Resüme - SAT-Treffen

  • S.A.T.-Treffen




    Selbstausbauertreffen ???
    Diesen Namen hat die Veranstaltung nicht verdient!
    Man sollte sie in „Deutschlands größten Trödelmarkt“ umbenennen!


    Selbstausbauer - ja, die waren auch da. 30…40…oder vielleicht gar 50, ich hab sie nicht ge-zählt. Sie sind in dem Heer von – (wie wurden Sie hier im Forum doch liebevoll genannt?) „Joghurtbechern“, völlig untergegangen! Ich nenne sie “Nasenbären“, diese Herren Hymer, Niesmann und Co. , die, wenn sie aus Ihrem Nobelmobil aussteigen, den Stecker des Verlän-gerungskabels bereits in der Hand halten und nach der 220V Steckdose fragen, damit sie ihre Satellitenschüssel in Betrieb nehmen können. Oh - ich liebe Sie!!! Von denen weiß doch keiner, wie ein Schraubenzieher und eine Säge aussieht, geschweige denn, dass er damit umgehen kann!


    Und 48 € für 2 Tage auf einer Wiese mit Toilettenwagen (für Strom selbstverständlich 3,50 € Aufschlag!) sind für meine Begriffe mehr als Wucher.
    Mich jedenfalls wird diese Veranstaltung nicht wieder sehen.
    Da lob ich mir das „DÄRR-Treffen“ in Zellerreit. Dort gibt es zum moderaten Eintrittspreis von 20 € für 3 Tage das Brennholz fürs Lagerfeuer noch gratis dazu. Strom ? Nein, den gibt es dort nicht. Und somit auch nicht die Nobelcamper.
    Man ist „Gott sei Dank“ unter sich – bei wirklichen Selbstausbauern.

  • Tja, wir waren in diesem Jahr erstmalig da und den Trödelmarkt haben wir auch zwiespältig gesehen: Zum einen finde ich es gut, wenn man seine Ausbau-Restposten verkaufen kann und auch die Händler mit Ausbau-Postenware sind vielen von uns sicher hochwillkommen - ob aber der ganze allgemeine Trödel dort was verloren hat ... die Frage ist - wer zieht - und überwacht - die Grenze?


    Der Anteil kommerziell gebauter Fahrzeuge ist tatsächlich ziemlich hoch, aber Deine Schätzung dürfte doch sehr tiefgestapelt sein - es sei denn unser Paketkoffer ist für Dich auch ein Joghurtbecher ;-} - da fallen dann natürlich einige Wagen aus der Zählung.


    Ich möchte zu bedenken geben, dass nicht alle Selbstausbauer in die Kategorie 'Off-Road, vollautark und bloss keinen Komfort' gehören. Ein Teilnehmer mit umgebautem historischen Reisebus, der lieber mit Stromanschluß lebt, SAT-Anlage eingebaut hat, etc. gehört für mich schon noch in die verrückte Truppe der Selbstausbauer.


    Und ich setze noch eins drauf - ich weiss nicht, ob ich ein Treffen von 1200 Expeditionsfahrzeugen, die es für ok halten ihren Wasserabfluß auch bei einem solchen Treffen einfach auf die Wiese abzulassen (leider selbst gesehen) so richtig gut finden würde.


    Versteht mich richtig - ich sehe mir auch gern bei einem Treffen die 'schweren Brocken' an und glaube auch daran, dass die meisten Teilnehmer sich ok verhalten.


    Als Neuling fand ich das S.A.T. spannend, habe etliche interessante Gespräche ums Ausbauen geführt und auch neue Kontakte geknüpft. Der Preis - ja den find ich auch happig, zumal für 2007 ja dann EUR 50 aufgerufen werden.


    Vielleicht schafft es der Veranstalter ja doch mal, die Bereiche des Platzes in Selbstaugebaute und sonstige zu trennen - das wäre fein.


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier und in der Campergalerie - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Ich war vor vielen Jahren öfters auf dem Sat-Treffen. Zu der Zeit wurde es noch von der Redaktion der Zeitschrift Camp durchgeführt. Der Anteil der Fabrikwohnmobile war sehr gering, die Teilnehmerzahl noch überschaubar und man konnte damals viele Ideen bekommen. Allerdings fand ich es damals schon recht teuer, ich meine es hatte 50,-DM gekostet, andere Wohnmobiltreffen lagen damals meist bei 10,-DM und boten genausoviel Programm.
    Als dann der damalige Chedredakteur die Zeitschrift verliess sank das Programmniveau im nächsten Jahr deutlich ab. Anfang der Neunzigerjahre war ich dann nocheinmal dort fand es aber enttäuschend.


    Schön wäre ein Selbstausbauertreffen irgendwo außerhalb eines Campingplatzes zu dem überwiegend Selbstausbauer kommen und wo Ideenaustausch und Praxisberichte im Vordergrund stehen.

  • Tja, kann euer "Ungemach" schon verstehen.


    So etwas konnte man ja schon letztes Jahr lesen. Nur wenn man selbst ein solches Treffen veranstalten wollte, wo will man die Grenze ziehen?
    Klar der Preis ist schon happig.


    Sollen alle mit nem WoMo von der Stange fern, also zu Hause bleiben?


    Mancher hat vielleicht ein solches WoMo, interessiert sich aber für ein "Selbstausbauprojekt". Darf der dann nicht kommen?


    Ich habe ja auch "nur" eine Wohnkabine quasi von der Stange. Wenn auch von einem kleinen Hersteller. Habe nur die Elektroinstallation selbst gemacht bzw. umgebaut.


    Dürfte ich dann also nicht auf ein s.g. SAT Treffen kommen? Fände ich schade.


    Sorry, aber so etwas:

    Zitat

    Man ist „Gott sei Dank“ unter sich – bei wirklichen Selbstausbauern.


    klingt für meine Geschmack schon wieder "elitär". Brauche ich genauso wenig. :roll:


    Es gibt für viele Leute die unterschiedlichsten Beweggründe sich für das eine oder andere WoMo bzw. einen mehr oder weniger individuellen Weg zum eigenen WoMo zu entscheiden. Respektieren sollte man jeden.

    Grüße vom QM.

  • Ich hatte damals nichts gegen die Teilnehmer mit Fertigmobilen, da gab es welche die sich Ideen zur Umgestaltung ihres Mobils holten oder es waren zukünftige Selbstausbauer. Der große Unterschied zu heute war aber damals wohl das die Fertigmobile eine kleine Minderheit waren.
    Wohnmobiltreffen gibt es ja etliche, aber eigentlich soll es ja ein Selbstausbauertreffen sein wo es speziell um das Thema Selbstausbau und Erfahrungsaustausch zu diesem geht.
    Und da finde ich es schon komisch wenn man bei einem solchen Treffen mit einem Selbstausbau eine Minderheit darstellt.
    Vielleicht wäre es schon ausreichend wenn man für die Selbstausbauten einen Bereich reserviert damit die Selbstausbauer beieinander stehen können. Das fördert den Austausch untereinander und ist sicher besser als wenn die Selbstausbauten über den ganzen Platz verteilt sind.
    Mein Hauptgrund zu einem Selbstausbauertreffen zu fahren ist das ich mir andere Selbstausbauten ansehen kann, Ideen bekomme und mit den anderen Selbstausbauern Erfahrungen austauschen kann.
    Wenn ich Serienmobile sehen will fahre ich nach Düsseldorf zur Messe.

  • Hi,


    ich weis ja nicht. Irgendwie mag ich das ganze lamentieren über das S.A.T. nicht mehr hören.
    Das ist halt ein kommerzielles Treffen (geworden), bei dem es dem Veranstalter erst einmal darum geht, möglichst viel Geld zu Verdienen > ergo möglichst viele Fahrzeuge auf dem Platz zu haben. Wem das nicht passt, der muß halt zu hause bleiben. Und es heißt zwar noch Selbstausbauertreffen, aber im "Untertitel" heißt es ja wohl bewußt: "Treffen der Selbstausbauer und Tüfftler", damit sich jeder angesprochen fühlt.
    Und das Treffen immer größer werden, wenn sie gut sind und sich rumsprechen ist halt auch ("leider") so. Ich kenne genug Treffen, die ganz klein mit 10 o. 15 Fahrzeugen angefangen haben und nach 3 o. 4 Jahren teilweise auf 100 - 150 Fahrzeuge (oder mehr) angestiegen sind.
    Der ganze normale Flohmarktkram stört mich auch, aber wo will man die Grenze ziehen was verkauft werden darf und was nicht? Den "Teilemarkt" will ich nicht missen, er ist einer der Gründe warum ich immer gerne hinfahre.
    Krass ist natürlich schon, das mit ein Freund erzählte, dass das S.A.T. in einem richtigen Trödelmartführer aufgeführt ist.
    Und die Idee mit der Trennung zwischen Selbstausbauern und Leuten mit Mobilen von der Stange ist im ersten Moment natürlich gut. - aber:
    - auch ich bin mehrere Male mit einem T3 mit Carthago-Ausbau von der Stange dagewesen. - Das Fahrzeug hatte ich als Übergang zwischen den Selbstgebauten Campingbussen und meinem jetztigem "Krabbavan"
    - wir waren mit drei Fahrzeugen dort. Zwei Selbstausbauten und ein T3 mit Tischerkabine. Dürfte letzterer dann nicht mehr bei uns stehen? Dabei hat er auch schon einiges an seiner Kabine umgebaut bzw. restauriert. Und vorher hatte er auch einen Selbstausbau.
    - Wo und wie grenzt Du ab? Ich kenne Leute, die haben Serienmobile ausgekernt und innen neu aus- bzw. aufgebaut. Ansehen tut man das den Fahrzeugen nicht. Sind das deshalb keine Selbstausbauer? (In meinen Augen mehr, als jemand, der sich sein Fahrzeug als Individualausbau hat bauen lassen.) - Und dann gibt es scheinbar auch Teilnehmer, die nur ausgebaute Kastenwagen oder Busse als die wahren Selbstausbauer ansehen. Da fallen selbst wir Leerkabinenausbauer mit Sandwichkabinen unter "Joghurtbecher". :?:?:

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Wir waren auch dabei in Wietzendorf
    Dort waren wohnmobile,wohnwagen, und zelte


    Und ich fahre gerne dort hin es ist immer ein gutes treffen mit einander und dort waren bestimt die halfte keine wohnmobile nicht von den stange


    Nun die erste bilder von den Wohnmobile


    Die Wohnmobile wo ich ein foto von gemacht habe stehn auf diese seite


    http://www.wietsendorf2006.photosite.com/
    es sind 100 bilder/foto's


    Camperfreak

  • Hallo,
    wir als Sat-Neulinge fanden das Treffen toll. Der Campingplatz ist ja super, gerade für die Kids. Gottseidank hatte sich meine Ehefrau mal wieder durchgesetzt (wie immer) bei der Frage : Fahräder mitnehmen oder nicht ?
    Schon am ersten Tag waren die Füsse platt. Tolle Auto gesehen. :shock:
    Auch meinen nächsten Selbstausbau: So was wie den "Saharawind 8x8"
    Ist aber bereits abgelehnt, angeblich zu groß :)
    Aber träumen darf man..... :roll:
    Aber der Anteil Fertig-Womos auf einem Selbstausbauer-treffen war
    schon gewaltig. Schätze mal 30% Selbstausbauer, mehr nicht.
    Nur der Weg ist für uns a bisserl weit. 550km einfach für 1,5 Tage
    ist schon Streß. Da musste ich bei der fahrt sogar die WEH (WeibchensHöchsterlaubteGeschwindigkeit) überschreiten.
    Aber irgendwann bestimmt mal wieder.......

  • Hi,


    Zitat von camperfreak


    Nun die erste bilder von den Wohnmobile


    Die Wohnmobile wo ich ein foto von gemacht habe stehn auf diese seite


    Danke für die vielen Bilder. Es wäre natürlich toll gewesen, da zu sein, nur um sich Anregungen für den eigenen Ausbau zu holen. Da war dieser silberne Mercedes LK oder so mit silbernem Kühlkoffer und Kaffeetrinkern auf der Ledebordwand-Terrasse, den fand ich toll. Oder den "alten" MAN-Lkw ganz am Ende oder oder oder...
    Manchmal muß man ja auch sehen, wie man's nicht machen sollte, damit man's selbst besser machen kann!


    Zum Thema: für mich käm einerseits ein Mobil von der Stange als Wunschmobil auch nicht in Frage, muß aber gestehen, daß ich in dieser Jahreszeit - ich wohne in meinem Auto - meinen kleinen 210D gern gegen den 20 Jahre alten Bürstner-Ducato meiner Schwester tauschen würde, da ist einfach mal eine Menge mehr Platz drin und die Isolierung ist auch besser als bei meinem Kastenwagen überhaupt möglich. Aber mein dicker Roter wird ja vielleicht doch irgendwann mal fertig!


    Gruß, Björn

  • Hallo,


    warum regt ihr euch eigentlich so über die "Serienfahrzeuge" auf dem SAT auf?
    Hat sich von den Oberaufregern mal jemand mit einem Serienfahrzeug-Fahrer unterhalten?
    Warscheinlich nicht.
    Habe auch manches Fahrzeug auf den ersten Blick als Serienfahrzeug angesehen und nach einem Gespräch mit dem Fahrer war mir klar das es sich um ein selbstausgebautes Fahrzeug gehandelt hat. Auch ein Serienfahrzeug kann soviel selbstgemachtes enthalten das es zwar noch einen großen Herstellernamen außen drauf hat aber innen ein ganz individuell hergerichtetes Fahrzeug ist.


    Mir gefällt es das alles so durcheinander steht. Ich selbst stand zwischen einem "Serien-Fendt" und einem Opel-Blitz-Exkrankenwagen und gegenüber standen dann noch einpaar Pickup mit Kabine und ein Krabbavan :wink: .


    Wem das SAT also nicht gefällt soll einfach wegbleiben.


    An alle denen es gefallen hat: Bis zum nächstenmal in Wietzendorf.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Mir gefällts ja nicht mehr, deswegen bleibe ich seit Jahren weg.
    Ich fänd es aber schön wenn es ein richtiges Selbstausbauertreffen gäbe und das muss nicht auf so einem teurem Campingplatz stattfinden.

  • Hi Sven,


    Forumstreffen, wahrscheinlich im Mai, wahrscheinlich in Bodenheim :D

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Wenn es Anfang Mai ist könnte es klappen, aber ansonsten wäre die Anfahrt für mich einfach zu lang, für ein Wochenende extra aus Island anzureisen wäre mir doch etwas zu weit.

  • Hi, Sven,


    ich glaube, dieses Thema ist des 1000. Beitrags würdig: ich fände es supertoll, Dich einmal bei unserem Treffen begrüßen zu können! Für mich wäre Dein Wägelchen hochinteressant, für die anderen Teilnehmer (und natürlich mich ebenfalls) bestimmt Deine Island-Erfahrungen und -Bilder.


    Bitte trage Dich auch in unserer 'Terminwunschliste' (http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=2932) ein, damit ich einen Termin für das Treffen festlegen kann, der möglichst vielen die Teilnahme am Treffen ermöglicht. Im Augenblick sieht das erste Mai-WE ganz gut aus, da an diesem WE das Pickup-Kabinen-Treffen definitiv nicht stattfindet, zu dem bestimmt auch einige Leerkabinler wollen...


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    03.-05.09.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest fällt aus

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo zusammen!


    Ich war noch nicht beim SAT.
    Dennoch:
    Es ist ein kommerzielles Treffen, also wirds der Markt schon richten. Es gibt ja noch viele schöne Treffen wo man hinfahren kann.
    Ein "echtes SAT", das würde ja heissen ich muss mich um einen Stellplatz bewerben und darlegen wieso mein WoMo von aussen wie ein XY aussieht. Nein danke.
    Das Womo selbst wird sich ja jeder nach seinen Bedürfnissen und Möglichkeiten gestalten, dh. A will quer durch Afrika, aber B fährt nur auf deutsche Campingplätze. Aber wem erzähle ich das hier eigentlich ....
    Noch ein Gedanke zum Abschluss: Was den einen beleidigt mag den anderen mit Stolz erfüllen: Sein WoMo sieht aus wie von der Stange, wurde aber im Hinterhof und nicht mit millionenteuren Maschinen gebaut.


    Entspannte Grüße aus dem verregneten Vogtland !

  • suche noch alte Aufkleber aus den Jahren vor 2006 vom SAT - Treffen , wer hat welche und würde diese für kleines Gled abgeben ?
    einfach mal ne PN oder Mail#
    napoleon2310@gmx.de

    Road Ranger läßt grüßen. Icke aus Kappeln

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen