Welcher Kleber

  • Guten Morgen zusammen,


    bevor es los geht, eine kurze Vorstellung von mir und was ich will.
    Wir haben einen gebrauchten Trockenkoffer gekauft (GFK, Holz, GFK, 17mm) und wollen darauß eine Wohnbox bauen. Die Dämmung wird mit Armaflex 32mm gemacht und innen ein Holzständerwerk. Darauf 10mm Pappelsperrholz. Das ganz wird für 4 Personen (zwei Erwachsene, zwei kleine Kinder). Das ganze kommt dann auf eine ausgemusterte Feuerwehr. Soweit also nichts besonderes.


    Jetzt zu meinen Klebefragen: Ich hab zwar gesucht, aber die Suchergebnisse sind teilweise recht alt (2010) bzw. irgendwie doch nicht das, was ich suche.


    Da der Koffer hinten keine Rückwand hat, muss diese als erstes verschlossen werden.
    Dazu die erste Frage:
    Es ist ein umlaufender verzinkter und pulverbeschichteter Stahlrahmen. Darauf werden verzinkte Stahlwinkel geklebt und genietet (30x2400mm). Ich habe an ca. eine Niete alle 400mm gedacht + U-Scheibe 1mm + Sikaflex 252 weiß.
    In den verzinkten Stahlwinkel wird dann eine GFK-XPS-Sandwichplatte mit 30mm gestellt und verklebt/vernietet (geht hier auch Sika 252?). Sollte man hier auch wieder U-Scheiben zwischenlegen?


    Zweite Klebefrage:
    Mit was verklebe ich meine 40x28mm Erle-Latten auf die GFK Innenseite?


    Herzlichen Dank euch.

  • Moin,


    ich hab zu deiner Frage leider nichts zu sagen. Aber eine andere Idee: Ist bei gerade Wänden die Dämmung mit XPS nicht einfcher und günstiger? Wenn es dir auf die Platzverlust ankommt, gehen vielleicht auch PUR Dämmplatten.

  • Ne XPS ist leider nicht nennenswert günstiger und viel aufwändiger von der Verarbeitung. Armaflex mit 32mm ist bereits gesetzt, hab da auch lange mit einem Bekannten (Isolierer) drüber philosophiert.
    Aber danke für deinen Hinweis :-)

  • Ich verwende da, wo´s auf Festigkeit ankommt, grundsätzlich den Karrosseriekleber Sika 552 AT, gibts in schwarz, weiß und grau. Ist zwar deutlich teurer, aber braucht keinen Primer und ist witterungs- und UV-fest. Dann wäre nämlich die Frage, ob Du überhaupt noch Nieten brauchst. Kleberschichtdicke und Fläche ist entscheidend. Wenn Du nieten willst, achte auf wasserdichte und welche aus demselben Material, wie das wo Du rein nieten willst. Sonst schrumpfen die durch Materialströme irgendwann und dann wird´s da undicht und rostet. Die Gefahr besteht ohnehin, wenn Du Löcher in Stahlwinkel bohrst. Oder Du beschichtest hinterher die gesamte Kabine, dann diffundiert auch keine Feuchtigkeit in Nietenbohrungen.

  • Danke Gode.


    Habe auch eine Antwort von Sika bekommen. Die empfehlen Sika 252. Nieten habe ich verzinkte Stahl/Stahl Nieten, das müsste gehen. Da ich auch "über Kopf / oben" den Winkel ankleben muss, wollte ich zumindest ein paar Alibi-Nieten Setzen (vielleicht 3 auf die 2,4m Länge), dass mir das Ding nicht runterfällt. 552AT hört sich gut an, insbesondere für den Außenbereich und Nahtabdichtung. Für innen die Holzlatten, kann ich ja 252 nehmen.
    Sika empfiehlt ca. 4mm Klebenaht. Hab mir jetzt Koax-Kabel mit 4mm Außendurchmesser bestellt, das kleb ich dann alle 30cm dazwischen für den Abstand.


    Der verzinkte Stahlwinkel wird später mit Brantho Nitrofest in weiß gestrichen, allerdings nur von außen.


    Ich hab mal eine schematische Zeichnung gemacht (ist jetzt quasi die Draufsicht von oben)

  • sieschonwieder:


    habe ich nicht verstanden, muss ich zugeben.


    Meinst du so wie in Blau oder so wie in Lila?


    lila = es wird etwas länger als in rot dargestellt, ist ja nur schematisch gewesen
    hellblau = geht leider nicht, weil der Koffer dann zu breit würde, der Stahlrahmen ist genau bei 2,55m (klar man kann drüber streiten, ob die 3mm vom Winkel dann tragisch sind) und zum anderen hat der Stahlrahmen genau dort links und rechts jeweils einen Anfahrschaden (Beule) und ist nicht plan, im Gegensatz zur Innenkante.

  • Das ist natürlich ein Argument. Ich würde aber die Wand einfach plan mit Sika einkleben, und dann statt einem (hellblauen) Winkel einfach einen Rahmen aus flachen Streifen GFK oder Alu über die Klebestelle setzen.


  • Oh, du bist schon bei 2,55m
    Wie machst du das mit Fenster und Türen????


    Hallo


    Peter, wo steht das mit den 2,55 ? :?:


    Oder stehe ich auf dem Schlauch? :|


    Alles Gute aus dem Wald


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!


  • ... geht leider nicht, weil der Koffer dann zu breit würde, der Stahlrahmen ist genau bei 2,55m


    Wenn die Flächen seitlich etwas tiefer liegen, dann passt's ja noch mit den Fenstern. Und sonst bleibt nur mit Z-Profilen die Fester "tieferzulegen".

  • Genau der Heckrahmen steht quasi über. Die Fenster kommen dann wieder hin.


    Da ich die WInkel schon gekauft habe, wird es wohl dabei bleiben. Wenn ich irgendwann später mal Zeit uns Muße habe, dann kann ich immer noch Eckprofile aufkleben (wenn es von der Breit her hinkommt).


    Ich hab mich jeztt für Sika 552 AT entschieden. Werde erstmal einen Karton kaufen und gucken, wie weit ich damit komme. Ab 6 Kartuschen ist es ja dann auch wieder VSK-frei zu bestellen.


    Danke euch für die Hinweise :-)

  • Wenn die Flächen seitlich etwas tiefer liegen, dann passt's ja noch mit den Fenstern. Und sonst bleibt nur mit Z-Profilen die Fester "tieferzulegen".


    Hallo


    Danke! Wer lesen kann ist klar im Vorteil... :?


    Alles Gute aus dem Wald


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Ich würde ja einfach eine Sandwichplatte über die ganze Breite von der Inneseite dahinterkleben.
    Und in der außen Entstandenen Lücke kannst du dir dann was auch immer Montieren.
    Solarplatten?
    Fahrradträgeraufnahme?


    Ich empfinde Armaflex HINTER der Sandwichplatte als unsinnsig, weil direkt an den Eisenwinkeln die Isolierung dünner ist und als Wärmebrücke dient.
    Dann doch einfach einheitliche Dicke, und eine Wand komplett ohne großen Aufwand fertig bauen...

  • Moin =)


    bezüglich Kleber.

    Ich habe mich bei meinem Wowa für 252 in weiß entschieden.


    Hatte vor einiger Zeit auch mal was mit 552 geklebt, was auch super war.


    Und wenn du deine Sachen vernietest und verklebst, bist du eigentlich vollkommen auf der sicheren Seite. So mach ich das nämlich auch.

    Allerdings hab ich alle 100mm nen 3,2er Niet inkl. Sika gemacht. Auf ein paar Nieten mehr oder weniger kommts ja nicht an ^^


    Grüße

    Daniel

  • Bei 2,4m langen Verklebungen GFK auf Stahl würde ich eher zum Ottocol M500 neigen, der ist elastischer eingestellt. Bei Stahl/Stahl verklebungen ist der Skia 252 geeignet.


    Grund sind die verschiedenen Wärmeausdehnungs- Koeffizienten, gerade Metall -> GFK Verklebungen neigen dazu mit Sika im Laufe der Jahre zu reißen wenn das Fahrzeug einer hohen Wärmeeinstrahlung ausgesetzt ist...


    Will man dennoch mit Sika kleben sollte man auf eine entsprechende "Dicke" der Klebeverbindungen achten, je dicker der Klebespalt ist desto höher sind die aufnehmbaren Scheerkräfte.


    lg Thomas

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen