Beiträge von wandervogel

    Hallo


    Alles meine Schuld, B2B einwandfrei, schaltete bei 25,4 ab
    Hatte B2B eingebaut, Motor gestartet, gemessen, alles Ok.
    Dann, Solar Panelle, auch Ok.
    Die Anregung, Umformer 24V-230V Ladegerät, 12V 45Amp.
    Fand ich gut, also machen. Alles andere war in Ordnung konnte nichts schief gehen.
    Beide zusammen, B2b und Ladegerät 12V Sollten nicht, Schalter zwischen Starterbatterie und B2B
    Ladegerät 24V an Starterbatterie.
    Anschluss Umformer über einem Schalt Relais D+ Ladegerät Bordbatterie.
    Zündung ein probieren, hin und her, Ladegerät 24V B2B Lader alles in Ordnung.
    Dann die Frage Abschalten desB2Bs ich gemessen 24,3.
    Nachdem ich dann alles gelesen habe, meine Gedanken kreisten nur noch.
    Starterbatterie ans Netz angeschlossen, was Passiert, B2B Lader Springt an, bei mir alle Lichter an. Mit meinem ganzen probieren, habe ich die StBa Leergezogen, und war im Glauben der B2Ber hätte abgeschaltet.
    Habe jetzt StBa komplett voll geladen, Bord Ba. Etwas entladen, B2B tut gar nichts, schlisse ich Ladegerät an lädt B2B Sofort, Ladegerät hat aber nur 10Amp darum auch beim probieren Batterien Bald leer.
    Fazit beim Fahren wäre nichts passiert, es hätte wunderbar gepasst.
    Besten Dank noch mal an alle


    Gruß


    Hein-Josef

    Hei


    Ich habe den Neuen B2B 24V und nur einfach angeschlossen. 24V+ und – Eingang 12V + Ausgang. Habe zwischen Batterie und Lader einen Manuellen Schalter, den ich bei bedarf umstelle damit die Batterie nicht Ganz Leer gezogen wird. Meine Messungen ergaben, dass bei 24,3 der B2B Lader abschaltet. Also noch genügend Saft zum Starten Bleibt. Die Solarpanelle läd ja immer wider nach,wennauch nich viel.
    Will hoffen dass es auch unter normalen Alltagsbedingungen so bleibt, dann würde ich den Schalter ja nicht benötigen, wenn mein Messgerät richtig anzeigt.
    Nach meiner Ersten Fahrt weis ich mehr, ich berichte darüber.
    Muss die allerdings Verschieben, der Vater meiner Lebensgefährtin ist Krank geworden, hatte Schmerzen zum Arzt, Untersuchung, Gestern das Ergebnis, Durchblutungsstörung im Bein, müssen noch mehrere Untersuchungen gemacht werden, zu 99% aber Op die Adern sind zu, das Bein ist schon janz schwarz. Und das bei einem Man mit 96 Jahren.
    Jetzt könnt ihr euch denken wie mich freue. Na ja, der Mensch denkt und Gott lenkt.
    In diesem Sinne.


    Viele Grüß


    Heinz-Josef

    Hallo


    Stromverbrauch ist sehr hoch, meine Lebensgefährtin ist nicht besonders Sparsam.
    Verbraucher, sind Kühlschrank, Kompressor dann Fernseher, Großer 51er Bildschirm, läuft
    4-5 Stunden und dabei braucht die Holde Festbeleuchtung. Dann Radio über Satellit, braucht
    auch etwas mehr, Zerhacker Toilette ist nicht die Welt.
    Im Sommer sind auch keine Probleme, nur ab Herbst bis na ja, wider genügend Sonne durchkommt, man mehr draußen wie drinnen ist dann läuft auch der Fernseher nicht mehr so lange.


    Gruß

    Hallo hwk


    Ich wollte eine Größere Lima einbauen, mein Freundlicher der selber WoMo fährt, sagte ich sollte diese erst weiter verwenden bis sie den Geist aufgibt. Werde nach Möglichkeit nur den B2B Lader Nutzen, er Lädt ja mit 14,4V soll ja viel mehr bringen als das Ladegerät. Nachteil ist, man muss öfters Wasser kontrollieren und nachfüllen. Ich hoffe das ich damit klar komme, sonnst werde ich nach meiner Rücker von Sizilien eine 110Amp Lima einbauen Lassen. Habe schon eine im Visier, von Sterling die mit 14,4V Lädt, dann habe ich hoffentlich keine Probleme mehr.


    Gruß


    Heinz-Josef

    Hqllo hwk


    Die Lima hat 55Amp 24V in 12V wären es ja 110 ich nehme aber nur 75 zum laden ab, mit Verlust, 10% rund 85Amp. Das ist der Extremfall, wenn die Bordbatterie leer sind. Bei längerer Fahrt würde ich über den B2B Lader gehen, kann ja alle Gerät einzeln schalten.
    Oder habe ich da einen Fehler gemacht??


    Gruß


    Heinz-Josef

    Hallo hwk


    Das Ladegerät bringt nur 45Amp 12V das ist zu wenig, der Lader bringt 30Amp 12V ab mit 14,4V dadurch werden die Batterien dann doch schneller geladen. Ladegerät ist eigentlich zu klein für die Batteriebank, beide zusammen reichen aus, auch wenn ich mal am Netz hänge braucht man keine so lange Ladezeiten. Hatte noch nicht erwähnt, Batteriebank ist 900Amp
    Da braucht man schon etwas zum laden.


    Gruß


    Heinz-Jos

    Hei


    So werde ich es auch machen.
    Für die Bordakkus habe ich eine 150W Solaranlage 12V Ladegerät 45Amp.
    Starterbatterie, Solar Panelle 160W werde ich auf Batterie Schalten, und über B2B Lader auf Bordbatterie übertragen.
    Einen Wandler 24 auf 230V habe ich angeschlossen, über D+ damit wird gleichzeitig das Ladegerät eingeschaltet und die Bordbatterie geladen.
    Sollte die Starterbatterie einmal schwach werden, kann ich Wandler und auch B2B Lader mit Handschalter ausschalten, und die Starterbatterie mit der Lima voll Laden.(wenn ich fahre)
    Das 24V Ladegerät werde ich auch fest einbauen.
    Zur Not habe ich immer noch den kleinen Generator.
    Warum das alles.
    Bisher hatte ich alle Batterien auf 24V Keine Starterbatterie und dann zwei Wandler 24auf12V
    Diese zwei Wandler brauchten aber viel Energie Pro Tag etwa 16Amp.
    Musste also immer meine Batterien überwachen damit ich nicht unter 24V kam.
    Dann kommt noch dazu das ich nicht mehr so Günstig an Neue Batterien komme,
    werde mich also nicht mehr so eine große Batteriebank wie bisher anschaffen.
    Danke an allen die mich unterstützt haben.


    Viele Grüß


    Heinz-Josef
    Wandervogel

    Hallo hwk


    So wie ich es sehe, wäre nur dies ein Problem. Ok. Damit könnte ich leben, länger stehen, jein 2-4 Tage bei Kälte, dann könnte ich ja einen Schalter zwischen Batterie und Lader machen, einen Tag bevor ich Starten möchte, ausschalten, und nur Starter Batterie füllen. Wenn auch nicht viel, doch soviel, zum Starten müsste es reichen. Wenn alle Stricke Reisen, könnte ich ja über 12V 230V Wandler auf 24V Ladegerät (was ich noch habe) gehen und etwas nachhelfen. Die Idee ist mir erst jetzt gekommen. Umständlich, aber es müsste gehen.
    Kaputtgehen könnte dabei eigentlich nichts, Zeitaufwendig, Ja. Aber wann Passiert das einmal?


    Gruß


    Heinz-Josef

    Hallo


    Ich verwende einen Sterling, war Teuer, 468€ aber was macht man nicht alles für sein Hobby.en
    Den Akku leer mach geht doch nicht, er schaltet doch bei 24V ab.



    Gruß


    Heinz-Josef

    Hallo Christopher


    Das meine ich ja, wenn ich alles auf die Starter Baterie einspeise nimmt der B2B Wandler ja alles was über 24,2V ist und Laded es auf die Bord Baterie. wenn ich aber zwichen Starter Baterie und Lader einen Schaltermit D+ mach dann würde beim ausschalten des Motores die Baterie nicht mehr vom Lader angezapft.wenn ich direckt auf dem Lader gehen könnte.
    Ich möcht jetzt in den Süden fahren und da kann ich mir keine Fehler erlauben.


    Heinz-Josef
    Wandervogel

    Hallo


    Brauch eure Hilfe. Welche Fehler mache ich.
    Kurzbericht: Fahrzeug, MAN 24V Versorgung 12V B2B Lader 24-12V
    Solaranlage 12V
    Jetzt habe ich eine Solarpanelle 24V 160W
    Überlegung: Anschluss auf Starterbatterie? Oder kann ich auch gleich vom Regler auf den B2B Lader gehen.
    B2B Lader Schaufelt ja alles was über 24,2V auf der Starter Batterie ist zur Versorgungs Batterie.
    Meine Überlegung, Umweg über Batterie(Verlust) vermeiden.
    Was passiert wenn nach dem Starten die Batterie zugeschaltet wird, 24sind eigentlich 24V ob sie vom Solar Regler oder von der Batterie kommen. Oder?
    Vorteil wäre! Einen Regler zwischen Batterie und B2B Lader, dann würde die Starter Batterie, nach einer Fahrt immer voll sein und nicht immer belastet werden.


    Gruß


    Heinz-Josef

    Hallo Elli


    Habe die zweit Kabine von MaBu bin sehr zufrieden. Ich würde einfach mahl hinfahren und mit den Leuten reden, muss ja nicht kaufen. Das einzige was du musst, ist Zeit haben, denn unter 3-4Stunden kommst du da nicht raus. Warum, du bekommst eine Gute Beratung, ohne das du das Gefühl hast kaufen zu müssen. Du kannst deine Materialien wählen die du haben möchtest, und anschauen wie dort gearbeitet wird kostet nichts.


    Heinz-Josef

    Hallo


    Bin von der Rundreise zu Hause, habe mir einiges an Zusatz aus Stattung gegönnt. Wie geplant, einen Gastank. 100Li, bin sehr zufrieden, und habe mir noch hydraulic Stützen gegönnt, ist etwas sehr feines.


    So jetzt geht’s für drei Monate nach Italien, Sizilien.
    Da werde ich dann alles ausprobieren.


    Viele Grüße


    Heinz-Josef

    Hallo


    Hier wird immer wieder darüber diskutiert, was Billiger ist. LPG Gas ist in der Regel Teurer wie Flaschen Gas. im Dezember habe ich in Mönchengladbach bei Camping Krings 11€ für 1 Flasche Gas 11Kg gezahlt. 11Kg (22LI) Auto Gas Kostteten an der tanke 13,64€ 0,62€ Li.


    Preiswerter ist immer die Gas Flasche.
    Im Ausland ist es etwas anders.


    Gruß


    Heinz-Josef

    Hallo


    Zuerst ein Frohes neues Jahr an alle.
    Danke für die Antworten die ich bekommen habe.


    Die Entscheidung ist Heute Gefallen, einen 100Li Tank von Wynen, ist die Teuerste Lösung,
    .muss auch dazu Sagen, das der Platz nur für einen 100Li Tank Reicht, kein andere hatte diese
    Masse L94cm Durchmesser 40cm


    Aber, Keine folgen kosten mehr, da die 10 Jährige Dicht Prüfung entfällt, und wie vorher schon geschrieben ich selber nicht mehr unters Fahrzeug kriechen möchte.


    Im Sommer kommt man immer mit 100Li aus, im Winter, bei längerem Aufenthalt auf einem Platz, kann ich immer noch Flaschen mitnehmen, weil ich den Anschluss für Flaschen lasse.


    Gruß


    Heinz-Josef

    Mache mir Gedanken über einen Gastank!
    Habe bis jetzt immer 4-5 11Kg Flaschen dabei, komme damit (im Sommer) ca. 3-4 Monate hin. Im Winter bei Normalen Temperaturen 0 bis -10° komme ich ca. eine Woche mit einer Flasche hin, Kühlschrank ist Kompressor.
    Einen 100li. Tank soll bei Wynen 1350€ Kosten, mit Fernanzeige und Einbau.
    Was könnt ihr mir raten?
    Ich möchte jetzt, Ende Februar 3-4 Monate nach Italien (Sizilien) fahren, auch sonst sind Längere Aufenthalte im Ausland geplant.
    Kann man auch anders Gas im Ausland bekommen, ohne dort eine Flasche zu kaufen?
    Und dann braucht man ja auch für jede Flasche einen Adapter, den bekommt ich ja im Campingzubehör.


    Gruß

    Wenn ich das alles so lese und sehe was ihr alles so könnt und macht, verstehe ich nicht das ihre Möbel nicht selber macht. Bei den Fahrzeug kann man doch Vollholzrahmen nehmen und Füllung 8mm Sperrholz Furnier, habe ich auch, und das schon im zweiten Mobil, jetzt ein MAN 7,5to Aber Steh Höhe 188cm in meinen Augen, Gering, und dann noch am späteren Verkauf Denken. Da kriegt man Garantiert Probleme.


    Gruß


    Heinz-Josef

    OK Reisetyp


    Es ist alles dabei, jeden Tag fahren aber auch mal 3-4 Tage einfach stehen bleiben, Seele, wenn ich eine habe , baumeln lassen. Wenn ich länger stehen bleibe, und Strom, 220V zur Verfügung steht nehme ich den auch, wenn Nötig. Wenn möglich aber immer Frei stehen. Bin ungefähr 10 Tage unabhängig, habe große Tanks, 400Li Wasser, 300Li Toilette 250Li Abwasser. Wenn alle Stricke reisen kann ich den Generator anschmeißen. Aber das nur wenn niemand in meiner unmittelbar Nähe steht, ich mag es einfach nicht.


    War Heute bei meiner Werkstadt und habe dort mit dem Chef gesprochen. Nach seiner Meinung soll ich keine Große Lima einbauen, nur wenn meine jetzige den Geist aufgibt würde er es Empfehlen. Er hat selber ein WoMo und sagt das soviel mehr nicht geladen würde. Er machte auch den Vorschlag, Wandler und Ladegerät. Da ja mit ca. 75Amp geladen wird, mehr wie 90Amp solt ich nicht laden, es ginge auf Kosten der Batterie. wie schon mehrfach angesprochen,nimmt die Batterie ja nur Kuze Zeit Große Strommengen auf.
    Was jetzt, bleibe ich dabei, B2B Lader, mache einen Wandler und 45Amp. Ladegerät.
    Lima 55Amp. 38Amp zum Laden, bleiben 17Amp fürs Fahrzeug.
    Reicht das?


    Gruß


    Heinz-Josef