Selbstbau Teilintegrierter auf Ducato-Alko

  • Die Frage ist nicht frech, sondern eher naheliegend.


    Meine Gründe für ein teilintegriertes Wohnmobil im Selbstbau:


    Meine Garage ist nur 2,70m hoch. Da geht kein Allrad, kein Hinterradantrieb und kein Fahrzeug von der Stange.
    Ich werkle gerne im Sinne von: Der Weg ist das Ziel.
    Mein Anspruch ist: Alles selber machen.
    Es gibt einen speziellen Grundriss. Dazu schreibe ich später noch etwas.
    Das Fahrzeug wird gasfrei. 4 Lithiumzellen mit je 400Ah stehen hier schon rum.
    Trockentrenntoilette.
    Es wird ein kompaktes Fahrzeug 6,40 x 2,10 x 2,68 m, allerdings mit Platz für 4 Mountainbikes Skitouren- und Kletterausrüstung. Mein selbst ausgebauter Kastenwagen mit 5,40m ist mittlerweile zu klein.

  • Die Radkastenmaße sind von Alko genau vorgegeben.
    Die Radkästen habe ich vor 2 Monaten nur nach Plan gebaut, während ich auf das Auto gewartet habe.
    Die Sandwichplatten kommen noch oben drauf zur Isolierung.
    Außerdem sollte so ein Radkasten stabil sein, falls mal ein Stein oder ein anderer Gegenstand als Geschoß angeflogen kommt.


  • Außerdem sollte so ein Radkasten stabil sein, falls mal ein Stein oder ein anderer Gegenstand als Geschoß angeflogen kommt.


    Das wird überschätzt. Ich hab da auch nur das nackte, lackiert GFK, hab Geländereifen drauf, bin auch so oft wie möglich auf Schotter unterwegs. Darum wollte ich auch nochmal eine zusätzliche Beschichtung oder irgend was in der Richtun drauf machen. Wurde mir damals geraten es sein zu lassen, was ich getan habe. Auch nach mehr als 50 tkm sind da keinerlei bedenkliche Abnutzungsspuren geschweige denn Löcher oder ähnliches vorhanden.


    Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Hallo Urs,
    Da magst du vielleicht recht haben. Mir fehlt da die Erfahrung.
    Mir ging's auch eher um das Anfangen. Mein Fahrzeug und meine Platten kamen 2 Monate später als geplant. So konnte ich schon mal Vorarbeiten.

  • Hallo Byki
    Echte Klasse ! Paar Fragen:
    Wirst du dein Teilintegrierter Alkoven auch nach dem Verfahren machen?
    Was ist dein Zielgewicht, hast du eine Gewichtstabelle/Studie gemacht ?
    Gr Campo

    TGM 13290 4x4 in Aufbau

  • Hallo Campo,
    Deine erste Frage verstehe ich nicht.
    Zum Zielgewicht: 3,5t
    Leider konnte ich das Fahrzeug nicht wiegen.
    3,5 t sollten aber kein Problem sein.
    Gewichtstabellen habe ich nicht.
    Weiß jemand was so ein Ducato Triebkopf mit Alko Tiefrahmen ungefähr wiegt?


  • Hallo Campo,
    Deine erste Frage verstehe ich nicht.


    Ich denke Campo meint ob Du den Alkoven gleich wie die Radkästen laminierst.



    Leider konnte ich das Fahrzeug nicht wiegen.
    3,5 t sollten aber kein Problem sein.
    Gewichtstabellen habe ich nicht.
    Weiß jemand was so ein Ducato Triebkopf mit Alko Tiefrahmen ungefähr wiegt?


    Wieviel so ein Fahrgestell wiegt weiss ich nicht, aber ein gut gemeinter Tip: Geh wiegen! Und wie Campo schreibt, mach unbedingt eine Tabelle wo pingelig alle Gewichte die Du planst da rein zu bringen aufführst, gib dann noch 10-20% dazu für Unvorhergesehenes. Achte danach beim Bau immer wieder darauf dass Du die Gewichte laut Tabelle auch nicht überschreitest. So kannst Du ggf Frühzeitig reagieren bevor das Gewicht aus dem Ruder läuft. Du wärst nicht der erste der meint sehr viel Zuladung zu haben und am Schluss an der ZGG-Grenze kratzt...ich rede da aus Erfahrung. Dass hier jemand mal schreibt, juhu, mein Womo wiegt Fahrbereit viel weniger als gerechnet, ist leider so selten wie ein 6er im Lotto.


    Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Hallo Byki,


    ich sehe es wie Urs und rate Dir auch unbedingt zu wiegen.
    Mal drauf los bauen und dann nicht wissen wo man sich beim Gewicht befindet finde ich schon sehr (über-)mutig.


    Ich habe schon das ein oder andere Fahrzeugprojekt durchgezogen und bin, bis auf das jetzige Fahrzeug, immer schwerer geworden als erhofft/gedacht/errechnet.
    Die Basisfahrzeuggewichte weichen oft deutlich von den Prospektangaben ab.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Naja,
    so unbedarft bin ich ja nicht an das Projekt herangegangen.
    Ich habe mir schon die Gewichte überschlägig ausgerechnet.
    Zudem habe ich über ein Jahr am CAD geplant und mit Fiat und Alko das Fahrgestell zurechtschneidern lassen.
    Das war nicht einfach für einen Privatmann bei einem Einzelfahrzeug.
    Ich denke, das ich überhaupt der erste private Kunde bin, der einen Ducato Triebkopf ohne Rückwand und ohne Dach und dann mit der speziellen "7AV" Anbindung für Wohnmobilhersteller bekam.
    Der Alko Tiefrahmen ist sonst 22cm tief angeflanscht und hat eine ziemliche Schräglage nach hinten oben und an der Anflanschung einen Hängebauch.
    Meiner ist jetzt nur 14 cm tiefer angeflanscht und hat eine bessere Bodenfreiheit.


    Wiegen kann ich nicht, da das Fahrzeug ja nicht vollständig ist und so nicht bewegt werden darf. Erst durch den Wohnmobilaufbau und einer Einzelgenehmigung wird das Fahrzeug fahrfähig.
    Ich weiß natürlich was die Platten und GFK-Profile wiegen. Ich habe hier auch keine Gewichtsvariablen, wenn ich eine gewisse Stabillität erreichen will.


    Ja ich weiß nicht was das Fahrgestell wiegt und werde es vermutlich nie erfahren.

  • Hoi Byki


    Wiegen kann ich nicht, da das Fahrzeug ja nicht vollständig ist und so nicht bewegt werden darf. Erst durch den Wohnmobilaufbau und einer Einzelgenehmigung wird das Fahrzeug fahrfähig.
    ...
    Ja ich weiß nicht was das Fahrgestell wiegt und werde es vermutlich nie erfahren.


    Ausser Du kaufst Dir eine Radwaage: Klick mich! :wink:8)


    Übrigend: Toll wie Du berichtest!


  • Das wird überschätzt. Ich hab da auch nur das nackte, lackiert GFK, hab Geländereifen drauf, bin auch so oft wie möglich auf Schotter unterwegs. Darum wollte ich auch nochmal eine zusätzliche Beschichtung oder irgend was in der Richtun drauf machen.


    Gruss
    Urs


    Servus,
    bei vielen LKW (Sattelzugmaschinen) sind in den Kotflügel (Radkästen) Matten ähnlich "Kunstrasen" montiert. Das hat den Vorteil, dass bei nasser Fahrbahn die Gischt verringert wird. Ausserdem werden Steine, die normalerweise mit voller Kraft "über Bande" wieder aus dem Radkasten geschleudert werden, vorher noch abgebremst.


    Grüße!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen