Leiste am Alkoven muss wieder weg. Wie den Kleber entfernen?

  • Hallo Leute,
    ich hätte gerne einen Tipp, wie man Klebereste am besten entfernt. Kleber war eine Kartusche aus dem Baumarkt von Soudal: FixAll heißt das Zeug. Es handelt sich um ein "Hybrid Polymer", was immer das auch genau ist. Bis ich das Zeug weg habe, bauen andere eine Kabine aus. Habe versucht, es mit einem Hartkunststoffspachtel zu entfernen. Trotz größter Anstrengung rubbelt man immer über die Oberfläche. 5 Minuten für einen Zentimeter. Allerdings schaffen die Muskeln irgendwann nur noch 30 Sekunden Intervalle. Zudem ist der Alkoven auch nicht supergut zu erreichen.
    Bei scharfen Metallwerkzeugen kann man zwar kleine Kleberschichten abtrennen, es wird aber immer wieder der Lack verletzt.
    Wärme nützt nichts.
    Mit Silikonentferner kann man zwar die "Klebewürstchen" entfernen, die Klebeschicht selbst ist aber unbeeindruckt.
    Mit Azeton die gleiche (Nicht- )Wirkung.
    Bei Nitroverdünnung löst sich der Lack, habe ich gar nicht erst probiert.


    Kennt jemand eine "Mittel", das den Kleber auflöst und den Lack nicht angreift?


    Wer es interessiert, warum ich die Leiste überhaupt an den Alkoven geklebt habe und weshalb das ein Flop war, der kann weiterlesen.


    Mich haben die Schmutzstreifen gestört, die sich an der Unterseite des Alkovens bilden. Außerdem wird mein Dach incl. Alkoven alle ca 6 bis 10 Monate mit Hartwachs behandelt. Dieses "Hart"wachs wird vom Regen ab gewaschen und setzt sich als heller Belag auf der Frontscheibe ab.


    Ich habe ein durchsichtiges Weich Kunststoffprofil gefunden, das allerdings nur eine Mikroauffangrille hatte. Die riesige Fiamma-Dachrinne wollte ich nicht. Das ganze mit der Crystal Ausführung des obigen Klebers angeklebt (Werbung: härtet glasklar aus). Tatsächlich war das Querprofil am Alkoven äußerst unauffällig, farbloses Profil und klarer Kleber.
    Die "Rinne" des Profils funktionierte nur bei schwachem Regen und nur wenige Wochen. Sie war wie befürchtet zu winzig und hatte sich nach wenigen Wochen mit feinstem Schmutz gefüllt.
    Der "glasklar aushärtende" Kleber hat leider die Eigenschaft, dass er sich außen am Fahrzeug im Laufe der Zeit tiefdunkelgrau färbt, sieht extrem verschmutzt aus, lässt sich aber nicht abwaschen. Das durchsichtige Profil färbte sich innerhalb von ca 2 Jahren schmutziggelb. Sah dann in Summe nicht wirklich besser aus als die Schmutzstreifen. Die waren nach wie vor da.


    Das Profil bestand wohl (nicht erkennbar) aus 2 verschiedenen Materialien. Die Rinne blieb bis zum Schluss weich, der Rest war zu einem extrem spröden glasähnlichen Material mutiert und konnte nur in millimeterkleinen Bruchstücken entfernt werden.


    Und jetzt tut mir der Arm weh, und ich möchte gerne bedauert werden. Noch lieber hätte ich aber gerne einen Tipp, wie ich die Reste jetzt entfernen kann. So sieht es im Moment aus


    PS: Zum dauerhaften Kleben kann ich den Kleber empfehlen. Das, wozu er gemacht wurde, kann er wirklich gut.
    Gruß Restler

  • Hallo restler


    Ich würde mal bei Soudal nachfragen ob es da was gibt .


    Ich Trottel hab vor 28 Jahren meine Fenster mit Sika eingeklebt .
    Das Alkovenfenster wurde undicht , warum auch immer ? .
    Das Zeug geht nur mechanisch weg mit Teppichmesser oder ähnlichem , eine Beschädigung vom Lack ließ sich nicht vermeiden .
    Von der Zeit will ich gar nicht reden , 1 ganzer Tag bis das Zeug weg war .

    Gruß Rudi

  • Hallo Restler
    Also mit Chemie (Lösungsmittel) wirst du da keinen Erfolg haben !
    Da gibt es nix für den Otto Normalverbraucher der solche hochvernetzten Polymere anlöst geschweige denn auflöst !
    Da hiflt nur mechanische Bearbeitung mit anschließendem schleifen eventuell spachteln und neu lackieren.
    Zum entfernen würde ich dir einem Multimaster mit scharfer Spachtel empfehlen und halt mit Gefühl arbeiten.

  • Tja Restler, da wirst du wohl in den sauren Apfel beißen müssen und das Problem mechanisch beseitigen. Das Zeug ist vermutlich ähnlich Sika252.
    Schön vorsichtig, ggf ein bisschen spachteln und schleifen und danach vielleicht einen silbernen Dekorstreifen drüber kleben, oder eben den ganzen Alkoven lackieren.

    Gruß, Holger


  • Was man noch versuchen könnte sind Folienradierer. Das sind so Gummischeiben die man in die Bormaschine einspannen kann. Sowas wie ein großes Radiergummi, um die Reste weg zu bekommen.

    Gruß, Holger


  • Ich bedaure dich, Tip habe ich keinen.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • ....mehr fällt mir dazu nicht ein. Warmmachen....entweder mit dem Fön oder mit ner Klebepistole oder sowas.....


    Dann sollte man sich ein Fenster aus Tesakrepp machen, so 4 mal 10 cm...um einen überschaubaren Raum zu haben, den man auf einen Streich bearbeitet.


    Ich würd dann die Stelle....also den ganzen Streifen... abkleben, spachteln, grundieren und lackieren......den Schadenstreifen schöner machen und zum Prinzip erheben.....


    Man kann natürlich eine andere Leiste draufkleben, ums zu kaschieren.....

  • Mein Tip:


    Aus dem Baumarkt eine ALU - U Schiene wieder drüber kleben, die verdeckt den Dreck und --zumindest bei mir -- funktioniert auch die "Regenrinne".


    --dm--

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen