Eigenbaukabine auf Ford 350 aufwärts

  • Neues von der Front: für die Überwinterung habe ich mir Distanzen für die Hubzylinder in verschiedenen Längen gemacht. Damit werden dann Achsen/Räder/Federn entlastet. Ich könnte mir vorstellen das auch bei längeren Standzeiten im Urlaub zu nutzen.





    Nach ausgiebiger Probefahrt bin ich angenehm überrascht, paßt alles so wie ich es geplant hatte. :yu: Fahrwerksmäßig muß ich mir natürlich was einfallen lassen, bei 1500Kg Zuladung federt die Hinterachse 10cm ein, da muß ich noch ran, voll beladen muß er später mal so da stehen wie jetzt unbeladen. Ich möchte auch gescheite einstellbare Stoßdämpfer.


    Ich habe jetzt 1560KG Wasser geladen.
    Höhentunterschied Vorder- zur Hinterachse auf dem kleinen Damm sind etwa 60cm, klar sieht das bei einer diagonalen Verschränkung anders aus, aber ich denke mehr als 30cm Höhenunterschied (jeweils diagonales Räderpaar) werde ich real nicht befahren.








  • Das Abheben des Grundrahmens, also später des kompletten Aufbaus, klappt einwandfrei. So kommt man schön an alles dran was von unten schlecht zu erreichen ist.





    Dann wieder Tank ausgebaut weil der vordere Teil des Rahmens entgammelt wird. Der hintere Teil war ja vor ein paar Wochen dran. Auf dem Rahmen war eine aufgepfuschte Bitumenschicht, die fein für Unterrostung sorgte. Allein 16 Std. für Säuberungsarbeiten am Rahmen :idiot:






    Gestern und heute damit verbracht alle gebauten Anbauteile wieder zu demontieren und fürs feuerverzinken vorzubereiten. Kommt ganz schön was zusammen




    Montag wird der Rahmen lackiert


  • so, die braune Pest ist besiegt. Nach dem Trocknen der Farbe kommt ein vorläufiges Wachs drauf, sowie in die Hohlräume. Bei Projektende, wenn alle Leitungen liegen, wird nochmals richtig gewachst.









    Die Zwischenstücke für die Entlastung der Hubhydraulik sind auch fertig





    Heute beginnen erste Klebeversuche mit Sandwichplatten, ist aber für ein anderes Projekt


  • Nach einer 3-monatigen Odysee ist nun auch die originale Werkstatt-CD eingetroffen für schlappe 180$ zzgl. Steuern/Zoll :-0
    Mit dem Ergebnis, daß auch nicht mehr drauf ist wie bei den billigen für 20$ bei ebay USA :(




    Nach der Unterbodenlackierung werden alle Anschraubteile am Rahmen mit Kor.-Schutzfett eingestrichen damit der Gammel nicht wieder kommt.



    Schmiernippel am Kreuzgelenk der Antriebswellen der Vorderachse. Ne Fettpresse war da erst bei mir das erste Mal im Einsatz :-/



    Der Treppenbau beginnt:








  • die erste Wachsschicht ist nun auch drauf, nach Fertigstellung des Gesamtprojektes, wenn alle Leitungen liegen, wird endgültig versiegelt ;)





  • Interessante Treppenkonstruktion! Klappen die Stufen beim einschieben flach zusammen oder bleiben sie fest stehen?

  • Zu der Treppe gibts heute Abend mehr, später schweiße ich dafür noch die Stufen zusammen.


    Zwischenzeitlich kamen die Anbauteile vom Verzinken und sind mittlerweile fast komplett montiert.
    Es fehlen mir noch die Bechernieten zum anbringen der Verkleidungsbleche, wird aber kommende Woche auch erledigt sein.


    Nach dem Verzinken wurden erstmal etliche Innen- und Außengewinde nachgearbeitet





    Die Batteriehaltewinkel bekamen einen Schutz aus Resten einer 2mm PVC-Platte, welche warm an das Profil angepaßt wurden. Die Batterien werden unten nochmals zusätzlich formschlüssig mit Aluwinkeln in Position gehalten.




    Schläuche für die Tankbefüllung und -entlfüftung wurden auch angepaßt und liegen jetzt einwandfrei.





    Grauwasserablauf wurde vergrößert, es kommt vorne drauf noch ein 90°-Bogen nach unten




    Hydraulik ist mittlerweile wieder komplettiert und einsatzbereit



  • Der Einfüllstutzen für Diesel mit Entlüftung





    und für Frischwasser





    die Treppe ist soweit fertig geheftet und sitzt zusammengeklappt und eingeschoben unter der späteren Kabinentür.







    Die Laufrollen des Treppenauszugs haben einen Aluring aufgepesst bekommen damit der harte Lageraußenring nicht die Zinkschicht später "durchläuft"




    Das Klebeprozedere für ein paralleles Projekt hat gut geklappt, in etwa 4 Wochen bestelle ich das Sandwichmaterial für die Kabine.


  • Zitat von Hartwig

    Die Laufrollen des Treppenauszugs haben einen Aluring aufgepesst bekommen damit der harte Lageraußenring nicht die Zinkschicht später "durchläuft"



    Hallo


    das hätte man aber schöner machen können! Ein einstell- und abschmierbares Kegelrollenlager hätte zu der gesamten Bauweise besser gepasst!


    Nee, Spaß am frühen Morgen! :wink:


    Das sieht wirklich alles richtig gut aus! Bei der Verarbeitung haben ja noch Generationen von Nachkommen was von der Kiste! Zumindest vom Aufbau. :D


    Weiterhin frohes Bauen!


    VG


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Da ich mich so langsam mit er Wohnkabine befasse, bin ich auf der Suche nach Tauchpumpen die in die Brauchwassertanks kommen.
    Ich brauche welche mit möglichst viel Förderleistung (Volumen und Druck), aber vor allem suche ich nach leisen Pumpen. Gibt es überhaupt leise Tauchpumpen?

  • Zitat von Hartwig

    Da ich mich so langsam mit er Wohnkabine befasse, bin ich auf der Suche nach Tauchpumpen die in die Brauchwassertanks kommen.
    Ich brauche welche mit möglichst viel Förderleistung (Volumen und Druck), aber vor allem suche ich nach leisen Pumpen. Gibt es überhaupt leise Tauchpumpen?


    Hallo Hardwig,
    die Tauchpumpen sind eh die Leiseren, aber in Sachen "Druck und Förderleistung" stehen sie halt hinten an. Das Forum, bzw. die Camper sind in zwei Lager aufgespalten und jeder schwört auf sein System. Ich gehöre zu den Druckpumpen-Fetischisten, greife aber im unteren Preissegment ins Regal. Habe für mein neues Projekt eine Pumpe mit 14 L/min ausgesucht. Diese kostet z.Z. 80€, kann aber, da ich unterwegs bin, nicht den Typ nennen.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Hallo Hartwig,


    Druckpumpen sind, wie Nunmachmal ja schon schreibt, die lautere Variante. Tauchpumpen arbeiten unter Wasser - versuche mal, unter Wasser laut zu brummen... das hört kaum einer. Das Wasser leitet, zumindest die für uns hörbaren, höheren Frequenzen wesentlich schlechter, als die Luft.


    Druckpumpen bekommst Du dagegen in sehr vielen Varianten was Druck und Literleistung angeht. Das ist bei Tauchpumpen eher nicht so der Fall, die meisten sind für einfach Kannisteranwendungen mit einer Zapfstelle gedacht. Dafür kosten sie auch oft nur 10 - 20 EUR, bei Druckpumpen geht es wohl erst so um die 70 EUR los. Bei Druckpumpen musst Du aber auch die gesamte Installation rechnen: es ist ein Druckausgleichsgefäß notwendig, die Leitungen und Anschlüsse müssen druckfest sein, die Leitungen müssen ordentlich befestigt sein. Also eher das 4 - 8fache der Kosten im Vergleich zu einer Tauchpumpengeschichte.


    Für eine typische Tauchpumpeninstallation genügt ein Kannister, Tauchpumpe rein, ein PVC-Schlauch zum Hahn, ein einfacher 12 V-Anschluss, fertig. Simpler gehts nimmer. Bei Frost einfach alles auskippen und gut ists. Bei einer Druckwasseranlage ist das wesentlich aufwendiger.


    Gruß,
    Mobilix

    Wenn der Hammer das einzige Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

  • Übrigens haben die Tauchpumpen meist deutlich mehr Liter Leistung als Druckpumpen... Gibt auch Doppelpumpen mit ordentlichem Druck... Unschlagbarer Vorteil ist allerdings: wenn die Pumpe aus ist, kommt auch kein Wasser, auch nicht bei einem Leck oder Schlauch Schaden... Die Druckpumpe macht dir beim Leck den kompletten Tank leer, und die Batterie dazu....


    Gruß, Willi

  • Gibt ja auch Tauchpumpen die 22L / min machen. Persönlich reichten mir die 8L die meine Pumpe macht :)


    Ich verwende eine Tauchpumpe in einem Kanister, wenn die Kaputt ist ziehe ich die raus und schmeiß ne neue rein. Ob das bei Druckpumpen oder den Pumpen die neben den Tank liegen so einfach geht, mag ich bezweifeln. dann läuft dir das Wasser noch aus den schläuchen etc...
    neee
    muss nicht.

  • Kommt ja auch darauf an, wieviele Zapfstellen du versorgen willst. Ich hab ne Shureflo Druckpumpe und finde sie leise. Versorgt 4 Zapfpunkte und wird über Nacht mit Zentralschalter abgeschaltet.


    gesendet von meinem elephone

    Gruss, Florian
    >>>>>
    .. die Entdeckung der Langsamkeit....

  • Die Halterung für den Drucklufttank ist fertig (wird irgendwann verzinkt), alle verzinkten Teile sind verbaut, die Tanks sind ebenfalls einsatzbereit.











Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen