Sandwichplatten selbstbau für innen Wände

  • Hallo,


    der Kabinenbau geht voran, da kann man ja schonmal über den Ausbau nachdenken.
    Ich möchte einige Innenwände stellen (WC, Schrank...), stelle mir vor
    eigene Sandwichplatten zu bauen in kleinen Abmaßen. 185 x 60 cm ca.
    Wenn ich 4mm Birkensperrholz links und rechts auf 1 - 2 cm Styrodur
    platten mit Körapur 666/90 klebe müste ich doch eine leichte stabile Wand
    bekommen.


    Alex

    ... es gibt kein zurück ...

  • hallo


    ich denke mal das geht mit funier alleine auch


    rähmchen aus 20x40mm leiste leimen
    styrodur reinkleben
    beidseitig furnier drauf pressen


    voila ..


    oder?


    lg
    g

  • Das würde mich auch interessieren. Ich bin wegen der härteren Oberfläche von Pappel auf Birke umgestiegen und muss jetzt natürlich in der Dicke sparen. Das hat zur Folge, dass ich nicht mehr genug "Fleisch" für die Spaxe habe. Werd jetzt wohl auch mit Leisten-Rähmchen arbeiten. Für größere Flächen wäre es sicher nicht verkehrt noch ein Styrodur mit einzukleben um die ganze Platte bissl verwindungs-steifer zu machen. (Ich denke jetzt z.B. an Klappen und Türen, die auf der Innenseite gar keine Holzplatte brauchen).


    Irgendwer hat hier mal geschrieben dass er mit billigem PU-Leim super Erfahrungen beim flächigen Kleben von Holz auf Styrodur gemacht hat.
    :!: Bitte melden :!:
    Die genaue Bezeichnung dieses Klebers würde mich brennend interessieren.

  • hallo AlexW,
    es kommt schon auch darauf an,wieviel Stabilität Du bei den Innenwänden brauchst oder besser möchtest - Deine Kabine ist ja stabil per se - es geht also nur um die Haptik und ich denke es ist schon schöner , wenn man an eine "stabile" Wand anstößt, als an etwas wo man Angst hat, etwas beim Anklopfen kaputt zu machen.
    Das von Dir geplante Sandwich ist die solidere (aber auch schwerere) Lösung. Du kannst aber immer an jeder beliebigen Stelle mit Spreizdübeln oä etwas an der Wand fixieren.
    Aus Gewichts- und Ersparnisgründen würde ich einen 1-K- PUR-Kleber nehmen und nicht Körapur. (Zur Erläuterung : bei 2-K-Kleber mußt Du vorher genau berechnen wieviel Kleber Du anrühren mußt und mit dem Zahnspachtel aufgetragen wird das viel zu massiv) wenn Du eine Presse hast würde ich dünn honigkonsistenten PUR-Kleber mäanderförmig auftragen und pressen - die Rillen im Styrodur nicht vergessen ! Innen kannst Du auch das billige Styropor als Zwischenschicht nehmen.


    Wenn Du ein bißchen vorplanst , würde ich Leerrohre für Elektrik mit einlaminieren - selbst , wenn Du jetzt meinst, daß Du sie nicht brauchst...

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • hallo AlexW,
    es kommt schon auch darauf an,wieviel Stabilität Du bei den Innenwänden brauchst oder besser möchtest - Deine Kabine ist ja stabil per se - es geht also nur um die Haptik und ich denke es ist schon schöner , wenn man an eine "stabile" Wand anstößt, als an etwas wo man Angst hat, etwas beim Anklopfen kaputt zu machen.
    Das von Dir geplante Sandwich ist die solidere (aber auch schwerere) Lösung. Du kannst aber immer an jeder beliebigen Stelle mit Spreizdübeln oä etwas an der Wand fixieren.
    Aus Gewichts- und Ersparnisgründen würde ich einen 1-K- PUR-Kleber nehmen und nicht Körapur. (Zur Erläuterung : bei 2-K-Kleber mußt Du vorher genau berechnen wieviel Kleber Du anrühren mußt und mit dem Zahnspachtel aufgetragen wird das viel zu massiv) wenn Du eine Presse hast würde ich dünn honigkonsistenten PUR-Kleber mäanderförmig auftragen und pressen - die Rillen im Styrodur nicht vergessen ! Innen kannst Du auch das billige Styropor als Zwischenschicht nehmen.


    Wenn Du ein bißchen vorplanst , würde ich Leerrohre für Elektrik mit einlaminieren - selbst , wenn Du jetzt meinst, daß Du sie nicht brauchst...

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • @ mangiari


    Fermacell Estrichkleber (honigartiger PU-Leim, leicht aufschäumend ). Beim Trockenbaugroßhandel ca. 7-8 € pro kg.


    Nach Urologes Zwischenrufen hab ich den inzwischen von - 40°C bis +60°C
    überprüft. (Habe einen Schockfroster) und hatte keine Probleme mit der Verklebung Holz-Styrodur, GFK-Styrodur, GFK-GFK, Holz-GFK. Der Kleber ist flexibel genug. Als Holz hatte ich sowohl Sperrholz und auch Siebdruck genommen.
    Ich werde meine Hängeschränke damit an Decke und Wand festkleben.

  • Zitat von urologe

    hallo AlexW,
    es kommt schon auch darauf an,wieviel Stabilität Du bei den Innenwänden brauchst oder besser möchtest - Deine Kabine ist ja stabil per se - es geht also nur um die Haptik und ich denke es ist schon schöner , wenn man an eine "stabile" Wand anstößt, als an etwas wo man Angst hat, etwas beim Anklopfen kaputt zu machen.
    Das von Dir geplante Sandwich ist die solidere (aber auch schwerere) Lösung. Du kannst aber immer an jeder beliebigen Stelle mit Spreizdübeln oä etwas an der Wand fixieren.
    Aus Gewichts- und Ersparnisgründen würde ich einen 1-K- PUR-Kleber nehmen und nicht Körapur. (Zur Erläuterung : bei 2-K-Kleber mußt Du vorher genau berechnen wieviel Kleber Du anrühren mußt und mit dem Zahnspachtel aufgetragen wird das viel zu massiv) wenn Du eine Presse hast würde ich dünn honigkonsistenten PUR-Kleber mäanderförmig auftragen und pressen - die Rillen im Styrodur nicht vergessen ! Innen kannst Du auch das billige Styropor als Zwischenschicht nehmen.


    Wenn Du ein bißchen vorplanst , würde ich Leerrohre für Elektrik mit einlaminieren - selbst , wenn Du jetzt meinst, daß Du sie nicht brauchst...


    Genau so würde ich das dass nächstemal auch machen. Ich hab meine Sanwichwände ja mit Körrapur auf der Funierpresse gemacht. Geht natürlich einwandfrei, aber der Kleber ist für solch eine Anwendung einfach zu teuer. Enweder würde ich auch den PU Leim verwenden oder Wasserfesten Weißleim (z.B. Ponal). ich bin überzeugt da geht auch, zumindet wenn man ein Sandwich Holz-Schaum-Holz herstellen möchte.
    Wichtig bei der ganzen Sache ist möglichst flächige gleichmäßige Verpressung und das geht halt auf einer Funierpresse beim Schreiner am besten. Hat man die nicht zur Verfügung muß man sich halt irgendwie anders behelfen, z.B. mit 2 alten Türblättern.

  • Danke für Eure Antworten,


    Das Sperrholz will ich dem Funier vorziehen, weil ich mir einen Feuchtigkeits
    regulierenden Vorteil verspreche. Ich lebe in einem Lehmhaus und bin nicht
    gewohnt in einer dichten Hülle zu wohnen.
    Das Verkleben der Sandwichpl. mit dem Fermacell Estrichkleber werde ich
    mal probieren. Habe keine Presse, will die Platten zwischen zwei V100
    Platten auf dem Boden mit einem Kleinwagen beschweren.
    Da die Plattengröße die Maße 60 X 190 cm nicht überschreitet, denke ich
    wird die Last schon ausreichend verteilt.


    Alex

    ... es gibt kein zurück ...

  • Zitat von 2vgsrainer

    Enweder würde ich auch den PU Leim verwenden oder Wasserfesten Weißleim (z.B. Ponal). ich bin überzeugt da geht auch, zumindet wenn man ein Sandwich Holz-Schaum-Holz herstellen möchte.


    Bist Dir sicher dass der Ponal Leim auf Styrodur hält? Ich weiß dass Henkel den empfielt um Styropor zu verkleben (z.B. zum Grundieren bevor man mit Pattex dran geht), aber Styropor ist ja auch hygroskopisch. Styrodur hat ja ne geschlossene Oberfläche und ich hab beim flächigen Kleben eher schlechte Erfahrungen gemacht


    Hat das schon jemand erfolgreich getan? Holzleim hätte ich sowieso jede Menge da, das würde mir sehr gelegen kommen.

  • Zitat von mangiari

    Bist Dir sicher dass der Ponal Leim auf Styrodur hält? Ich weiß dass Henkel den empfielt um Styropor zu verkleben (z.B. zum Grundieren bevor man mit Pattex dran geht), aber Styropor ist ja auch hygroskopisch. Styrodur hat ja ne geschlossene Oberfläche und ich hab beim flächigen Kleben eher schlechte Erfahrungen gemacht


    Ja da bin ich mir eigentlich ganz sicher !!
    Meine Frau hat z.B. mal eine Mosaik (ca. 2 m²) für unseren Kindergarten aus solchen Glasperlen angefertigt.
    Die Glasperlen wurden mit Ponal auf eine Polystyrolplatte geklebt und anschliesend verfugt. Bis zum Verfugen wurde das Teil mehrfach transportiert wobei sich die Platte auch immer wieder mal durchgebogen hatte. Dabei ist kein einziger Mosaikstein abgefallen.
    Jetzt könntest du dich ja fragen, hier behauptet er es geht mit Holzleim und selbst verwendet er Körrapur. Also dazu muß ich sagen, das war reine Blödheit weil ich darüber einfach nicht richtig nachgedacht habe.
    Wenn du mir nicht traust, mach einfach ein Probestück. Du wirst sehen das hält einwandfrei. Holzwurm hier aus dem Forum hat doch z. B. auch seine Isolierung für Kühlbox mit Holzleim geklebt.
    Solange das Wasser aus dem Holzleim entweichen kann, läst sich mit diesen modernen Disperisonsklebern sehr vieles sicher verkleben.

  • Ok, alles klar, Danke Dir. Ich mag Holzleim auch, habe damit schon die wildesten Sachen gemacht. Z.B. mit Dispersionsfarbe und Quarzsand gemischt eine rauhe Beschichtung für Kletterwände.
    Wusste aber nicht dass er auch für Styrodur taugt.

  • <<<<Bist Dir sicher dass der Ponal Leim auf Styrodur hält?<<<<<


    Das hält.
    Ich hab vor ca. 2 Jahren ein Sandwich in der Größe ca. 40x40 cm mit
    3mm Sperrholz , 20 mm Hartschaum,3 mm Sperrholz mit Ponal Leim wasserfest verklebt.


    Das hält bombenfest, und ist stabil


    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Solange das Wasser raus kann, geht das ... aber wenn statt Holz nun GfK oder ne Resopalplatte oä verwendet werden soll (zB Dusche >> wasserdicht), wirds schwierig mit Weißleim.

    Gruß Peter

  • Zitat von PeterK

    Solange das Wasser raus kann, geht das ... aber wenn statt Holz nun GfK oder ne Resopalplatte oä verwendet werden soll (zB Dusche >> wasserdicht), wirds schwierig mit Weißleim.


    Richtig !!
    Hier sollte man dann 2-K Kleber oder einen geeigneten Kontaktkleber verwenden. Wichtig bei einer fläschigen Verklebung ist halt auch eine möglichst gleichmäßige Verpressung, damit das Sandwich anschliesend richtig steht und nicht krumm wird.

  • Mein Selbsttest gestern ist leider nicht so positiv ausgefallen.
    Habe 8mm Pattelsperrholz und Styrodur 40mm verklebt


    1. Versuch, mit UHU Holzleim extra schnell, Pressung per Landy VR.
    Zwei Stunden gepresst und bei herunter rollen hat sich die Holz schon
    vom Styrodur gelöst - nagut vieleicht war da ein Hebel beim runterrollen
    aufgetretten, aber das Styrodur ist an der Oberfläche nicht beschädigt.


    2. Versuch, mit Ponal Spannplattenleim, Pressung per großer Schraubzwinge
    Zwei Stunden gepresst und 14 Stunden liegen lassen. Ergebniss das
    gleiche. Oberfläche nicht beschädigt der Leim hängt nur am Holz.
    Ich brauchte nur geringe Kraft um die beiden Materialien zu trennen. :(


    Welche Fehler habe ich gemacht oder ist dieses Styrodur nicht geeignt??


    Alex

  • Hallo zusammen,


    Styrodur hat leider eine geschlossene Oberfläche und das Material ist auch wasserabstoßend. So kommt keine Verbindung zu Stande. Um hier mit normalem Holzleim kleben zu können ist ein Aufrauhen der Oberfläche und ein intensives Einstreichen der Styrodur-Oberfläche erforderlich. Der Klebstoff hält hier nur durch Austrocknen und "Verankern " in den Poren, die durch das Aufrauhen entstehen. Auch ist beim Pressen zu bedenken, dass das Wasser aus dem Leim muß. Klebt man zwei Holzplatten aufeinander, so ist die Kleberschicht durch das Pressen sehr dünn und beide Seite saugen das Wasser auf. Bei der hier betrachteten Verklebung kommt halt das Wasser nur auf einer Seite raus und die Kleberschicht ist auch wesentlich dicker => man braucht erheblich mehr Zeit.


    Alternativ kann solch ein Material auch mit üblichen Dispersionsklebstoffen gefügt werden. Hier kann man z.B. den Kleber zum Befestigen von PVC-Fliesen oder Bodenbelägen nehmen. Beide Sieten mit der Rolle einstreichen und dann trocknen lassen. Danach dann die beiden Werkstücke zusmmenlegen und pressen (Vorsicht man hat nur einen Versuch!!). Das sollte bei der Fläche auf jeden Fall halten. Meist kommt man aus, wenn man die Styrodurplatte mit der Hand mehrfach richtig festdrückt. Ich glaube nicht, dass hier ien Landy erforderlich ist, da durch zu großen Druck auch ein verzug ins Werkstück kommt.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo
    Also gemäß dem Motto "probieren geht über studieren" hab ich jetzt mal einen Klebeversuch durchgeführt. Verwendet wurde ein Reststück PU Schaum aus dem Baumarkt+nomales Ponal+10mm Pappelsperrholz. Das Stück Pappelsperrholz wurde mit Ponal eingestrichen und über Nacht mittels einer Schraubzwinge bei Raumtemp (ca. 15°C) in meiner "Hexenküche" gepresst.
    Wie Ihr auf dem Bild sehen könnt hält die Verklebung sehr gut. In dem Eimer befinden sich 2 Stahlblöcke die zusammen rund 10kg schwer sind. Die Verklebung wird hierbei auf Schehrung und nicht auf Zug beantsprucht, was für eine Verklebung immer die höhere Beantspruchung bedeutet.
    Fazit: PU Schaum+ Pappelsperrkolz verkleben mit Holzweißleim geht und hält sehr gut !

  • 2vgsrainer das macht mir wieder Hoffnung, werde morgen im Baumarkt
    mal einen anderen Schaum suchen als die BASF in grün.
    Wollte ja eh nur 1 cm stark nehmen.


    Werde dann einen neuen Versuch starten und davon berichten 8)


    Alex

    ... es gibt kein zurück ...

  • Ich denke die längere Trocknugszeit machts. Die Feuchtigkeit muss ja erst mal raus,bevor es fest wird.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Zitat von Alexw

    2vgsrainer das macht mir wieder Hoffnung, werde morgen im Baumarkt
    mal einen anderen Schaum suchen als die BASF in grün.
    Wollte ja eh nur 1 cm stark nehmen.
    Alex


    Hallo Alex


    Also Styrodur grün ist kein PU Schaum, sondern ein Polystyrol Hartschaum. Aus meiner Sicht müsste eine Verklebung wie von mir beschrieben auch mit dem Material möglich sein, weil das material ja bei eine Wärmedämmung, was ja der Haupteinsatzbereich ist, wohl auch mit einem kunstoffveredeltem mineralischem Kleber auf die Hauswand gepappt wird!. Ich hab dir mal zwei Datenblätter zu dem Material rausgesucht. Für Sandwichanwendungen empfiehlt die BASF die Typen 2500C und 2800C. Nur in 10 mm Särke wirst du Probleme haben soetwas zu finden. schätze ich mal

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen