Beiträge von ice b

    hallo zusammen,
    da bin ich echt überwältigt, so viele gute anregungen und infos. vielen dank.
    es wird wohl eher kein T4 oder ähnliches werden. sie sind doch eine ecke teuer und soooo viel platz brach ich dann doch wieder nicht.
    lg kerstin

    hallo zusammen,


    mein anliegen: ich suche ein auto, zum drin schlafen, was nich so gaaaanz beengt ist, aber auch nicht so riesig, dass ich nur noch parklücken am stadtrand finde. also das auto wäre auch dann mein alltagsfahrzeug. zur zeit habe ich einen ford ka. vielleicht glaubt ihr es nicht, aber auch da kann man drin nächtigen. allerdings liegt meine dicke hündin ungern eng und nun räkelt sie sich die ganze nacht. daher soll was neues her mit bisschen mehr platzkompfort.


    was mir eigentlich vorschwebt ist ein renault kangoo. zum einen, weil er mir optisch sehr gut gefällt. besonders gefällt mir, dass er hinten keine fenster hat, so dass nicht jeder gleich reingucken kann. zum anderen, ist er auch nicht gleich so absolut riesig (parklückenbedingt). mir reichen auch zwei sitze im vorderen aus (eigentlich auch einer).


    und nun habe ich in einigen anzeigen immer wieder gelesen, dass er eine lkw-zulassung hat (oder jedenfalls manche) und dass das steuerlich viel günstiger sein soll. ist das richtig? weiß jemand, wo ich darüber was finden kann?


    oder gibt es besondere gründe, die gerade gegen einen kangoo sprechen? ich habe neulich etwas über angeblich schlechte verarbeitung und reperaturanfälligkeit gelesen. aber ich vermute, so viel schelchter als andere kann es sicher auch nicht sein. oder doch? was meint ihr.


    oder habt ihr vielleicht noch weitere ideen? etwas bulliähnliches vielleicht? wichtig wär mir, dass er hinten eben keine fenster hat. ich bin leider autotechnisch sehr wenig bewandert, so dass ich gar nicht weiß, nach was ich sonst suchen könnte. für ein wenig unterstützung, wär ich jedenfalls sehr dankbar.


    lieben gruß
    ice b

    hi,
    frohes neues jahr!


    ich zeichne immer mit excel. hab mir einfach ein Raster gemacht, wo Spalten und Reihen gleich groß sind, als ne art milimeterpapier (nehme immer ein kästchen für 10 cm). Die einzelnen Elemente kann man dann einfach da drin rumschieben.


    Sieht so aus:

    Dateien

    • excel plan.jpg

      (96,75 kB, 3.737 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hi Dagmar,
    habe irgendwo mal gelesen, dass sich für Haushalte so was nicht lohnt. Weil so ne Anlage wohl aufwendig und teuer ist. Und eben nur die Masse machts. (Ich habs aber nur gelesen, und weiß auch nicht mehr wo das war und in wie weit das richtig ist.) Wie das dann in Indien läuft, weiß ich auch nicht. Gibt’s dazu Infos im Netz?
    greetz
    ice b

    Hi Rudi,
    danke, ja, nach so was suchte ich. Die Zahlen sind sehr schön 8), und abzuleiten wäre daraus, dass Kork weniger gut isoliert wie Xtrem oder Polystyrol. Ja, schon.... Aber... naja, ich hab jetzt aber trotzdem keine Vorstellung darüber, wie viel weniger Kork isoliert, als z.B Xtrem. Ich meine die Differenz von Wärmeleitwert 0,020 zu 0,045 – wie kann ich mir das vorstellen? Heißt das vielleicht, dass man die Doppelte Stärke Kork braucht, um den gleichen Isolationswert zu bekommen? Oder heißt es vielleicht, dass ein Unterschied von 0,025 so gut wie gar kein Unterschied ist? Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine?? Wie auch immer:


    Frohe Weihnacht zusammen!!!


    ice b

    Hi raiho,
    du bringst mich auf so einige Fragen. Ich hoffe, es passt hierher.


    Gibt’s eigentlich so was wie ne Maßeinheit für Isolierfähigkeit? So was, wo ich nachschauen könnte: z.B.
    Xtreme-Isolator = 10
    Styrodur = 7
    Kork = 8


    Würd mich schon interessieren. Oder gibt es Vergeleichswerte:
    z.B. 2cm Xtreme-Isolator isolieren genau gleich viel wie 3,1cm Styrodur? Zahlen hab ich mir jetzt ausgedacht, nur so als Beispiel. Ich hab halt nur so im Ohr, das Xtreme eben extrem isoliert, wie der Name schon sagt. Aber ich würde gern mal Vergleichswerte haben. und irgendwie wär mir Kork auch angenehmer, als so Kunststoffzeugs.
    Hoffe, ihr wisst, was ich meine.


    @ Greifswald
    diese Wandheizung aus dem Luxuswomo – kann man so was irgendwo anschauen? Vielleicht zufällig irgendwo ein Bild im netz?


    danke mit greetz von ice b

    Hi Lothar,


    wichtig finde ich, dass du beim Duschen (bei quadratischer Duschfläche) nicht gerade, sondern diagonal drin stehst. (So sollte dann auch die Brause angebracht sein). Dann hast du an den Ellenbogen die Diagonale Breite. Da hast du bei 70 x 70 schon 99 cm in der Diagonale.



    Man/frau könnte auch den Duschvorhang oben größer aufhängen, als die Dusche ist, und unten in den Saum jeweils an den Ecken kleine Magneten einnähen, die dann unten an der Duschwanne haften, dann hast du oben mehr Platz, ohne anstoßen, und das Wasser läuft aber trotzdem unten in die Dusche, ohne Überschwemmung.


    Mit gruß von ice b

    Hallo zusammen,


    der Thred ist ja schon etwas älter, aber ich les hier teilweise so Sachen wie: Loch buddeln und Fäkaltank darin entleeren, sei ja praktisch "ökologisch" :shock: . ACHTUNG: Das ist nicht nur nicht ökologisch, sondern es ist eine erhebliche!!! Umweltvergiftung. Es ist mir echt ein Anliegen das nachfolgend mal zu erklären.


    Es hat gar nichts mit Gülle auf ein Feld aufbringen zu tun. Gülle wird "hauchdünn" aufgebracht, daher können die Giftstoffe nicht ins Grundwasser gelangen, weil sie vorher an der Oberfläche von Mikroorganismen zersetzt werden. Dadurch entsteht Stickstoff, der das Wachstum von Pflanzen fördert. Alles prima. Sollte jedenfalls so sein. In manchen Fällen ist es aber gerade auch in der Landwirtschaft heute ein erhebliches Problem, die Gülle loszuwerden. Und zwar besonders in Gebieten mit extrem hohem Viehbestand. Dann gibt es mehr Gülle, als es Felder gibt, die bedüngt werden müssten. Das nennt man dann Überdüngung und das hat zur Folge, dass Gülle ins Grundwasser gelangt, weil der Boden nicht genügend Kapazität hat das Zeug "aufzusaugen". Was natürlich Scheiße ist, im wahrsten Sinne des Wortes.


    Ich fange mal anders an:
    unterscheiden wir erstmal zwischen Urin und Kot. Urin ist steril. Er kann unbedenklich getrunken werden. Falls ihr je zu verdursten droht z.B. in der Wüste, kann der Genuss von Urin lebensrettend sein. Wenn frischer Urin mit Wasser versetzt wird (1:5 ist absolut ausreichend), ist es ein super Dünger, Tomaten wachsen sehr gut damit, alles andere auch.


    Bei Kot ist es anders. Kot ist hoch infektiös! Hoch giftig bei Genuss . Ein winziges Bröckchen auf dem Brötchen (8) sorry, hoffe euch wird nicht schlecht) reicht aus um tagelangen Durchfall zu bekommen. Das wäre aber noch die harmloseste Variante. Es hat einen guten Grund, Kindern beizubringen, sich nach jedem Entleeren die Hände zu waschen. Also nochmal: Kot ist hochgiftig. Überall dort, wo Trinkwasser mit Kot zersetzt ist, herrscht SEUCHENGEFAHR! Und mit unserem Trinkwasser kommen wir der Sache schon näher.


    Wenn nun jemand einen Fäkaltank mit dem Urin-Kot-Wasser-Gemisch irgendwo in der Landschaft entsorgt, passiert Folgendes: Die Giftstoffe des Kotes wurden durch den "Einweichvorgeng" (sorry, is ja ekelig) gelöst und befinden sich nun in der Urin-Wasser-Flüssigkeit. Nun hat Flüssigkeit die geniale Eigenschaft sehr schnell in den Boden einzusickern...... Ja, genau, sie ist in Null komma nichts im GRUNDWASSER! Daraus wird unser Trinkwasser gewonnen. Wenn mensch Pech hat, wird es schon an der nächsten Quelle wieder an die Oberfläche gespült. Das ist dann hochgiftiges!! Wasser. Bitte zu bedenken, dass ein Liter von dem Fäkalzeugs, wenn der ins Grundwasser gelangt tausende Liter Grundwasser verseucht. Das ist kein Scherz. Und die hier teilweise beschriebenen Entsorgungsmethoden sind die beste Anleitung dazu.


    Ich möchte den Unterschied zwischen dem, was z. B. meine Hündin im Wald hinterlässt und einer Fäkaltankentsorgung gern hier erläutern. Zum einen, ist es euch mal aufgefallen, dass Hunde (andere Tiere vermutlich auch) Urin und Kot grundsätzlich getrennt absetzen? Das ist so. Um den Urin brauchen wir uns nicht weiter kümmern, der ist ja steril und nicht weiter tragisch. Wenn er ins Grundwasser gelangt, wird er dort verdünnt, wir können das beruhigt trinken (wir wissen ja auch glücklicherweise nicht, dass da vorhin ein Hund.... :wink: ).


    Nun zum Kot. Der frische Haufen wurde auf z.B. eine Schicht aus halb verrotteten Blättern abgesetzt (btw, man nennt es wirklich "absetzen" bei Hunden – aber egal). Vielleicht ist es heute besonders windig, dann sorgt der Wind dafür, dass der Kot trocknet. Die Mikroorganismen, die sich auch schon beim Verrottungsprozess der Blätter nützlich gemacht haben, betätigen sich nun auch schnell mal am Hundekot und ratz fatz ist das Ding weg, verrottet. Und das tolle dabei ist: nun ist es nicht nur ungiftig, nein, jetzt ist auch ein ganz toller Dünger für die Fichten oder Kiefern in nächster Umgebung daraus geworden, Humus nämlich.



    Bioklos:
    Alle Bioklos funktionieren nach dem Verrottungsprinzip, mit Hilfe von Mikroorganismen. Ist genau, wie unser Komposthaufen im Garten auch funktioniert. Mikroorganismen sind aber Lebewesen und die brauchen Sauerstoff, zum Leben und Arbeiten. Und darum muss ins Bioklo Luft rein. Und wenn zwischendurch Rindenmulch oder auch trockene Blätter reinkommen, ist dafür gesorgt, dass der "Haufen" schön luftig gelagert bleibt. Da die Mikroorganismen aber auch nicht gern absaufen, muss einen Möglichkeit geschaffen werden, ihren "Arbeitsbereich" angenehm trocken (nicht knochentrocken, wohlgemerkt) zu halten. Das wird z.B. durch eine mechanische Trennung von Urin und Kot recht gut erreicht. Am Liebsten mögen die Mikroorganismen so ab 20 Grad C (je wärmer, je besser), da arbeiten sie so zügig, dass es keine Geruchsbelästigung gibt. Des Weiteren lieben sie Bewegung, wenn sie geschaukelt oder hin und wieder gedreht werden, vermehren sie sich und zersetzen und zersetzen und zersetzen. Aber wenn wir ihnen ihr "Wühlfühlklima" nicht bieten können. Dann streiken sie zuerst, und später sterben sie sogar. Und dann wird es ekelig und stinkig und faulig und so weiter...


    Das Prinzip der Sauerstoffzufuhr erfolgt genau wie beim Ofen das Schornsteinprinzip. Da muss ja auch die Flamme Luft bekommen und danach müssen die Abgase durch den Schornstein.


    Übrigens hab ich gelesen, dass die Stiftung Warentest vor ein paar Jahren Bioklos getestet hat, die auch sehr unterschiedlich abgeschnitten haben. Ich werde mich da mal weiter schlau machen und euch auf dem Laufenden halten.


    okay: [/Klugscheiß off ] :wink:
    und eine gute nacht allerseits
    von ice

    Hi,
    danke, ich wusste gar nicht, dass es so Entsorgungsstationen gibt. Dass es nicht in den Gulli darf, weiß ich schon, deswegen ist ja auch das Autowaschen an der Straße verboten.


    Fäkalprobleme werde ich nicht haben, weil ich eine Komposttoilette angedacht habe. Ich kenne das aus Skandinavien und finde es ist eine super Sache. Durch entsprechende Belüftung, Bewegung und Zugabe von Wärme und auch von z.B Rindenmulch, wird den Fäkalien die Feuchtigkeit entzogen und die Kompostierung eingeleitet. Du kannst auch Küchenabfälle reintun und alles wird kompostiert. Entleeren braucht mensch nur den fertigen Kompost. Und das auch nur alle paar Monate, weil durch die Kompostierung die Menge auf 5-10% der Ausgangsmenge schrumpft. Das ganze riecht übrigens nicht und ich bin da echt pingelig. Ich weiß gar nicht, warum es überhaupt noch Wasserklos gibt. Wenn ich mir überlege, wieviel Wasser durch unsere Fäkalien verunreinigt wird und in Kläranlagen aufwendig geklärt wird, aber gar nicht wieder wirklich sauber wird...


    na denn, greetz von ice b

    Hallo zusammen,
    ich klinke mich hier mal ein. Ich habe die letzte Zeit auch schon mal ein bisschen über die Heizung nachgedacht und eine Luftheizung mit Gebläse gefällt mir ganz und gar nicht. Konvektoren finde ich auch nicht so ganz toll. Habe aber mal was von Wandheizungssystemen gehört, wo in der Wand Kapillar- Matten verlegt werden. Ich stell mir das sehr angenehm vor, jedenfalls, wenn man etwas platz hat im Womo.


    Was sagen die Experten dazu? Ich hab auch gar keine Ahnung was so was kosten würde, war nur mal so ein Gedanke. Hab dazu einen link gefunden: http://www.climadesign.net/kap…index.php?m=2&p=2&lang=de


    greetz von ice b

    Hallo ihr,
    vielen dank für die infos. mir scheint ein gasbetriebener Absorber für meine Zwecke dann sicherer. Und Gas brauche ich sowieso – zumindest zum Kochen. Heizen weiß ich noch nicht...


    @christianus
    warum schreibst du: "33kg Flasche außen aufstellen"? – spricht was dagegen sie am Womo zu installieren?


    grüße von ice b

    Zitat von hwk


    Sofern Du etwas über den Einsatz berichtest, kann man hier sicherlich gezeilter raten.


    hi HWK,
    dank schon mal für die Denkanstöße. Einsatz? naja, halt zum Kühlen wollt ich ihn brauchen :roll:. Wenn irgendwie energietechnisch möglich, dann mit kleinem Gefrierfach. Kann ein sehr kleiner Kühlschrank sein. Würde Milch, Joghurt Käse und Wust reintun. Und ich will halt im Wagen wohnen, habe aber keinen 220V anschluss.
    Aber wie ist das mit Absorber und dann Gasbetrieben? Ist das für mich nicht dann eh besser als über Solarenergie Strom für das Teil erzeugen zu wollen? Was verbraucht denn so ein Teil an Gas? Ich wußte bisher gar nicht, dass das überhaupt geht. Könnt ihr mir was raten?


    bedankt ice + b

    Hi,
    habe mal ne Frage zu den Kühlschränken (Kompressor)


    Bin noch eine unwissende. AAAAAAaaaber:
    ich dachte mir: Kühlschränke verbrauchen viel Energie, vor allem, wenn die Umgebung eher warm als kalt ist. Und ich möchte mein mobil über Solar betreine und ich möchte das ganze Jahr drin wohnen. Und weil im Winter aus Solar nicht so viel Energie rausholen lässt, aber der Kühlschrank drinnen im geheizten steht... und aber draußen eigentlich mehr kalt ist...


    Macht es Sinn, das Kompressorteil, welches die Kälte ja dann wohl nach innen in den Kühlschrank weiterleitet, irgendwie nach draußen zu bringen. Ich hatte gedacht, irgendwie unter das Auto??? Es hätte den zusätzlichen Vorteil, dass ich nicht neben dem brummenden Kompressor schlafen muss.


    Oder ist da irgendwie ein Denkfehler drin? Was sagen die Experten?


    greetz
    ice b