Waschraumbau was nehmen?

  • Hallo Leute,
    bin noch immer beim Rohbau aber es stellen sich ein paar Fragen die erfahrene Selbstbauer unter Euch sicher beantworten können.
    Also...ich plane einen extra Fäkalientank wie beim Bus.In unseren Reisebussen sind ähnliche Toiletten wie im Womo allerdings haben die statt der Kassette einfach nur den Schieber und darunter liegt der Tank.Gibt es so einfache Toiletten auch für Womos?Habe da irgendwie noch immer nix richtiges gefunden.Kann man vielleicht auch eine normal Haushaltskeramischüssel nehmen?Der tank liegt direkt unterm Klo wie beim Bus eben-ohne Umwege,der Auslauf vom Tank kriegt auch den großen Reisebusstutzen,da geht bis auf Kaffeebecher ( :roll::roll: )Erfahrungsert-alles durch.Muss also nix zerhackt werden oder so.


    Das nächste ist die Duschwanne und Waschbecken.Taugen die Dinger von den Campinghändlern oder von ebay was?Bei den Günstigen Preisen ja fast nicht möglich.Oder besser aus Hausbauwahre,sind ja auch alle aus Kunststoff,zumindest die Duschen.Und die Duschabtrennungen.Habe schon viele Neue Womos angesehen.Kann man vielleicht auch so komplette Duschen kaufen mit Duschabtrennung.Sehen Teilweise ja toll aus.
    Ach ja ,warmwasseraufbereitung auch für Duschen,das braucht ja schon einen großen Speicher oder?Was nimmt man da am besten oder einfachsten?Die Thruma oder Webasto Anlagen?Reichen Die aus?Will ja nicht Stundenlang duschen aber man sollte enigstens Nass werden oder?


    Ach ja,Gewicht ist nicht das Riesenproblem.Bin zwar froh um jedes Kilo was man nicht mitschleppt aber es geht um einen 7,5 Tonner... 8)8):wink::wink:

    das leben ist zu kurz um langweiilige autos zu fahren-also schraubäään!!!!

  • Aaaaaalsoooooo,
    fangen wir mal ganz langsam hinten an.
    Die 10 Liter im Standard Truma Boiler langen dicke hin. Das 60 Grad warme Wasser wird ja noch mit Kaltem gestreckt. Du bist ja schließlich kein Brühwürstchen.
    Und bis der Nächste duschen kann, hat der Boiler schon "nachgekocht".


    Duschtasse: Wenn du mit 80x80 hinkommst --Standard-Baumarkt.
    Wenn nicht - Camping oder selber machen (lassen).


    Fertige (z.B. Hymer) Bäder ??? Keine Anhnung sollte es aber dann doch von Hymer, Dethlefs und wie sie alle heißen als Ersatzteil geben. Nur die Preise, die würd' ich im sitzen erfragen.



    Achso - Toilette: da gibt es so eine "Durchleitkassette" für die Standard Thetfords. Aber frag mich jetzt nicht, wo ich die gesehen hab.


    --dieter--

  • Hi, Moretti,


    nur ganz kurz, weil ich weg muß: Ich habe in meinem 'Dicken' eine Toilette, wie Du sie beschreibst - den Vorgänger von dieser Thetford Toilette. Allerdings: sieh dabei eine wirklich gute Entlüftung vor - der Duft ist nach wenigen Tagen kampfgasgeeignet!


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo Moretti
    Was ich hier jetzt schreibe ist nur eine Überlegung von mir.
    Ich stelle mir öfters die Frage wo den der Vorteil von einem Fäkaltank mit ca 100 Liter Fassungsvermögen sein soll, gegenüber einer Kassettentoilette.
    Wenn man wirklich 100 Liter braucht dann kann man doch 2 oder meinetwegen auch 3 Ersatzkassetten sich zulegen.
    Ich bin einfach der Meinung dass man so ne Kassette viel besser leeren und reinigen kann.
    Bei einem Tank musst du doch immer ein wahrscheinlich 5 Meter langen Schlauch zum leeren mitführen, da du ja nicht bis an den Gulli meist ranfahren kannst.
    Wenn du nur mal ein Wochenendtrip machst, ist der Tank sicherlich nur ¼ voll und du musst ihn wieder entleeren womöglich mit Schlauch dann wieder ,Schlauch reinigen ,Tank spülen.
    Also mir wäre dass zu viel Aktion.
    Was Krabbe schon gesagt hat kommt natürlich noch dazu ist der Gestank was sich bestimmt bei der menge ziemlich bemerkbar macht.
    Aber vielleicht bin ich ja da auf dem falschen weg, und du kannst mir aus deiner Sicht die vorteile nennen.


    Zur deiner Frage Nasszelle, würde ich eine Duschwanne aus dem Camping Handel nehmen ,da die fast immer mit einem Rand versehen sind, wo du die Gfk bahnen überlappend anbringen kannst. Die Wände aus deinem ganz normalen möbelbauplatten herstellen und die Innenseite der Dusche mit Gfk Rollenware ca 1,5 -2mm Stärke verkleiden. Die Ecken kannst du dann mit Kunstffeckprofilen vom Baumarkt ausbilden.
    So macht es Hymer und co . Ich hab bis heute noch keine Duschkabine die so gebaut war gesehen wo undicht war.


    Gruß thom

  • So, wieder da...


    Wie schon gesagt, haben wir eine Toilette, die über einen Schieber in einen (300 Liter großen) Fäkaltank entleert wird, welcher wiederum über einen 3"-Schieber entsorgt wird.
    Beim ersten Urlaub hat uns die Geschichte mordsmäßig gestunken - wir nehmen keine Chemikalien für's WC und wenn die 'Suppe' ein, zwei Tage steht, fängt sie an, sich zu zersetzen und/oder zu gären. Auf jeden Fall entstehen Gase, es bildet sich ein gewisser Überdruck, der dann beim Öffnen des Schiebers in den Wohnraum gelangt. Äußerst lecker...
    Also haben wir eine ordentliche Entlüftung eingebaut, damit konnte der Überdruck nach aussen entweichen und es gab die Gestankexplosion beim Öffnen des Schiebrs nicht mehr. Ein später eingebauter Lüfter sorgte dann dafür, daß gar kein Geruch mehr ins WoMo gelangt.
    Wunderbar, also mußten wir den Tank nicht mehr alle drei Tage entleeren - so dachten wir zumindest. Denn trotz Aktivkohlefilter stinkt es nach drei bis vier Tagen aus dem Entlüftungsstutzen, nach einer Woche so sehr, daß man davon fast umfällt.


    Und wenn wir dann einige Zeit nicht auf Tour sind und den Tank ordentlich spülen, verbleibt dennoch ein Restchen Gülle im Tank - und es ist unglaublich, welche Duftnoten solch ein Restchen entwickeln kann, bis der Tank (durch die Entlüftung) ausgetrocknet ist...


    Und nebenbei: es gibt häufig Entsorgungsstationen, die eine Fäkaltankentleerung sehr ekelig (weil das Papier und die Würstchen auf dem Gitter liegen bleiben) bis unmöglich (weil zu hoch gelegen und somit 'Suppe' im Schlauch bleibt) gestalten...


    Für uns ist klar: im nächsten WoMo gibt's wieder Kassetten, das ist unproblemtischer!


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Oh hab mich wohl vertippt meint Wofgang und nicht Krabbe entschuldigung :oops:


    Was Krabbe schon gesagt hat kommt natürlich noch dazu ist der Gestank was sich bestimmt bei der menge ziemlich bemerkbar macht.
    Aber vielleicht bin ich ja da auf dem falschen weg, und du kannst mir aus deiner Sicht die vorteile nennen

  • Hallo Moretti,


    ich kann meinen Vorredner nur zustimmen: ein Tank ist nur zu gebrauchen, wenn man richtig viel Chemie einsetzt, um jegliche Gärung im Keim zu ersticken. Und da durch die Benutzung immer wieder Keime nachgeleifert werden, hilft halt hier nur jede Menge und auch nur die "wirksamen" Mittel. Nachteil eines Tankes ist es auch, dass eine Entsorgung eigentlich nur mit einem Bodeneinlaß so richtig funktioniert, sonst hat man noch jede Menge Schlauch, die auch noch gereinigt werden müssen.


    Solltest Du mal eine Woche auf einem CP stehen, wird es Probleme geben, da die Entsorgung halt nur durch die Bewegung des Fahrzeuges zu bewerkstelligen ist. Hier sind die Kasettenbehälter doch von Vorteil, die kann man halt per Pedes entsorgen; auch bei entsprechend schlechter Entsorgungslage, kann man die Kasetten doch mal bei einer Tanke in der normalen Toilette verklappen. Mit einem Tank für Fäkalien ist es schlicht unmöglich.


    Die Badezimmer aus Sereinmobilen kann man als Ersatzteil kaufen => man hat aber den Eindruck, dass sie aus Golg und aus dem Massiven hergestellt sind. Hier hilft der Baumarkt, da dort GFK Wannen in 80x80 zur Verfügung stehen. Aber auch die Campingwannen sind brauchbar, sofern man sie halt richtig unterfüttert. Als Wandmaterial würde ich die GFK-Platten nehmen, wie sie z.B. für die Produktion der Aussenhaut des Sandwiches genommen werden. Das ist wasserdicht , gut klebbar und sieht auch gut aus und ist leicht zu reinigen.


    Aber im Badezimmer immer auf ausreichende Entlüftung sorgen. Eine 40x40 Heki wirkt hier Wunder und der Dampf ist ruck zuck nach aussen abgewandert.


    Zur Frage der Therme: wir kommen mit der 6002 mit ca. 12 l vollkommen aus, da man sich im Womo eh etwas am Riemen reissen muß und halt nicht 1/2 Stunde duscht. Aber nassmachen und anschließend abduschen verbraucht ca. 6-7l des heissen Wassers.


    Besten Gruß


    HWK


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo,


    habe zwar nur ein tragbares Klo aber vom Prinzip her ist das ja eine Kassettentoilette und rauf beruht auch meine Erfahrung.
    Wie schon geschrieben wurde ist das Entsorgen mit einer Kassette wesentlich einfacher als mit einem Festtank.


    Beispiel: Auf irgend einem Campingplatz habe ich vergeblich nach dem Entsorgungsraum gesucht. Die Schüssel für die Entsorgung war ganz unscheinbar in einer Toilettenkanzel ohne Tür untergebracht welche sich im ersten Stock des Waschhauses befindet.
    Mit einem Festtank bleibt man dann schon mal auf der Sch... sitzen oder muß zumindest den Platz verlassen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Noch ein paar Gedanken zum Thema Tank.


    Was ist wenn man mehr als 3 Tage nicht entsorgen kann?
    Dann ist ein zusätzlicher Tank nicht schlecht.
    Die neue Thetford gibt es mit Kassetten und zusätzlich der Möglichkeit über eine Pumpe das ganze in einen Tank zu leiten.


    Ob ich drei Kassetten oder einen Tank 6 Tage lang nicht entsorgen kann,
    sind den Keimen / dem Gestank egal. Also wo ist der Unzerschied oder habe ich etwas vergessen?
    Ich denke die Kombination aus beiden ist die richtige Wahl, was die neue Thetford C250 können soll.
    Habe aber noch keine Erfahrungsberichte gelesen.


    Grüße
    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Also 3 volle Kassetten zu transportieren halte ich nicht für so einfach, da ja jede eine Entlüftung braucht sonnst drückt es diese vermutlich auseinander.


    Was machen denn die Bootsbesitzer? die haben doch bestimmt grosse Tanks, oder kippen die das alle 2 Tage in den Hafen falls man nicht auf dem Meer rumshippert.


    Gruss Gunther

  • HI,


    habe diesen Teil des Umbaus noch nicht online gestellt, aber hier schon mal Fotos vorab:


    Einfach weiteren SOG-Kasten auf die Tür des Stauraums, mit 3 T-Stücken verbunden, fertig. T-Stücke und Schlauch gibt's im besseren Baumarkt.


    Hinweis: 3 zusätzliche Kassetten sind der Overkill, 1 sollte es mindestens sein, eine zweite ist extrem selten notwendig aber "nice to have", aber die dritte würde ich nicht mehr mitschleppen, wenn ich es noch einmal zu machen hätte.

  • Zu diesem Schei**-Thema auch noch meinen "Senf" dazu:
    Wir haben seit über 16 Jahren eine PP265 und sind insgesamt gesehen recht zufrieden damit. Entleert wird erst dann, wenn sie voll ist, bzw. wenn es anfängt zu müffeln (was ja bei sommerlicher Kurvenfahrerei etwas früher eintreten dürfte...).
    Es war uns sehr wichtig beim Kauf, das (seinerzeit) grösste Modell für unseren Selbstausbau zu bekommen.

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

    Einmal editiert, zuletzt von Berny ()

  • Zitat von Gunther

    ...sonnst drückt es diese vermutlich auseinander.


    Nein, tut es nicht, nicht mal wenn Bier in die Cassette geflossen ist und die ganze Kacke aufschäumt...würg...ist mir vor 2 Jahren passiert...
    Nachahmung nicht empfehlenswert... :x

  • hey Leuute,das waren ja viele Antworten in 2 Tagen.Danke.Also ich nehme Euren rat an und werde kasetten nehmen.Denke 2 Stück,Stauraum habe ich ja und so fällt wenigstens ein teurern Tenk weg;-))Gute Sache das.So brauche ich nur noch einen Grauwassertank.Da kann ich ja meinen Schieber dann verbauen :shock::shock: Der muß weg....Ich tüftel gerade an einer Aufteilung.mal sehen,bastel gerade ein 1:20 Pappmodell damit man es mal richtig vors Auge bekommt wieviel Platz ein Wachraum braucht und wieveil Durchgang so bleibt wenn alles wichtige drin ist.Schwierig Schwierig.
    Wie gesagt weitere Tips sind gerne genommen.ist mein erster Selbstausbau.Bilder vom Fahrzeug könnt Ihr in der Vorstellung sehen.
    Gruß Moretti

    das leben ist zu kurz um langweiilige autos zu fahren-also schraubäään!!!!

  • Zitat von Picco


    Nein, tut es nicht, nicht mal wenn Bier in die Cassette geflossen ist und die ganze Kacke aufschäumt...würg...ist mir vor 2 Jahren passiert...
    Nachahmung nicht empfehlenswert... :x


    Das Bier diente sicherlich zum Entfernen von verkrusteten Rückständen...?

    Aus NRW grüsst Berny.
    --------------------------------------------------------------------------------
    Renault Trafic Hochdach, langer Radstand, Selbstausbau 1992.

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    ...Ich habe in meinem 'Dicken' eine Toilette, wie Du sie beschreibst - den Vorgänger von dieser Thetford Toilette. Allerdings: sieh dabei eine wirklich gute Entlüftung vor - der Duft ist nach wenigen Tagen kampfgasgeeignet!
    .


    hallo


    genau die hab ich auch (die aqua magic IV)
    der tank hat eine entlüftung über dach


    da riecht genau garnix...!


    lg
    g

  • Zitat von thom

    ...
    Bei einem Tank musst du doch immer ein wahrscheinlich 5 Meter langen Schlauch zum leeren mitführen, da du ja nicht bis an den Gulli meist ranfahren kannst.



    hallo


    auf CPs, stellplätzen und bei entsorgen an kläranlagen kannst du IMMER direkt bis an den bodenauslass ranfahren
    ich hatte jedenfalls noch nie probleme damit, die auslässe sind ja genau für diesen zweck gebaut


    tank spülen?
    wozu?
    hab ich mein ganzes leben lang noch nicht gemacht


    lg
    g

  • Zitat von hwk

    ...ein Tank ist nur zu gebrauchen, wenn man richtig viel Chemie einsetzt, um jegliche Gärung im Keim zu ersticken. Und da durch die Benutzung immer wieder Keime nachgeleifert werden, hilft halt hier nur jede Menge und auch nur die "wirksamen" Mittel. Nachteil eines Tankes ist es auch, dass eine Entsorgung eigentlich nur mit einem Bodeneinlaß so richtig funktioniert, sonst hat man noch jede Menge Schlauch, die auch noch gereinigt werden müssen.


    Solltest Du mal eine Woche auf einem CP stehen, wird es Probleme geben, da die Entsorgung halt nur durch die Bewegung des Fahrzeuges zu bewerkstelligen ist.



    hallo


    ok, jetzt höre ich auf
    ich komme mir schon vor wie ein festtank missionar


    aber das was ihr da schreibt kann ich überhaupt nicht nachvollziehen


    wie vermutlich eh bekannt steht mein womo seit knapp einem jahr wegen einer generalsanierung bei uns am grunstück
    es gibt da dzt keine andere topilette und daher nütze ich die auch immer wieder mal


    einmal habe ich sie weil sie voll war im februar geleert, dann im juni
    und jetzt zeigt die füllanzeige ca 85%, werde wohl noch vor adventbeginn wieder entleeren muessen.
    da war die suppe dann fast ein halbes jahr im tank


    ich verwende KEINE chemie
    es gibt KEINE aktivkohlefilter
    und habe den tank seit ich das womo besitze noch NIE ausgewaschen ( der ablassschlauch spült sich eh mit dem grauwasser von selber sauber)


    und da riecht bitte GARNIX!


    da muss ich mich aufs dach legen und an den dachventilen schnuppern um was zu riechen
    habe vor ein paar monaten die dachventile neu eingedichtet
    selbst als die abgenommen waren und ich direkt daneben gearbeitet habe am dach war da kein extremer gestank


    irgendwas hat es da mit euren lösungen weil das ofenbar nicht zufriedenstellend klappt


    ich könnte mir kasetten rumschleppen irgendwie ned vorstellen


    lg
    g


    PS: und dass wir ne woche auf einem CP fix gestanden wären das ist eigentlich auch noch nie vorgekommen, wir sind eher die herumfahrer.....

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen