Beiträge von blubber

    @ Ralf, KFZ werden (dürfen) nur noch mit Wasserlacken lackiert. Zum anderen geht es ihm um eine Bootslackierung siehe:



    "Im Netz gefunden
    - Gelcoat ist nicht dazu gedacht, überlackiert zu werden. Überlackieren von Gelcoat ohne Primer ergibt Orangenhaut.
    - Keinen Baumarktlack nehmen
    - Keinen Autolack, sondern Bootslack nehmen (in diesem Fall allerdings tatsächlich für ein Boot)


    Na dann ist ja alles klar.


    Falls ich 30 m^2 lackiere, würde ich gern wissen, was ich tue! Und ich würde es gerne nur einmal tun."


    Gruß Restler


    Nu was denn noch ? Ich hab doch geantwortet und auch noch einen Link angefügt aus dem die Informationen die du erfragt hervorgehen. Kannst du nicht lesen ? Zum anderen kannst du an meiner Kabine sehen das ich mich sehr wohl mit dem Thema beschäftigt habe. OK dann maul mal weiter rum aber erwarte keine Antworten mehr von mir.

    Bei Wasserfahrzeugen würde ich immer zum Bootslack greifen. Ich habe mal auf einen Autolackierer gehört der der Meinung war er könne bei meiner GFK-Yacht mit speziellen Weichmacherzusätzen das Gleiche erreichen. War nix und mußte dann bald neu gemacht werden. Danach mit dem Zeugs von Hempel hatte ich bis zum Verkauf nach 16 Jahren keine Probleme mehr.
    Autolackierer sind sehr von sich überzeugt aber Autos fahren nun mal selten jahrelang zur See :mrgreen:


    http://www.yachtcare.de/filead…pdf/GFK_Spezifikation.pdf

    Hast du nur ein Gitter ? Wo kommt denn die Luft rein die am Gitter raus soll ?
    Lass von deinem Kältemonteur mal prüfen ob der Kühlschrank genung Kältemittel hat.
    Kühlschränke haben oftmals 5 Jahre Garantie.


    Ich denke mal das die Abwärme sich hinten staut. Zieh den doch raus und schau mal ob der besser läuft.


    Gruß Frank

    Moinsens, hab mal eine Frage an die Akkuspezialisten.


    Was ist eigendlich am besten für die Akkus ?
    Natürlich ein modernes Microprozessor-Ladegerät vorrausgesetzt.


    Von Zeit zu Zeit aufladen um die "geringe" Selbstentladung abzufangen oder ständig am Ladegerät belassen ?

    Habe heute nochmal mit Truma telefoniert. Der gute Mann hat mir gesagt das die Luftmenge in der hohen Stufe ruhig bis 50-60 m3/h heruntergehen darf. Temperaturen bis 130 °C sind normal und unproblematisch bei angeschlossenem Originalzubehör. Das die grauen Fittinge stinken gibt sich mit der Zeit.


    Viele Grüße Frank

    So, Y-Stück eingebaut und keine Änderung. 75 m3/h mit den Rohren, 130 m3/h frei blasend in der großen Lüfterstufe. Truma kann mir nichts zur Mindestluftmenge sagen. Wenn die Übertemperatursicherung auslöst ist die Luftmenge zu gering.
    Hat vielleicht von euch jemand die Möglichkeit an seiner E2400 die Luftmenge zu messen mit angeschlossenen Rohren ?

    Luftansaugung ist offen, alle Auslässe sind offen, das Rohr ist am Ende offen, die Truma ist durchgeblasen, Der Ventilatormotor ist neu.
    Ich werde mal die Luftmenge messen. Wenn die aber nicht stimmt müßte der Temperaturbegrenzer ansprechen. Vieleicht ist das ja auch normal.
    Von Truma will mich heute jemand anrufen.

    Ja das T-stück muffelt. Das T-Stück ist mit der abgewinkelten Öffnung am Staukasten (Sperrholz mit außen Kunstleder) und auf der anderen Seite der Luftauslass. Da kommt nichts gegen außer dem Sperrholz vom Staukasten. Ich hab mein Näschen mal soweit es geht an das T-Stück gehalten und es ist auf jeden Fall der KS der so muffelt und auch nur wenn es heiß ist. Das T-Stück selber hat eine Oberflächentemperatur von 90°C.

    Hallo Foris,


    meine Frage an die Heizungsspezialisten. Wie heiß darf eigendlich der Luftaustritt am ersten Gitter sein ?
    Ich hab in meinem Übergangsklappcamper eine Truma 2400 (Bj. 2003) verbaut. Diese hat zum ersten T-Stück einen 80 mm Schlauch mit ca. 60 cm Länge und danach zum 2. T-Stück einen 72er mit ca. 3 m Länge liegen. Das erste T-Stück wird ganz schön heiß und fängt an zu muffeln. Im ersten Luftaustritt messe ich ca. 120°C .
    Alle Plörren sind original Truma. Ist das normal ? Die Heizung geht auch nicht auf Störung sondern funzt einwandfrei. Mich irritiert nur das muffelnde T-Stück (grau)


    Viele Grüße Frank

    Schau dir mal die Dehnungswerte von Alu und vom GFK an, multipliziere die Differenz mit 5 m Länge und mindestens 40 K Temperaturunterschied und du wirst sehen das es keinen Kleber gibt der das ab kann.
    D. h. du mußt sowieso mit kleineren Längen und Dehnungsfugen arbeiten.
    Gruß Frank

    Der Yamaha ist heute angekommen. Der ist in Eco erheblich leiser (gehörte halb so laut) und bei Volllast etwas leiser als der Honda. Ich hab den Moppel bei ebay.it für 750 € nagelneu erworben.
    Grüße Frank


    PS. wenn jemand den kipor als Ersatzteillager haben möchte, meldet euch. Der hat nur ein paar Betriebsstunden und sieht innen und aussen aus wie neu.