Durchgang zur Fahrerkabine

  • Wir denken gerade über ein neues Basisfahrzeug nach und liebäugeln dabei ganz stark mit einem kleinen Koffer alla Möbeltransporter, Wäschereitransporter, Kuriertransporter, etc.

    Wichtig ist uns aber ein Durchgang zur Fahrerkabine.

    Daher mal so als generelle Frage.

    Wie aufwändig ist es denn so einen Durchbruch zu machen, machen zu lassen? Mit welchen Kosten ist da zu rechnen?
    Welche Koffer / Fahrzeuge kommen dafür in Frage, welche nicht?
    Wer von Euch hat sowas schon mal gemacht?
    Auf was muss man unbedingt achten?

    Krankenwägen und Postbusse hätten sowas zwar schon, aber es schränkt einen beim Suchen nach dem Basisfahrzeug ja schon sehr ein, wenn man sich nur auf die konzentriert. Gibt es vielleicht noch Branchen / Fahrzeuge, die auch meistens einen Durchgang haben, an die man nicht automatisch denkt?

  • Bei meinem alten Hanomag AL 28 hatte ich den selber gemacht und es gab keinerlei Probleme mit dem Tüv. Die wurde nach der Abnahme zum Wohnmobil einfach mit eingetragen. Das ganze ist allerdings mittlerweile knapp 20 Jahre her.


    Ich hatte den Faltenbalg aus LKW Plane gemacht und oben drüber noch von beiden Seiten eine (sozusagend übelappende) Regenrinne gebaut.

  • Hallo,


    ein Durchgang ist grundsätzlich sehr einfach zu machen und benötigt auch nicht unbedingt die größten Fachkenntnisse.

    Kompliziert wird es erst bei kippbaren Fahrerhäusern da hier eine flexieble und trennbare Verbindung gemacht werden muß. Bei einem Transporterfahrgestell ist das dagegen überhaupt kein Problem. In Fahrerhausrückwand und in den Kofferaufbau je ein Loch und fertig ist der Durchgang. Ok, etwas verkleiden und abdichten sollte noch sein aber auch das ist keine Hexerei.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Sorry Christopher,


    so einfach ist es auch nicht.


    Da steht ein wenig in den Aufbaurichtlinien. Ich musste eine Rahmen aus Profilrohr einschweißen.

    Es war nicht viel Aufwand aber der TÜV will es sehen.


    Besten Gruß

    Holger.

  • Ich musste eine Rahmen aus Profilrohr einschweißen.

    Moin Holger,

    Mag es da vielleicht auch Unterschiede geben, ob die Rückwand ursprünglich Fenster drin hatte oder eben nicht?
    Musste das jemand mit Zertifikat machen, oder durftest du das selber einschweißen (wenn du nicht zufällig sowas darfst)

  • Hallo,


    ich habe es mit dem TÜV Prüfer besprochen, orientiert an den Aufbaurichtlinien vom Fahrzeug.

    Ich habe mal einen Schweißerlehrgang „Dünnblechschweißen“ mit Prüfung absolviert. Ob es mich qualifiziert bin ich mir nicht sicher. Aber ich habe es dokumentiert bevorschusse es grundiert, versiegelt und lackiert habe. Das Ersetzen der Scheiben durch Karosserieblech ist ja wirklich sehr einfach. Punktgeschweißt und zusätzlich beidseitig mit Karosseriekleber versiegelt.


    Ich hab vor vielen Jahren einmal ein VW Käfer zum Cabriolet umgebaut, da wurden alle meine Schweißarbeiten problemlos abgenommen.


    So ein Durchgang zum Fahrerhaus ist wirklich kein Kunststück, man muss es sich einfach nur zutrauen oder jemanden suchen der dabei unterstützt.


    Besten Gruß

    Holger

  • Hallo,


    wie immer gilt auch hier erst mit dem abnehmenden Prüfer sprechen und dann die Säge zum Einsatz bringen.

    Ich habe in meiner Vario-Rückwand auch einen Rohrrahmen aber das wollte der Prüfer nicht die Aufbaurichtlinie.

    Es ist eben stark Prüfer abhängig.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Wir haben einen TGX XXL mit Durchgang und kippbaren Fahrerhaus. Allerdings mit festem Durchgang und ohne faltenbalg, so wie es die Pferdetrucks haben.

    Wir würden es immer wieder machen, auch wenn es einige Anpassungen erfordert.


    Selber machen oder eben etwa 3-5.000.-€ kalkulieren. Je nach Fahrzeug.


    Aber:


    Dicht, keine balge, keine Bewegung zwischen FH und Aufbau,….


    LG Chris, der kein ExMo fährt sondern maximal Wiesen und normalem“Pisten“ Schotter


    Auf dem Bild siehst du ihn unter dem obigen Bett.

  • Hallo in die Runde


    ich stehe, mehr oder minder vor der selben Aufgabe bei einem Ford Transit Koffer Baujahr 2015

    wo finde ich diese Aufbaurichtlinie, von der hier immer gesprochen wird?


    lg Werner

  • Ford hütet die Aufbaurichtlinien wie andere die Kronjuwelen! Ich habe Zuhause ein gedrucktes "Mängelexemplar", welches ich einem Herrn Wagner von Ford unter Androhung von Folter und roher Gewalt gegen sich und seine Familie, abgerungen habe. Das könnte ich dir zur Not einmal zukommen lassen. Dazu müsste ich jedoch Zuhause sein und drandenken. Beides ist in meinem Alter schwierig. Sprich mich in der kommenden Woche darauf an.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Wenn du der Englischen Sprache mächtig bist könntest du allenfalls über den Teich mal schauen. In den Staaten gibt es Gesetze welche die Autohersteller verpflichten solche Informationen zugänglich zu machen, und zwar zum grossen Teil frei und kostenlos.

    Da drüben gibt es zwar auch den Ford Transit, weiss jetzt aber nicht ob es den in deinem Baujahr auch gegeben hat und wenn, wie Baugleich die dann waren.

    Aber zum starten kannst du ja mal hier oder hier ein wenig stöbern...vielleicht findest du schon was brauchbares. Oder Googlen nach Ford upfitter oder bodybuilder...


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen