Wasserdichte Beschichtung?!

  • Hallo,
    nach dem Urlaub, in dem unser Wohnwagen wirklich gut funktioniert hat, gibt es nun einige Nachbesserungen. Farbarbeiten, eine Serviceklappe ist etwas undicht, Regenrinnen über Türen/Klappen usw. Zum Glück nichts wesentliches.


    Meine Frage ist nun, gibt es eine Art "Beschichtung" die man auf das Dach auftragen kann, die zusätzlich abdichtet und kleine Unebenheiten überbrückt?!?!
    Es gibt doch so Firmen, die Kastenwagen von innen beschichten um Lebensmittel darin transportieren zu können - Hygiene!!?!
    Ginge so was wohl, oder hat jemand ne bessere Idee??


    Danke,
    Gruß
    Steffen

  • Das gibt es Tatsächlich, und nennt sich Harz. Das ist ein bestandteil von GFK, das woraus viele wohnwägen und Wohnmobile gebaut werden.
    Einfach mal nach Polyesterharz oder Epoxydharz suchen. Polyester ist günstiger, stinkt aber sehr und löst Styropor auf.
    Der Harz wird mit einem Härter angemicht, und muss dann innerhalb von ca. 30 minuten verarbeitet werden. wenns größere unebenheiten oder risse sind, sollte man noch glasfasermatten nehmen...


    Alternativ kann man auch glasfaserspachtel nehmen.

  • Zitat von SteffenLeb

    gibt es eine Art "Beschichtung" die man auf das Dach auftragen kann, die zusätzlich abdichtet und kleine Unebenheiten überbrückt?!?!


    wofür z u s ä t z l i c h abdichten ? zumal bei einem 2-fach geneigten Dach ?


    entweder es ist dicht - wofür dann Gewicht aufbringen oder Du hast ein weitaus größeres Problem , als nur "Dichtmittel" aufbringen....
    da solltest Du etwas genauer berichten -

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • hi urologe,
    dicht sind die flächen, und ich habe drinnen keine anzeichen von feuchtigkeit!!!
    mein gedanke ist eher - da ich zur stabilität und dichtigkeit, aluwinkel an den kanten aufgrbracht habe, entstand eine kleine erhebung. eben die 2mm die die winkel stark sind.
    an diesen kanten, vor allem in den ecken, sammelt sich wasser, was sich als problem herausstellen könnte.


    an der serviceklappe hab ich noch nen kleiner problem mit dem dichtungsgummi, aber das wird schon.
    blöder ist viel mehr, dass sich meine tür etwas verzogen hat!


    gruß
    steffen

  • Hi, Steffen,


    ich hab' mir von beschichtungen24.de für die (kunterbunten) GfK-Profile an meinem meinem Kabinchen die Beschichtung zum Aufrollen besorgt, da ich eine zusätzliche Abdichtung mit optischer Vereinheitlichung kombinieren wollte. Inzwischen tendiere ich eher dazu, die Kabine im gleichen Silberton professionell lackieren zu lassen, wie ihn mein Basisfahrzeug hat. Falls Interesse besteht, schaue ich einmal nach, wieviel von dem Zeugs (Farbe: weiß) ich herumstehen und was ich dafür gezahlt habe. Im Augenblick bin ich nicht zu hause und kann das daher nicht sofort klären...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat von SteffenLeb

    ....an diesen kanten, vor allem in den ecken, sammelt sich wasser, was sich als problem herausstellen könnte.


    dann macht es doch wenig Sinn kiloweise Material auf die dichten Flächen zu schmieren.
    Ich weiß nicht , welche Oberfläche Du jetzt hast - im Zweifelsfall , die Kanten und die 10cm Dachfläche zu den Winkeln anschleifen , mit Nitro säubern ,
    abdampfen lassen und satt mit Sikaflex , MS-Polymer oder einem anderen e l a s t i s c h e n Dichtmittel verschmieren - satt und m.E. Gesamtbreite icnl. des Aluwinkels 10-15cm breit und 3mm dick. ausreichend ablüften lassen und dann das gesamte Dach incl Dichtungsstreifen überlackieren (bei Sikaflex ein Muß ) wegen der UV-Unbeständigkeit.


    Falls Du unbehandelte Siebdruckplatten als Dachoberfläche verwendet hast , mußt Du sowieso alles abschleifen und komplett lackieren oder es drauf ankommen lassen....
    auf die elastisch verklebten Aluwinkel würde ich nicht mit Epoxyharz und auf keinen Fall mit dem noch weniger elastischen Polyesterharz gehen - da ist die Gefahr recht hoch , daß es abplatzt und vom Wasser unterwandert wird.
    Gruß vom Urologen

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Polyesterharz verwendet man natürlich nicht als Abschluss an Winkel leisten, davon war ja auch vorher nicht die Rede. Wenn man so etwas wie du vorhast, nimmt man Harz mit Glasfasermatten, und macht es komplett außen drum, also ohne Leisten. Das ist aber ein sehr hoher Aufwand, deswegen ist Sikaflex um Winkel abzudichten wirklich die wahl schlecht hin.

  • Hallo und danke für die Tipps.
    Vielleicht mache ich mir da auch nen Kopf, über etwas, was nicht nötig ist.
    Die Winkel hab ich natürlich mit Sika verklebt und die Kanten schön mit Sika abgedichtet.
    Was die Siebdruckoberfläche angeht, hab ich nen sehr sehr guten Primer gefunden, der die Oberfläche wirklich gut vorbereitet und eine Lackierung möglich gemacht hat. Dafür hab ich aber auch lange gesucht.


    Danke und Gruß
    Steffen


    PS: Wir eh nicht mein letzter Eigenbau sein und beim nächsten bestimmt die Erfahrungen vom Ersten einfließen lassen.

  • Zitat von SteffenLeb

    sehr sehr guten Primer gefunden, der die Oberfläche wirklich gut vorbereitet und eine Lackierung möglich gemacht hat. .


    :?:
    Ersparst Du uns weitere Suche ?


    Ich bezweifle zwar den Langzeit Erfolg - aber vielleicht gibt es das ja wirklich.


    bei mir ist trotz An-Schleifen selbst G4 nach 3 Jahren abgeplatzt..... ich denke , es hilft nur Ab-Schleifen und dann primern !

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hi urologe,
    klar, hätte ich auch gleich das Produkt nennen können. Hab gerade die Rechnungen durchgeschaut und bin mir ziemlich sicher, dass es der EP-Uniprimer 41 + Härter ist. Die Firma ist MEGA Malereinkaufsgenossenschaft.
    ich habe es erst mit einem "normalen" Grund probiert, da war nicht zu machen, ist so wieder runterkratzbar. Der hält sehr gut.


    Ich hab aber noch nen anderes Problem:


    Habe gemerkt, dass meine Winkel, die rund um laufen, an den Stoßkanten in den Ecken - Dach-Wand - nicht dicht sind. Scheint ne Schwachstelle zu sein.
    Was kann ich tun?? Größere Winkel drüber machen?? Gibt es GFK-Ecken. So Teile wie an Flightcases dran - Eckenschützer??
    Die Winkel und Leisten scheinen nur generell ne Schwachstelle zu sein???
    Bin um jeden Rat dankbar!


    Danke,
    Gruß
    Steffen

  • Zitat von SteffenLeb

    ? Gibt es GFK-Ecken. So Teile wie an Flightcases dran - Eckenschützer??


    In dem Fall gibt es , meine ich , nur zwei Möglichkeiten , um sicher Ruhe zu bekommen :


    Voraussetzung ist natürlich , daß es wirklich nur in den Ecken zu Undichtigkeiten gekommen ist -


    1. gnadenlos über Eck laminieren - sodaß quasi ein miteinander verbundener Rahmen entsteht , der in sich komplett fest verbunden ist , aber als Ring
    elastisch mit dem Kabinenkörper verbunden ist.


    2. die undichten Ecken mit Abformwachs abdecken und dann eine Negativform mit Gipsbinden bilden und diese wieder nach reichlich Abformwachs
    innen laminieren und passende Ecken laminieren und mit reichlich Polymer oder Sika auf die Ecken kleben - vorher natürlich peinlichst alle Reste des
    Abformwachses entfernen. Das ist gegenüber Methode 1 natürlich die handwerklichere Variante.


    Dicht sind beide Methoden , vorausgesetzt es ist wirklich eine kleinste Undichtigkeit im Rahmen der Randleistenstöße in der Ecke.
    Viel Spaß.


    Ps bei Variante 2 mußt Du natürlich ein Gelcoat überziehen , wenn Du eine einigermaßen ansprechende Oberfläche haben willst - außerdem lackieren zwecks UV-Beständigkeit , etc...

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • hi urologe,
    vielen dank für deine infos! die idee mit den ecken find ich super!!!
    ich bin was laminieren betrifft, totaler anfänger.


    womit laminiere ich denn die gipsform aus?? glasfasermatten und harz??
    und was bedeutet gelcoat?? reicht da nicht ne gute lackierung??


    ich habe heute, wo es mal trocken war, die ecken genau begutachtet. es sindin den ecken risse entstanden, die wohl durch bewegung/verformung entstanden sind.
    die deckleisten habe ich komplett mit sika verklebt und die kanten/ fugen noch mal mit sika abgeschmirt. ich denke, die sind dich. falls nicht, werde ich es ja merken, nachdem ich die ecken angeklebt habe. :wink:
    mein trost ist, ich habe den wohnwagen heute mal in die andere richtung geneigt, jetzt lief das wasser genau auf der gegenüber liegenden ecke rein! :evil::roll::oops:
    die risse waren nach fertigstellung nicht da. jetzt nach 3000 km sind sie leider erst entstanden.


    vielen dank,
    gruß
    steffen


    ps: so ganz bin ich ja noch nicht ab von dem gedanken, das dach, zumindest die ränder, mit ner kunststoffschicht überziehen zu lassen. son zeug zum aufsprühen?!?!

  • Zitat von SteffenLeb

    womit laminiere ich denn die gipsform aus?? glasfasermatten und harz??!


    die Ecken satt mit Abformwachs einpinseln. dann die Gipsmoulage drüber legen und gut anpassen - trocknen lassen - abnehmen.
    die Innenform gut mit Abformwachs einpinseln oder sprühen. dann satt mit Epoxyharz einstreichen- erste Lage dünnes GFK-Gelege
    ca 100g Ware passend zuschneiden und einlegen -mit Pinsel satt einstreichen und Luft ausstreichen - nächste Lage - und so weiter - immer nass in nass -
    bis Du eine ansprechende Lagenstärke erreicht hast- in der Mitte kannst Du dann dickeres Gewebe einlegen , da es dann nicht mehr auf die Feinheiten ankommt - dannach für die Außenseite wieder feines Gewebe - Gelege nehmen , damit Du eine halbwegs saubere Außenschicht bekommst. Als äußerste Schicht wieder nass in nass Gelcoat-Harz auftragen , damit Du eine saubere glänzende Oberfläche zum Lackieren bekommst. Sonst brauchts soviel Farbe , um die Poren zu schließen....
    Je dicker die Lagen insgesamt sind , umso leichter ist das Entformen. Das Wachs muß natürlich auf beiden Flächen wieder penibel entfernt werden , sonst hält keine Lackierung und kein Klebstoff......
    viel Spaß


    Ps
    wenn Du die Gipsform innen schön glatt schleifst , fällt das Entformen noch leichter.

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • die beste aber auch teure Einkaufsquelle ist m.E. eindeutig :


    http://www.r-g.de/



    günstiger und trotzdem annehmbare Beratung gibts dort:


    HP-textiles - ich habe da die besten Carbonrollenware-Schnäppchen her.


    wenn Du in der Nähe voss Yachtcare hast - gehts für rel teures Geld auch da.
    wichtig ist Beratung !! und zwar vorher - da die verschiedenen Harze sehr unterschiedlich bzgl Wärmebeständigkeit etc sind. aus dem
    Riesensortiment solltest Du wirklich nur nach Beratung , nicht nach Preis kaufen.
    viel Spaß

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen