Wie gross ist eure Dusche?

  • Ich komme mit meiner Nasszellenplanung nicht so recht voran.
    Daher jetzt mal ne Frage an alle, die in ihrem Womo duschen. Wie groß ist eure Duschwanne und seid ihr mit dem Platz zufrieden?


    Ich hab jetzt 65x70cm eingeplant, wäre aber froh um jeden gesparten cm.

  • Hi Lothar,


    meine Dusche ist im Eingang (Seiten-Schiebetür), damit 110 x 70 cm zzgl. Klo (C2) und abzgl. schräg eingebautem Waschtisch mit Boiler im Unterschrank - s. Bilder auf meiner Page. Gesamtmaß des Nassbereichs: 140 x 70 cm. Das ist SEHR bequem :lol: - geht aber nur, weil ich kein zusätzliches Stück Seitenwandfläche für die Tür verbrauche.


    Im Ernst - unter 70 cm Breite würde ich ellenbogentechnisch beim Duschen wohl anecken, die 110 cm Länge sind durch die vorhandene Schiebetür bedingt (90 cm breit und sitzt nicht ganz an der Kofferecke), sonst hätte ich mich hier vermutlich auf 80 cm beschränkt.


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo, Lothar,


    ich habe in meinem 'Dicken' eine Dusche von 80*80cm (plus Naßzellenbereich von 120*80cm) - reiner, übertriebener Luxus. Ich habe es einmal mit einem Vorhang ausprobiert: 80*60cm Duschbereich sind ok, vielleich an den Ecken noch etwas reduzeirt - aber nur durch den Vorhang: der kann nämlich etwas nachgeben, wenn man einmal dagegen kommt - ansonsten rumst es beim Duschen ständig.


    Ich hab' leider im Augenblick nicht viel Zeit, aber Du kannst die Dusche vergrößern, wenn Du sie doppelt nutzt: z.B. durch einen Kleiderschrank, der nur zum Duschen in den Gang o.ä. gezogen wird. Dann braucht die Dusche nämlich keinen zusätzlichen Platz. Evtl. könnte man bei Dir die Wand zum Bett beweglich machen, so daß nachts das Bett durchgehend breit ist (da kann ich Krabbe's Ausführungen nur zustimmen), tagsüber die Dusche genutzt werden kann.
    Oder vielleicht die hintere Sitzgelegenheit verschiebbar machen und die Duschwanne zur Hälfte darunter legen? Wer Duscht, sitzt nicht in der Sitzgruppe...


    Nur 'mal so als Anregung...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hi,


    meine (zukünftige) Duschwanne ist ca. 60 cm breit und an der Seite, wo die Toilette ist ca. 68 cm tief, auf der anderen Seite ca. 50 cm tief.
    Das ist zwar recht eng, sollte aber so gerade noch gehen.
    Du kannst Dich in Bodenheim ja mal reinstellen.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zitat von Lothar

    ....Ich hab jetzt 65x70cm eingeplant, wäre aber froh um jeden gesparten cm......


    Hihihi..... mit dem Maß hätte bei meiner Adonisfigur das Wasser keine Chance, den Boden zu erreichen....... :lol::P:!:


    Aber ohne Quatsch...unter 80x80 ist von Bequemlichkeit nicht zu reden.


    Da würd ich eher eine Lösung mit einer großen Duschtasse im Untergrund vorziehen, die im Normalfall durch eine begehbare Bodenplatte abgedeckt ist. Als Duschkabine dient ein Duschvorhang mit oben 90 cm (z.B. auch rund an nem ollen Hula Hupp Reifen), der nur bei Bedarf aufgehängt wird. Das hat den Vorteil, dass Du es ggf auch draußen am Auto aufhängen könntest, so im heißen Sommer im Süden nach dem Salzwasser im Meer auch nicht zu verachten....


    Man muß dazu nur passend einen Wasseranschluß verlegen, mit dem man in die Dusche von oben reinkommt, so dass seitwärts nix rausspritzt.

  • Hallo Lothar,


    bei uns haben wir 70x75 gewählt, was sicherlich nicht zu gross ist, aber auch nicht zu unbequem beim Duschen ist. Wir nutzen die Dusche auch als "Nasskleiderschrank", wenn die Klamotten so richtig durch Regen durchgeweicht sind.


    DIese Masse würde ich nicht wesentlich unterschreiten.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hi Lothar,


    wichtig finde ich, dass du beim Duschen (bei quadratischer Duschfläche) nicht gerade, sondern diagonal drin stehst. (So sollte dann auch die Brause angebracht sein). Dann hast du an den Ellenbogen die Diagonale Breite. Da hast du bei 70 x 70 schon 99 cm in der Diagonale.



