Beiträge von Vanworld

    Wir haben einen 30mm Aluverbundkoffer.

    Wir werden unsere Hängeschränke aus 20mm Konstruktionsholz mit 4mm Pappelsperrholzverkleidung bauen.

    Rückwand und Deckel lassen wir weg. Haben ja die Wände und das Dach vom Koffer.

    Habe mir nun überlegt, wie ich die Hängeschränke befestige und habe mich für kleben entschieden.

    Verwenden werde ich den Kleber "WÜRTH Konstruktionsklebstoff Klebt + Dichtet POWER schwarz 300ML Alleskleber"

    Ich habe vor den hinteren Rahmen und den oberen Rahmen damit zu belegen und den Hängeschrank also an Wand und Decke zu kleben.

    Muss ich das Holz irgendwie vorbereiten, oder kann ich den Kleber direkt auftragen?

    Nun würde ich den Hängeschrank aber gerne zusätzlich mit Nietmuttern und Schrauben sichern, auch damit ich ihn beim Kleben nicht stundenlang an die Wand drücken muss.

    Ich würde hinten eine 1mm Unterlegscheibe auf die Schraube legen, damit ein Abstand für die Klebeschicht bleibt.

    Ich würde M6er Schrauben verwenden.

    Nun stell ich mir aber die Frage, ob ich die Schränke mit 4 Schrauben nur an der Wand befestige, oder besser nur mit 2 hinten und 2 an der Decke, oder mit 4 an der Wand und 4 an der Decke.
    Was meint ihr?
    Ich bin nicht im Gelände unterwegs, max mal nen Feldweg, also mit größeren Verschränkungen muss ich wohl nicht rechnen.
    Als ich den Koffer gekauft habe, stand darin ein deckenhoher Schrank, der an 2 Wänden und am Boden befestigt war. Das hätte dann wohl auch Probleme gemacht, wenn es Probleme mit Verschränkungen gäbe, oder?

    Habe einen Alusandwichkoffer und möchte 2 Solarpanele a 160W, also ca. 20kg verbauen.

    Jetzt überlege ich, ob ich die Halter der Panele direkt aufs Dach klebe, oder obs nicht besser wäre, über die gesamte Breite 2 Aluprofile zu kleben, damit diese links und rechts auf dem Rahmen des Koffers aufliegen und nicht so viel Gewicht auf die Sandwichplatte kommt. Was meint Ihr?

    Du wiedersprichst Dir selber.

    Sorry, das ist doch Blödsinn.


    Gruß Christopher

    Das kannst Du gerne so sehen. :)

    Die Aussage bezog sich auf die Slideouts oder Klappwände.
    Wenn ich vorne aufmache und meine "Sitzecke" direkt an der Kante vom Koffer ist, sitze ich quasi im Freien.

    Hi


    wie wäre es die klappe komplett zu verschliessen und darin dann eine tür einzusetzen? Eine neue tür ist schmaler, lässt dir also mehr platz für inneneinrichtung, und du kannst sie an der stelle positionieren, wo du sie haben magst. Du bekommst türen sogar gebraucht her, wenn dich der neupreis abschreckt. Man kanns natürlich auch selber bauen. Es gibt da aluprofile für.


    Michi

    Niemals wollte ich diese Klappe verschließen. Bei geilem Wetter kannst im Camper sitzen und sitzt trotzdem im Freien. Ich finde das traumhaft.
    Ein Fenster und eine Tür bauen wir trotzdem in die Klappe. Sie muss ja leider auch ab und an mal zu bleiben :)

    Habe einen Alu-GFK Koffer und möchte jetzt Fenster verbauen.

    Jetzt habe ich bei einigen gesehen, dass sie die Ausschäumung rauskratzen und einen Holzhilfsrahmen einbauen und andere die das nicht tun.

    Macht das Sinn, oder sollte man das lassen? Möchte einerseits die Wand nicht zusammenquetschen, andererseits aber auch keine unnötige Arbeit machen, die vielleicht sogar kontraproduktiv wäre.

    Hehe, ja das wäre bestimmt auch cool, aber wir sind nur zu zweit. Da brauchen wir nicht so viel Platz und meiste Zeit wollen wir uns eh draußen aufhalten, wenn es das Wetter auch nur einigermaßen zulässt :)

    haben uns einen ehemaligen Renntransporter gekauft, bei dem man die komplette Seite aufklappen kann.

    Derzeit ist diese so verschlossen, dass in der Klappe ein Schloss ist, dass im inneren einen Riegel betätigt, der über die gesamte Klappe geht.

    Das ganze würde ich gerne umbauen und von außen mit Schlössern versehen, da mich der Riegel innen beim Ausbau stört.

    Am liebsten wären mir Riegel, die von außen aufgenietet werden und die dann in einem Kunsttoffkasten "verschwinden"
    Ich hab sowas schon bei LKWs gesehen, finde aber keinen Anbieter dafür.
    Habt Ihr eine Idee?



    kann mir kaum vorstellen, dass das noch nie jemand gefragt hat, aber ich hab mit der Suche nichts gefunden.
    Kann mir jemand sagen, was die Regale der Postkoffer wiegen? Idealerweise beim 3,50m Koffer und beim 4,10m Koffer.
    Muss nicht aufs Kilo genau sein. Geht mir nur um einen Anhaltspunkt

    Aber mit einer Budget - Angabe bleibt unser Freund Vanworld leider hinterm Berg.


    Viele Grüße


    Anton

    Budget sind insgesamt ca. 20k
    Es ging mir in erster Linie mal darum zu sehen, was so ein Koffer kosten würde, um mal zu sehen, ob es Sinn macht in diese Richtung zu recherchieren.
    So wie es mir derzeit scheint, wird es günstiger einen Gebrauchtkoffer zu suchen und evtl. Abstriche bei der Wunschgröße zu machen :)
    Bin mir bewusst, dass ich für 20K auch ein fertiges WoMo kaufen könnte, aber hab keinen Bock auf ne Standartschachtel :)
    Wir hatten beim Ausbau unseres Kastenwagens soviel Spaß, dass wir total Bock drauf haben noch mal von vorne anzufangen.
    Einen Koffer selber bauen würde ich mir aber nicht zutrauen. Respekt vor jedem der das tut und das Ding dann als WoMo durch den TÜV bringt.

    Vielen Dank für Eure Tipps und Anregungen :)

    Nur mal so als grobe Hausnummer.

    Angenommen ich würde mir eine Leerkabine GFK 3,70 x 2 x 2,10 bauen lassen.

    Einfach nur den Würfel. Sämtliche Fenster, Türen, Klappen etc. würde ich selber einbauen wollen.

    Wie würde ich da vorgehen?
    Fahrzeug am besten mit Pritsche gebraucht kaufen, oder?
    Dann dem Kofferhersteller das Fahrzeug hinstellen und den Koffer bauen und draufsetzen lassen?

    Oder läuft sowas ganz anders ab?
    Was müsste ich denn geldlich für so ein Projekt ca. rechnen?

    Kennt sich jemand mit dem "Flensburger Koffer" aus?
    Wie ist das bei denen mit Dichtigkeit, Dach abstützen usw.
    Wie sind diese Koffer aufgebaut? Die sehen ja doch etwas anders aus, als "normale" Koffer