Wie breit muss ein Zwischenrahmen sein?

  • Ich starte so langsam mit dem Aufbau meiner Kabine und als erstes muss der Zwischenrahmen für den Toyota J79 Pickup gebaut werden. Der wird jetzt aus Stahl geschweißt und dann verzinkt. Wie breit muss dieser Rahmen denn sein? Gesetzt den Fall, die Kabine (GFK-Sandwich) ist am Boden 190cm breit, soll der Zwischenrahmen dann über die ganzen 190cm gehen? An die Ecken der Kabine werden ja GFK-L-Winkel geklebt, so dass diese dann an den Rändern 5cm breit aufliegen würden und dann entweder ein Spalt von 3mm (Dicke GFK-Winkel) bleiben würde, die Kabine sich entsprechend biegen würde oder zwischen Kabine und Zwischenrahmen noch die 3mm mit einem GFK Flachstück aufgefüllt wird.


    Alternativ könnte der Zwischenrahmen einfach erst hinter dem GFK Winkel beginnen, was bedeuten würde, dass die 5 cm, auf dem die Wände usw. drücken, nicht vom Zwischenrahmen gestützt werden.


    Viele Grüße,

    Jens

  • Ich habe einen Fiat Ducato. Der hat von Haus aus einen breiten Rahmen, da wegen nur Frontantrieb keine Zwillingsbereifung geplant ist. Für die 30cm, Rahmen bis Aussenkante Kabine, habe ich ohne Zwischenrahmen gearbeitet.

    Meine 30mm Bodenplatte hat nicht nichtmal Einlagen, aber eine tragende Zwischenwand.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Meine 30mm Bodenplatte hat nicht nichtmal Einlagen, aber eine tragende Zwischenwand.


    Gruß Nunmachmal

    Ich finde aber, dass du jetzt auch angeben solltest wie viel KM dein Aufbau schon auf welche Pisten zurück gelegt hat :-D
    Dann weiß zumindest jeder (neue), dass du kein Schönwetterteerfahrer bist :-)

  • Nun, der Wagen bekommt ist rein für die Straße gebaut. Wenn die Straße zum See nur Schotter ist, dann hat die Karre Pech gehabt. Auch fahre ich ungern den gleichen Weg zurück. Da steh ich schon Mal auf der Wiese und muss wenden. Aber wenn ich ins Gelände will, nehm ich meinen anderen Eigenbau.

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Moin,ich würde sagen,du solltest die Bodenplatte abstützen ,und nicht die Seitenwand ! Diese kannst du auch tiefer aus legen,und Staukästen vor sehen .

    Leben ,und leben lassen !

  • Da ich noch nie eine Kabine mit Zwischenrahmen hatte, kann ich zwar nur aus der Theorie mitreden.


    Es kommt natürlich auch auf den Kabinenaufbau etc. drauf an, aber eigentlich muss der nicht groß breiter als der Fahrzeugrahmen sein.

    Die Seitenwände musst Du nicht abfangen, dass hält im Normalfall die Bodenplatte. Siehe auch meine alte Absetzkabine, die nur mit dem „Keller“ auf der Ladefläche saß. Die Seitenwände waren an der Bodenplatte verklebt, die als schmales U auf dem Keller verklebt war.

    Bemaßte Kabine Mit Maßen

    Und das Ganze hat wunderbar gehalten..

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

    Einmal editiert, zuletzt von Krabbe ()

  • Die sandwichwände werden doch auch durch die Einbauten,mit dem Boden und dem Dach verbunden . So entsteht eine in sich steife Kabine ,wo bei eine Leerkabine oder - Koffer nur durch die Eckverbinden zusammen hält .

    Leben ,und leben lassen !

  • Die sandwichwände werden doch auch durch die Einbauten,mit dem Boden und dem Dach verbunden . So entsteht eine in sich steife Kabine ,wo bei eine Leerkabine oder - Koffer nur durch die Eckverbinden zusammen hält .

    Naja, bei einem Leerkabinenausbau halten die Möbel wohl meistens nicht ganz so viel.

    Und deckenhohe Schränke befestigt man wegen der Temperaturausdehnung im Regelfall nur am Boden fix.

    Eine Sandwichkabine ist aber auch so steif genug, da braucht es keine weitere Verstärkung.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Nun wird meine Kabine keine in sich geschlossene Kabine, sondern so eine Schuhschachtelkabine, ist also sicher nicht so steif wie eine geschlossene Leerkabine. Es wird dadurch aber auch keine deckenhohe Schränke geben, die das ganze Konstrukt weiter versteifen können. Da dieses Auto auch offroad bewegt werden soll, will ich auf einen Zwischenrahmen nicht komplett verzichten, auch weil ich da die Leiter integrieren werde. Was ich aber jetzt mitnehme ist, dass der Zwischenrahmen schon 6-7cm auf jeder Seite nach innen gerückt sein kann, so dass dieser dann auf der Kabine aufliegt. Werde ich jetzt entsprechend planen und so bauen.

    Vielen Dank an alle Antwortenden.

  • Nun wird meine Kabine keine in sich geschlossene Kabine, sondern so eine Schuhschachtelkabine, ist also sicher nicht so steif wie eine geschlossene Leerkabine. .......

    Auch meine Kabine ist oben offen, zumindest teilweise. Damit die Seitenwand stabil in Form bleibt, würde innen ein "Regalbrett" fest eingeklebt. Da liegt das Bett meiner Prinzessin auf.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • syt

    Was ist für Dich an meinem Beitrag verwirrend?

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Moin.


    Ich habe meinen Rahmen genau kabinenbreit gefertigt. Ich finde die Eckprofile sollten schon aufliegen und somit tragen. Gefüllt habe ich den entstandenen 5mm Hohlraum mit einer Gummimatte. So liegt auch der Kabinenboden plan auf!


    Gruß Stefan

    Alles wird gut. Irgendwann.

  • syt

    Was ist für Dich an meinem Beitrag verwirrend?

    Moin Krabbe, eigentlich alles ,da ich da von aus gegangen bin ,das es dein 1. April Scherz ist :D .


    Aber bau dir bitte einmal aus Karton eine Kiste,die du nur am Rand mit Klebebandstreifen fest verklebst .Dann eine zweite,die nicht nur am Rand verbunden wird ,sondern auch innen mit Seitenwinkeln gestützt wird ,wie z.B. die Schränke ,Sitztruhen,und Abtrennwänden ,wie in einer Wohnkabine .

    Welcher Karton jetzt stabiler ist ,kannst du leicht testen .Einfach Gewichte auf legen ,und testen,wann dein Bauwerk zusammen klappt .


    Wenn jetzt in einem Wohnkoffer,Schränke ,Trennwände ,Sitzbänke,Dachstauschränke.....mit der Seitenwand und dem Dach oder dem Boden verbunden werden,diese verschraubt,oder besser verklebt oder verleimt sind,bekommst du ein Wohnkoffer ,wie aus einem Stück,also wie ein monocoque , das sich bei Belastungen über die Jahre nicht stark in sich arbeiten und verziehen wird . Das wirst du unter anderem sehr schnell fest stellen ,wenn du Lasten auf deinem Dach stellst ,oder mit ein paar Freunden auf deinen Wohnkoffer kletterst .


    Es grüsst,der syt

    Leben ,und leben lassen !

    2 Mal editiert, zuletzt von syt ()

  • Ja, in der Theorie alles soweit fast richtig, was Du schreibst.


    Nur ist eine Sandwichkabine eben kein Pappkarton.

    Die ist in sich im Allgemeinen schon stabil genug.


    Und in Deinem Ursprungsposting schriebst Du davon, dass Einbauten mit dem Boden und dem Dach verbunden sind. Und das so im Normalfall nicht der Fall, sie sind nur am Boden oder an der Decke verbunden.


    Natürlich sorgen auch solche „Winkel“ für Aussteifungen. Diese braucht es bei einer Sandwichkabine aber eigentlich nicht. Denn eine Sandwichkabine ist in der Praxis eigentlich genau so stabil, wie eine Monocoque, nur halt durch die Eckprofile schwerer.


    Und bezüglich Dachlasten tragen die kleinen Winkel der Hängeschränke auch nicht groß zur Festigkeit bei.


    Sandwichkoffer ohne Einbauten halten auch, ohne sich zu verwinden.


    Du darfst halt einen Sandwichkoffer nicht mit anderen Aufbauarten vergleichen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Moin,wer sagt denn,das ein Kleiderschrank, Küchenschrank ,eine Zwischenwand ,oder ein Doppelstockbett ,......nicht mit Boden ,Wand und Dach verbunden werden soll ? Wenn du hier ein verbund hast,kannst es auch Dachlasten tragen,ohne das sich das sandwich durch biegt .



    Es grüsst,der sitt

    Leben ,und leben lassen !

  • Moin,wer sagt denn,das ein Kleiderschrank, Küchenschrank ,eine Zwischenwand ,oder ein Doppelstockbett ,......nicht mit Boden ,Wand und Dach verbunden werden soll ? Wenn du hier ein verbund hast,kannst es auch Dachlasten tragen,ohne das sich das sandwich durch biegt .



    Es grüsst,der sitt

    Es gibt Leute die behaupten daß der Koffer sich dehnt und zusammenzieht, je nach Temperatur. Ich habe eine tragende Schottwand aus Sandwich und einige Möbeltrennwände (4mm Sperrholz) fest eingeklebt. Sonst dürfte ich nicht auf die Terrasse.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Hoi Syt

    Ich hätte da Respekt!
    Denn wenn sich die Aussenwand z.B. durch Sonneneinstrahlung dehnt drückt die äussere GFK-Schicht während die innere bleibt wie sie ist, erst recht wenn sie mit Möbeln verklebt ist.
    Also entsteht da schon ein Zug zwischen innerer und äusserer Schicht weil sich die Platte durch die unterschiedliche Temperatur biegt.

    Wohl noch mehr Zug entsteht aber am Dach, dessen innere Schicht durch die durchgehend verklebten Möbel zurückgehalten wird während die sich ausdehnende Wand die äussere Schicht nach oben schiebt.
    Ich hätte da Angst dass sich eine Schicht von der Isolation löst.

    Aber da hab ich noch keine eigenen Erfahrungen, sind nur meine theoretischen Überlegungen.

  • Das ist auch praktisch so, ich sehe das bei der Seitenwand am Kleiderschrank. Der Spalt oben wird im Sommer schon ein paar mm breiter.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Kann ich bestätigen, beim Bau hatte ich die Schrankwände auch am Abend mit etwa 5mm zum Gfk eingepasst und mit Keilen fixiert. Am nächsten Tag lagen alle am Boden und der Spalt war auf über 1cm angewachsen.


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Es gibt Leute die behaupten daß der Koffer sich dehnt und zusammenzieht, je nach Temperatur. Ich habe eine tragende Schottwand aus Sandwich und einige Möbeltrennwände (4mm Sperrholz) fest eingeklebt. Sonst dürfte ich nicht auf die Terrasse.


    Gruß Nunmachmal

    Moin,ja das dehnt sich auch aus bei Wärme und zieht sich wieder zusammen.Aber dem kann man entgegen wirken,wenn man denn will,falls du zeugs auf dem Dach packen willst . Bei uns z.B. gibt es kein Spalt an der Decke.

    Leben ,und leben lassen !

    Einmal editiert, zuletzt von syt ()

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen