Kabinenfrage (bevorzugte Hersteller) ??

  • Hallo Womoboxer,



    ich stehe garade vor der Entscheidung der Auftragsvergabe für eine Leerkabine für meinen NG 1013A, habe dazu noch einige Meinungen von euch nötig!!


    Ich habe mal verschiedene Kofferhersteller angefragt (siehe Liste)


    -Bimobikabine (wie Ex380) ausgebaut 78000€, leer 49000€ siehe website
    -Bocklet 26000€
    -Ormocar 14000€
    -Mabu 22000€


    Nun die Kriterien aus meiner Anfrage:


    -Mein LKW Radstand 3.20 Allrad
    -Innenmaße der Kabine L=4,72m; B=2,30m; H=185m
    -es sollte eine Tür und 4 Fenster mittlerer größe verbaut sein und eine
    -Lagerung nach Empfelung der Anbieter 3-Punkt oder Federlagerung



    Auf was muß besonders geachtet werden (Qualität der Fenster), kommen da noch extrakosten für besonderheiten die ich vergessen habe?
    Kennt jemand die Firma Füss-Mobile aus Siegmaringen oder die Firma Proaktiv 4x4 aus Bermbach?


    Mit denen hatte ich auch Kontakt aber noch keine genaue Preisrückmeldung!




    Was mir auch noch nicht ganz klar ist sind die beachtlichen Preisdifferenzen gerade von Bimobil zu Ormocar, aber auch die anderen sind weit von einander getrennt!



    Sind die Unterschiede wircklich so massiv?? :shock:

  • Hi,


    die Frage ist, wie genau hast du die Kabine spezifiziert?
    Was gehört dazu? Nur die billigste Tür im Programm oder das High-End Modell? Rahmen, Aufnahme, Lackierung,...


    Deine Kabinengröße ist nicht so das typische Bimobil Format. Kann sein, dass dadurch die Kabine soviel mehr Aufwand erzeugt (?) Am besten mal nachfragen. Aber das erscheint mir schon sehr teuer.
    Ormocar sogünstig? Vielleicht ist das nur der Basispreis, Kanten verschleifen und spachteln extra + Lackieren usw...

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo Goody,
    hast Du nur die Endsummen verglichen, oder auch die Leistungen, die bei dem Angebot dabei sind. Das ist oft so wie beim Autokauf. Beim einen ist im Grundpreis viel dabei, was bei dem anderen in einer langen Aufpreisliste zu finden ist. Ich habe, als ich vor der selben Frage stand, einfach die Leistungen, die ich brauchte, zusammengerechnet und aus den Angeboten so gut es ging extrahiert, bzw. aus den Aufpreislisten dazugeschlagen. So sind z. B. bei manchen die Kanten fix und fertig montiert, wo anders kostet die Montage Aufpreis. Da hat sich dann einiges relativiert. Aber trotzdem gibt es da mit Sicherheit große Unterschiede. Bei Bimobil könnte der Alurahmen die Geschichte teuer machen. Wer's braucht...


    Auf was ich sonst so geachtet habe, waren die Fliegen-/Verdunkelungsrollos. Die Dinger von Seitz habe ich im Schlafbereich in die Tonne getreten. Die Verdienen den Begriff Insektenschutz nicht mal ansatzweise. Alles unter der Größe einer fetten Hummel bahnt sich da seinen Weg durch! Da bin ich auf die Rollos von KCT umgestiegen - nicht billig - aber wirkungsvoll! Mit denen kann mann auch Nachts mal ein Fenster offen lassen, ohne von den kleinen Quälgeistern belästigt zu werden. Für KCT-Fenster hat's bei mir vom Gewicht her leider nicht gereicht. Die bauen recht massiv.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hi Goody,


    ähnliche Preisdifferenzen hatte ich damals auch bei den Anfragen für mein Projekt. Bin dann bei Ormocar als günstigsten (!!und nicht billig!!) geblieben. Was mir aufgefallen ist, war die Konstruktion der Türen und Klappen von Bocklet. Die sind 1A. Ormocar macht es da eine Ecke einfacher: H-förmiges Profil auf die Kanten. Das spart schon mal beim Bau einige Stunden je Tür / Klappe. Ob die Bauart von Ormocar jetzt aber sooooo schlecht ist, wage ich zu bezweifeln, denn: Das gleiche Profil für Türen / Klappen verwendet Action Mobil. Und wenn du bei denen mal spaßeshalber angefragt hättest, wäre dir das Bocklet-Angebot sicher als Schnäppchen vorgekommen! :lol:


    Wenn du keine Höhenprobleme hast, ist die "Kofferlagerung Light" mit Zugfedern bzw. Dreipunktlagerung sicher ausreichend und kostengünstig. Sofern du gern ca. 5 cm Aufbauhöhe sparen willst, wähle Rautenlagerung. Dafür ist die allerdings auch aufwendiger und damit teurer! :(


    Betr. Fenster: Kunststofffenster können ca. 4x kaputt gehen, bevor du an den Preis von den KCT-Fenstern rankommst. Außerdem sind sie auch schwerer (OK, scheint bei dir wohl ähnlich wie bei mir wegen den paar kg nicht das KO-Kriterium zu sein). Dennoch: Was machst du, wenn dir in Afrika, Südamerika etc. die Scheibe verreckt? Wo bekommst du schnell passenden Ersatz her?
    Bei KCT relativ einfach: Als Notlösung einfach zum nächsten Glaser und eine Scheibe schneiden lassen, sofern kein Pass mit über 4.000 m auch kein Problem. Aaaaber: Ich meine bei KCT auf der HP ist ein Video, wo sie versuchen mit einem fetten Vorschlaghammer die Scheibe zu zerstören! Keine Chance!! D. h. die Scheiben wirft dir kein bettelndes Kind so schnell ein bzw. bis jemand dadurch eingebrochen ist, wählt er besser den Weg direkt durchs GFK! 8)
    Also: KCT ist sozusagen eine Investition fürs Leben, das nächste WoMo baust du dann um die Scheiben drum herum!! :P
    Ach ja, den Mückenschutz von Seitz kannst du fast vergessen, die krabbeln zwischen der Gaze und dem Rahmen locker durch. Die KCT-Teile sind super (aber ebenfalls SAUTEUER!).


    Viel Spaß bei der Entscheidung für die Fenster!! :wink:

  • Kurze Antwort: Bocklet aus Koblenz dürfte derzeit einer der besten Kabinenbauer in Deutschland sein. Qualitativ erste Sahne, und kaum zu toppen.


    Schönen Gruß


    Gerhard

  • Hallo Womoboxer, :D





    Habe die Preise nun mal auseinander gezogen und die Positionen so Verbunden, dass es vergleichbar ist:


    Alle mit Seitz Fenstern, gleicher Wandstärke aber unterschieden bei Türen und Klappen!



    Die Leute von Bimobil rufen mich am Montag zurück und erklären mir mal den Preis!


    Bocklet: mit Federlagerung: = 25954,-
    Füss nun mit neuem Eigentümer Herr Oechsner: = 28714,- (4-Punktlagerung)
    MaBu: mit Federlagerung: = 22036,-
    Ormocar: mit Federlagerung oder 3 P-L.: = 19233,-
    ProActiv: mit Rautenlagerung: = 27300,-



    Als Referenz, eine 4- Punktlagerung von Crossmobil kostet 5500,- incl. Anbau.


    Eine weitere Frage die sich bei mir auftut, was spricht gegen ALU als Außenhaut, die Hersteller sagen immer: „wegen der unterschiedlichen Ausdehnung“ nachteilig!
    Wenn das nicht so toll ist, warum sind dann alle Armeekoffer (auch neue) außen aus ALU??


    Nun ja, ich bin auf eure Ansichten oder Tipps gespannt!


    P.S. Weis jemand wie verhandelbar diese Preise sind, habt ihr das schon mal probiert?

  • Servus Goody,


    da wir in der Kabinengröße in etwa gleich liegen (4700x2000 h 2200)
    kann ich Dir vielleicht etwas behilflich sein.
    Ich hab für meine Kabine bei Ormoncar € 13.670,- bezahlt.
    In diesem Preis sind alle Sonderwünsche ( Sonderlackierung, Eingangstür sowie Kellertür in GFK, Edelstahlscharniere sowie eine 3-fach Verriegellung enthalten) ohne Hilfsrahmen.
    Fenster hab ich alle selbst eingebaut.Bei den neuen Seitsfenstern ist das kein Problem mehr.
    Der einzige, der mit dem Preis mithalten konnte, war MABU.
    Hab mich dann wegen des Liefertermins für Ormoncar entschieden.
    Im Punkto Preis läßt keiner mit sich handeln, da Diese eng Kalkuliert sind.
    Sagen Sie!


    Viele Grüße aus dem Sonnigen Chiemgau


    Werner



    MB-Vario Selbstausbauer

  • Hallo Womoboxer,


    ich habe mich damals für MABU entschieden, da 1. in unserer direkten Nähe, 2. kompetente Beratung (auch als vom Kauf einer Kabine noch gar nicht die Rede war) und 3. MABU hatte damals als einziger einen Verbundstoff aus GFK und Aluaussenhaut.


    Bie einem Preisvergleich taten sich alle Anbieter eigentlich nichts (nur Bocklet war etwas höher). Bei einem Neubau würde ich immer wieder den Auftrag an Mabu geben, da ich hier auch nach dem Kauf eigentlich nie im Stich gelassen wurde.


    Erfahrungen mit den anderen habe ich bisher noch nicht gemacht, so dass ein Vergleich hier sicherlich hinken würde.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von Goody

    Eine weitere Frage die sich bei mir auftut, was spricht gegen ALU als Außenhaut, die Hersteller sagen immer: „wegen der unterschiedlichen Ausdehnung“ nachteilig!
    Wenn das nicht so toll ist, warum sind dann alle Armeekoffer (auch neue) außen aus ALU??


    Hallo Goody
    Das Argument „wegen der unterschiedlichen Ausdehnung“ kann ich auch nicht nachvollziehen. Die habe ich doch auch bei gleichem Material innen und außen und +20 Grad innen und -20 Grad aussen. Und welches Material ich als Außenhaut nehme, ist denke ich, Geschmacksache. Das wurde hier schon öfter ausführlich diskutiert.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo Goody


    was hat sich denn mit der Erklärung von BIMOBIL ergeben?

    Bis Bald
    = der einzige Sprinter mit 2 Boxermotoren =

  • Ach ja, also am Dienstag hat mich Mister X. zurück gerufen! Ich habe dann gefragt wie denn der enorme Preis zu erklären ist! Er, ersmal ganz ruhig, ich habe dann gesagt,dass ich mehrere Angebote eingeholt habe und die Beispiele und Preise genannt! Er, wieder ruhig beginnt unsicher zu werden erzählt was über eingene Plattenherstellung, einlagen in den Wänden 5 Jahre Garanrie auf Dichtheit, überlappende Ecken, schön und gut sage ich das ist noch kein großer Unterschied zu den Mitbewerbern, selbst wenn ich mit dort alle 3 Jahre eine Kabine kaufe habe ich dann 6 Jahre Garantie bis ich bei Ihrem Preis bin! Ich habe gefragt nach den Bestandteilen des Angebotes oder dem Gewicht! Gewicht wußte er nicht so genau aber er schätzt ne Tonne mit Ausbau, ja und die Bestandteile, ach ja die Lagerung kostet nur 10-000€ und das Riffelblech an den Seiten ca 1500€. Bleiben nach meiner Rechnung ja nur noch rund 35-000 für ne leere Kabine mit Tür und Fenstern auch noch knackig sage ich mal! Nun ja ich soll doch mal vorbei kommen und mich überzeugen, nen EX380 haben sie zwar nicht, aber im Aufbau sind die Kabinen alle gleich!


    Das überlege ich mir noch! Aber im großen und ganzen waren die schon sehr nett, auch wenn der Preis ein knaller ist!



    Grüße Goddy :D

  • Hallo Goody,
    wegen GFK oder Alu Aussenhaut, such Dir mal die Ausdehnungskoeffizienten von Alu und GFK raus, da wirst Du feststellen, dass der von Alu sehr viel höher ist.
    Wichtig ist hier der Unterschied zum Ausdehnungskoeffizient des Schaumkerns. Sind diese Unterschiede sehr groß/zu groß, dann gibt die Verklebung zwischen Schaum und Deckschicht irgendwann auf und es gibt Blasen.


    Der Unterschied zwischen Bimobil und den anderen Kabinenherstellern besteht darin, dass Bimobil ein Alugerüst der Kabine baut, dann die Deckschicht draufklebt, das Fachwerk aus dem Alugerüst mit Isolierung auskleidet und innen wieder eine Deckschicht (Sperrholz) aufbringt.
    Die anderen von Dir genannten Hersteller nehmen Platten aus GFK-Schaum-GFK und kleben diese einfach zusammen. Einzig in der Bodenplatte könnten noch irgendwelche Rahmen/Verstärkungen sein.


    Viele Grüße,
    Ronny

  • Hallo, Ronny,


    ich glaube, da muß ich Dich ein wenig korrigieren. Bimobil hat nur im Boden ein Fachwerk aus Alu und am Übergang von der Wand zum Dach eine Alu-Verstärkung (siehe hier) - Wände und Dach sind ebenfalls aus durchgehendem Sandwich gebaut.


    Egal wie man es dreht und wendet, mir erscheint der Bimobil-Preis nicht verständlich.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hi Goody,


    betr.:

    Zitat

    P.S. Weis jemand wie verhandelbar diese Preise sind, habt ihr das schon mal probiert?

    kann ich dir von Ormocar sagen, dass man sich bei mir nicht auf Diskussionen eingelassen hat. Allerdings hat Ormocar (und die meisten anderen wohl auch) ja z. B. Reimo im Programm. Bei der Verhandlung habe ich dann auf Zukaufteile von Reimo ein paar Prozente rausgeholt - war aber auch nicht so viel.


    Andererseits: Als ich letztens bei Ormocar war und ein paar Meter Reste von Dichtungskeder gesehen habe, habe ich die für lau bekommen. Auch für den "Snappy" wollten sie nichts.
    Gute Arbeit und Kundenorientierung hat seinen Preis, ich bin gern bereit für die Beratung und Support egal wo ein "Premium" zu bezahlen.
    (Lediglich abzocken bzw. verarschen lasse ich mich nicht gern - wie das halt bei den großen Ketten wie Med...Markt, Sat...n, etc. häufig der Fall ist: angeblicher Verkaufspreis hochgesetzt und dann Fantasierabatte angepriesen, angebliche Spar-Großpakete zum höheren Preis als die kleinen Packungen, ... Liste ließe sich beliebig fortsetzen ..)

  • Hallo Womoboxer,
    Habe die zweite MaBu Kabiene mit Allu Ausenhaut, bin sehr zufrieden,die erste nach 14 Jahren,Aussenhaut immer noch wie neu und auch alles andere war top. Meine jetzige ist auch einwandfrei und noch besser wie vor 20 Jahren, würde immer wider bei MaBu kaufen. Beratung und auch die Betreuung nach dem kauf ist hervoragend.


    Gruß Wandervogel

    Mit 66 fängt das Leben an

  • Hallo,


    ein Kostenfaktor blieb bisher unerwähnt: Bimobilkabinen haben bei Auslieferung schon ihre endgültige Verkleidung an den Wänden, während z.B. eine Kabine von Bocklet innen rohes GFK hat. Das ist auch noch mal ein Kostenfaktor. Wir haben es uns nicht zugetraut alle Innenwände exakt mit PVC Belag zu bekleben. Das war ein Zusatzauftrag für den Kabinenhersteller.
    Wir haben im Vergleich aber die Erfahrung gemacht , dass die GFK Kabine von Bocklet wesentlich besser gegen Kälte und Wärme isoliert ist und auch die Tür keine Kältebrücke mehr ist. (Wir brauchen auch im Winter nachts keine Heizung, wenn wir abends auf 20 ° C geheizt hatten) Besonders angenehm ist, dass auch der Lärm draußen bleibt.


    Christel

    Wenn kein Wind weht, zeigt auch der Wetterhahn Charakter.

  • Zitat von Bingo1979

    Hat jemand Erfahrungen mit der Fa. Alu-Star?


    Gruß


    Bingo1979


    Hallo


    Ich selbst habe keine Erfahrungen mit der Firma.
    Die Produkte der Firma scheinen aber schon sehr gut zu sein, denn z.B.:
    ist die Kabine von der pistenkuh von Alustar.

  • hallo in die runde,
    ich steh auch gerade vor der frage, welchen ausbauer ich wählen sollte. angefagt habe ich ormocar, woelcke, procab und mabu. von den beiden letztgenannten hab ich noch nix bekommen wegen urlaub.
    jetzt mal ganz abgesehen von den preisen (die sind schwer zu vergleichen, weil die hersteller unterschiedliches in ein paket reinpacken und dabei nicht zu allen positionen die preise angeben) eine frage zum kabinenmaterial:


    MaBu bietet an:
    außen: 1mm Alu oder 1,8 GfK mit Gelcoat,
    40 mm Hartschaum, laut webseite nicht PU, sondern "modifizierter Polystyrol-Hartschaum" (muss ihn noch fragen, ob er auch anderen dicken anbietet) mit k=0,65.


    innen: GfK oder 6 mm sperrholz, wasserfest verleimt


    nun meine 3 fragen:
    was meint ihr, welche dicke sollte das GfK außen haben?
    einige sagen, dass es außen schon 2 oder 3 mm GfK sein sollten - aber es wird berichtet, dass auch bei diesen schichtdicken sehr leicht löcher durch äste etc. entstehen können - kommt es dann auf die schichtdicke wirklich so sehr an?


    zur innenbeschichtung: hat holz auch eine feuchtigkeitsregulierende funktion oder ist nur die möbelmontage einfacher? woelcke nimmt "klimatisierende Mikrofaser". was ist besser bzw. was hat welche vor- und nachteile?


    und die dritte frage: PU oder Polystyrol-Hartschaum (das ist m.W. dasselbe wie XPS oder Styrodur oder Styrofoam und auch geschlossenzellig wie PU)? macht das einen unterschied bzgl. wärmedämmung oder in sonstiger hinsicht?


    bin für sachdienliche hinweise immer dankbar!

  • Hallo Eisbär,


    ich habe eine Kabine von Mabu mit Alu/GFK als Aussenhaut dann 40 mm PS-Schaum und 6 mm Sperrholz wasserfest verleimt.


    Ich bin mit der Kabine sehr zufrieden, was Material und auch Verarbeitung angeht.


    PS-Schaum ist geschlossenporig und in der Wärmedämmung mit PU sicherlich vergleichbar. Der Hauptwärmeverlust kommt nicht durch die Wand sondern meist durch die Fenster. Daher sind geringe Unterschiede nur akademischer Natur und wirken sich in der Realität nicht aus. Der Vorteil von PS-Schaum ist die geringe Wasseraufnahmefähigkeit (siehe hierzu auch andere Threads hier im Forum).


    Das Sperrholz auf der Innenseite ist wirklich wasserfest, was wir bei einem Gau (geplatzte Schlaucholive) schon feststellen konnten. Das Holz wirkt feuchtigkeitsregulierend und ist aus meiner Sicht anderen Materialien überlegen. Aber da gibt es auch andere Meinungen, die halt GFK als Innenfläche bevorzugen. Das Holz ist auch eine klasse Basis für die Monatage, da hier Leisten und auch Winkel schnell und leicht mit Sika angeklebt werden können. Als Wandbelag haben wir Glasfasertapete genommen un diese dann mit Latex-Farbe gestrichen, so dass auch mal feucht abgewischt werden kann.


    Die ausgelobte klimareguleirende Mikrofaser ist sicher in der Leistungsfähigkeit mit Holz nicht zu vergleichen, da ja keine Kilos an die Wand kommen.


    Als Aussenmaterial haben wir wie o.g. ein Verbund aus Alu und GFK gewählt. Alu ist für die Optik und das GFK gibt dann die Beulenfestigkeit. Wie schon angemerkt, neigt GFK zu Rissen, wenn es belastet wird. Alu gibt dafür Beulen. Reparieren kann man beides; es ist aber Aufwand. Aber das ist das nächste Kapitel für einen Meinungsstreit.


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen