Dinge, die ich anders machen würde. / Der Fehlerthread

  • Dinge, die ich das nächste Mal bzw. beim nächsten Ausbau anders machen würde. / Der Fehlerthread


    Aufgrund einer Anregung im Ausbauthread vom Urologen will ich hier mal einen „Fehlerthread“ initiieren. Hier sollen / können Selbst(aus)bauer über Fehler berichten, die sie gemacht haben oder Dinge darstellen, über die sie sich im nachhinein ärgern und die sie das nächste mal anders machen (würden).


    Dieser Thread soll nachfolgenden Kabinen(aus)bauern helfen diese Fehler zu vermeiden bzw. aus den Fehlern der anderen zu lernen.


    Ich bitte darum, dass hier noch mehr, als im Forum eh schon üblich, der gegenseitige Respekt gewahrt wird und die dargestellten Fehler nicht in einer Art kommentiert werden wie „...das war doch klar...“, „... da hättest Du auch eher dran denken können...“ etc. Ich denke jeder, der hier etwas berichtet, hat sich schon genug darüber geärgert und es braucht nicht noch groß Wasser auf die Mühlen gekippt zu werden. Und vorher darüber nachgedacht hat wahrscheinlich auch jeder, nur halt die entscheidenden Nachteile nicht gesehen.


    Schön wäre es, wenn die schlechten Lösungen und Fehler vernünftig beschrieben werden und (wenn vorhanden) eine bessere Lösung präsentiert werden kann.
    Kurze Verständnissfragen sind erwünscht, aber längere Diskussionen über bestimmte Fehler/Lösungen sollten m. E. in eigenen Threads stattfinden, auf die ggf. aus diesem thread verlinkt werden sollte. Dies dazu, um dieses Thema übersichtlich zu halten.


    Falls sich noch jemand scheut hier seine Fehler bekannt zu machen: Ich gehe davon aus, dass jeder hier bei seinem Selbst(aus)bau mehrere Fehler gemacht hat bzw. Dinge gebaut hat, die sich im Nachhinein als nicht optimal erweisen bzw. den gewünschten Effekt nicht erbrachten und somit auch jeder hier Verständnis dafür hat, dass so etwas passieren kann.


    Und da ich den Thread hier schon gestartet habe werde ich auch gleich mit gutem Beispiel voran gehen und in den nächsten Beiträgen ein paar meiner Fehler präsentieren.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

    Einmal editiert, zuletzt von Krabbe ()

  • Abwasserrohre falsch verlegt.


    Anmerkung: Bilder folgen noch. Ich hatte nur vorhin beschlossen diesen Thread zu starten und gerade keine Bilder greifbar.


    Mein Grauwassertank ist im „Keller“, vorne und mittig angebracht. Das Abwasserrohr habe ich im 45°Winkel zur Aussenwand geführt und an der Wand entlang nach hinten, wo es in der Ecke des Kellers nach hinten aus der Kabine geführt ist.
    Sinn und Zweck war, dass noch möglichst viel nutzbarer Platz und Stauraum im „Keller“ erhalten blieb.


    Das Problem dabei: Durch das Abwasserrohr komme ich nicht mehr genau in die Ecke des Kellers. Nun hatte ich aber zum wiederholten Male Wasser im Keller (undichter Absperrhahn, Regenwasser, welches durch Stauraumklappen eingedrungen ist, kaputte Wasserflasche). Und dies läuft jetzt natürlich in die tiefsten Ecken. Bei mir meist genau die mit dem Abwasserrohr. Dadurch kann ich diese Ecke nicht mehr vernünftig „trockenlegen“, da ich auch mit Schwamm oder Lappen nicht ganz bis in die Ecke komme. Da hilft dann noch viel Lüften und hoffen, das das keine Langzeitschäden gibt.
    Ein ähnliches Problem habe ich auf der anderen Seite, dort steht meine Batterie. Diese muss ich zum trockenlegen des Kellers immer Ausbauen, aber eigentlich ist sie nicht so eingebaut, dass sie einfach ausgebaut werden kann.


    Lösung, bzw. was ich das nächste Mal anders machen würde: Nichts mehr im „Keller“ genau in die Ecken bauen bzw. wenn, dann rundum mit viel Sika abdichten, dass in diese Ecken kein Wasser eindringen kann.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

    Einmal editiert, zuletzt von Krabbe ()

  • Aufbautür bzw. Aufbauklappen mit rechtwinkligen Ecken.


    Die meisten Klappen und Türen haben ja runde Ecken. Und das hat wohl auch seinen Grund, wie ich feststellen musste.
    Meine Eingangstür ist eine „Maßanfertigung“. Ich habe die oberen Ecken (wie üblich) als Radius ausführen lassen, die unteren Ecken jedoch rechtwinklig.


    Nun hat/macht dieser rechte Winkel an der unteren Türkannte mehrer Probleme: Zum einen sammelt sich Regenwasser, was auf die Türkannte kommt, genau in diesen Ecken. Dazu kommt, dass die Türdichtung um diese Kannte gezogen ist und an der Stelle nicht ganz so abdichtet, wie an den anderen Stellen. Daher kam es dazu, dass an diesen Ecken Wasser eingedrungen ist. Auch hat der Türrahmen natürlich genau in den Ecken eine Stoßkante, bei der Kleber schon risse zeigte und ich nicht sicher bin, ob diese auf Dauer dicht bleibt.


    Lösung: Zukünftig nur noch Türen mit runden Ecken. Ich habe mit nun so geholfen, dass ich in die 90° Ecke des Türrahmens eine dicke 45° Sika-Raupe gelegt habe, damit die Tür besser abdichtet und Wasser nicht in der Ecke stehen bleibt, sondern möglichst abfließt.
    Die Stoßkanten habe ich zusätzlich mit Sika abgedichtet und überlege gerade diese (mit der gesamten Kabine) zu folieren.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

    Einmal editiert, zuletzt von Krabbe ()

  • Triomatic (bzw. anderen wandmontierten Druckminderer) ohne Prüfanschluss verbaut.
    Bei meiner Gasanlage habe ich eine Triomatic verbaut. Bei dieser ist ein Druckminderer mit dem Gasrohr verschraubt und fest an der Wand montiert.
    Problem:Zur Gasprüfung muss dieser wandmontierte Druckregler nun jedes Mal abgebaut werden, da die Dichtheitsprüfung hinter dem Druckregler erfolgt. Davon werden natürlich der Druckregler, die Schraublöcher und die Gasverschraubung auf Dauer nicht besser.


    Lösung: Ich habe nachträglich noch einen Prüfanschluss montiert, so dass zur Druckprüfung der Anlage der Druckminderer nicht mehr demontiert werden muss. Alternativ zu einem Prüfanschluss, bzw. wenn sowieso eine Gassteckdose vorgesehen ist, reicht es auch, wenn man eine Gassteckdose verbaut und (unmittelbar) hinter dem Druckminderer (im Flaschenaufstellraum) einen Absperrhahn als zusätzlichen Haupthahn. Nun kann der Regler bei der Druckprüfung montiert bleiben, da die Druckprüfung über die Gassteckdose vorgenommen werden kann, wenn der Haupthahn hinter dem Druckminderer verschlossen wird.
    Etwas problematisch ist nun, dass der Platz in meinem Flaschenaufstellraum durch die Nachrüstung sehr eng ist und die hintere Gasflasche nur noch ganz knapp hineinpasst.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo,


    Problem:


    Habe in meinem Bus eine Trennwand eingebaut um einen Aufprallschutz für die quer zur Fahrtrichtung angeordneten Sitzplätze zu haben. Diese Trennwand ist ca. 80cm hinter der B-Säule also im Wohnraum. Zwischen der orginal Fahrerhaustrennwand und meiner Trennwand sind Schränke montiert.
    Problem an meiner Konstruktion ist nur das ich meine Trennwand zu wiet zur Fahrzeugmitte gezogen habe und jetzt immer blaue Flecken bekomme wenn ich mich zwischen Tisch und Trennwand durchquetsche.


    Lösung:


    Sollte ich diese Konstruktion nochmal verbauen mache ich die Trennwand nicht bis zur Fahrzeugmitte sondern nur soweit das der Aufprallschutz gegeben ist also ca.20-25cm kürzer. Dann ist mehr Bewegungsraum vorhanden und auch ein besseres Raumgefühl.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Drei separate, flache Wassertanks liegend unter der Sitzgruppe, alle einem gemeinsamen Zulauf und alle Auslässe zu der Pumpe rausgeführt und über T-Stücke verbunden.


    Ich hab aufgrund einer undichten Stelle schonmal Wasser und Schimmel im Auto gehabt, welches sich zum Glück rückstandslos beseiitigen liess.


    Ausserdem:
    Wenn man nicht mehr viel Wasser in den Tanks hat und schräg steht, läuft das Wasser vom hinteren in die vorderen Tanks und die Pumpe zieht Luft.


    Lösung:
    Ein großer aber schmaler Tank, hochkant montiert, keine Verbindungen, keine Druckschläuche unterhalb des Wasserspiegels sondern ein Steigrohr im "Dach" des Tanks.

  • Fehler: Fenster zu klein gekauft! Bei den Seitz Fenstern ist das Ausschnittmaß fast so groß wie das Rahmenaussenmaß. Die reine Fensteröffnung ist deutlich kleiner, da z.B die Breite der Rollos noch abgeht.


    Lösung: Datenblatt genau lesen :-) und genau überlegen wie groß der Ausguck wirklich sein soll.
    Bei mir: Ich hab das Wohnzimmerfenster in den Alkoven gebaut und ein größeres WZ Fenster gekauft.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Wie ist die Diskussion zu den Einzelbeiträgen gedacht? Sollen wir dazu neue Threads öffnen und verlinken? Ich mach das mal so, sonst wird dieser Thread ja total chaotisch, wenn zwei Grüppchen gleichzeitig über zwei unterschiedliche Probleme diskutieren.


    Also bitte in diesem Thread nur persönliche Probleme und Erfahrungen berichten, Anregungen dazu in neuen Threads.


    Zitat von Krabbe


    Nun hatte ich aber zum wiederholten Male Wasser im Keller (undichter Absperrhahn, Regenwasser, welches durch Stauraumklappen eingedrungen ist, kaputte Wasserflasche). Und dies läuft jetzt natürlich in die tiefsten Ecken. Bei mir meist genau die mit dem Abwasserrohr. Dadurch kann ich diese Ecke nicht mehr vernünftig „trockenlegen“, da ich auch mit Schwamm oder Lappen nicht ganz bis in die Ecke komme.


    Hier hab ich einen Thread zu dem Wasser in den Ecken angefangen.

  • Zitat von mangiari

    Wie ist die Diskussion zu den Einzelbeiträgen gedacht? Sollen wir dazu neue Threads öffnen und verlinken? Ich mach das mal so, sonst wird dieser Thread ja total chaotisch, wenn zwei Grüppchen gleichzeitig über zwei unterschiedliche Probleme diskutieren.


    Also bitte in diesem Thread nur persönliche Probleme und Erfahrungen berichten, Anregungen dazu in neuen Threads.


    Ja, hier nur die Probleme&Erfahrungen&Loesungen, das ist sicherlich besser und uebersichtlicher fuer alle :wink:






    Und noch eine Anmerkung fuer die Uebersichtlichkeit:


    In der ersten Zeile das Topic dick in schwarz


    so wie von Krabbe vorgemacht hilft auch bei einer schnellen Durchsicht - besonders spaeter wenn dieser Thread mal mehrere Seiten lang ist
    :!:
    Gruss Ronald
    (ich muss mal in meinen Aufzeichnungen nachschauen, da finde ich auch noch einiges :wink: )

  • Absetzstützen


    Ursprünglich waren die Absetzstützen zur Bedienung mit einer Handkurbel die auf eine Sechskantzapfen aufgesteckt wurde, ausgelegt. Fa. Ormocar hat meine Stützen umgebaut und zwar haben die den Zapfen abgeschnitten und aussen eine 22 iger Mutter aufgeschweist, Das Ganze soll mit Hilfe einer Ratsche bedient werden. Es funktioniert zwar ist aber von der Handhabung nicht sonderlich "der Bringer". Das würde ich so nicht mehr akzeptieren. Kurbelstützen sollten über einen Antriebszapfen verfügen auf den eine Kurbel aufgesteckt wird. Denn nur so ist eine einfachen Einhandbedienung möglich.

  • Suber Idee mit diesem Fred!


    Obwohl ich im Moment nix weiss was ich schreiben soll. Wenn ich mal fertig bin, kommt aber sicher noch was.


    Aber einen Vorschlag hätt ich an die Mods: Diesen Thread oben fixieren, sonst geht er evtl irgnetwann unter.



    Viele grüße Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • 1) Standard-Gasflaschen verbaut, statt einem Gastank.
    - Wenn man den Preis der Flaschen und der Gaskastentür bedenkt und dann noch den Platz sieht, der im Auto draufgegangen ist :( wo für den Tank doch unter dem Rahmen so schön Platz ist


    2) Truma 3400 verbaut statt der 6000er.
    Ohne Mehrgewicht und für (relativ) geringen Mehrpreis deutliche Mehrleistung verschenkt. Gut -- zum Dauerheizen reicht die 3400er dicke, aber das Anheizen wäre schneller.[/b]

  • Zitat von 2vgsrainer

    Absetzstützen
    ... Fa. Ormocar hat meine Stützen umgebaut und zwar haben die den Zapfen abgeschnitten und aussen eine 22 iger Mutter aufgeschweist, Das Ganze soll mit Hilfe einer Ratsche bedient werden...


    Wie wäre es mit einem Akkuschrauber? Dann hast du sogar elektrische Bedienung ;)

    Gruß Peter

  • Auch ein Fehler, und noch einer.


    Habe einen Gaskasten für zwei 11 kg Flaschen geplant und gebaut. Habe die Tür aber dann so unglücklich gesetzt, dass ich nur eine 11 kg Flasche und eine weitere 5 kg reinbekomme. Die Tür darf also nicht mittig sitzen, ganz am Rand ist richtig.



    Habe den Fußboden der Leerkabine vor dem Ausbau mit PVC-Belag ausgelegt, diesen nicht verklebt. Wassereintritt (durch Undichtigkeiten oder ausgeschüttete Flüssigkeiten) in die Kabine kann so nicht trocken. Es läuft zu viel unter den PVC-Belag und trocknet dort nicht ab.



    Fritz

  • Hoi zämä


    Mein Bett war nur 10cm länger als ich!


    Bei meinem Toyota Hiace-Selbstausbau habe ich die Betten 1,96m lang gemacht.
    Man würde meinen, oben 5cm und unten 5cm Platz zur Wand bzw. zum Schrank würden reichen...
    ...dem ist nicht so :evil:
    Beim liegen auf dem Rücken oder dem Bauch sind meine Füsse nicht im 90°-Winkel wie beim Stehen...und somit bin ich liegend deutlich länger als stehend :roll:
    Ich bin immer unten oder (besonders unangenehm) oben angestanden...


    Lösung:
    Das Bett entweder beim Fussende offen lassen, so dass die Füsse überstehen können oder das Bett 20cm länger machen als ich bin...bei Querschläfern schwierig!


    Gruss


    Picco

  • Wenn´10cm Betten-"Überlänge" nicht reichen, hab ich meinen ersten Fehler schon begangen, bevor die Kabine ausgebaut ist ... die Kabinenbreite innen ist 2,07m, d.h. Bettlänge max 2,03m bei 1,93m Körpergröße :(

    Gruß Peter

  • Warum nicht gleich das "Fehlerforum " draus machen ....


    Ich fahre Mobil- bzw jetzt WoWa von der Stange. Dennoch ein paar Kleinigkeiten:
    Die Riemen für Gasflaschenbefestigung sind meist zu hoch für 5Kilo Flaschen -> so anbringen, das beide Sorten sich vernünftg festbinden lassen.
    Das duaernde Klackklack der Pushlookschlösser geht/ging mir auf die Nerven. Ich hab zusätzlich Magnetschlösser (vom Sperrmüll) angebracht, reicht im Stand völlig.
    Wo hängen die Konstukteure die blos nach dem Duschen ihre Handtücher hin ? Die billigste Handtuchstange ist für mich Isolationsrohr mit Schellen, etwas Sperrholz drunter für mehr Abstand zur Wand.


    Gruß Uwe

  • Zitat von PeterK

    Wenn´10cm Betten-"Überlänge" nicht reichen, hab ich meinen ersten Fehler schon begangen, bevor die Kabine ausgebaut ist ... die Kabinenbreite innen ist 2,07m, d.h. Bettlänge max 2,03m bei 1,93m Körpergröße :(

    Ich hab' bei 183cm Koerperlaenge Probleme mit einem 'nur' 2m langen Bett...


    Gruss
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat von PeterK

    Wenn´10cm Betten-"Überlänge" nicht reichen, hab ich meinen ersten Fehler schon begangen, bevor die Kabine ausgebaut ist ... die Kabinenbreite innen ist 2,07m, d.h. Bettlänge max 2,03m bei 1,93m Körpergröße :(


    Also mir reichen die 10cm, aber ich bin hauptsächlich Seitenschläfer. Zum mal ausstrecken reichts mir, zur Not halt ein bisschen diagonal.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hab ein Kunststofffensterchen von Seitz neben das Schloß der Eingangstür verbaut. Da das Fenster nur mit 2 Kunststoffzäpfchen zugehalten wird, wurde das Fenster aufgebrochen und mit Arm das Türschloß von innen aufgemacht.


    Jetzt wurde das Fenster weiter (Armlänge :roll: ) weg reingebaut!
    Jaja das nächstemal wird halt das teurere Schloß aufgebrochen :evil: .

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen