• @ ice b:
    Der Wärmeleitwert ist ein Maß für die Wärme, die durch ein Material hindurchgehen kann.


    0.025W/mK bedeutet, daß bei einer 1m dicken Platte dieses Materials bei einem Grad Temperaturdifferenz zwischen Innen- und Aussenseite pro Quadratmeter Fläche 0,025W hindurch gehen.
    Das würde als bedeuten, bei 1cm Plattenstärke würden 2,5W hindurchgehen, bei einer Temperaturdifferenz von innen 20°C zu aussen -10°C dann also 30*2,5W=75W.


    Ein anderes Material gleicher Stärke mit einem Wärmeleitwert von 0.05W/mK würde also 150W/m² hindurchlassen - du müßtest also gie doppelte Dämmstärke aufwenden, um die gleiche Isolierwirkung zu erzielen.


    Daß ich mich mit dieser Thematik beschäftigt habe, liegt jetzt schon wieder einige Jahre zurück, aber ich hoffe, daß sich der Schleier des Vergessens noch nicht so weit über mein Gehirn gelegt hat, daß ich allzu dummes Zeug erzählt habe.


    Ansonsten auch von mir ein schönes Weihnachtsfest (gehabt zu haben)
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hoi zämä


    Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    Daß ich mich mit dieser Thematik beschäftigt habe, liegt jetzt schon wieder einige Jahre zurück, aber ich hoffe, daß sich der Schleier des Vergessens noch nicht so weit über mein Gehirn gelegt hat, daß ich allzu dummes Zeug erzählt habe.


    Wolfgang: Keine Angst, Dein Gehirn funktioniert noch prächtig! :D


    raiho: Nimm eine Isolation mit winem möglichst guten (=tiefen) Lambda-Wert (Das ist der Wert, der bei Extremisolator auf dem Bild von Rudi mit etwas optimistischen 0,020W/mK angegeben wird) und vor allem sehr guten Verarbeitungseigenschaften, denn die Beste Isolation ist, was die Vermeidung einer Tropfsteinhöhle angeht, nur so gut wie die schwächste Stelle! Wenn Du also wegen der nicht so guten Verarbeitungsmöglichkeiten Spalte und Zwischenräume bekommst bist Du schlecht bedient...
    Auch sollte die Isolation geschlossenporig sein und direkt auf das Blech geklebt werden, ohne Zwischenraum, denn das Blech ist eine Dampfsperre und auch die beste Isolation "nur" eine Dampfbremse, durch die die Luftfeuchtigkeit einfach langsamer wandert als ohne Dampfbremse, aber dann in allfälligen Hohlräumen hinter der Isolation am Blech kondensiert.
    Sollte es trotzden Hohlräume geben (und die gibts ganz sicher im Bereich des unteren Überganges vom Boden zu den Wänden) solltest Du dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit wieder raus kann, zB. durch ein kleines Loch an der untersten Stelle.


    Gruss und frohe Festtage sowie guten Rutsch isn 2007


    Picco

  • Hi Picco


    <<< solltest Du dafür sorgen, dass die Feuchtigkeit wieder raus kann, zB. durch ein kleines Loch an der untersten Stelle. <<<<


    Hmmm , Das Feuchtigkeit wieder raus kann ist schon o.k.
    Aber im unteren Bereich ein kl. Loch bohren , ich weiß nicht.
    Da kommt aber auch jede Menge Dreck, Wasser und Salz im Winter rein.
    Da hast du dir ganz schnell ein Rostnest eingehandelt
    Dann schon lieber mit dem Kondenswasser leben und vorher dick mit Hohlraumspray behandeln.




    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Leute, ihr schnallt es nicht.... Stehendes Wasser geht überall hin...kapillar in jedes Holz, unter Lack und auf Dauer auch in Unterbodenschutz etc. etc. und macht dort Rott und Rost....langsam aber unaufhaltsam....


    Also, wenn ihr das Entstehen nicht verhindern wollt oder könnt, müßt ihr dafür sorgen, dass es raus kann....... Bohrungen....


    Damit da nix rückwärts reinlaufen kann, müßt ihr die abdecken...z.B. einen klaren 7 bis 10 m (hihi, Tippfehler, gemeint sind Millimeter) Schlauch ganz schräg anschneiden und von unten nach hinten gerichtet über die Bohrung aufkleben....


    Und täuscht Euch nicht über die anfallende Wassermenge.... Ich hatte heute Nacht draußen minus 6 Grad.... auf meinen ohne direkte Metallverbindung auf einer Plastikträgerleiste zusammengesteckten Alurahmen der hochisolierten Dreischeibenfenster hat sich duch das Atmen von mir bis etwa 4 Uhr (war vor dem TV eingeschlafen) und den beiden Hunden soviel Wasser niedergeschlagen, dass ein halbes Frotteehandtuch klitschnass war und ausgewrungen werden konnte... ne halbe Kaffeetasse auf ca 2,50 m Rahmen war das schon.... Ein viertel davon jede nacht im LKW, das macht über einen Liter pro Monat, der da nicht raus kann ....also ...bohrt ......

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymous ()

  • Na das ischa wohl ein Ding......... na ja, ich mein mal, das wäre offshore Format für Bohrinseln, dann haste mit Öl zu tun und Deputat-Sprit reichlich....hihihi...


    Das ist doch mal ein frommer Wunsch für 2007

  • @ Rudi,
    mein KAT geht jetzt Original auf die 29 Jahre zu - und hat viele kleine Löcher -an der untersten Stelle - in Türen , in Profilen , überall - natürlich gut grundiert und lackiert - da findest Du nicht einen Hauch von Rost !
    Ich garantiere Dir, wenn Du jetzt hingehst , aus gutem Glauben lieber noch etwas Unterbodenschutz in die Türen schmieren ( und damit klammheimlich die Abflußlöcher zuschmieren) der Krupp-Stahl rostet Dir innerhalb von 2 Jahren so schnell weg, daß die Tarnlackierung nur noch braungefärbt mit Sträuselkucheneffekt ist. :evil:
    Du kannst die Bohrlöcher auch oben machen , wo kein Spritzwasser rein kann , aber dann läuft das Schwitzwasser erst nach ca. 2 Wintern ab - als Überlauf , wenn die Wand vollgesogen ist -
    nicht ernst und ganz sicher nicht bös gemeint - aber der " Alte aus´m Westen " hat recht !

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • @ urologe


    o.k , o.k . geb mich geschlagen ,
    leuchtet auch irgend wie ein
    auch wenns noch nicht ganz in meinem Kopf drin ist.


    Dann am besten bei der Dämmung sorgfältigst arbeiten um gar keine Hohlräume (auch nicht im unteren Bereich ) entstehen zu lassen (sollte doch machbar sein),dann sind auch keine Löcher notwendig


    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Hab ich ja auch schon anderswo geschrieben: In jedem (guten) Fahrradrahmen sind auch in jedem Rohr unten Löcher drin. Eine Alternative wären Vakuum-Rohre :D


    À propos Löcher: Ich bin jetzt soweit, dass ich einen Großteil der Regale des Vorbesitzers entfernt habe und siehe da, die Blechschrauben haben unzählige Löcher hinterlassen. Die möcht ich natürlich nicht so offen lassen. Hat jemand Erfahrung mit Löcher behandeln? Also ich denke


    1. Sauber machen
    2. Grundieren
    3. Lackieren


    aber womit? Saubermachen? Einfach mit einem größeren Durchmesser nochmal rein gehen? Wie beim Zahnarzt mit einem Schleifaufsatz arbeiten? Einfach ignorieren und so Baumarkt-Rostumwandler reinschmieren??? :shock:


    Welche Art Farbe würdet ihr verwenden? Also auf welcher Basis und womit grundieren?


    Dann nochmal 'ne Frage zum isolieren. Ganz unabhängig davon wie ich nun meinen Innenraum abschotte, werde ich natürlich die großen Blechflächen des Kastenwagens flächig mit PE-Schaum bedecken. Womit klebt ihr das? Mit Sprühkleber hab ich schlechte Erfahrungen gemacht, der war nach einem Tag wieder lose und beim besprühen kam ich mir vor wie ein Giftgas-Opfer. Auch die mir bekannten Kontaktkleber (z.B. der klassische Pattex) sind mir zu giftig in der Verarbeitung und viel zu teuer für solche Flächen. Die Abschlüsse würde ich mit einer dünnen Raupe Montagekleber machen, das hält sehr gut und dicht, aber für flächig ist das nix, weil er zur Trocknung hinterlüftet werden soll. Ich hätte das halt gerne vollflächig verklebt, um hinter der Isolierung keine Holräume entstehen zu lassen. Doppelseitiges Klebeband ist zur Fixierung ganz gut, aber natürlich nicht für vollflächigen Einsatz.


    Erfahrungen?

  • Hallo Mangi.....


    geh doch mit Deinem Problem ins Net zu Sika, zu Würth und zu Teroson und lass Dir das Kleberkonzept "maßschneidern"......
    ...Aber hier wirst Du sicher auch noch geholfen........


    Meins habe ich mit nem Kontaktkleber von Teroson gemacht (Terostat???), kostete was weniger als Pattex, stank aber genau so...Kleben im Durchzug half.... packte zu wie Gift.... drauf und dann ging zum losmachen nur noch die Flex..... :P

  • Hallo leute,


    ich habe mir gedacht bei meinen Ducato, der hat schon holzplatten zwischen den Homen (dahinter ist viel platz), einfach styropor auf die holzplatten zu kleben beim zwischenraum und somit währe die sache isuliert. nachdem ich das teil ehg nur von April - Oktober zugelasen habe sollte das ja reichen. Die decke und der Boden gehören noch isuliert. Mir geht es aber hauptsächlich darum, das ich im süden nicht im backoffen sitze.


    Wenn das nicht reicht kann man ja mit PU-Schaum das blech noch beschichten. Was sagt ihr dazu?


    Danke Gruß
    Flo

  • Wenn Du nur im Sommer und im Süden unterwegs bist, brauchst den Boden nicht isolieren. Holz ist ja auch schon ein recht brauchbarer Isolator (im Vergleich zu Metall) und Hitze kommt ja nicht so von unten.


    Wenn Du das Holz eh schon raus machst und wieder reinsetzt, dann isolier doch auf jeden Fall auch die Metallflächen dahinter. Die sind so schon mal vor Feuchtigkeit geschützt und geben über die großen Flächen nicht ganz so viel Hitze nach innen ab.

  • ok,


    so ich habe mir mal das Trocellen, genauer angeschaut hört sich echt sehr gut an währe jetzt noch interresant wieviel das zeug kostet.


    Aber ich will mir auch nicht verbauen, wenn ich dann mal sage ok will das teil doch im winter nutzen, dann muss man nachisoliern klar.


    gruß
    flo

  • Also wie gesagt, ne Holzplatte am Boden ist schon ganz Ok, wenn's dann doch mal im Winter losgeht haust halt nen fetten Teppich und nen Schafsfell drauf, dann ist vorbei mit kalten Füßen. Die Wände sind da schlimmer, hier kannst nicht so einfach mal was davor hängen, insbesondere nicht an den Möbelrückwänden. Wenn Du für die aufgewärmte feuchte Luft Durchschlupfmöglichkeiten zum Metall lässt, wird hier alles enorm nass. Ohne ordentliches Feuchtigkeitsmanagement, fängst Dir damit Gammel und Rost ein. Deshalb alles Blech möglichst gut abdecken und keine Saugfähigen Materialen verwenden, aus denen die Feuchtigkeit nicht mehr raus geht.


    Ich fand die Reimo-PE-Platten (x-trem) nicht so schlimm teuer. Bei jedem Schaumstoffladen, bei dem ich angerufen habe, hätte mich ähnliches Material wesentlich mehr gekostet. Sogar direkt beim Lagerverkauf eines großen Schaumherstellers haben mich die Preise nicht wirklich überzeugt.

  • wenn das kein preislicher unterschied ist:


    Trocellen:
    Also, ob Bloc oder Classic macht preislich keinen Unterschied.
    Bei 10mm: 1,50€ qm; Platte á 2qm 3,-€
    20mm: 4,50€ qm; Platte á 2qm 9,-€
    30mm: 5,50€ qm; Platte á 3qm 16,50€

  • Na klar, das ist schon wirklich wesentlich günstiger, aber wo hast Du das her? Also ich habe solche Preise hier in meiner Umgebung nirgends ausfindig machen können. Und bevor ich halb durch die Republik fahre nehm ich halt was teureres, selbst wenn es noch ein bisschen teurer ist als Sprit und Kaufpreis zusammen.

  • ok muss ztugeben das ist von Trocellen!
    Und was ich jetzt so gelesen habe kann man es nur abhollen.
    Jo vor der entscheidung stehe ich auch ob i hoch fahre und es anderst lösen kann, vileicht mit meiner Firma das abhandeln oder so k.a.


    Von München da hoch ist schon ein mords weg wegen den bischen zeug und die zeit die man sinvoll in den Ducato stecken kann..


    Gruß
    Flo

  • Sobald unsere Freundin hier eine Wohnung gefunden hat, werde ich nach München fahren, um ihr - evtl. mit Anhänger - beim Umzug zu helfen. Sollte die Zeit nicht allzusehr drängen und jemand 'zufällig' von Troisdorf ins Rhein-Main-Gebiet (zum Umladen) fahren, könnte ich anbieten, das Trocellen mit zu bringen...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen