Beiträge von Leerkabinen-Wolfgang

Spendenaufruf für den Betrieb in 2022
Wir hoffen, dass Du auch in diesem Jahr wieder viel Freude hier im Forum hattest. Hoffentlich konnten deine Fragen hier beantwortet werden und du hast dir Geld, Zeit & Nerven gespart.
Da der Betrieb des Forums Zeit & Geld kostet, würden wir uns über deine Unterstützung riesig freuen.
Spende JETZT schnell & einfach per Paypal oder Banküberweisung! Vielen Dank im Voraus :)

    Hi Ihr,

    so langsam kristallisiert sich unsere nächste Tour heraus: Irgendwann von Mitte Februar bis Mitte März soll es für 3 Wochen in den hohen Norden gehen - die Lofoten sind angepeilt, alternativ Island ;)

    Das wäre jetzt die erste Wintertour mit HappyHobo, Eis und Schnee werden unsere Begleiter sein - insbesondere auch unter den Rädern. Und da ich schon einmal das 'Vergnügen' hatte, daß sich der Wagen (noch ohne Kabine) aus dem Stand mit vier gebremsten/blockierten Rädern in Bewegung gesetzt hat, sollten wir vielleicht Spikereifen fahren, denn anscheinend ist gerade im Frühjahr, wenn Schnee wechselweise fällt, antaut und wieder gefriert mit sehr glatten Straßen zu rechnen.

    Eine Möglichkeit, zu Spikes zu kommen, ist das Einschrauben von Spikes in bestehende Winterreifen. Allerdings scheinen die wohl für LKW-Reifen mit entsprechender Gummidicke gedacht zu sein - bei den 18mm langen Schrauben bin ich bei meinen Winterreifen 215/65 R16) wohl durch bis zur Karkasse.


    Einige von Euch sind ja schon im Winter 'da oben' gewesen - wie habt Ihr das mit den Spikes gemacht? Gibt es auch VW-Bus-geeignete Einschraubspikes?
    Wir werden vermutlich in Göteborg anlanden - hat jemand Adressen zu Werkstätten, die solche Art von 'Schrauberarbeiten' durchführen? Oder solche, bei denen ich mir Spikesreifen für die 3 Wochen ausleihen könnte? Angeblich ist auch das möglich...

    Weitere Fragen folgen bestimmt noch...
    Leerkabinen-Wolfgaang

    Hi Peter (und andere),

    der Bürgermeister steht voll hinter dem Stellplatz - wenn es nach ihm (und der Mehrheit des Gemeinderates) ginge, wäre der schon lange inkl. Ver- und Entsorgung realisiert. 'Dummerweise' muß er sich aber auch nach den Gegebenheiten richten: zwar gehört das Gelände des Platzes inzwischen der Gemeinde, allerdings muß jetzt der Bebauungsplan angepaßt werden (das Gelände soll ja multifunktionell genutzt werden, was das aktuelle Baurecht nicht her gibt, u.a. deshalb ist der Stellplatz ja auch nicht offiziell). Und solch ein Verfahren darf nicht nur ein einzelnes Grundstück betreffen, sondern muß für einen gewissen Bereich durchgeführt werden.
    Die Gemeinde hat die Wiese unterhalb des Stellplatzes gepachtet und ist seit mittlerweile 20 Jahren (sprich der 'Laufzeit' von drei Bürgermeistern unterschiedlicher politischer Ausrichtung) dran, das Gelände zu erwerben. Aber dieses gehört einer Gemeinschaft, die sich sehr uneins ist. Und wie das dann so ist, tut sich hinsichtlich des Verkaufes gar nichts. Es sah jetzt so aus, als hätte es endlich einen großen Durchbruch geben können, der neue Bebauungsplan lag schon in der Schublade - da hat einer oder mehrere der Eigentümer seine Verkaufsbereitschaft wieder zurück gezogen. Und jetzt ist der Bebauungsplan wieder Makulatur; es wird aber versucht, einen neuen über einen geänderten Bereich zu erstellen. Und so sind wir (bzw. Bürgermeister und Gemeinderat) wieder zurück geworfen.

    Das Material für den Ausbau einer Straße im Umfeld sollte auf dem gepachteten Gelände zwischengelagert werden, doch das hat die Eigentümergemeinschaft jetzt untersagt, deshalb mußte das Zwischenlager kurzfristig auf dem Stellplatzgelände eingerichtet werden - was niemandem gefällt, denn dieser Bereich ist eigentlich ein wichtiger Parkplatz für die Gemeinde.

    Soviel nur zu den Querelen im Ort und den Problemen, warum die Umsetzung eines 'echten' Stellplatzes so schwierig ist.


    Immerhin hat uns der Bürgermeister das ok dazu gegeben, den gepachteten Teil zu nutzen, auch wenn das vermutlich wieder Ärger für ihn und den Gemeinderat bedeuten wird. Aber da wir bislang den Platz immer in einem besseren Zustand hinterlassen haben, als wir in vorgefunden hatten, ist das Treffen allerseits wohl gelitten...

    Für uns bedeutet die Verlagerung nur das Problem, daß wir von Strom und Wasser weit entfernt sein werden :(


    Bislang haben wir immer 'für umme' stehen können - ich hatte nur irgendwann einmal angefangen, um Spenden zu bitten, um der Gemeinde auch zu zeigen, daß wir zu würdigen wissen, daß sie uns diese Nutzung gestattet. Und damit einfach keine Überlegungen nötig sind, wieviel angemessen wäre, habe ich einfach einen kleinen Betrag vorgegeben.
    Wie schon in Haupt-Treffensthread geschrieben, werde ich dieses Jahr eine mögliche Spende an Armin zum Unterhalt des Forums weiter geben. Aber damit habe ich ein gewisses Problem, weil damit nur eine kleiner Teil der Forumsnutzer zur Forumsunterstützung animiert wird, und ich möchte solchen moralischen Druck eigentlich vermeiden...

    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang


    Alles weitere im Haupt-Treffensthread...

    Das diesjährige Leerkabinen-Treffen rückt ja langsam näher - und dabei auch ein neues Problem:


    Zumindest der geschotterte Teil des Platzes mußte kurzfristig als Ablage für Baumaterial umgenutzt werden, weil der geplante Ablageplatz für eine Straßenrenovierung nicht genutzt werden konnte. Auch der hintere Teil wird evtl. noch 'mißbraucht' werden. Ein Ende dieser Nutzung ist momentan nicht festlegbar, wird aber bestimmt deutlich in den September hinein gehen.

    Nach Rücksprache mit dem Bürgermeister können wir die Nachbarfläche nutzen, aber nur ca. 20m tief. Wir werden also in der Zahl der Teilnehmer beschränkt sein; eine Versorgung mit 230V wird auch schwerlich umsetzbar sein.
    Alles weitere hier.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    Wir haben übrigens kurzfristig unsere Pläne geändert, nachdem Teile von Dänemark wieder coronaintensiver werden und das evtl. bei einer Einreise nach Norwegen hätte Probleme machen können. So sind wir gestern in die Fjordline nach Bergen eingestiegen, von wo aus wir jetzt weiter nach Norden tingeln...

    Das nur, falls Forumisti nicht nur in der gleichen Fähre fahren (hi, Dirk, war nett, Euch in Realität kennen zu lernen!), sondern sich auch in dieser Region herum treiben. ;)


    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang

    Übrigens, falls noch jemand da hoch fährt: wir wollen ab Samstag nach Schweden bis in die Höhe Trondheim und dort entscheiden, wohin es weiter gehen soll...


    Nur so, falss jemandem HapoyHobo auffallen sollte 😉


    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang

    Soetwas hatte ich schon - von diversen Herstellern. Die damit verklebten Teile (allesamt leicht, es handelt sich ja um Einbauten für HappyHobo) sind mittlerweile alle von der Wand gefallen... Mit einer Ausnahme: da, wo ich das 3M-Klettmaterial verbaut habe, das ich von 3M als Muster bekommen hatte. Das Klettband, daß es bei einem Discounter von 3M gegeben hat, ist mir auch runter gefallen.


    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang

    Hallo liebe Forumisti,


    HappyHobo ist ja seit einiger Zeit einsatzfähig, jetzt geht es darum, der Funktion auch Wohlfühlflair angedeihen zu lassen.


    Aber bei der Innenausstattung kann ich nicht planen, das muß ich ausprobieren und nötigenfalls ändern. So haben wir jetzt einige Dinge mit doppelseitigem Klebeband an den Wänden angebracht.

    Das hat auch die kalte Jahreszeit ganz gut überstanden, aber bei den hohen Temperaturen vorletzte Woche ist uns mehr oder weniger alles von den Wänden gefallen.


    Habt Ihr eine Idee, wie wir etwas (Spiegel, Holz- oder Kunststoffkästchen, Filztaschen etc.) so an die Wände bekommen, daß sie auch bei wechselnden Temperaturen hängen bleiben, wir aber immer noch die Möglichkeit haben, die Teile wieder ab zu bekommen, falls uns das Ergebnis doch nicht so gefallen sollte?


    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang

    Hallo Ihr Lieben,


    vielen Dank für die Glückwünsche!

    Es war einfach schön, mit Euch zusammen das Forum zu gestalten, und es war ebenso schön, Euch (zumindest zum Teil) im realen Leben kennen gelernt zu haben!


    Ich bin heilfroh, daß das Forum einen zuverlässigen Adoptiv-Papa gefunden hat und hoffe, daß es mit ihm weitere 20 Jahre schafft. Das Thema des Forums wird ja nie langweilig...


    Euch allen (und auch mir) wünsche ich weiter gute Informationen, einen fairen und freundlichen Austausch - und viele schöne Erlebnisse aus dem, was aus dem Forum erwächst. Technisch und menschlich...

    Euer (Leerkabinen-)Wolfgang



    P.S.: Das Forum gibt es eigentlich schon seit 1999, damals noch als Unterforum einer freien Forenbasis, erst seit 2001 nach Ende dieser Basis besteht es als eigenständiges Forum...

    Danke für den Hinweis, Gode,


    gerade weil wir uns ja auch langsam auf erste Fernreisen vorbereiten wollen, da wäre Enkirch eine gute Anlaufstelle.


    Aber unser Treffen wird nicht der einzige Termin sein, der verlegt werden muß, und so wird es immer zu irgendwelchen Unpäßlichkeiten kommen.

    Letztes Jahr hatten wir als Ausweichtermin das erste September-Wochenende gewählt, und da ich ein Fan von Konstanz (im Sinne von kostant bleiben) bin, habe ich wieder das erste September-WE vorgeschlagen...


    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang

    Hallo Ihr Lieben,



    ich fürchte, es führt kein Weg an einer Verschiebung des Treffens vorbei. Wir haben im Kreis Mainz-Bingen seit einigen Tagen einen Inzidenzwert von (knapp) über 100, sprich es gilt ein verschärftes Kontaktverbot und in Mainz sogar eine nächtliche Ausgangssperre. Momentan sieht es ja so aus, als könnten bundeseinheitliche Regeln kommen, dann aber bestimmt nicht derart, daß die corona-Maßnahmen so weit gelockert werden, daß wir uns in drei Wochen treffen können.



    Deshalb sage ich hiermit das Leerkabinen-Treffen im Mai 2021 ab.

    Was aber nicht unbedingt heißt, daß wir uns 2021 gar nicht sehen können. Ich denke an eine Verschiebung auf einen späteren Termin, möglicherweise das erste Septemberwochenende. das muß ich aber erst noch gemeindeintern klären und werde mich danach mit einem Alternativterminvorschlag wieder melden.


    Sorry - ich hätte Euch alle gerne mal wieder gesehen und gesprochen, aber noch sind wir mit Corona nicht durch, im Herbst sieht das möglicherweise ganz anders aus...


    Viele Grüße

    Euer (Leerkabinen-)Wolfgang

    Hi Ihr alle,


    mal ein kleines Update...


    Ich hoffe nach wie vor, daß wir das Treffen Anfang Mai abhalten können. Aber eine definitive Zusage liegt nicht in meiner Hand, da müssen wir sehen, wie sich die Situation Mitte April darstellt.


    Momentan haben wir hier relativ stabil einen Inzidenzwert von unter 50, da wäre ein Treffen möglich:

    Allerdings ist die Sache mit dem Beherbergungsverbot momentan noch akut, auch wenn ich das nicht nachvollziehen kann, wenn vollgestopfte Flieger nach Malle fliegen dürfen. Nichts desto trotz sind Verordnungen Verordnungen. Sich darüber hinweg zu setzen, kann für uns alle Ärger bedeuten.


    Deshalb: wir müssen es abwarten. Und auch die Teilnehmerzahl werde ich nach der Zahlensituation festlegen. Ich würde mir die Bereitschaft von Bürgermeister und Gemeinderat zur Nutzung des Platzes dauerhaft verscherzen, wenn ich hier ein Risiko eingehen würde und im schlimmsten Falle Corona nach Bodenheim hole...


    Also: let's wait and see...


    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang



    P.S.: sollten alle Stricke reißen: ich glaube, auch in 2021 gibt es einen September... ;)