    Man/frau könnte auch den Duschvorhang oben größer aufhängen, als die Dusche ist, und unten in den Saum jeweils an den Ecken kleine Magneten einnähen, die dann unten an der Duschwanne haften, dann hast du oben mehr Platz, ohne anstoßen, und das Wasser läuft aber trotzdem unten in die Dusche, ohne Überschwemmung.


    Mit gruß von ice b

  • Bin auch gerade wieder beim Planen. In der Tat braucht man den Platz ja nur obenrum, die Duschtasse selbst kann eigenlich recht klein sein. Ich habe mir deshalb ein Konzept mit einer L-förmigen Tür überlegt, die in zwei Stellungen schließt. Einmal direkt am 90° Winkel des L, das ist die Fahr und Wohnstellung, die Dusche ist dann sehr winzig. Wenn man duschen will, schließt man die Tür mit dem Ende des L, dadurch entsteht ein relativ großer Raum. Die dreieckige Grundfläche des L ist unten so in 20cm Höhe schräg geschlossen und entwässer in die Duschwanne. Wenn ich das ganze am Rechner gebaut habe, kann ich gerne mal Enwürfe zeigen.


    Damit die Bodenplatte des L nicht alles voll tropft, wenn man wieder aus der Dusche kommt, hat sie so ne Art Regenrinne, in die Richtung des Drehpunkts die das Wasser auch in voll geöffnetem Zustand noch in die Duschtasse zurückschickt.


    Das war das einfachste Konzept, was mir so auf Anhieb eingefallen ist, ganze Schränke oder Sitzgruppen zu bewegen war mir zu aufwendig. Nur ein Vorhang zu windig, da hat man dann den ganzen Dampf im Wohnraum. Beim Kastenwagen keine tolle Idee, da kämpft man ja schon zur Genüge mit Kondens-Feuchtigkeit.

  • Zitat von mangiari

    Bin auch gerade wieder beim Planen. In der Tat braucht man den Platz ja nur obenrum, die Duschtasse selbst kann eigenlich recht klein sein.


    Das war auch mein Gedanke. Konstruktionsbedingt konnte ich nur eine 65x65 cm Duschtasse unterbringen - habe aber an den drei geschlossenen Seiten noch jeweils 15 cm Platz - hier habe ich leicht abgeschrägte Styrodurplatten mit Ablauf in die Duschtasse vorgesehen. Der egamte Duschraum ist 160 x 80 cm groß - wobei die Dusche an einem Ende und die Toilette am anderen Ende steht - über der Toilette ist ein kleines klappbares Handwaschbecken , das "richtige" Waschbecken ist vor dem Bett ausgelagert.

  • :roll:
    das war das falsche Bild - das zeigt die Kapillarwandheizung, die rundherum an der Wand läuft.
    Das nächste Bild ist von außen aufgenommen, wo die Außenwand noch nicht zwischen den Sandwichpfeilern aufgebaut ist. Um mehr als Stehhöhe in der Dusche zu haben mußte ich auf eine kleinere Tasse ausweichen, da die Pritschenproflie außen die Maße vorgaben. Wegen der Kältebrücke war über den Profilen sowieso noch eine Styrodurisolierung notwendig.
    Die Zu- und Abläufe der Wandheizung werden unter den Boden versenkt , sodaß optisch eine fast gleichmäßige Bodenhöhe auch um die Duschtasse entsteht. Der PVC oder Linoleumboden wird rund um die Dusche verschweißt.

  • Wow, Wandheizung - was für ein Luxus! Aber wer hat, der hat, nicht war, Ralph? :wink::wink::wink:


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Wow, Wandheizung - was für ein Luxus! Aber wer hat, der hat, nicht war, Ralph? :wink::wink::wink:


    in dem Fall war´s eher : wer nicht genug hat , der braucht mehr :o


    zumindest war ich der Meinung die 40m Fußbodenheizung in das Pritschenholz eingefräst, wärmen mehr das Holz als den Raum und reicht die Kapazität reicht nicht aus, um die Kabine im Winter ausreichend aufzuheizen - ganz zu schweigen von den tropfenden nicht doppelt verglasten Fenstern. Daher die Notwendigkeit weiter Wärme zu aktivieren und da bin ich durch Zufall auf die dünne Kapillarheizung gekommen , die im Luxusfall auch für die Kühlung im Sommer ausgenutzt werden könnte - aber das soll mal die nächste Baustelle werden , wenn alles andere mal zur Zufriedenheit gelaufen ist.
    Die Duschtasse wird natürlich von unten noch ausgeschäumt und bekommt ebenfalls ein paar Schlangen zwecks der kalten Füße :lol:
    mangels ausreichender Klebe- und Epoxytemperaturen steht der Bau momentan still und ich nutze die Zeit , um das eigene KH zu unterstützen und mir das Metall von meinem letzten Bruch entfernen zu lassen -
    (ich meine natürlich BEIN - nicht Einbruch ) :cry:
    liebe vorweihnachtliche Grüße aus Bayern
    Ralf

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • ...mal was anderes.. nicht mit Sika geklebt...oder auf Dichtigkeit geprüft (na ja dicht is scho...)


    @ Urologe


    ich leide mit Dir, hab das auch grad hinter mir..... :lol:


    9 Edelstahlschrauben... die kann man doch sicher jrgendwo im WOMO verbauen... :D


    Zum Thema Dusche


    Nasszelle 110x70 mit
    Reimo duschwanne 68x72
    und Vorhang 70x80
    der Vorhang hat unten ein Bleiband eingenäht, was ihn beim Duschen in der Wanne hält. funktioniert einwandfrei.
    Und über die ganze länge noch eine Kleiderstange, so kann man auch noch Jacken oder wie schon angesprochen nasse Klamotten aufhängen.

  • Zitat von roadrunner

    ...
    der Vorhang hat unten ein Bleiband eingenäht, was ihn beim Duschen in der Wanne hält. funktioniert einwandfrei.


    damit hast Du mir schon viel Hoffnung für die geplante Duschlösung gemacht - ich war mir nämlich nicht sicher, ob das mit dem in die Wanne hängenden Vorhang wirklich klappt - sonst liefe mir das Wasser ja bis zur Toilette auf der Gegenseite :roll:


    ansonsten

    Zitat von roadrunner

    ...
    ich leide mit Dir, hab das auch grad hinter mir..... :lol:


    ich wünschte meine Kabinen-Innen- und Außenwände wären so perfekt ausgerichtet wie man Deinen Kniegelenkspalt wieder aufgebaut hat .... gute Arbeit :!: sah vorher aber offensichtlich garnicht gut aus :cry:

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Zitat von Lothar

    Ich komme mit meiner Nasszellenplanung nicht so recht voran.
    Daher jetzt mal ne Frage an alle, die in ihrem Womo duschen. Wie groß ist eure Duschwanne und seid ihr mit dem Platz zufrieden?


    Ich hab jetzt 65x70cm eingeplant, wäre aber froh um jeden gesparten cm.


    Vermutlich willst Du meine Antwort nicht wissen, aber ich kann die angeberische Protzerei nunmal nicht lassen:
    meine Dusche bekommt eine normale Haushalts-Duschtasse mit 90x90cm, "eingebettet" in ein 2,5x1,0m großes Badezimmer. Auf der Langseite ist dann mittig die Tür, gegenüber der Tür Waschbecken und gegenüber der Dusche die Toilette, an der Wand dahinter der Badheizkörper. Eigentlich wollte ich eine Glasschiebetür (wie zuhause) einbauen, denn die ist wenigstens dicht. Ist aber schwer und die Arretierung während der Fahrt müßte ich mir mal überlegen.


    Aber: alles nur geprahlt, "in echt" steht da derzeit nur ein Holzständerwerk, das immerhin die Außenmaße der Naßzelle abbildet (siehe Link unten).
    Irgendwie stockt das momentan ganz gewaltig, vor allem weil ich noch immer niemanden gefunden habe, der mir meine gewünschten Fenster baut :-(
    Wenn Ihr schon duscht, gucke ich mir immer noch mein unisoliertes nacktes Blech an. Schöne Aussichten :-)


    Björn

  • Hallo,


    eine Idee noch zum Duschvorhang: Wir haben unsere Naßzelle nur mit einem Vorhang zum Wohnteil abgetrennt. Der ist 90° schwenkbar und verdeckt in der 'offenen' Position die Toilette. Das ist nett, weil duch die Naßzelle ja bei uns der Eingang ist - muß ja nicht jeder Besucher als erstes die Toilette gezeigt bekommen.


    Anfangs hatten wir das Problem, dass der Vorhang beim Duschen durch Luftzug (Thermik) in Bewegung kam und Wasser in Richtung Wohnteil spritzte. Wir haben im Türausschnitt Klebeband mit Eiseneinlage angebracht (kein 'Magnetband', sondern das passende Gegenstück). Der Vorhang hat seitlich und unten einen verstärkten Saum mit eingenähten, kleinen Neodyn-Magneten bekommen (klein, aber kräftig).


    Jetzt bleibt der Vorhang, wo er hinsoll.


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen