Prüfer im Rhein-Main-Gebiet oder Umgebung gesucht

  • Hallo,


    ich suche einen dem Eigenbau wohlgesonnenen Prüfer im Rhein-Main-Gebiet (Wohne in Wiesbaden) oder nicht allzu weiter Entfernung, der meine (noch nicht gemachten) Umbauten mit mir bespricht und dann auch abnimmt.

    Geplant ist:

    Abbau der Pritsche von einem Pickup, Zwischenrahmen an die Original-Aufnahmepunkte und darauf fest mit dem Fahrzeug verbunden eine Hubdachkabine (ähnlich Leerkabinen-Wolfgangs alter Kabine, aber mit Böschungsschräge hinten und ohne Durchgang ins Fahrerhaus vorne). Die Kabine soll mit GFK-Sandwichplatten und GFK-Winkeln gebaut werden.

    Also gerne positive Prüfer-Erfahrungen (auch per PM) an mich.


    Viele Grüße,

    Jens

  • Mythos

    Hat den Titel des Themas von „Prüfer im Rhein-Main-Gebiet oder Umgebung“ zu „Prüfer im Rhein-Main-Gebiet oder Umgebung gesucht“ geändert.
  • Ohne Durchgang zum Fahrerhaus zählt so was doch evtl. als Ladung?


    Das geht den TÜV dann ger nichts an und das Fahrzeug kann als Pkw oder Lkw zugelassen werden!


    Peter

  • Ohne Durchgang zum Fahrerhaus zählt so was doch evtl. als Ladung?


    Das geht den TÜV dann gar nichts an und das Fahrzeug kann als Pkw oder Lkw zugelassen werden!

    Aber doch nur, wenn man die Wohnbox ohne Werkzeug abnehmbar baut, oder? Da ich verschiedene Kabel zwischen Fahrerhaus und Aufbau verlegen muss (Strom für B2B Lader, Strom für kleine Kühlbox in Fahrerkabine, Schalter für diverse Aktoren in der Wohnkabine) und den zweiten Kraftstoff-Tankanschluss aus der Pritsche in die Wohnkabine verlegen muss, wollte ich das eigentlich fest verbinden, und diese nicht per Stecker trennbar machen. Und dann war mein Verständnis, dass der TÜV das abnehmen muss. Oder ich baue das Pseudo-abnehmbar und lasse es dann immer auf dem Fahrzeug.


    Jens

  • Hallo Jens,


    ohne Werkzeug nicht, aber "mit Bordmitteln" abnehmbar. Zum Abnehmen meiner Box muss ich 12 Schrauben mit dem 17er Schlüssel öffnen, damit ist es nur gut gesicherte Ladung.

    Wenn du sowieso Leitungen etc ziehen willst bzw der Aufbau sowieso mehr oder weniger Permanent ist ist das schon Richtig wie du es dir denkst mit Abnahme beim TÜV.


    Klar kannst du das auch so machen das es nur Ladung wäre, je nachdem wie Umfangreich dein Aufbau (bzw. dessen Einbauten) sind ist es aber schon alleine wegen der Versicherung sinnvoll das Abnahmen und Eintragen zu lassen (klar kann man Ladung auch Versichern, da hab ich aber keine Erfahrung mit wenn die Permanent transportiert wird).


    Zu deiner Prüfer Suche kann ich dir leider nicht weiterhelfen.


    Gruß
    Sven

  • Zu dem, was Sven schon schrieb: Ja, auch Ladung kann man versichern. Das ist aber sehr teuer.

    Ggf. möglich wäre auch ein Wechselaufbau. Dafür braucht man aber auch einen Prüfer.


    Neben der Versicherung können die Vorschriften in anderen Ländern auch noch gegen die Ladung sprechen. In der Schweiz darf Ladung z. B. nicht seitlich überstehen.


    Leider kann ich zur Anfrage auch nichts positives Beitragen, der Prüfer meines Vertrauens hat leider den Job gewechselt.

    Ganz grundsätzlich hatte ich bei Eigenbauten (Nicht nur Wohnmobil, auch Eigenbauanhänger) in der Vergangenheit aber immer recht gute Erfahrungen mit der TÜV-Prüfstelle in FFM am Römerhof gemacht.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ab dem Kraftstofftankanschluss wurde es dann doch schon komfortabel Unmöglich - sonst sehe ich kein Problem darin, diese Verbindungen Steckbar zu gestalten.

    Vielleicht hat der Gode_RE ein Tipp für dich? Der hatte erst kürzlich ein Eigenbau zugelassen. Hatte aber viel Ärger damit (und das obwohl es nicht sein erster Ausbau, aber neue Gutachter mit viel keine Ahnung waren)

  • Ab dem Kraftstofftankanschluss wurde es dann doch schon komfortabel Unmöglich - sonst sehe ich kein Problem darin, diese Verbindungen Steckbar zu gestalten.

    Vielleicht hat der Gode_RE ein Tipp für dich? Der hatte erst kürzlich ein Eigenbau zugelassen. Hatte aber viel Ärger damit (und das obwohl es nicht sein erster Ausbau, aber neue Gutachter mit viel keine Ahnung waren)

    Hallo,


    es gibt für die Kraftstoffleitung Schnellkupplungen , werden gerne im Bootsbereich verwendet wenn es einen tragbaren Kraftstofftank gibt.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo zusammen,

    Ab dem Kraftstofftankanschluss wurde es dann doch schon komfortabel Unmöglich - sonst sehe ich kein Problem darin, diese Verbindungen Steckbar zu gestalten.

    Um den Kraftstoffanschluss könnte ich ggf. auch noch rumkommen, wenn ich den nicht in die Kabine integriere sondern an den Zwischenrahmen. Aber das von Krabbe genannte finde ich entsprechend schwerwiegend:

    Neben der Versicherung können die Vorschriften in anderen Ländern auch noch gegen die Ladung sprechen. In der Schweiz darf Ladung z. B. nicht seitlich überstehen.

    Das Auto ist nur 177 cm breit und ich würde die Kabine gerne ca. 200cm breit bauen. Als Ladung dürfte ich die ja dann nicht mehr in der Schweiz fahren. Daher bleibt mir nur die Eintragung, auch wenn mein Hauptziel nicht die Schweiz sein wird, will ich die aber nicht ausschließen. Also entweder Festaufbau oder Wechselaufbau und ich denke, dass das dann kein großer Unterschied mehr ist vom Aufwand; da das Auto ein reines Reiseauto sein wird, geht dann auch der Festaufbau.

    Vielleicht hat der Gode_RE ein Tipp für dich? Der hatte erst kürzlich ein Eigenbau zugelassen. Hatte aber viel Ärger damit (und das obwohl es nicht sein erster Ausbau, aber neue Gutachter mit viel keine Ahnung waren)

    Das von Gode_RE hab ich ja schon in seinem Thread lesen dürfen.

    Es gibt für die Kraftstoffleitung Schnellkupplungen , werden gerne im Bootsbereich verwendet wenn es einen tragbaren Kraftstofftank gibt.

    Ja, da kenne ich auch welche, aber die, die ich kenne, sind nicht zum Tanken geeignet, sondern nur zur Kraftstoffentnahme.


    Ich werde jetzt einmal Kontakt mit der Prüfstelle in FFM am Römerhof und einer anderen Stelle, die ich per PM genannt bekommen habe, aufnehmen, und schauen, ob ich da jemanden für mein Vorhaben gewinnen kann.


    Viele Grüße,

    Jens

  • Hi Jens,

    ich habe leider auch keinen Prüfer, der 'mit Augenmaß' abnimmt. Bei der Auflastung habe ich in Rheine gerade wieder jemanden gehabt, der auf diverse Sicherheitszugaben nochmals Zugaben gepackt hat, so daß ich 50kg meiner geplanten Hinterachslast nicht bekommen habe.

    Der Prüfer, der meine Kabine abgenommen hat und sehr großzügig war, ist in Hannover.


    Solltest Du irgendwo hier im Rhein-Main-Gebiet jemanden finden, der nach eigener Einschätzung und nicht nur nach Papieren Gutachten erstellt, wäre ich an dem auch interessiert. In ein paar Jahren gibt's ja ein neues Basisfahrzeug...

    Viele Grüße

    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen