Beiträge von stein1101

    auch heuer haben wir wieder ein GEOCAR-Treffen organisiert - diesmal nicht im Rahmen des Offroadtrucks-Treffen am Erzberg, da wir zu dieser Zeit noch in Island unterwegs waren
    15 GEOCARs & GEOCAMPER sind nach Filzmoos am Dachstein gekommen und wir konnten gemeinsam ein sehr nettes Wochenende mit Erfahrungsaustausch und Reiseberichten verbringen.




    Wir hoffen, dass uns auch 2014 wieder so ein nettes Treffen gelingt.


    und wen es näher interessiert: http://stonestours.jimdo.com/o…en/2-geocar-treffen-2013/

    Im Rahmen dieses wieder sehr interessanten und gemütlichen Globetrottertreffens von Offroadtrucks Austria (DANKE !!) habe ich diesmal einen Zusammenkunft von möglichst vielen GEOCAR-Kabinen (mit einer solchen sind wir auf Reisen) organisiert.
    Meines Wissens erstmals waren insgesamt 16 Kabinen dieses Herstellers vertreten und wir konnten unsere Erfahrungen in sehr netter Atmosphäre austauschen.
    Danke an alle, die gekommen sind. Wir sehen uns wieder im nächsten Jahr !










    wen´s näher interessiert kann ja im Nachbarforum nachsehen:
    oder auf unserer HP: GEOCAR-Treffen Erzberg 2012


    Martin

    Hallo Dirk !
    habe den Bügel mehrmals gekürzt- meiner Ansicht nach soll das Panel auch nicht zu steil stehen; jetzt ist es Mittelwert:
    Da müsste man entweder verschiedene Mittelaufnahmen haben für unterschiedliche Winkel, oder )das werde ich mir noch bauen) ein Rohr, in das der Bügel hineinrutschen kann mit verschiedenen Bohrungen mit Federsplinten. Dann kann ich den Aufstellwinkel exakt bestimmen. Heuer versuche ich es mal so, da ich auch bislang (ohne deine Erfindung) auch immer mit dem Saft ausgekommen bin.
    Grüße Martin

    Hallo, hier die versprochenen Fotos:
    die Stecker sind angekommen und montiert (etwas schwierig gewesen, vor allem das Metallteil des "Männchens" lässt sich nur schwer in den Stecker pressen); aber jetzt funzts!
    habe heute den Unterschied wie folgt festgestellt.
    Auto parkt normalerweise (zuhause) Schnauze Richtung süd; jetzt in der Abendsonne von W liefert das Panel bei der bisherigen Montage = flach nur mehr 1,4 A; aufgestellt gegen W sind es aber noch 3,5A ! die Sache hat sich gelohnt. Mit der Verlängerung kann ich das Teil jetzt auch einfach ganz abnehmen und in die Sonne stellen


    Martin

    Hallo HWK 1


    da bin ich dann beruhigt: sobald ich Kabel und Stecker montiert habe, werde ich ein Foto reinstellen. Muss mich eh schon beeilen, in 4 Wochen bin ich schon in Frankreich (ishallah)
    Martin

    Hallo Roland 1


    Ja ich denke auch, dass ich das Panel mit dem neuen Mechanismus wohl am häufigsten einfach nur aufstellen werde; aber wir standen auf Campingplätzen auch schon unter Schilf- oder anderen Dächern oder im Schatten eines Baumes; da werden wir dann das Panel doch in die Sonnen stellen, bevor das Bier im Kühlschrank warm wird ! also realistisch wird das so 2-3x pro Jahr vorkommen.
    lg Martin

    Hallo HWK !


    Danke für deine Info!
    habe mir jetzt bei solar-shop.com die MC Buchsen & Stecker Typ 4
    http://www.pro-umwelt.de/mc-buchse-typ-4-p-362.html
    bestellt. Ich denke, wenn das gut verlötet ist, sollte das passen.
    Bei der SolarTechnik und vor allem den Reglern kenn ich mich nicht so aus, bei mir funktioniert das STECA sehr gut.
    Für das lange "Verlängerungskabel", um das Panel abzunehmen und in die Sonne zu stellen, werde ich vielleich doch ein 6mm² nehmen. Ist ja egal.
    Martin

    Hallo Rainer !
    wenn ich den Leitungsrechner auf
    http://www.pro-umwelt.de/html/spannung.htm
    verwende, so muss ich (bei der vorgesehenen Gesamtlänge von ca 8 m = ca 6m Verlängerung) ergibt dies eine Querschnitt von mind 6mm². Auf gute Verbindung (Lötung) ist natürlich zu achten.


    Der Hersteller der wirklich geschickten Halterung war auf der Allrad in Bad Kissingen. Muss zuhause auf der Visitenkarte nachsehen und gib´s dir dann morgen durch.
    Martin

    hwk:
    ich habe den STECA PR 2015 Laderegler (15 Ampere)
    weiß nicht ob das ein MPP-Regler ist.
    mir wurde gesagt, dass ich mindestens 6mm² Kabel verwenden soll; und für ein "Verlängerungskabel" wohl erst recht.
    Ein 2x 2,5mm² wäre natürlich viel einfacher.


    Kannst du mir vielleicht einen näheren Hinweis zu den von dir angeführten Steckern bei Conrad geben, ich hab sie noch nicht gefunden.
    Danke jedenfalls für deinen Tip
    Martin

    Danke an Krabbe & Ronald°!


    Ronald:
    Fotos habe ich noch keine. kann dir aber den Link zu dem "genialen Erfinder" schicken; im Wesentlichen hat er an allen 4 Ecken des Moduls einen beweglichen Gummiteil (ähnlich einem Powerjoint beim Surfer) montiert, dessen Zapfen (mit Federn gehalten) in einen am Modol befestigten Winkel einrasten; unter dem Modul wird ein Aufstellgestänge montiert- alles einfach und super in Niro - allerdings auch nicht ganz billig; wenn ich allerdings die Preise für die einfachen Kunststoffwinkel für Module denke, ist es auch wieder nicht so arg.
    Martin

    Hallo an alle @
    trotz intensiver Suche habe ich keine geeignete Antwort gefunden:


    Ich habe ein 75W Solarpanel auf meiner Kabine, welches über den Solarregler meine 110Ah Gel-Batterie speist. Eine Ladung während der Fahrt durch Lima findet (bislang) nicht statt. Aber bis jetzt hat das immer gericht, um meine kleinen Verbraucher, insb. auch die Kompressor-Kühlbox ausreichend zu versorgen; sowohl im Süden als auch Island.
    Um das Auto nicht nach dem Sonnenstand ausrichten zu müssen, habe ich jetzt in Bad Kissingen eine (geniale) Kostruktion erstanden, die mir das allseitige Aufstellen, aber auch das gänzliche Abnehmen des Solarpanels ermöglicht. Dazu brauche ich aber ein Verlängerungskabel mit ca 5-7m Länge und mind. 2x 6mm² Querschnitt und dazu vor allem die geeigneten, wasserfesten Stecker & Buchsen.
    Wer hat da eine (leistbare) Idee? Hersteller ? Vertrieb??
    Danke für Eure Unterstüzung
    Grüße aus Linz
    Martin
    Wer

    @ alle:
    eine weitere Variante ist die Befestigung der Kabine überhaupt nur mit LKW-Befestigungsgurten, wie dies zB bei meiner Kanus Traveller XF 2.0 der Fall ist. Dafür ist vorne ein eigener Bügel mit Ösen auf der Ladefläche befestigt, hinten nur zwei Ösenschrauben. Die Spanngurte haben 2 zusätzliche (durchlaufende) Haken, die in die 2 Ösen an der Kabine eingehängt werden. Das ganze hat sich die letzten 5 Jahre bestens bewährt und hat gegenüber der starren Befestigung auch klare Vorsteile: die Belastung der Befestigungspunkt ist nicht so radikal!
    Wer Bilder und/oder auch die Skizze aus dem TÜV-Bescheid braucht, lasst es mich per mail an steininger@do-st.at wissen.
    Grüße aus Linz
    Martin