Anschlussstecker Solar

  • Hallo an alle @
    trotz intensiver Suche habe ich keine geeignete Antwort gefunden:


    Ich habe ein 75W Solarpanel auf meiner Kabine, welches über den Solarregler meine 110Ah Gel-Batterie speist. Eine Ladung während der Fahrt durch Lima findet (bislang) nicht statt. Aber bis jetzt hat das immer gericht, um meine kleinen Verbraucher, insb. auch die Kompressor-Kühlbox ausreichend zu versorgen; sowohl im Süden als auch Island.
    Um das Auto nicht nach dem Sonnenstand ausrichten zu müssen, habe ich jetzt in Bad Kissingen eine (geniale) Kostruktion erstanden, die mir das allseitige Aufstellen, aber auch das gänzliche Abnehmen des Solarpanels ermöglicht. Dazu brauche ich aber ein Verlängerungskabel mit ca 5-7m Länge und mind. 2x 6mm² Querschnitt und dazu vor allem die geeigneten, wasserfesten Stecker & Buchsen.
    Wer hat da eine (leistbare) Idee? Hersteller ? Vertrieb??
    Danke für Eure Unterstüzung
    Grüße aus Linz
    Martin
    Wer

  • Von der Leistung her gibt es viele geeignete Steckverbinder, nur kommt es bei manchen zu Problemen da 6 mm² aufzulegen. Wobei 6 mm² in Verbindung mit Chrimpverbindern mit Stift noch recht gut zu handeln ist.
    Wasserfeste Steckverbindungen solltest Du eigentlich im Bootszubehör finden, aber auch Industriesteckverbindungen wie z. B. von Harting, welche man auch bei den einschlägigen Elektronikversendern findet, bieten etwas geeignetes.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Martin,


    Ich habe mein Solarpanel auch aufstellbar montiert, was wegen des schrägen Aufstelldachs sinnvoll war.
    Um Gegensatz zu deiner Konstruktion ist mein Panel aber nur um eine Achse verstellbar (-30° / 0° / +30°).
    Eine Zweiachsen-Verstellung hatte ich auch mal angedacht, bin dann aber bei "keep it simple" geblieben.


    Nun ja, bisher hatten wir mit dem montierten 70Wp Modul immer ausreichend Strom für die Kompressorkühlbox und andere kleine Verbraucher. 8)
    Mal schaun wie's diesen Sommer auf den Lofoten funktioniert ( :) freu :D ).


    Für den außenliegenden Anschluß meines Solarmoduls habe ich "Solar" -Leitungen und -Stecker verwendet. Diese werden üblicherweise bei der Montage der Panels auf Dächern verwendet.
    Die Preise sowohl für Stecker wie für Kabel sind absolut akzeptabel.


    Das Kabel ist mit einer UV-beständigen, recht starken Ummantelung umgeben. Dadurch ist es sehr robust aber nicht sehr flexibel, kleinster Biegeradius liegt so bei 10cm.
    Die Stecker sind vergleichsweise klein und natürlich wasserdicht, die Trennung des Steckers ist etwas fummelig, aber das macht man ja i.d.R. nicht all zu oft.
    Je nach Steckertyp benötigt man teilweise eine Spezialzange um Stecker und Kabel zu verbinden (viel Schmiere & rohe Gewalt funktioniert teilweise wohl auch :wink: ).
    Ich habe im Internet bestellt und die Stecker gleich auf die entsprechenden Kabel aufmontieren lassen (war glaube ich sogar umsonst).
    Den Namen / Adresse des Shops müßte ich bei Bedarf nochmal raussuchen.



    Kannst du vielleicht mal ein paar Details&Fotos von deiner Modulkonstruktion einstellen ?
    Auch wenn wir's wohl nicht benötigen, interessieren tät es mich schon. :wink:


    Viele Grüße,
    Ronald

  • Danke an Krabbe & Ronald°!


    Ronald:
    Fotos habe ich noch keine. kann dir aber den Link zu dem "genialen Erfinder" schicken; im Wesentlichen hat er an allen 4 Ecken des Moduls einen beweglichen Gummiteil (ähnlich einem Powerjoint beim Surfer) montiert, dessen Zapfen (mit Federn gehalten) in einen am Modol befestigten Winkel einrasten; unter dem Modul wird ein Aufstellgestänge montiert- alles einfach und super in Niro - allerdings auch nicht ganz billig; wenn ich allerdings die Preise für die einfachen Kunststoffwinkel für Module denke, ist es auch wieder nicht so arg.
    Martin

  • Hallo zusammen,
    die geniale Halterung ist wirklich ziemlich pfiffig.


    Zu den Steckern würde ich Dir auf jedem Fall die von Krabbe genannten empfehlen. Die Harting Stecker sind wirklich dicht und funktionieren auch nach dem hundertsten Mal. Ich jage über meine 35Ampere, wofür diese auch ausgelegt sind.
    Krabbe kann Dir bestimmt einen Steckersatz konfigurieren und mit der entsprechenden Leitungslänge versehen. Krabbe hat mir ein Elektrikpaket zusammengestellt, das (Lobmodus an:) an Perfektion seinesgleichen sucht (Lobmodus aus:) :)


    Gruß


    Gregor

  • Hallo Martin,


    im Conradkatalog sind wasserdichte Industriestecker, die auch nicht vertauscht werden können angeboten. Bei der Solarleistung reicht aber auch ein 2x2,5mm² Kabel voll aus, da die Leitungsverluste nicht so hoch sind. Sofern man keinen MPP-Regler verwendet, ist der geringe Spannungsabfall entlang des Kabels zu vernachlässigen.


    Besten Gruß


    HWK

  • hwk:
    ich habe den STECA PR 2015 Laderegler (15 Ampere)
    weiß nicht ob das ein MPP-Regler ist.
    mir wurde gesagt, dass ich mindestens 6mm² Kabel verwenden soll; und für ein "Verlängerungskabel" wohl erst recht.
    Ein 2x 2,5mm² wäre natürlich viel einfacher.


    Kannst du mir vielleicht einen näheren Hinweis zu den von dir angeführten Steckern bei Conrad geben, ich hab sie noch nicht gefunden.
    Danke jedenfalls für deinen Tip
    Martin

  • Hallo Martin


    Kannst du mal den Hersteller dieser Solarpanelhalterung nennen ?
    Würde mich mal interessiern wie das genau funktioniert.
    Der Steca PR 2015 ist kein MPP-Regler (MPP= Maximum Power Point) sondern abeitet nach den Shunt Prinzip
    Was das Kabel angeht würde ich mich der Meinung von HWK anschliesen und sagen das ein hochwertiges Gummikabel mit 2,5mm² vollkommen ausreichend ist. 6mm² halte ich hier doch für etwas übertrieben.
    Was meines Erachtens viel wichtiger ist sind saubere und hochwertig ausgeführte Verbindungen (Stecker und Anschlüsse) der einzelnen Komponenten

  • Hallo, die Stecker bei Conrad sind von Bucaneer. Den hab ich bei mir am Auto um dort den Windgenerator anzuschliessen.
    Grüße
    Lothar

  • Hallo Rainer !
    wenn ich den Leitungsrechner auf
    http://www.pro-umwelt.de/html/spannung.htm
    verwende, so muss ich (bei der vorgesehenen Gesamtlänge von ca 8 m = ca 6m Verlängerung) ergibt dies eine Querschnitt von mind 6mm². Auf gute Verbindung (Lötung) ist natürlich zu achten.


    Der Hersteller der wirklich geschickten Halterung war auf der Allrad in Bad Kissingen. Muss zuhause auf der Visitenkarte nachsehen und gib´s dir dann morgen durch.
    Martin

  • Zitat von stein1101

    Hallo Rainer !
    wenn ich den Leitungsrechner auf
    http://www.pro-umwelt.de/html/spannung.htm
    verwende, so muss ich (bei der vorgesehenen Gesamtlänge von ca 8 m = ca 6m Verlängerung) ergibt dies eine Querschnitt von mind 6mm². Auf gute Verbindung (Lötung) ist natürlich zu achten.


    Martin


    Hallo MArtin,


    den Steca Regler habe ich bei mir selbst im Womo verbaut. Er sit - wie schon geschrieben wurde - kein MPP Regler. Der STECA-Regler schließt nach Erreichen der Ladeschluß-Spannung die Solarmodule einfach nach dem Pulsweitenverfahren kurz. SDa die Module eine wesentlich höhere Spannung leifern, als die Ladeschluß-Spannnung der Akkus, kann man einen Spannungsabfall auf den Leitungen hinnehmen, da sich der von den Modulen gelieferte Strom dadurch nicht ändert. Wichtig ist hier mehr die Verbindertechnik, als die Leitung. Der Unterschied zwischen 6 und 2,5 mm² liegt im 0,01 Ohm-Bereich und das ist weniger als der Übergangswiderstand der Steckverbindung. Ich habe bei mir zwei Modul-Pakete mit insgesamt 350 W Leistung auf dem Dach (um auch bei bedecktem Wetter und schlechtem Sonnenstand in Frühling und Herbst ausreichend Strom zu haben). Das 200 W Paket ist auch "nur" mit 2,5mm² angeklemmt. Der zitierte Leitungsrechneer geht von MPP-Reglern aus, wie sie halt bei stationären Anlagen üblich sind.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo HWK !


    Danke für deine Info!
    habe mir jetzt bei solar-shop.com die MC Buchsen & Stecker Typ 4
    http://www.pro-umwelt.de/mc-buchse-typ-4-p-362.html
    bestellt. Ich denke, wenn das gut verlötet ist, sollte das passen.
    Bei der SolarTechnik und vor allem den Reglern kenn ich mich nicht so aus, bei mir funktioniert das STECA sehr gut.
    Für das lange "Verlängerungskabel", um das Panel abzunehmen und in die Sonne zu stellen, werde ich vielleich doch ein 6mm² nehmen. Ist ja egal.
    Martin

  • Hallo MArtin,


    diese Stecker sind aber nicht für eine wiederkehrende Montage und Demontage geeignet.


    Das 6 mm² Kabel kann man sicherlich nehmen, Vorteile wird es aber nicht bringen, da der STECA-Regler die "überschüssige" Spannung kappt (einfach ausgedrückt) und da ist es dann egal, ob dieser Spannungsabfall in der Leitung oder im Regler vorgenommen wird.



    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von hwk


    diese Stecker sind aber nicht für eine wiederkehrende Montage und Demontage geeignet.
    HWK


    ECHT? das ist aber sehr schlecht! warum nicht?
    Martin

  • Hallo Wartin,


    die Stecker haben Rastnasen aus Kunststoff, um eine sichere Kontaktgabe zu gewährleisten und auch um dicht zu sein. Beim Abbau müssen diese Rastnasen dann eingedrückt werden. Das hält nicht lange, da dann die Nasen oder die Rasten ausgelutscht sind.


    Besser sind solche Stecker, die über eine Überwurfmutter gesichert und gedichtet werden. Alternativ sind auch Stcksysteme am Markt, die durch einen O-Ring gedichtet werden. Im Katalog von Conrag sind einige geeignete Stecker abgebildet. Der Katalog ist auch meist on-line verfügbar.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo!
    Es freut mich sehr, dass das System Anwendung findet und sogar schon hier auftaucht!


    Ich bin gewissermassen "relleumdesign" und war bisher nur sporadisch Mitleser und gelegentlicher Schreiber unter "Dirk16", aber falls allgemein interessierende Fragen zu dem System auftauchen stehe ich zur Verfügung.
    Alles finanzielle würde ich gerne hier raushalten.


    Ich weiss, dass "gewerbliche Beiträge" in Foren zwiespältig bis ungern gesehen sind - aber ich wollt's anbieten. Wenn's stört dann gerne auch per email.


    Das System wurde auf der A&A als Vorserie in zwei Varianten angeboten. Ich freue mich daher sehr über jede Anregung und konstruktive Kritik - und natürlich positive Erfahrungen, damit die Serie optimiert werden kann.


    Viele Grüsse,
    Dirk16

    Gruss,
    Dirk
    _______________________________________________________________


    Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

  • Zitat von Dirk16

    Ich weiss, dass "gewerbliche Beiträge" in Foren zwiespältig bis ungern gesehen sind - aber ich wollt's anbieten. Wenn's stört dann gerne auch per email.


    Hallo, Dirk,


    grundsätzlich gibt es keine Probleme mit 'Gewerblichen' - viele Profi's (z.B. Allrad-Christ, Krabbe u.a.) sind sogar sehr gerne gesehen, da sie von Ihrem Wissen abgeben und uns bei der Lösung unserer Probleme helfen. Und gerade bei jemandem wie Krabbe oder jetzt bei Dir, der Du lange schon im Forum bist und jetzt aus Deinem Engagement etwas Gewerbe ableitest, habe ich schon gar keine Probleme. So lange der Nutzen beidseitig ist, haben wir überhaupt nichts gegen ein bißchen Eigenwerbung - nur die 'reinen' Verkäufer, auf die sind wir nicht so scharf..


    Viel Erfolg bei der weiteren Vermarktung
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    vierter Sept.-Samstag (23.09.2023): Weinprobe in den Weinbergen

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen