Hallo aus dem Ruhrgebiet!

  • Hallo zusammen!


    Ich bin Andreas, 31 aus Marl, NRW. Mein Auto ist ein MB Sprinter 313 mit RKB-Kabine (so einer wie das Sahnestück von thom, aber meiner wird bestimmt etwas rustikaler). Der Ausbau ist noch in der Planung, da ich den Wagen erst neulich gekauft habe und beruflich viel unterwegs bin (Inbetriebnahme von Mahlanlagen im Ausland). Momentan bin ich im Iran, an der afghanischen Grenze.
    Im Frühling werde ich aber mehr Zeit haben und dann geht es los mit dem Ausbau :) Einen Blog dazu habe ich schon angelegt http://www.andisbus.blogspot.com.
    Hier mein aktueller Grundriss, zum "Zerflexen" freigegeben!


    Gruß aus Zabol/Iran, Andi

  • Hey Andi,


    schön sieht dein Entwurf aus.
    Hab mir grad nen ähnliches Fahrzeug gekauft - der Ausbau wartet noch.
    Der Grundriss scheint bei dir irgendwie schon fertig zu sein *NEID*, bei mir stülpt er sich immer wieder um, bin noch unentschlossen.
    Weißt du schon, welche Technik-Komponenten du verbaust - Heizung, Kühli,...???? Von der Auslgung her sollten unsere Fahrzeuge ähnlich sein, da ähnlich groß.


    Grüße ausm Süd-Schwarzwald,
    Simon

    live on the PING side of life =)

  • Hallo Andreas und willkommen im Forum!


    Na dann bin ich ja mal auf den weiteren Fortgang des Ausbaus gespannt. Hier sind ja auch ein paar Kofferausbauer im Forum.
    Großes Fenster an der Sitzgruppe, finde ich gut :lol: Achte drauf, dass der Ausbau nicht zu eng wird und der Raumeindruck möglichst großzügig wirkt. Mehr Platz als im Mazda hast du aber alle mal!


    Bleibt die Schiebetüre drin? Ich glaube die hat eine ziemlich klobige Mechanik.


    Ich hab mal deinen Blog durchgelesen. Wenn ich es richtig verstanden habe, willst du die Truma Heizung aus dem Mazda weiter verwenden. Ich vermute mal, die ist schon ein paar Tage älter und läuft mit 50mBar???
    Falls ja, dann hast du ein Problem. in einer neu abgenommenen Gasanlage dürfen nur noch 30mBar Geräte verbaut werden! Also musst du die umrüsten wenn das geht, oder verkaufen und dir eine 30mBar Version besorgen..


    Blöd wenn man im Hotelzimmer sitzt und nicht schon mal anfangen kann... :roll:

    Gruß, Holger


  • Hoi Andreas und herzlich willkommen hier! :D


    Sieht schön aus!
    ...Aaaaaaaaber.... :lol: Du hast Dir zumindest beim WC etwas künstlerische Freiheit genommen (oder gibts so ein Teil wirklich?).
    Das ist genau die grosse Gefahr beim CAD...da ein Milimeter beschissen, dort einer...am Schluss stimmen Plan und Realität nicht überein und das nützt niemandem was...


    Aber immer schön berichten! :D


    Wie Du unten siehst haben wir beide mit etwas Ähnlichem begonnen... 8)

  • Danke Euch für das nette Willkommen!


    Die Truma ist aus dem Mazda, aber erst 4 Jahre alt und schon mit 30mbar. Die läuft noch super und ich will keine neue kaufen. Dann lieber den Mazda ohne Heizung für 300Eur weniger verkaufen. Der Kühlschrank ist ein Dometic RM7401, Warmwasserboiler soll ein Isotemp (40l) werden. Da wir öfter unterwegs sind, ist es wohl sinnvoller, die Motorwärme zu nutzen, statt dafür Gas zu verbrennen. Das Klo ist ein Thetford (ich glaube C2), zugegeben, schlampig gezeichnet. Die Maße stimmen aber!


    Die Schiebetür gefällt mir auch nicht so 100%ig, aber ich scheue ehrlich gesagt den Aufwand, sie umzubauen. Ist schon etwas schwergängig, hat aber auch den Vorteil dass man sie z.B. auf nem engen Parkplatz noch öffnen kann.


    Unklar bin ich mir auch noch, ob ich Solarmodule aufs Dach packen soll, oder man den Energiebedarf aus Batterien abdecken kann; Beleuchtung soll jedenfalls mit LEDs realisiert werden, und viele Elektrogeräte haben wir nicht.


    Klar juckt es mir in den Fingern, mit der Arbeit anzufangen, aber ich habe beim Mazda gemerkt, wie wichtig die Planung ist, und dafür habe ich ja hier genug Zeit :) Außerdem kann man ohne Zeitdruck Material und Komponenten einkaufen und Preise vergleichen.


    Der aktuelle Grundriss ist auch schon die 3. oder 4. Variante, es war alles nicht optimal und auch die Radkästen sind immer im Weg. Google Sketchup ist schon eine große Hilfe, aber trotzdem werde ich den Grundriss vorher mal aus Bastelholz zusammenbauen, damit ich einen Raumeindruck bekomme.


    Falls Euch noch was einfällt, für Input bin ich immer zu haben ;)

  • Hallo Andreas,


    auch von mir ein ein herzliches Willkommen im Forum von einem Post/Paketkoffer Fan und natürlich auch einem großer Sprinter Fan :wink:


    Habe grade Deinen Blog gelesen und gleich Aboniert.


    Dein Grundriss finde ich auch sehr gut, sehe da auch noch nix zum "Zerflexen".
    Nur schon mal 2 Tips.
    1. Die inneren Radhäuser würde ich nicht zu doll belasten, da diese von unten an den Boden geschraubt/geklebt sind. Nicht das diese sich nach unten Verabschieden mit der Zeit.


    2. Lass den Koffer erst mal gründlich im Regen stehen und fahren, dann mit einer Lampe gleich auf Wassersuche gehen. Bei mir war leider der eine Radlauf hinten undicht, was ich leider erst sehr spät gemerkt habe weil das Womo immer trocken stand.


    Wenn Du zum Tempomat nachrüsten fragen hast melde Dich einfach mal bei mir.


    MfG Dirk

    Gruß Dirk




    Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

  • Zitat von Alter Hans

    ...wie kommst Du denn rein in den Aufbau?
    Oder bin ich blind und kann Deine Einrichtung nicht verstehen?
    Einen Zugang in die Kabine kann ich nicht entdecken.


    Hallo Hans,
    Die Bilder von Fahrzeug und und Grundriss sind wahrscheinlich etwas unglücklich angeordnet. Beim Fahrzeug zeigt die rechte Seite nach vorne und beim Grundriss zeigt meiner Meinung nach die linke Seite nach vorne. Wenn dem so ist, dann ist gegenüber der Nasszelle der Eingang und an der linken Schmalseite Platz für den Durchstieg nach vorne. Da sind auch freie Flächen an der Wand. Die Spielwiese ganz rechts bildet dann logischerweise den Abschluss hinten.
    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Hallo Andreas,


    warum gefällt Dir die Schiebetür nicht so ganz?
    Ich finde bei den Kofferafbauten gerade die Schiebetür sehr ansprechend da man auf den Parkplätzen noch gut ein und ausladen bzw. gut ein oder aussteigen kann.


    Dein Grundriss gefällt mir isgesammt ganz gut, nur das einer immer auf dem Bett sitzen muß und dann keine Rückenlehne hat finde ich nicht so gut.Aber das ist Geschmachsache.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Andreas,


    mir ist die Tiefe der Hängeschränke über der Küche und dem Bett aufgefallen, geschätzt ca. 50 cm. Erstens kommt man an die hinten in den Schränken liegenden Sachen schlecht ran und zweitens stört der Schrank in Kopfhöhe bei der Küchenarbeit (Brett vorm Kopf :) ). Ausserdem wird durch die weit in den Raum ragenden Hängeschränke das Raumgefühl stark beeinträchtigt. Ich würde am Küchenblock den Hängeschrank in der Tiefe nur bis etwa 50% der Arbeitsplattenbreite reichen lassen. Beim Bett ist es eine Überlegung wert, die Hängeschranktiefe ebenfalls zu reduzieren und dafür das Bett etwas höher zu setzen für mehr Stauraum unter dem Bett. Das würde auch den Schwerpunkt weiter nach unten verlagern.


    Gruß
    Hero

  • Das stimmt! Über dem Bett könnte man tiefe Hängeschränke noch tolerieren, zumindest am Fußende.
    Ich hab da auch etwas rumgerechnet und probiert. Dabei sind Hängeschränke mit 32cm Tiefe und 34cm Höhe herausgekommen.
    Da paßt auch DIN A4 liegend quer rein :wink:

    Gruß, Holger


  • Ok, ich muss zugeben, dass ich die ganzen Schränke erst mal "nach Augenmaß" gezeichnet habe, die erforderliche bzw. sinnvolle Größe muss man wirklich ausprobieren. Leider läuft die Planung in weiten Teilen aus der Ferne ab, so dass ich wirklich erst mal ausprobieren muss, wie groß Schränke, Ablagen, Regale etc. sein sollten. Eure Tipps kann ich dabei gut gebrauchen :)
    Aber ab morgen bin ich zum Glück wieder zu Hause, da werde ich mal etwas rumbasteln und Modelle von den Schränken erstellen.

  • Hallo Andreas,
    einiges, was mir auch aufgefallen ist, wurde ja schon angesprochen.
    Ist ja ganz interessant, welche "Komentare" da auflaufen.
    Ein Individualausbau ist eben oft "aus der Norm" und deshalb sehr auf persönliche Anforderungen geplant. Sonst könnte man ja was Fertiges kaufen.
    Ich beneide Alle, die ihre Pläne so schon "Zeichnen" können.
    Selber plane ich zunächst mit dem Meterstab in der Hand im Kopf, dann kommen Skizzen anschließend Muster (je nach Detail) im Maßstab 1:2 bis 1:10. Da gibt es dann recht lustige Situationen, wenn man z.B. im Wohnzimmer mit "Möbelatrappen" auf dem Boden liegt oder sitzt und ausprobiert, ob die Bewegungsfreiheit ausreicht.
    Aber lieber zig mal in "life" alles durchspielen, als Überraschungen beim Ausbau dauernd auszubügeln. Einige Dinge gehen unter Umständen gar nicht mehr. Zum Beispiel wenn der Boden, die Fenster oder das Dach ausgeschnitten sind.
    Viel Spass bei der weiteren Planung. Sowas muss schließlich reifen....und es fällt einem ja immer wieder was Neues ein.
    Grüssle
    Andreas

  • Mal wieder ein Update. Eigentlich sollte das in meinen Blog, aber hier in China kann ich blogspot leider vergessen.
    Zwischen den Jahren habe ich die Bodenplatte (6,5mm Multiplex) und Isolierung (30mm Styrodur) zugeschnitten. Kleben war bei den Temperaturen noch nicht drin.
    Jetzt geht die Planung aus der Ferne weiter, und schon wieder schmeiße ich meinen Grundriss um.. bin mir aber unsicher, ob die Ergonomie so stimmt.
    Neue Variante mit Volldinette und Ausziehdusche, um Platz im Bad zu sparen. Was meint Ihr, sind 1,53m genug für eine Dinette oder wird es etwas eng? Evtl. könnte das Bett am Fußende ein paar cm schmaler werden, aber 1,20 sollten es schon sein (geplant 1,40).

  • Hallo, Andi,


    mit Deinem Grundriß habe ich ein Problem, und das ist die Dinette. Du hast 45cm Sitzbanktiefe geplant - ziehe davon noch einmal (mindestens) 5cm für das Rückenpolster ab, bleiben 40cm Sitztiefe. Das ist für bequemes Sitzen viel zu wenig, insbesondere da das Rückenpolster senkrecht steht, was ebenfalls längerem Sitzen alles andere als zuträglich ist. Meines Erachtens sind 45cm Sitztiefe mit einem keilförmiges Rückenpolster (unten 15cm, oben 5cm tief) Minimalvorraussetzung.
    Auch der Fußraum erscheint mir zu klein - hast Du Dich einmal jemand anderem an einem normalen Tisch gegenüber gesetzt und dann einmal gemessen, wie weit die Fußspitzen auseinander sind? Man sitzt ja nicht statisch wie eine Puppe am Tisch, und wenn man sich nicht ständig mit den Füßen ins Gehege kommen will, braucht man schon etwas mehr Abstand. Für mich gilt ein Mindestmaß von 70cm zwischen den Bänken, was - ich betone: für mich! - eine Mindest-Dinettengröße von 1,9m, besser 2m, bedingt. Es mag zwar auch mit weniger gehen, aber ich möchte bei schlechtem Wetter auch 'mal ein paar Stunden in der Dinette sitzen können, ohne danach mit einem Brecheisen aus selbiger herausgelöst werden und dann mit einem Krückstock herumhumpeln zu müssen... Die Dinette ist der Haupt-Aufenthaltsbereich im WoMo (neben dem Bett), da würde ich keine so großen Abstriche machen.


    Die Duschtasse Deiner 'ausziehbaren' Dusche ist doch fest installiert, und nur die Wände sind verschiebbar, oder?


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Da muss ich Wolfgang Recht geben, die Dinette is so zu eng.
    Wie wär's denn mit einer L-förmigen Sitzgruppe an der Stelle mit einem schwenkbaren Tisch?
    Wir hatten das in der alten Kabine 140x140cm. Da ist gut Platz für 2, auch zum abendlichen lümmeln. Du könntest das vielleicht asymetrisch machen, 150x120 cm.

    Gruß, Holger


  • Hoi Andi


    Zitat von Andi_Marl

    Was meint Ihr, sind 1,53m genug für eine Dinette oder wird es etwas eng? Evtl. könnte das Bett am Fußende ein paar cm schmaler werden, aber 1,20 sollten es schon sein (geplant 1,40).


    1.53 ist schon extrem wenig, geht aber!
    Bei meiner Klappkabine habe ich 1564mm...geht!
    Als Rückenlehne reichen 3cm auch aus... :idea:
    Aber als Dauerplatz zum lümmeln definitiv nicht geeignet!


    Die Edit sagt: Wie wärs wenn Du das Bett als Sitzplatz nützen würdest? Z.B. mit einer herausfahrbaren Rückenlehne?


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen