Suche nach dem passenden Wechselrichter

  • Randbedingungen:
    - 12V Betrieb
    - reiner Sinus Wechselrichter für 2000W Induktionskochplatte, gelegentlich vielleicht auch andere Verbraucher (Föhn,..)
    - kein Kombigerät
    - möglichst leicht und kostengünstig (nicht unbedingt billig)
    - externe Schaltmöglichkeit um 1. Ruhestrom zu sparen und 2. bei BMS Unterspannung abzuschalten.


    Gefunden habe ich den Victron Phoenix Smart 12/3000
    Aaber, man muss schon genau hinschauen, der 2000er kann nur 1600W bei 25° und 1450W bei 40°.
    Also müsste es schon der 3000er sein, 2200W bei 40°C. Das wird eh schon sportlich im Sommer, eingebaut im belüfteten Stauksten, sollte aber gehen. Exterenen Schalteingang hat er, auch einen Eco-Modus mit Lasterkennung 1,5W...2,8W. Das ist alle prima.
    Aber das Teil wiegt 19kg und kostet knapp 1200€!


    Andere Möglichkeit, Fraron 2200W Wandler für 679€, wiegt nur 7kg. Sowas hätte ich mir ehr vorgestellt. Leider hat der keinen Schalteingang.
    Einfach ein Relais vorschalten? Naja, ist bei 250A auch nicht so ganz trivial, kostet auch 150-250€ und braucht 10-15W Ansteuerleistung. Oder so ein Chinarelais für 14€, ob das was taugt??


    Leider scheint es das was ich suche kaum zu geben, bei den üblichen Verdächtigen wie z.B. Victron ist bei 1700W schon Schluss, und was man sonst so findet hat auch keinen Schalteingang.
    Wer hat denn einen Alternativvorschlag?

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Das Problem ist das Induktionkochfeld. Hat einen sehr hohen Anschlusswert und spart über den Zeitgewinn. Es ist aber einfacher einen niederen Strom eine längere Zeit zur Verfügung zu stellen.


    Gruß Nunmachmal, der ein Induktionkochfeld im Keller liegen hat.

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Lass dich einfach mal von Fraron beraten, die verkaufen ja auch Victron.
    Hab die Leute, auch die Techniker, persönlich kennengelernt und mit denen einen halben Tag "rumgebastelt".
    Die sind kompetent und engagiert.


    Gruß Ralf


    Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk

  • Hallo Holger,


    in Deiner Auflistung fehlt der Dometic Sinepower DSP 2012
    2000 W Dauerleistung bei 25 Grad.


    Wenn das zu wenig ist gäbe es auch noch einen mit 3500 W.


    Und Du hast die Wahl zwischen zwei Fernbedienungen. Den Eingang für sie Fernbedienung kann man sicherlich auch irgendwie zweckentfremden für eine automatische Abschaltung.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe,


    ja, den hatte ich auch schon angeschaut. Der hat (wie auch viele andere Geräte) eine Fernbedienung mit einem Drucktaster für ein/aus/Modus umstellen, aber leider keinen richtigen Schalteingang.
    Und zu den Dometic Wandlern hab ich nicht so recht Vertrauen. Mir sind da schon 2 Dometic-Ladebooster abgeraucht :roll:

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hab heute nochmal was gesucht und diesen hier gefunden:
    https://www.marc-ting.com/shop…sinus-wechselrichter.html
    Kennt jemand das Teil vielleicht?
    Daten und Preis sind gut. Der hat eine Fernbedienung mit einem richtigen Schalter. Die könnte man modifizieren und ein kleines Relais zur Abschaltung einschleifen.
    Die meisten anderen WR haben nur Fernbedienungen mit Taster für ein/aus, da wird es schwierig das umzubauen.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Danke, den hatte ich zwar gesehen, aber nicht so auf dem Schirm weil ich die Fernbedienung dazu nicht gesehen hatte. Ja, das scheint ein brauchbarer Kandidat zu sein, mit 3000W hat der auf jeden Fall etwas Reserve.


    Von dem WR von Marc-Ting würde ich jetzt ehr Abstand nehmen, hab da doch einige negative Beiträge im Netz gefunden, vor allem weil die Firma in Taiwan residiert, Rücksendungen dann 65€ kosten und Ersatz erst in 9 Wochen kam, usw...

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Also dann würd ich lieber 200€ mehr ausgeben und den Fraron nehmen.
    Hat ne Fernbedienung an/aus und integrierten FI-Schalter.
    Ist ein mittelständlicher deutscher Händler in diesem Fall auch "Hersteller", mit eigener Werkstatt für Einbau und Reparatur der eigenen Geräte bzw. allem was sie verkaufen.
    Nein, ich bin nicht mit denen verwandt oder verbrüdert, aber überzeugter Kunde und von solchen Firmen gibt es schon viel zu wenig.


    Ich würde auch keinen Spannungswandler immer am Netz haben wollen (auch nach 24/365 schwüren der Victron-Leute),
    deshalb hab ich auch keinen sparsamen, preiswerten Haushaltskühlschrank sondern einen stromfressenden, ratenteueren von Dometic.


    Mir sind in den letzten 20 Jahren 2 billige in Rauch aufgegangen, das will ich schlafend nicht erleben.
    Deshalb Ein/Aus Schalter und Ein nur bei Bedarf.


    Gruß Ralf


    Gesendet von meinem SM-T585 mit Tapatalk

  • Ich bin ganz deiner Meinung Ralf. Ich habe Fraron mal angeschrieben wegen einem möglichen Schalteingang. Mal schauen, was sie antworten...

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Bevor du den "großen" Spannungswandler kaufst, würde ich auf der Induktionsplatte mal probekochen!!!
    Mich hat das Händling meines Kocher nicht überzeugt. Abheben oder wechseln des Topfes und das Teil schaltet ab. Die Regelung geht glaube ich nur wenn man etwas wegwischen will, nicht wenn man mit dem Finger kleiner oder größer stellen will.
    Weil wenn ich richtig gelesen habe, ist die Induktionsplatte mit 2000 Watt dein größter Verbraucher.
    Nur das wir mal darüber gesprochen haben.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Ja, ich werde auf jeden Fall vorab eine Induktionskochplatte besorgen. Wir kochen zuhause ja schon seit Jahren damit, aber die billige Standalone Dinger verhalten sich vielleicht anders wie ein Bosch/Siemens Kochfeld. auf jeden Fall will ich eins, wo man die Leistung wählen kann, und nicht nur die Temperatur.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Zum WR hab ich keine Erfahrungen. Sollte das von Dir angedachte Relais aber immer noch ein Thema sein, ein paar Erfahrungen meinerseits.
    Ich hab bei diversen Anwendungen Nagares Relais im Einsatz. Die können Spitze 180A, realistische Dauerlast würde ich eher irgendwo unter 100A nennen. Die laufen seit Jahren problemlos. Einziger Negativpunkt ist der, wie von Dir auch schon beobachtetet, relativ hohe Eigenverbrauch von ca 4Ah/24h.


    Hast Du schonmal bei den Bistabilen Relais herumgeschaut? Bluesea z. B. hat sowas im Programm den genauen Typ kann ich nachliefern, hab 2 davon, stehen aber zum Verkauf da sie nicht im Konzept meiner neuen Anlage passen. Wenn ich recht im Kopf haben können die 500A Dauerlast und für kurze Zeit auch mehr (hab was von 800A für 30s und 1000A für wenige Sekunden im Kopf, ist aber mit Vorsicht zu geniessen, auch da kann ich die Daten nachliefern).
    Wenn der mal geschalten ist braucht er absolut keinen Strom. Nachteil: Zum schalten braucht er einen Impuls von ca 7A! Und man muss 2 Spulen ansteuern, eine zum ein- die andere zum ausschalten. Und man braucht einen impuls, keinen dauernd geschaltenes Signal zum Schalten...wäre für Dich sicher kein Problem so eine Schaltung da davor zu bauen.


    Die von Dir gezeigten Chinateile sehen optisch genau so aus wie die welche ich des öfteren in Australien zum zusammenschalten der beiden Batterien gesehen und auch selber in meinen Fahrzeugen hatte wekche ich über zig tausende km Waschbrettpisten durchs Outback gescheucht habe. Hatte ich nie Probleme damit, nur die offenen Anschlussbolzen finde ich nicht prickelnd, aber da hilft wohl Flüssigisolation oder ähnliches. Und das war vor 15 Jahren, daher weiss ich nicht ob die heutige Qualität noch gleich ist.


    Gruss
    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Urs, danke für dein Feedback.


    Die Relaisgeschichte wäre ja nur eine alternative Lösung. Ich möchte schon lieber den WR direkt steuern. Es scheint ja ein paar Kandidaten dafür zu geben...
    Bistabiles Relais ist prima, aber umständlich in der Ansteuerung wie du schon geschrieben hast. Und dann kostet so ein Ding noch so viel wie der halbe WR. Das muss echt nicht sein. Ein "normales" Relais würde zur Not ja auch gehen, da es max 1h am Tag eingeschaltet wäre. So wäre der Energieverbrauch nicht ganz so kritisch. Lieber hätte ich bei den Strömen garkein extra Schaltelement dazwischen (außer dem 250A Sicherungsautomaten).

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo Holger,


    habe den Fraron Wechselrichter in Betrieb - allerdings als 24V Version aber das sollte für Dich nicht wichtig sein.
    Ich bin mit dem Gerät rund um zufrieden und betreibe damit neben dem Kaffeevollautomat auch die Truma Combi D6 damit und ab und zu auch den Thermomix.
    Funktioniert alles wie es soll und macht keine Mucken.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Update: Heute kam eine Antwort von Fraron: Sie können mir den 2200W Sinuswandler auch mit 2 Anschlussklemmen statt dem Einschalter liefern.
    Damit kann ich dann über ein kleines Relais den Wandler von meinem BMS aus abschalten. Super :)
    Ich werde dann demnächst dort bestellen.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg


  • Update: Heute kam eine Antwort von Fraron: Sie können mir den 2200W Sinuswandler auch mit 2 Anschlussklemmen statt dem Einschalter liefern.
    Damit kann ich dann über ein kleines Relais den Wandler von meinem BMS aus abschalten. Super :)
    Ich werde dann demnächst dort bestellen.


    Oder gibts das auch als Reihenschaltung?
    BMS->Kippschalter
    Quasi als NotAus

  • Ja genau, so will ich mir das bauen ;-)
    Bei Nichtbenutzung (und das wird ja die meiste Zeit sein) soll der Wandler und die Schaltung drumherum möglichst keinen Strom verbrauchen.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Ups, den Thread etwas spät gesehen.


    Fraron WR: Habe den 2200 Watt mit FI auch in Betrieb, schalte das Teil (mit dem BMS als UVP Not-Aus) über ein kleines Relais in Reihe zu dem Schalter im Hauptgehäuse. Das Steuerrelais konnte ich mittels kleiner Kabelschuhe einschleifen, ohne am WR etwas zerschneiden/auftrennen zu müssen.


    Zusätzlich kann ich noch über die mitgelieferte "Fernbedienung" schalten.


    Betrieb bisher absolut unauffällig. Grosse Verbraucher: Wasserkocher 1800 Watt, Induktion 2000 Watt, Kaffee 1400 Watt.
    Langzeitverbraucher: Klima 600 Watt, Heizlüfter 500 Watt, Backofen 1200 Watt.



    Induktionsplatte: Bei uns in der Familie war so ein "billiges Ding" übrig. Also rein ins Auto, testen. Power hat sie, Temperatur regelt sie über s "takten".
    Damit kann man prima braten, aber langsames "fortkochen" ist durch die Taktung schwierig.



    Bei Fragen --- fragen.


    --dm--

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen