3M VHB-Tape um Möbel an die Wände zu kleben?

  • Im Rahmen meines geplanten Projekts mache ich mir Gedanken üm die Möbelbefestigung am GFK Sandwich Koffer.


    Bisher verwendete und bewährte Methode:

    15x15mm ALU Winkel mit Sika 252 an die Wand geklebt und mit ein paar Spax positioniert, (halten tun die ja nix.)

    Dann die Möbelbauplatte am Winkel von der Seite angeschraubt, oder bei dem Bodenbrett der Hängeschränke mit Sika aufgeklebt, damit man nicht von unten Schrauben sieht.

    Das hält seit 12 Jahren problemlos, erzeugt nur eine gewisse Sauerei bei der Verarbeitung :saint:


    Der neue Plan:

    Warum nich das gleiche Konzept, aber die Winkel mit 16mm VHB Tape an die Wand kleben?

    Lässt sich einfacher verarbeiten und man hat eine definierte Dicke der Klebeschicht.

    33m Tape koste soviel wie 3 Kartuschen Sika 252.

    Das Tape muss ordentlich angedrückt werden, dafür also ein Werkzeug aus einer alten Stuhlrolle gebaut:


    und dann ein Testobjekt verklebt und 24h ruhen lassen:


    Nun folgt der Abreißtest mit einer Präzisions-Gasflaschenwaage :-) und dem Bohrständer:



    Mit der Federwaage kann ich bis ca 35kg ziehen.

    Bei 10-15kg hat es im Holz geknirscht und ich dachte schon, ob die Schrauben halten? Doch sie haben gehalten.

    Allerdings ist rechts ja auch viel enger geschraubt mit 2 Schrauben als ich das im Ausbau machen würde.

    Die Klebung hat den Zugversuch bestanden!

    Unter Vollast hat sich die Fuge gedehnt auf etwa 3mm (von 1.1mm):


    Es hat sich aber hier der Wandausschnitt verbogen (40mm Sandwich mit 1,5mm GFK).


    Nach Entlastung ist die Klebenaht wieder zurück in die Ausgangsposition.


    Mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden. Einen A-B Vergleich mit einer Sika Klebung kann ich aktuell nicht machen, mangels Material.

    Aber ich denke die Festigkeit der Klebung mit VHB reicht dicke aus für die Möbelfixierung.

    Dazu kommt ja noch, dass keine Möbel nur an der Klebung hängen, sondern sich auch konstruktiv an anderen Teilen anstützen.


    Ich mach jetzt noch einen Dauerzugversuch mit einem Sack Katzenstreu von 10kg, ich erwarte aber nicht, dass da was passiert.


    P.S. Das Testobjekt ist mit 19mm VHB Tape (was anderes bekommt man nicht als kleine 3m Rolle) und 20mm Alu Winkel gebaut.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo Holger,

    interessanter Ansatz und Versuch.


    Ich würde die Verklebung aber auch noch auf Scherung prüfen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Holger,


    ich steh auch kurz vor der Möbelbefestigung. Wäre wirklich eine interresante Alternative. Wie Krabbe bereits schreibt, wär ein Belastungstest auf Abscherung interresant. Ob ich mich das dann wirklich trauen würde, weiss ich nicht. Nicht dass die Oberkästen nach 3 bis 4 Jahren einfach runterfallen :(


    schöne Grüße Martin

  • Ich habe letzthin eine doppelte Rückfahrkamera bei einem Freund montiert. Habe da ein extra starkes Klebeband vom Baumarkt (Tesa oder Pattex) unter den Bügel gemacht. Natürlich auch 2 Spax. Am nächsten Tag wollten wir die nochmal weg machen. Die zwei Spax waren nicht das Problem, aber das Band hat ich echt gewehrt.

    Einfach die Klebefläche ausrechnen und das Gewicht gut abschätzen, dann entscheiden.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • 3M gibt eine Zugfestigkeit von 59N/cm² und eine Scherfestigkeit von 48N/cm², hier nachzulesen.


    Nehmen wir mal ein Hängeschränkchen 30cm hoch und 50 cm breit an, geklebt an den 4 Rückseiten platt auf die Wand.

    Das sind 160cm im Umfang * 1,5cm breite Aluleiste -> 240cm²

    Das macht also an Scherfestigkeit 11520N oder 1152 kg. Ob das reicht :love:


    Dazu kommt ja, dass keiner der Schränke einfach so an der Wand klebt, die sind ja mit dem Rest auch verbunden und stehen dann irgendwo auf dem Boden.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Ich find das auch total interessant. Es gib aktuell viele Insta, Facebook und Homeshopping Werbung wo mit dieser Art Doppelkelbeband geworben wird.
    Da werden teils Stühle an an eine Backsteinwand geklebt. Aber alles ohne Bewegung und die besagten Scherkräfte.

    Letztendlich ist es ein Arylatkleber mit "Gelantine" (Ist das nicht teilweise auch in Montageklebern drin!?)
    Solche Pads verwende ich auch für meine Helmkamera. Die nur mit sehr sehr viel Aufwand wieder ablösbar sind.
    Da ist aber die Auflage auch 4x4 cm groß also sehr viel Fläche. für eine kleine Kamera
    Für mich liegt das Problem in Respositionierung. Da muss sehr exakt geabeitet werden sonst häng das Teil schief.
    Da ich mir eine Alde einbauen will ist das mit den Hochschränken schon schwieriger da weniger Auflage/Klebefläche.
    Ist es wirklich so ein Vorteil zum Klassischen "Sikaflex" oder dirket den 2k Acrylatkleber aus der Tube zu verwenden vom Preis mal abgesehen.

  • Hallo Holger,


    ich habe schon öfters das 3M Doppelseitige Klebeband mit ca.2mm Stärke verwendet wenn ich Winkel mit Sika ( oder vergleichbarem ) aufgeklebt habe. Winkel mit ein paar Klebestückchen belegt und dann die Sikaraupe drauf gemacht.

    Winkel auf die gewünschte Position geklebt und fertig. Keine Schrauben zum fixieren und die Klebestärke von 2mm ist auch automatisch gegeben.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Gab doch mal einen (ich meine Sogar hier im Forum ??? ) der Hat mittels 3M Tape sein Wohnwagenselbstbau geklebt? Ich finde es nicht mehr, sah etwas wie Frankenstein aus :-D

    Zu Sika hab ich hier was geschrieben:

    Vorstellung und viele Fragen :)

  • Ich denke solche Klebstreifen können ganz gut funktionieren. Ein paar Bedenken zu einigen Anwendungsfällen hätte ich da aber noch.

    1. Was wenn die Wand oder die Schrankwand krumm sind, also die Teile nicht Paralell zueinander sind. Bis zu einem gewissen Mass wird das Band das wohl auffangen aber bei mehr als vielleicht 1 oder 1.5mm?

    2. Eine Wand vom Boden zur Decke oder von der Küchenarbeitsplatte zur Decke damit einzukleben erscheint für mich unmöglich

    3. Wie verhält sich das bei Wärmeausdehnung des Koffers? Die oben genannte Schrankwand von der Küchenarbeitsplatte habe ich am Abend eingepasst und so verkeilt das ich sie am nächsten Tag kleben konnte, so zumindest der Plan. Klebespalt ungefähr 5mm. Am nächsten Morgen lag die Wand am Boden. Und ich konnte sie nicht aufstellen da der Spalt inzwischen zu klein war... Das Dach hat sich also mehr als 5mm verzogen nur wegen der Temperatur und unterschiedlicher Sonneneinstrahlung vom Abend zum nächsten Morgen.


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Ja, zu Punkt 1: Ich erwarte nicht dass die Wände krumm sind, sonst gibts Ärger :-)

    Wenn doch, es werden ja zuerst die Aluwinkel angeklebt, die kann man auch etwas biegen und passen sich der Wand an. Das Holz wird danach angeschraubt und bildet dann ggf. einen Spalt an der krummen Stelle.

    2. warum soll das nicht gehen?

    3. ja, das hab ich am Kleiderschrank auch beobachtet. Dort wird dann ggf mit einem Alu U-Profil oben die Wand geführt. Das Klebeproblem und Ausdehnung hat man aber genauso wenn man mit Sika klebt.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • 1. Ich hab da so meine Erfahrungen ;)

    2. Wie bringst du ein Brett welches nach unten, nach hinten und nach oben mit Klebeband bestückt ist in Position und drückst es dann an allen 3 Seiten an?

    3. U-Profil ist natürlich eine Möglichkeit. Aber mit Sika kann man auch gut 8mm oder an Orte wo man es nicht sieht sogar grössere Klebefugen erstellen, dan reissen sie aus meiner Erfahrung auch nicht.


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Upps, nochmal zu 2. Hab erst jetzt gecheckt dass du ja Winkel ankleben wilst und die Bretter dann daran anschrauben und nicht die Bretter direkt ankleben...dann geht's natürlich. Sorry, wer lesen kann... mein Fehler...


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Zwischenstand: nach 24h Dauerdehnung mit 10kg an meinem Testelement hat sie die Naht auf der belasteten Seite von 1,1mm auf 2mm gedehnt.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo zusammen,


    kleben geht sehr gut.


    Wir haben alle Möbel im Womo nur geklebt. Meist noch mit Alu Winkeln jedoch ohne Schrauben in der Wand.


    Auch die recht großen Hängeschränke in der Küche, die gut beladen sind.


    Nach jetzt 10.000Km keinerlei Probleme.


    Geklebt haben wir mit

    Soudal 118624 Klebstoff"Fix All High Tack



    Grüße Jack

    Grüße Jack

  • Das Zeug ist vergleichbar zum Sika 252 was die Klebkraft angeht, aber deutlich günstiger. Danke für den Tip.


    Ich denke ich werde für Hängeschränke eine Hybridlösung verwenden wie von Christopher oben beschrieben. Fixierung senkrechter Wände wahrscheinlich dann nur mit VHB Tape.


    Bei meinem Dauer-Zugversuch hat sich das Band nun auf 2,5mm gedehnt.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • ... und wer macht am Ende die Sauerei weg? <X

    Die Klebung hält noch gut, da bewegt sich fast nichts.

    Ich werde mal beobachten, wie schnell das Band nach Entlastung wieder in die Ausgangsdicke zurück geht.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen