• Hallo Christopher,
    wenn Du mich fragst: Nein.
    Und wenn Du wirklich mal vor einer sehr seltenen 3m Brücke stehst, drehst Du eben einfach um.


    Für mich geht das nicht so einfach:
    Mein Wohnmobil ist 12m lang, 2,50m breit, 3,20m hoch und 12to. schwer.
    Da braucht man das schonmal.


    Meine Sparkasse war nur etwas länger als Dein neuer, da fand ich das durchaus schonmal hilfreich, weil Du mit dem PKW auch schonmal durch recht enge Strassen geschickt wirst. Wenn man sich die Strecke aber vorher anschaut, was man durch die Kartenansicht beim Navigion bequem tun kann, dann sieht man das auch vorher schon gut.


    Ich würde das 6310 mit LKW- und Womo Funktion wieder holen, auch wenn ich so ein Mobil hätte wie Du. Die Routenfuhrung ist dann doch etwas "bequemer".

  • Hallo Christopher,
    Ich denke, die LKW-Versionen, wo Du die Abmessungen Deines Fahrzeuges eingeben kannst, bewahren Dich einfach vor unliebsamen Überraschungen bezüglich der Passierbarkeit der Route. Ich hatte dieses "Vergnügen" der Unpassierbarkeit wie gesagt insgesamt 3x auf 80 000 km. Ein Überschaubarer Wert, wie ich meine.
    Mein persönlicher Tipp:
    No risk, no fun!
    Bei den Abmessungen Deines Fahrzeuges müsste in 99,8% aller Fälle ein normales Navi reichen. Der Rest ist nach meiner Erfahrung auch zu lösen. Meist reicht schon zweimal "böswilliges" falsches Abbiegen um eine neue Route zu "provozieren". Wie gesagt, nicht sehenden Auges unter eine zu niedrige Brücke fahren, bzw. Beschilderungen immer den Vorrang vor den Anweisungen des Navis geben und gut ist.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo,


    das ich unter einer Brücke nicht durch komme bzw. durchgeschickt werde wo ich nicht durchpasse sehe ich als das kleinste Problem.
    Ich sehe nur immer mehr Verbotsschilder für Fahrzeuge über 3,5t. Meine Sorgen gehen also mehr in die Richtung z.B. in Frankreich durch eine Stadt gelotzt zu werden und dann auf Straßen geleitet zuwerden auf denen ich Gewichtstechnisch nicht fahren darf. Wobei ich glaube das das in der Schweiz ein größeres Problem gibt als in Frankreich.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Zitat von VWBusman

    Hallo,


    das ich unter einer Brücke nicht durch komme bzw. durchgeschickt werde wo ich nicht durchpasse sehe ich als das kleinste Problem.
    Ich sehe nur immer mehr Verbotsschilder für Fahrzeuge über 3,5t. Meine Sorgen gehen also mehr in die Richtung z.B. in Frankreich durch eine Stadt gelotzt zu werden und dann auf Straßen geleitet zuwerden auf denen ich Gewichtstechnisch nicht fahren darf. Wobei ich glaube das das in der Schweiz ein größeres Problem gibt als in Frankreich.


    Gruß Christopher


    Dann lege dir das zu: Snooper TRUCKMATE S7000 LKW-Navigation DVB-T
    Das hatte ich mal zum testen. Ist gnadenlos durchgefallen :(
    Aber fast jedes Kaff ist in den Navi für Fahrzeuge über 3,5to gesperrt.
    Mit dem wirst du fast sicher vor keinem 3,5to Sperrschild stehen,
    aber öfter vor einer Brücke unter der du nicht durch kommst.
    Hat im Test den längeren Weg genommen um mich unter einer 3,2m Brücke durch zu führen. (Vorgabe meines Fahrzeugs 4,00m)
    Wohlgemerkt den längeren Weg bei 7 km Strecke. Hat die Brücke förmlich gesucht. Die Originalstrecke ist ohne Brücke!
    Hat keine Tunnelweiterführung oder Helligkeitsregelung usw.......
    Plus ist das große Display. Bei kurzen Strecken hast du alles auf dem Schirm,
    bzw. du siehst wenn das Navi dich bei einer Ortsdurchfahrt von der Bundesstraße runter holt,
    nur weil eine andere Straße dem Teil besser gefällt.


    Gruß Peter

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Habe heute einen Newsletter von Garmin bekommen.


    Es gibt ein neus Navi für LKW-Fahrer und Wohnwagen-/ Wohnmobilfahrer.
    Interessant ist auch, es hat einen Anschluss für eine Rückfahrkamera.


    dēzl™ 560LT

    Gruß Ralf

    Einmal editiert, zuletzt von Questman ()

  • Das sind ja alles sehr interessante Ausführungen und vieles spricht für Navigon. Auch ich hatte meine allererste Navi mit Software von denen (Medion-uralt) und bin heute noch immer begeistert von der hervorragenden, blendfreien Nach-Einstellung. Leider hat das PDA den Geist aufgegeben.


    Was ich nirgendwo entdecken konnte, ist, ob ein Navi auch in der Lage ist, die Höhe über NN anzuzeigen. Die Auswertung der Satellitensignale erlaubt das ja problemlos, aber ich fand noch nie eine Angabe, ob die Navi-Software diese Werte auch darstellt.


    Weiß jemand was dazu?

    Wenn der Hammer das einzige Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

  • Hallo Mobilix,
    als ich mich vor Jahren mein Navi kaufte und mich deshalb über Navis informiert habe, gab es einige Fabrikate, die das konnten, andere nicht.
    Ist also produktabhängig.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Mein IGO2006 kann die Höhe anzeigen,leider nicht auf dem Hauptbildschirm.
    Man muss dafür immer auf die Satelitendatenanzeige clicken und hinterher wieder zurück.

    Gruß, Holger


  • Hy,


    Ich habe mir ein Navigon 6310 Truck gekauft. Gebraucht bei eBay für 139€. Ich bin von dem Teil echt begeistert. Die LKW Navigation scheint auch ganz gut zu funktionieren. (Habe es bis jetzt nur im Pkw mit LKW-Modus probiert) sogar die Freisprecheinrichtung funktioniert. Die Routenführung ist bei Navigon um längen besser als beim Garmin Nüvi welches ich vorher hatte. Die für LKW gesperrten Strecken hier in der Gegend hat er einwandfrei erkannt. Ich würde sagen für unsere Zwecke eine gute Lösung.

    Direkteinspritzung, Turbo, Allradantrieb... hört sich garnicht mal schlecht an...;-))

  • Ich habe mir Anfang des Jahres das Smartphone Samsung Galaxy S+ geleistet und darauf für die Navigation "Navigon Europe" installiert und muss sagen das funzt recht gut ! Gegen über meinem Garmin Zumo 550 ein richtiger Quantensprung in jeder hinsicht !
    Im Moment gibt es von Navigon wieder eine Rabattaktion
    Hier wird die Europe version für 47,47€ angeboten (normal 59,95€)
    und die Version mit Regionalkarte 37,37€ (normal 49,95).

  • Ist das eine offline-Navigation? Mit dem WoMo geht's ja auch häufig ins Ausland, da möchte ich mit der Navigation keine horrenden Online-Kosten generieren... Übrigens der Grund, warum ich immer noch mein Nokia 5800 habe, dessen offline-Navigation ist richtig gut und die (kostenlosen) Kartenupdates recht aktuell.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    vierter Sept.-Samstag (23.09.2023): Weinprobe in den Weinbergen

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Ist das eine offline-Navigation? Mit dem WoMo geht's ja auch häufig ins Ausland, da möchte ich mit der Navigation keine horrenden Online-Kosten generieren... Übrigens der Grund, warum ich immer noch mein Nokia 5800 habe, dessen offline-Navigation ist richtig gut und die (kostenlosen) Kartenupdates recht aktuell.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang


    Hallo Wolfgang


    Ja das ist offline Navigation !
    Die karten für gesamt Europa, Ich glaube irgendwas um die 42 Länder, sind on board !
    Das Nokia 5800 hatte ich auch und die navigation kenne ich und finde sie nicht schlecht, wobei die Navigon Lösung doch noch úm einiges besser ist !
    Ich bin halt mal jetzt auf Android Betriebssystem umgestiegen, da das symbian vom 5800 mich immer genervt hat !

  • moin moin,


    ich kann immer nur mal wieder den Hinweis auf ein Androidtablet mit Navigon oder Sygic geben.


    Man hat dann ein schön großes Navi mit etlichen Zusatzfeatures....
    Ich benutze ein Odys Space mit Sygic. Hat zusammen 175€ gekostet und funktioniert prächtig. Komplett Europa mit jederzeitigem/lebenslangen Kartenupdate. karten gibt es übrigens für den kompletten Planeten.


    Sowas ist natürlich nur Sinnvoll wenn man überhaupt mobiles Internet, Email usw. nutzen möchte. Bei uns macht der Navi auch den lokalen Wlan-router.
    Sygic berücksichtigt in der momentanen Version aber noch kein Größenangaben des Fahrzeuges. Das bleibt der profivariante von Sygic vorbehalten. Dieses Jahr soll aber noch eine Campingedition der Software raus kommen.


    Da unser Womo aber kein Riesentruck ist könne wir auf die LKW-option bisher noch verzichten.


    Nur eine weitere Denkrichtung...


    bis denne
    Oliver


    PS: alle ähnlich gestickt hier... auch bei mir war/ist ein Nokia 5800 im Einsatz. Jetzt aber nur noch MP3 und Telefon.


    PPS: Natürlich funktionier die Navisoftware offline. Schaltet man die Datenverbindung dazu gibt es zweifelhaft nützliche Zusatzinfos wie Wetter am Zielort....

    Einmal editiert, zuletzt von pollo ()

  • Meine Erfahrungen mit Mapfactor Navigator Free


    Ich habe seit Jahren alle mögliche NaviSoft auf diversen Platformen im Einsatz gehabt.
    Für mich war wichtig, das ich recht einfach die POIs(OVIs) von CPs und SPs integrieren kann.


    Vorteile vom Mapfactor Nacigator Free
    - gibt es für WinCE
    habe ich gestern innerhalb von wenigen Minuten auf die SD Karte gepackt, in meinen DoppelDin ChinaNavi gesteckt und schon rennt die Soft
    - für Android
    selbiges, runtergladen, Karten drauf und schon funktioniert die Soft auf meinem Lenovo Tablet mit Android 4.1 und auf meinem HTC HD2 mit Android 3.1
    - für PC
    auch auf dem PC kein Hexenwerk (Win7 64Bit)
    - dadurch ergibt sich auch eine Austauschbarkeit der Kartendaten, POIs, Routen usw.
    - kostenlos mit OSM (OpenStreetMap) Karten
    die Karten sind im Großstadtbereich teils wesentlich genauer wie die Großen z.B. Teleatlas aber in anderen Gegenden gibt es dafür wohl noch weiße Flecken.
    - Forum, es gibt ein Forum bei dem man recht schnell Hilfe bekommt, hier wird auch auf Wünsche für zukünftige Versionen eingegangen.
    - POIs sind mit einem Speziellen Tool - digger 11.x- umzuwandeln (nicht ganz trivial aber dank google machbar)


    Nachteile
    - ganz klar, die Navigation mit den OSM Karten ist meißt nicht Hausnummerngenau. Sondern in der Art 1-12 oder Mitte ...
    - POIs sind mit einem Speziellen Tool - digger 11.x- umzuwandeln (nicht ganz trivial aber dank google machbar)
    ja, hier nochmal als Nachteil da die POIs nicht in irgendein Standardformat vorliegen dürfen sondern umgewandelt werden muessen.


    weitere Features
    - Editierbare Fahrzeugtypen - mit Ausschluss von Strassentypen


    Fazit:
    Für ein ersten Test bin ich ganz zufrieden, mein WinCE Autonavi hat mich heute problemlos zur Arbeit geführt.
    Die Sprachausgabe ist auch OK, könnte aber besser sein und Texte wie 'leicht rechts abbiegen' statt 'rechts halten' sind schon leicht irreführend
    Super fand ich die Möglichkeit auf dem PC mit 26" Bildschirm die Route vorzubereiten.
    Für kostenlos schon ziemlich gut und wird sicher noch besser, aber noch nicht ganz rund, ich werde sicher mein Sygic im Auto und IGO auf Android
    weiter benutzen


    Zum Wandern -Locus unter Android

    HymerCar Yosemite - 2017 - 110KW(Fiat Ducato)
    VW Crafter - 2008 - TD 100KW war auch Super
    Ford Nugget (Schnüff, machs gut Kleiner, schon fast vergessen)

  • IPhone mit Navigon select. Software ist von Garmin und und für Nutzer von t-mobile kostenlos (Europakarten).
    Gegen Aufpreis gibt es hier "Truck und Womo-Navigation" (79,99) und diverse andere Pakete (z.b. 3-D Anzeige, finde ich ganz nützlich). Die Pakete liegen so zwischen 9,99 und 79,99. Der Schnitt so bei ca. 25.- Teuro.


    Bin damit sehr zufrieden, auch wenn ich das "Truck und WOMO" Teil nicht genommen habe (brauche es ja noch nicht).
    Die Software lässt sich nach Erwerb problemlos auf das IPad oder IPod installieren (nur einmal zahlen, alles austauschbar für die I-Geräte).


    Bisher keine Probleme bei Anzeige oder Neuberechnung der Route gehabt. Bekannte Baustellen oder Staus werden (wenn sie bekannt sind) sofort berücksichtigt (kann man auch abwählen und rein offline Navigieren <-- sehr nützlich im Ausland wegen Roominggebühren).


    Mein altes TOMTOM war lange nicht so schnell. Die Kartenupdates teuer und eine Liveberechnung bei Stau gab es auch nicht. Anzeige war bei Sonne deutlich schlechter abzulesen (obwohl größerer Display als auf dem IPhone).

  • Moin,


    ich habe zwei verschiedene Navis an Bord.


    Zum einen ein älteres Garmin Nüvi das alle zwei Jahre ein Update erhält und soweit zufriedenstellend arbeitet.


    Zum zweiten mein IPad mit der Motion X Software und Bluetooth Maus die ich vor allem für Offroadnavigation sehr hilfreich finde.


    Im neuen Ranger habe ich leider noch keine " schöne" Halterung fürs IPad zustande gebracht, aber da wird sich noch was finden...


    Es handelt sich übrigens um ein IPad 1, ohne eingebautes GPS, und es ist ebenfalls eine Offlinelösung.


    Stephan

  • Hoi zämä


    Ich nutze neben einem Nüvi mit Europakarte sowie Afrikakarte von T4A noch mein iPhone 4 mit GPS NAVIGATION 2 von Skobbler, Online und Offline möglich, basierend auf den Open Street Maps, die App für €1.79 und die lebenslang in der neuesten Version runterladbaren Karten z.B. der ganzen Welt für €9,99.
    Bin ganz zufrieden damit, in Uganda waren wir mehrmals froh drum!
    Hier die Links:
    -Skobbler GPS NAVIGATION 2 für iPhone und iPad
    -T4A für Garmin

  • nettes Thema :) macht ihr bitte in Bodenheim einen work-shop für Anfänger :) (und noch einen für ganz dumme, wie mich :oops: ) bitte, bitte :?

    wir sammeln abgelaufene Verbandskästen aus KfZ und alles medizinische Zeug, für unser Projekt in Gambia. Guckst Du: together-in-the-gambia.de :arrow: oder neu bei facebook :arrow: : together in The Gambia e.V.

  • Ich fahr ja in den letzten Jahren mit Gespann, da hab ich ein fest eigebautes Navi im Toyota, das nach einem teuren Update der Navtech Karten (149 €, dafür bekommt man schon ein schönes TomTom oder Navigon) für Standard-Navigation ganz zufriedenstellend arbeitet.
    Daneben hab ich noch ein Navigon 2150x für Nebenstraßen-Navigation über Wegpunkte, das im Alltag im Zweitwagen seine Dienste tut. Beim Navigon ist das Kartenupdate jedes Vierteljahr in Verbindung mit dem MAC ein wahres Kreuz und das ist so schlimm...jedesmal Hotlinekontakt mit Navigon.... schon zweimal haben wir das Navi dabei so angeschossen, dass eine komplett neue Software draufgespielt werden musste. Wir habens aufgegeben und daten nicht mehr up. Wir werden es noch fahren, bis die Mängel der Karten deutlich merkbar werden, dann kommt was neues, wobei wir für die heute üblichen lebenslangen Updates auf MAC-Kompatibilität achten werden.
    Navigon hat eine schöne 3D Kartendarstellung, mit der man teilweise außerorts wie nach nem Streckenaufschrieb bei ner Rallye fahren kann. Es gibt in den luxuriöser ausgestatteten Versionen recht nette Features wie z.B. "Schöne Strecke", die Dich in Verbindung mit Wegpunkt-Navigation teilweise auf irre schöne Sträßchen führen mit traumhaften Landschaftskulissen. Dazu gibts auch noch Stadtansichen mit Gebäuden, wo man tatsächlich durch die virtuellen Städte fährt...das ist irre...aber auch ablenkend für den Fahrer....hihi...denn die anderen Autos, die mit Dir die Straße teilen, fehlen....hihi...


    Die normalen Navis haben ja den grundsätzlichen "Fehler" für uns Urlaubsreisende, dass sie im Prinzip nach den Grundsatz "Zeit ist Geld" die Strecke auswählen. Also Vorrang für Autobahnen, Schnellstraßen etc. und das rein formal. "Unkenntnis" der wirklich schnellen oder abkürzenden Strecken ist damit genau so verbunden wie eine teilweise bekloppte Wegführung in der Version "kürzeste Strecke", wo man u.U. auf zugewachsene Feldwege mit 25 Steigung Steigung abgeleitet wird, um eine große Serpentine der Hauptstraße abzukürzen..... Man ist praktisch dauernd mit dem Ding am kämpfen, bis man eine Strecke findet, die den eigenen interessen entspricht, und das ist mit Arbeit verbunden.


    Ich hab also Beispiel Frankreich, wo ich kleine Nebenstraßen bevorzuge, abends im Wagen den Michelinatlas auf dem Tisch und suche mir eine schöne Wegstrecke aus. Die gebe ich über die Routenplaner-Funktion ins dabei liegende mobile Navi ein, wo ich die Strecke über Wegpunkte oder Zwischenziele in kleine Teilstrecken unterteile, alles mit dem Ziel, das "Ausbüxen" des Navis auf die "Zeit ist Geld"-Strecken zu verhindern. Das führt dazu, wenn z.B. in der Nähe eine Autobahn verläuft oder eine große Nationalstraße, dass ich für ne 200 km - Etappe an die 20 Zwischenziele eingebe, nur um auf "meiner" Strecke zu bleiben. Das muss man mal ausprobieren, wie dicht die Zielpunkte beieinander liegen und wo sie positioniert werden müssen. das lernt man recht flott.
    Ganz wichtig dabei ist, dass man die Routine, wie man solche Ziele unterwegs löscht, beherrscht, denn es kommt hin und wieder vor, dass ein Wegpunkt nicht angefahren werden kann, z.B. wegen einer Baustelle. Oder man folgt einem Wegweiser zu einer Sehenswürdigkeit, die man sich ansehen möchte und macht einen Schlenker, ehe man sich 2 oder drei Wegpunkte später wieder auf die ursprüngliche Strecke einschleusen will. Wenn man die Zwischenziele dann nicht löschen kann, gibt es ein heilloses Durcheinander....hihi...


    Ansonsten ist das Navi vor allem für den Beifahrer ein wahrer Segen, denn sonst hat man für die Navigation auf solchen Strecken dauernd die Nase in der Karte, um mitzuplotten und die Abzweige richtig anzusagen. Und da gibt es die Situationen, wo auf der Karte eine weiterführende Straße gegenüber der Einmündung, wo man herkommt, geradeaus weitergeht. In der Realität ist aber da eine Distant nach rechts oder links von 50 bis 100 m dazwischen, und wenn man diese Abzweigung dann nicht sehen kann wegen einer leichten Kurve, Bäumen oder Gebäuden, dann steht man da mit ner 50%igen Fehlerchance und muss ggf. mit dem Gespann oder einem langen Womo umständlich wenden.....diese nervigen Geschichten werden einem vom Navi abgenommen und man kann sich auch als Beifahrer der Betrachtung der vorbeifliegenden Landschaft widmen. Urlaub eben....


    PS: Auf meinem Navigon wird mir auch die Höhe überm Meer ständig angezeigt, das findet sich in dem mitlaufenden Fenster über die Reststrecke und Restfahrzeit, aber es ist kleine Schrift, man muss wissen wo und scharf hingucken.

  • Viele der aktuellen Navisoft bieten auch die auswahl von Grünen oder Sightseeing Strecken oder die Möglichkeit zu Programmieren wie wichtig einem welche Art der Strasse
    ist und navigiert dementsprechend.


    Mein aktueller Favorit CoPilot für Android auf PDA und Tablet - rund 30€ für Europa (Immer wieder aktionen), Pois zum selbermachen als Tomtoms OV2 Dateien.

    HymerCar Yosemite - 2017 - 110KW(Fiat Ducato)
    VW Crafter - 2008 - TD 100KW war auch Super
    Ford Nugget (Schnüff, machs gut Kleiner, schon fast vergessen)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen