Atego Plywoodkoffer mit Ladebordwand wird Wohnmobil

  • Nachdem was ich erfahren habe würde 6mm ausreichen. Direkt auf XPS verlegt ohne irgendwelche Holzverstärkungen. 4mm könnte etwas knapp ausfallen wegen Druckfestigkeit. Wenn man auf Nummer Sicher gehen will dann 9mm.
    Fakt ist das sobald man die Multiplex auf Styrodur verklebt wird alles zusammen enorm stabil. Und wenn du noch z.B. Parkett als Bodenbelag drauf machst dann würde ich mir eh keine Sorgen machen.
    Apopro Parkett; ich würde lieber eine Kombi von 4mm Multiplex und Parkett in Erwägung ziehen als nur 12-15mm Multiplex. Vom Gewicht her würde dies auch leichter wenn Parkett nur dort verlegt wird wo es sein muss.
    Am sonsten einfach trocken ausprobieren. Eine 4mm oder 6mm Platte kann und wird auch später beim Bau verbraten werden.

    LG,
    Beni


    You weren't born just to pay taxes and die...
    One life, live it!

  • Also wenn man abstimmen dürfte, dann würde ich 6mm wählen. Es gibt ein Forenmitglied, dem wurde von einem anderen Forenmitglied das Klick-Laminat direkt auf die Isolation verlegt. Wobei die Isolation recht stark gewählt wurde. Da gibt es vielleicht mal eine Rückmeldung.
    Wenn noch ein Laminat drauf kommt würde ich 4mm nehmen.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Hallo,


    danke erstmal für das Feedback! Laminat macht an der Stelle nicht wirklich keinen Sinn, da dieser Boden ja erst der Boden des Doppelbodens ist. Hier gibt es nur Tanks, Technik und Stauräume, aber keine Fußgänger.....
    ......aber oberhalb wäre es zu überlegen.


    Als Sicherheitsfantiker werde ich dann wohl über 9 mm Siebdruckplatte auf 40 mm Styrodur verklebt nachdenken. Das sollte wohl passen.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Zitat von Varaderorist

    ...
    Als Sicherheitsfantiker werde ich dann wohl über 9 mm Siebdruckplatte auf 40 mm Styrodur verklebt nachdenken. Das sollte wohl passen.


    Okay, wenn das nur der Schutz für die Isolation ist, dann wähle ich 4mm. Du hast ja nirgends Punktbelastung. Der Laufboden wird ja nicht auf Stelzen, sondern auf dünnen Wandstreifen liegen. :mrgreen:

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Michael
    Ich kenne da jemanden...
    ...der hat auch einen Plywood Koffer. Und ging weniger rücksichtsvoll mit dem Gewicht um. Zum Schluss musste er das Ding auf 8,5t auflasten.
    Ich weiss, in dieses Horn haben wir schon geblasen...


    Ein paar Worte zu unserem Aufbau. Vlt. kannst du das mit deinem Aufbau im Ist Zustand und im Werde Zustand vergleichen.


    Boden:
    9mm Siebdruck - 40mm XPS - 9mm Siebdruck
    Dazu in der Platte integrierte Kanthölzer 60x40; 4x die komplette Länge der Bodenplatte und 6x quer an jedem Plattenstoss.
    Wiegt 240kg


    Wände und Dach:
    9mm Siebdruck - 40 mm XPS - 4mm Multiplex


    Mit Türen und Fenstern samt Hilfsrahmen und der noch spartanischen Ausstattung brachte das ganze Fahrzeug am Tag der Abnahme 6,2t auf die Waage. Und da fehlen noch alle Schränke, Hängeschränke, das komplette Bad und FBH und Parkett.
    Ich rechne min. mit weiteren 300kg um dies unter zu bringen. Also ca. 6,5t ohne all dem Gepäck das dann noch rein kommt. Dafür bleibt dann nur noch 1t übrig. Aber unseres ist im Grunde ein 9,2t Fahrgestell.
    Ich hätte, wenn ich es vorher wüsste, ein größeres Augenmerk darauf gegeben.


    Bei dir ist es ja noch nicht zu spät um gewichtsoptimiert zu denken. Mach lieber den ein oder anderen Versuch um wirklich nur nötigstes Gewicht zu verbauen.
    Du hast jetzt schon in der Bodenplatte nahezu so viel Gewicht wie ich bei der fertig gedämmten und begehbaren Platte. Und ich würde mich fast trauen zu behaupten das deine Wände jetzt schon min. 15mm dick sind.


    Nur so viel das du dann zum Schuss nicht blöde da stehst...
    Mein Tipp: versuche es mit 4mm. Sonst müssten 6mm dicke reichen.


    Hier, hast ja vlt auch schon mitgelesen:
    http://www.womobox.de/phpBB2/v….php?f=11&t=7982&start=75


    P.S. Ja ja, die Tante Edit...
    ...ihr habt euch ja eh schon mit der Auflastung befreundet. Aber trotzdem...


    Gerade die Tage durch Österreich hätten wir nicht Landstraße fahren können mit mehr als 7,49t. Hiesse dann um die 80€ Maut + Tunnels für schlappe 200km... Und die Österreicher lieben die Waage...

    LG,
    Beni


    You weren't born just to pay taxes and die...
    One life, live it!

  • Hallo Beni,


    danke für Deine Info, ja ich denke bereits jetzt über eine Auflastung nach, zumal wir ja hinten noch die "Kleinigkeit" von 500 kg in Form von 2 Motorrädern auf Verzurrrahmen zuladen. Aber Gewichtsoptimierung ist natürlich wichtig, sonst passen hinterher selbst die 8,6 t nicht mehr. :roll:
    Dann werde ich bei Gelegenheit mal 6 mm testen, und ja, die Kofferwände haben bereits 17 mm, die sind aber im Leergewicht von 5,2 t bereits enthalten :lol:


    Zu Deinem Österreich-Erlebnis: Mein Koffer würde ja auch nach der Auflastung wie ein gaaaanz normaler 7,49-Tonner aussehen, zumal die verstärkten Federn ein stärkeres Einfedern verhindern. Ich hoffe daher mal, dass damit ein "gelegentliches Verfahren" auf Straßen, die nur bis 7,49 t zugelassen sind, ohne teure Konsequenzen bleibt. :twisted:

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Hallo,


    ich hatte das mit Jakodur und 4 oder 6mm Pappelspeerholz getestet.
    Eigentlich eher - weil ich keine Lust hatte auf dem Nassen boden zu sitzen, habe ich mit das Holz auf das Jakodur gelegt und mich drauf gekniet.
    Da gibt es nicht mal druckstellen von oben.
    Ich konnte mit auch mit meinen 80KG+ so auf das Zeug knien und habe nur kleine Druckstellen hinterlassen. Das Zeug ist unglaublich verformungsfest. Ich schätze Styrodur ist das genauso.
    Wassertanks würde ich direkt aufs Styrodur legen, es kann immer passieren, dass die Luftfeuchtigkeit daran niederschlägt. Dem Styrodur stört das nicht, die Speerholzplatte wird es unbehandelt nicht stören.
    Im Nicht-Sichtbereich würde ich eh mit pappelspeerholz arbeiten.


    Zum Thema Auflasten: Die Polizisten sind gerade für sowas geschult...
    Ich weiß auch nicht wo drin das Problem liegt, den Ausbau mit ca. 1T zu bewerkstelligen :D :D

  • Zitat von mrmomba


    Ich weiß auch nicht wo drin das Problem liegt, den Ausbau mit ca. 1T zu bewerkstelligen :D :D


    Vielleicht in dem "geringfügig" unterschiedlichen Volumen zwischen VW-Bus und 6,1x2,5x2,5m-Koffer???? :?::lol:

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Meinst du?....
    ... ne ich habe ein Gegenbeweis:


    Wenn ich mein Bulli da reinschiebe,was sogar passt, dann wäre dein Ausbau 2T schwer :D - du hättest eine 140KW Standheizung, ein Lärmgenerator, ein Beiboot. 24L Wasser und 20L Abwasser - 140AH und wärst sogesehen autark von deinem Wohnmobil :-P UND hättest noch 300KG Zuladung :):mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    Jetzt bringst du mich auf die Idee! Wenn der Motor nicht mehr will schmeiß ich mein Auto auf so ein Wagen :D

  • 4 mm Siebdruck oder Multiplex auf Styrodur frei aufgelegt reichen allemal. Wo du die senkrechten Tragständer - Leisten für den Oberboden aufstellen willst, schneidest du einfach Löcher in das Styrodur und stellst die direkt auf die drunterliegende dicke Originalplatte drauf.


    In meinem LKW hatte ich eine vergleichbare Konstruktion, da standen dann drei Tanks drauf mit zusammen 1000 l Fassungsvermögen, 2 fette 170 AH Akkus und auf einer aufgelegten Platte = ein 20 mm Regalboden aus dem Baumarkt, waren die zwei Shurflopumpen aufheschraubt...die Platte lag auch lose auf und war nur gegen Verrutschen seitwärts mit zwei Schrauben fixiert.

  • Zitat von ThomasFF

    4 mm Siebdruck oder Multiplex auf Styrodur frei aufgelegt reichen allemal. Wo du die senkrechten Tragständer - Leisten für den Oberboden aufstellen willst, schneidest du einfach Löcher in das Styrodur und stellst die direkt auf die drunterliegende dicke Originalplatte drauf.


    In meinem LKW hatte ich eine vergleichbare Konstruktion, da standen dann drei Tanks drauf mit zusammen 1000 l Fassungsvermögen, 2 fette 170 AH Akkus und auf einer aufgelegten Platte = ein 20 mm Regalboden aus dem Baumarkt, waren die zwei Shurflopumpen aufheschraubt...die Platte lag auch lose auf und war nur gegen Verrutschen seitwärts mit zwei Schrauben fixiert.


    Hallo Thomas,
    das hört sich überzeugend an, vor allem, da die Traglasten punktuell schwingungsfrei in den Unterboden abgeleitet werden.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Zitat von mrmomba

    Meinst du?....
    ... ne ich habe ein Gegenbeweis:


    Wenn ich mein Bulli da reinschiebe,was sogar passt, dann wäre dein Ausbau 2T schwer :D - du hättest eine 140KW Standheizung, ein Lärmgenerator, ein Beiboot. 24L Wasser und 20L Abwasser - 140AH und wärst sogesehen autark von deinem Wohnmobil :-P UND hättest noch 300KG Zuladung :):mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    Jetzt bringst du mich auf die Idee! Wenn der Motor nicht mehr will schmeiß ich mein Auto auf so ein Wagen :D


    Dann nimm aber eine Pritsche, spart Gewicht und du kannst wenigstens rausgucken :mrgreen::mrgreen:

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Endlich hat mein Stahlbauer (unter Androhung von massiver Gewalt...) es geschafft, die Treppe fertigzustellen.
    Jetzt muss er nur noch das Gerüst für die Abtrennung Wohnteil-Garage anfertigen, dann ist er erstmal raus.
    Die Zusage steht bis Ende März, denn dann kommen die Fenster und Klappen.


    Hier ein paar Inpressionen des Treppenaufbaus:







    Leider ist das Ganze wieder nicht besondes leicht, aber sehr stabil und bequem.

  • Zitat von Varaderorist

    Endlich hat mein Stahlbauer (unter Androhung von massiver Gewalt...) es geschafft, die Treppe fertigzustellen.

    Ja, ja, die Handwerker und ihre Termintreue... :evil:


    Zitat von Varaderorist

    Leider ist das Ganze wieder nicht besondes leicht, aber sehr stabil und bequem.

    Wenn die Treppe jetzt noch ein Geländer hätte, wäre das Luxus pur! :lol:


    Spaß beiseite:
    Schaut super aus! :D


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Ja, da wurde wirklich gute Arbeit geleistet.
    Man glaubt ja gar nicht, wie wellig so eine Kofferwand aus Multiplex sein kann.
    Aber da innen ja jetzt auch die Rahmenkonstruktion der Garagenabtrennung fertig ist, stabilisisiert diese auch den Koffer zusätzlich.


    Jetzt sieht er von außen ja nahezu fertig aus.... :D
    .....aber von innen ist er wirklich noch Leerkabine. :roll:


    Passt also!


    Ich bringe Freitag zur Ansicht mal einen fixierten Laderahmen mit Motorrad mit nach Bodenheim.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Zitat von mrmomba

    Haha, ich würde den Windabweiser abauen und da eine Solarplatte hinsetzen :-P


    Eine andere Idee wäre, wenn man das will, einen sogenannten Top-Sleeper draufzusetzen, da hätte man entweder eine zusätzliche Schlafgelegenheit oder extra Stauraum.

  • Danke für die Anregungen........aber


    mrmomba: Ich habe (in der Planung und im Bestell-Vorlauf) bereits 520 Wp, das reicht mir erst einmal,


    paul stettiner: Ohne Durchgang zum Koffer wäre der Dachschläfer ja echt isoliert, und Stauraum-Mangel haben wir bei 40 cm Doppelboden und zusätzlich 2,40 x 0,90 x 0,80 über der Motorradgarage ohnehin nicht.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen