Beiträge von wiru

    Wir sind ja 2x (2001 und 2005) mit pickup und Absetzkabine (2,8t zulGG...real etwa 3,2t) dort gewesen und außer im Nationalpark Myvatn nie auf dem Campingplatz gestanden. An so einem speedbump in seydisfjördur hab ich ein Weizenglas zerstört, sonst ist auch auf den hochlandpisten nur der Reifen kaputt gegangen... Bin froh, dass ich damals dort war, nochmal würde ich unter den aktuellen Bedingungen (Camping) nicht mehr fahren...das wird ja auch nach corona nicht besser,weil es einfach zu viele Menschen und Wohnmobile gibt...

    Bei mir klappts vermutlich nicht mehr...Frau ist in Wien und ich muss meinen craftbier laden hüten...da die Weinbergshäuschen Wanderung abgesagt wurde, klappt auch die Kombination mit Bodenheim nicht mehr...ist wirklich alles ziemlich kompliziert... Hoffentlich läuft das 2021 wieder in geordneten Bahnen... ;-)

    Wir nehmen auch seit Jahren billige 60l Mülltüten aus dem Baumarkt, die sind zwar etwas zu groß in der Tiefe, aber passen vom Durchmesser gut uber den rechteckigen separett Eimer. Kompost Tüten hatten wir auch mal, die weichen aber nach 3 Wochen durch...wir entsorgen nach dem Urlaub im Hausmüll...

    Da kann ich mich meiner Vorredner nur anschließen. Ein mechanisches Klavier oder gar Flügel geht mobil gar nicht (Gewicht, Verstimmung usw). Ich hab mein Klavier durch ein Roland FP4 ersetzt und bin begeistert uber das spielgefühl der Hammermechanik. Und mit 3.5t hab ich auch meine Erfahrungen : nur durch extremen Leichtbau bekommst du "Luft" für rund 100kg extra Zuladung. Mehr ist einfach unrealistisch. Basis sind rund 2t, Aufbau mit Tanks, Batterien etc nochmal ne Tonne und für 2 Personen kannst du gut nochmal 200kg rechnen (natürlich mit Klamotten ;-). Also ich komm mit 100kg Motorrad auf 3.3t leer, das wird ziemlich eng mit 3,5t, wenn da noch für 2 Wochen trinken mit muss (ich trinke schließlich kein Wasser... ;-)

    Ich hab mir Kunststoff Kisten vom Hersteller besorgt (verkauft auch an privat) und Auszüge drangeschraubt. Frontblende dran, fertig. sehr leicht und trotzdem robust und abwaschbar...http://caribou.wirblogger.de/2015/08/

    Also meine Mai Kundgebung wurde jetzt vom DGB abgesagt, daher glaube ich, dass wir im Mai immer noch mit erheblichen Beschränkungen leben müssen. Da aber die Mai Kundgebungen erheblich mehr Vorbereitung und Vorlauf benötigen als unser kleines Treffen, halte ich eine Absage jetzt schon für zu verfrüht...das reicht nach Ostern auch noch. Ich wollte Ende April einen Craftbier Laden eröffnen, das habe ich heute abgesagt (wenn ich da Biere einkaufe und kurzfristig absagen muss, muß ich alles selber trinken...)

    Nee: das Leergewicht berechnet sich aus angenommenen 75kg Fahrer (plus Fahrzeug, Diesel, Wasser etc). Dem zul. GG ist es völlig egal, womit das Fahrzeug beladen wird. Bei der Berechnung von eintragungsfähigen Sitzplätzen werden dann wieder 75kg plus 25kg Gepäck pro Passagier herangezogen. Also wenn dein völlig leeres Fahrzeug mit 3,5t zulGG 4 eingetragene Sitzplätze hat, braucht es mindestens 300kg Zuladung (der Fahrer ist ja schon im Leergewicht dabei). Das sagt aber nix darüber aus, ob es überladen ist. Leergewicht /Zuladung : fiktive/theoretische Werte, Gesamtgewicht : echter, gemessener aktueller Wert.

    Mein Sprinter Fahrgestell war sogar noch "fertiger" ein unvollständiges Fahrzeug...
    Aber zu deinem Grundriss : da ist viel drin, was wir uns auch überlegt hatten. Was ich heute anders bauen würde : kleiner stauraum alkoven, in den ein hubbett geschoben wird. Da man auf Matratzen nicht sitzen und auf sitzpolster nicht schlafen kann, nerft der bettenumbau (das ausziehen der sitze ist ein Handgriff, aber unterfederung und Matratzen müssen immer hin und her geräumt werden..)

    3,5t geht nur mit 2 Personen... Der Tüv rechnet dir pro eingetragener Person 100kg Zuladung (75kg Person und 25kg persönliche Zuladung) dazu. Leergewicht mit vollen Tanks inkl Fahrer. Dein Fahrzeug wird realistisch auf mindestens 3,3t Leergewicht kommen, mit 200kg Zuladung sind das eben 2 Personen...

    Hallo Wolfgang, freut uns auch, dass ihr das Projekt endlich ordentlich nutzen könnt, nach all den Schwierigkeiten.. Rollos habt ihr wohl instinktiv (Frau!) richtig herum eingebaut, meine s7nd a6ch so. Urintank ist selbst bei uns der limitierende Faktor für die geplante 2wochen Autarkie.. (wir haben ja 35l außen und nochmal 5l Sicherheit innen für den strengen Winter). Weil da aber außer wertvollem flüssig Dünger nix drin ist, freut sich selbst das Straßebegleitgrün (ich kann auch Juristendeutsch...;-)

    Ich hab ja auch viel Geld in die Gewichtseinsparung (Wabensandwich etc) gesteckt (jedes Kilo am Womo gespart ist eine Maß Bier mehr für mich!), aber trotzdem hundsgemeine Haushaltsmodule drauf. Im Sommer sind die 275Wp völlig überdimensioniert, im Winter würde auch die 10fache Leistung nicht ausreichen... Da lade ich (wenn ich nicht fahren will...) im Leerlauf mit dem B2B Ladebooster... 40Ah beim frühstücken... Vergesst einfach eine autarke Lösung für Wintercamping (zumindest auf einem nicht speziell dafür gebautem Womo)