festzusetzen.


    Alles andere ist weniger gut.


    Sonneneinstrahlung: Sobald der Planet brennt und es draußen auch höhere Lufttemperaturen hat, wird der Wohnwagen aufgeheizt. Da hilft auch die Verdunklung nix, denn bei geschlossenem Fenster heizt sich der Luftraum über der Verdunklung auf und die Hitze verbreitet sich durch die Papierlage und nebendran fast ungehindert. Wenn man die Plexihaube offen und hoch stellt, kann die Warmluft zwar weg, aber beim geringsten Windzug fängt die Verdunklung an zu klappern. Es gibt eine einzige Abhilfe durch einen Überzug über die Plexihaube aus Alufolie und Luftpolsterfolie, den die Fa Beissl liefert. Damit kann man die Haube so auf 5 bis 10 cm Höhe aufstellen, die Öffnung drunter ganz auflassen und hat dadurch deutlich angenehmere Temperaturen. Auch Wind kann der Konstruktion nicht wirklich was anhaben.


    Übrigens Wind und Ausziehabdeckungen: Das Mückengitter ist ein Witz, den die Viecher können um den Rand ungehindert reinkriechen. Im Wind klappert es zwar nicht wie die Verdunklung, aber die Öffnungen an den Seiten werden größer und der Zugang ist noch weniger behindert.


    Lösung:


    Es gibt diese primitiven 40x40 cm Hubfenster, wie sie häufig in Nasszellen der Wohnwägen verbaut werden. Von denen verteilt man drei über die Wagenlänge. Die Glasfläche wird von unten mit alukaschierter Luftpolstefolie oder auch Styrodurresten abgeklebt, das macht zwar kein Licht mehr, aber dazu haben wir sie ja nicht. Hochgestellt lassen sie die Warmluft im Fahrzeug abziehen, ohne durch Eigenerwärmung aufzuheizen, Querwind lüftet zusätzlich. Bei Regen kann man sie schräg stellen und, solange es nicht zu arg windet, auch offen lassen. Die Insektengitter sind von unten druntergepappt und mit ihren festen Rändern dicht. Ok, schottische Midgets oder ähnlich winzige Quälgeister möglich in Skandinavien oder Russland halten sie nicht ab, da muss man was feineres druntermachen (z.B. Strumpfhosenmaterial).


    Wichtig ist ein zuverlässig einprogrammierter Rhythmus, um die Dinger vor Fahrtantritt alle zu schließen, denn geöffnet fahren vertragen die alle nicht wirklich, da reicht schon der Windstoß eines entgegenkommenden Lasters auf der Landstraße, um die abzureißen....und um Nachschub am Nordkapp zu bekommen, müsste man dortselbst einen eigenen Laden für Ersatzteile aufmachen....hihi...

  • Hallo zusammen,


    das hängt alles dann doch etwas von der bevorzugten Reiseregion ab ... wir fahren ja meist ziemlich weit nach Norden.


    Das bedeutet, dank Heki3 wird es wunderschön hell im Wagen auch bei mäßigem Wetter. Natürlich heizt auch im Norden manchmal die
    Sonne, aber das Problem lässt sich durch Lüften meist sehr einfach lösen :) Die Verdunklung hilft m.E. schon ein wenig - natürlich in Grenzen.


    Während der Fahrt haben wir die großen Hekis natürlich geschlossen - nur das kleine Mini-Heki ist in der verriegelten Lüftungsposition, damit
    unsere Dusche gut trocknet.

    2016er Sprinter 319CDI mit Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau.
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es in der Campergalerie - unsere Reisen nach Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Also wir werden auf Dachhauben auch nicht verzichten - kleine über Alkovenbett, Dusche und Küche, eine große über der Sitzgruppe. Aber ich bin ein Fan von viel Licht im Auto (allein um die Sitzgruppe drumherum haben wir 3,3m*0,5m Fenster, direkt davor noch einmal das Küchenfenster mit 1m*0,5m) - da gehört Licht von oben einfach dazu. Allerdings: das Problem mit den Mücken habe ich auch noch nicht gelöst - vor die Fenstern sind nicht diese blöden Plissee's, sondern Rollos, dan kann ich mit zusätzlichen Bürstendichtungen in den Führungen viel erreichen. Dachhauben scheint's nur mit Plisse's zu geben. Schwachfug!


    Im vorletzten WoMo hatte ich eine Schiebe-Dachhaube von 80*100cm o.ä. aus dem Bootsbereich von Vetus aus 12mm Acryl (ahnlich dieser hier). Sehr angenehm und unkompliziert (sofern man bei Regen nicht vergessen hat, diese zu schließen). Aber im Winter eine einzige Tropfsteinhöhle. Da habe ich die Öffnung mit xtreme-Schaum , Luftpolsterfolie etc. zu hängen müssen, damit ich nicht von herabtropfendem Kondenswasser aus dem Schlaf gerissen wurde.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Nur mal für mich zum Verständnis (will euch nicht von euren Dachluken abbringen): warum denkt ihr, offene Fenster können bei Außentemperaturen von über 30 Grad irgend einen Beitrag zur Klimatisierung leisten? Zuhause lasst ihr doch auch tagsüber alle Fenster und Türen zu und lüftet erst nachts oder frühmorgens... Und so mache ichs im Womo auch: tagsüber alles verrammelt, Fenstermarkisen, keine Dachöffnung. Nachts lüften über die Fenster... Hat sich bisher gut bewährt, wir brauchen keine Klimaanlage...

  • Zitat von ThomasFF

    Übrigens Wind und Ausziehabdeckungen: Das Mückengitter ist ein Witz, den die Viecher können um den Rand ungehindert reinkriechen. Im Wind klappert es zwar nicht wie die Verdunklung, aber die Öffnungen an den Seiten werden größer und der Zugang ist noch weniger behindert.

    Was erwartest du von Dometic? :lol::lol::lol:
    Der Marktführer, der nach eigenen Angaben 70% aller Wohnmobile am europäischen Markt mit Fenstern bestückt, hat das Problem voll im Griff - zumindest was die Kostenseite und den daraus resultierenden Gewinn anbelangt. Das Wohlbefinden des Kunden ist sekundär. Dem bleibt ja (fast) keine Wahl, wenn er von der Stange kauft. :evil:


    Gruß
    Herby,


    der auf die Rollo-/Verdunkelungskombi von KCT schwört. :idea::mrgreen:

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Ich mag unser großes Heki, vor allem wenn man das Nachts im Sommer schön weit aufmacht.
    Vorteil auch, dass von oben Tageslicht reinkommt, z.B. wenn man auf einem Parkplatz übernachtet hat und morgens nicht die Fenster aufmachen will.

    Gruß, Holger


  • Meine Beurteilung ist, wie man glaub ich auch merken kann, auf die Verhältnisse bei warmem Sommerwetter abgestimmt, wo die Mehrheit der Normalos und auch ein hoher Prozentsatz der Individualisten ihr Urlaubsvergnügen suchen. Bei Wetter mehr oder weniger unter 20 Grad sieht das ganz anders aus....nur verschärft sich dann das Problem der Insekten.....

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen