Zerhacker-WC - welche Modelle / Alternativen?

  • Hi,


    nachdem bei mir und meiner Holden beim WC-Kassetten-entleeren regelmäßig der Mageninhalt nach außen drängt, möchten wir eine Zerhacker-Toilette mit Festtank installieren.


    Mein Wunsch-WC besteht aus Keramik in Haushaltsgröße, braucht keinen Spülkasten und verbraucht wenig Wasser. Leider hab ich kein Modell gefunden, das allen Anforderungen entspricht ... in der Auswahl stehen bis jetzt:


    - Tecma Silence (Karamik, kein Spülkasten, braucht aber 2,5l Druckwasser?)
    - Vortuflu 50: dto.
    - Sanimarin 35 (Keramik, ideale Größe, Spülmenge und -Art nicht beschrieben)
    - Optisan (Kunststoff, klein, nur 1l Wasser)


    Kennt ihr noch weitere Modelle oder habt Erfahrungen mit den genannten??? Auf was müssen wir achten beim Kauf von Toilette und Tank (ca 80l)?

    Gruß Peter

  • Hallo Peter


    Ich kann dir bei deiner Frage leider nicht weiterhelfen, aber bevor du Arbeit in das Projekt steckst, hast du schon diesen Fredzum Thema Fäkaltank gelesen. Also ich für meinen Teil halte die Kasettenlösung für das Beste da keine techn. Probleme bei der Entsorgung und stinken tuts beim ablassen eine Festtanks genauso wie bei der Kasette wenn man, wie wir, keine Chemie einsetzt.

  • Komisch, dass ich bei der Suche nicht über den Thread gestolpert bin ....


    Das liest sich aber nicht sonderlich erfreulich. Eigentlich hoffte ich, so ein Festtank wäre ne super Lösung für unser Problem, aber nun bin ich verunsichert.


    Ich bin Bäcker von Beruf, vielleicht reagiere ich darum etwas empfindlicher auf die "Düfte". Also, wie wird man die Hinterlassenschaften möglichst nasenschonend los?? Der Geruch von Aqua blue ist für uns jedenfalls keine deutlich bessere Alternative .... würg.

    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    da wir Aqua Chem und ähnliche Produkte nicht mögen (in den Ecken Skandinaviens, wo wir uns rumtreiben haben Campingplätze vermutlich eher Sickergruben als Kanalisationsanschlüsse, da ist Toilettenchemie doof) haben wir folgende Regeln für unser Thetford C2:

    • spätestens am 2. Tag entleeren
    • SOG Absaugung nachgerüstet
    • ein Schuss Oranex (Reiniger auf Orangenölbasis) zugeben.


    Die SOG-Absaugung bewährt sich vor allem auch deshalb, weil es während der Klobenutzung im Wagen nicht riecht, obwohl wir ja keine feste Badezimmertür haben.


    Der Oranex-Reiniger (ehemals ein Hobbythek-Idee) ist ölig. Er schmiert daher den Fäkalientank (Fäkalien backen weniger stark an), hilft beim auflösen und fügt einen angenehmeren Duft hinzu.


    Natürlich ist das entleeren trotzdem nicht geruchsfrei (schon weil die entspr. Latrine oft stinkt), aber dafür bleiben wir auch flexibel.
    Eine Grauwassereinleitung findet man spätestens auf einer beliebigen Tankstelle (vorher natürlich fragen). Einen Bodeneinlass, wo auch Fäkalien hineindürfen, haben wir nicht überall gesehen. Eine Toilette bzw. eine Latrine für Kassettentanks findet sich dagegen auch überall.


    Die mondäne Alternative sehen wir unterwegs auch oft ... Mobilisten, die aus der Kassette eine klare, blaue Flüssigkeit in die Latrine verklappen (natürlich Handschuhe und am liebsten noch Schutzkleidung tragend) - hier werden im Wagen also nur kleine Geschäfte erledigt und man geht ausschließlich fremka..... :lol:


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo


    Ich habe bei meinem womo ein 230l fä Tank und alle Abwasser laufen da zusammen. Die Toil ist eine zerhaker. Gerüche vom klo entstehen keine.
    Es gibt ein geruchsverschl zum Tank. In der Tankentlüftung habe ich ein Aktivkohlefilter von Dunstabzughauben verbaut. Somit entstehen keine
    Gerüche. das System ist 1Jahr alt.
    Entleerung ist kein Problem, nur noch braune Brühe. Gestank naja.


    Bin damit zufrieden, weil 1Woche und mehr Bunkerkapazität. Ich möchte kein Portapoti jeden Tag schleppen,weil´s beim ausleeren oft eine Rückantwortgibt.


    InBodenheim 2009 ist alles zu besichtigen (wer Intresse hat)


    Gruß Karl


    Ps Zerhaker Toil vom Jachtbereich

  • Noch ein paar Gedanken zum Thema Tank.


    Was ist wenn man mehr als 3 Tage nicht entsorgen kann?
    Dann ist ein zusätzlicher Tank nicht schlecht.
    Die neue Thetford gibt es mit Kassetten und zusätzlich der Möglichkeit über eine Pumpe das ganze in einen Tank zu leiten.


    Ob ich drei Kassetten oder einen Tank 6 Tage lang nicht entsorgen kann,
    sind den Keimen / dem Gestank egal. Also wo ist der Unzerschied oder habe ich etwas vergessen?
    Ich denke die Kombination aus beiden ist die richtige Wahl, was die neue Thetford C250 können soll.
    Habe aber noch keine Erfahrungsberichte gelesen.


    Grüße
    Mike

    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum

  • Hallo ,
    ich hatte einmal eine Sealand wie nachfolgend beschrieben in einem LMC mit ca 38Liter Fäkalientank direkt unter der Toilette.


    Gestunken hat es beim Fahren wenn das Fahrerfenster offen war gabs anscheinend Unterdruck.


    Ansonsten finde ich auch Fäkalientank besser als Kasette.
    http://www.sealandsanitation.com/traveler_500_plus.htm


    Die Kassette ist max nach 2 Tagen und das gefällt mir nicht.


    Ein grosser Fäkalientank wie bei Klaus das wäre es, wenn es nicht stinkt, am besten mit einer Toilette ohne Zerhacker oder Unterdruck...was nicht eingebaut ist kann auch nicht kaputt gehen.
    Funktioniert aber nur wenn Tank direkt unter Toilette sitzt..


    Ob Fäkalien mit Spülen und Duschwasser in einen Tank????


    Schön wäre es wenn Klaus dazu noch ein paar Erfahrungen schreibt.


    Ziehts beim Fahren nicht den Syphon leer und es stinkt?


    Wie hast du das mit dem Geruchsverschluss und den Syphons gelöst?


    Gruss Gunther

  • Klasse, vielen Dank für eure Tipps und die rege Teilnahme am Thema .... aber das Ei des Columbus scheint wohl noch niemand gefunden zu haben?!


    Unser Status quo ist ein Porta Potti, für ne Thetford-Bank (C200,....) fehlt der Platz. SOG und Zerhacker nachzurüsten scheiden somit aus. Oranex kenne ich noch von Jean Pütz als Bodenputzmittel, hätte es aber nicht ins Porta gekippt aus Angst um die Dichtungen ... aber bei Tobi hauts hin, also wirds ausprobiert.


    Lange stehen kann die Brühe bei uns eh nicht ... 15l Fassungsvermögen reichen für 1 bis max 2 Tage, dann wird die Kassette aber schon schwer genug. Darum wär mir da ein fester Tank lieber, den brauche ich nicht erst durchs Fahrzeug zu schleppen.


    Darf man Fäkalien und Grauwasser in einen Tank mischen? Wie sieht da die Entsorgung aus? An sich wärs ja ideal, da das Spül- und Duschwasser gleich den Tank etwas reinigt und die Brühe verdünnt ...

    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    ich dachte eigentlich, bei Leuten mit Zerhacker-WC wäre ein Abwassertank, in dem Abwasser und Fäkalien gemischt sind der Normalfall ?


    Ich weiß, dass einige Duschwasser extra sammeln, um es entweder zur Klospülung oder zum Nachspülen des Abwassertanks zu nutzen.


    Nochmal zum Oranex: Ich lasse das Zeug nicht auf dem Schieber stehen.
    Ein Schuss in die Schüssel, mit etwas Spülwasser hinterher und dann ist es ja unten im Tank, da belästigt es keine Dichtung mehr. Bei uns funzt es jedenfalls seit 3 Jahren.
    Ohne die Entlüftung (SOG) wird das im Portapotti aber nicht reichen, denn es stoppt die Gährung nicht. Wenn eine Entlüftung installiert ist, macht das nichts mehr, es kann ja kein Überdruck mehr entstehen.


    Gruß, Tobias.

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo


    Zum Thema Oranex:
    Wir benutzen es auch und haben es auch schon bei unserer alten C2 im Bimobil benutzt. Aber Vorsicht !
    Bei unserer alten C2 hatte ich es teilweise etas zu lax mit der zugegebenen Menge Oranex genommen und dieses auch teilweise nach der Zugabe nicht verdünnt, sonder einfach einen ordentlichen "Schuß" in die Kassette gegeben. Fazit: Die Kasette hatte sich mit der Zeit versogen, so daß sie nicht mehr in die Toliette passte :shock::cry:. Ich mußte tatsächlich damals eine neue Kassette kaufen !
    Seitem, immer nur ein paar Tropfen mit etwas Wasser in die Kassette für's "Geschmäckle".

  • Also, wir haben uns entschieden, und zwar für einen Zerhacker-Wc mit Festtank. Unten seht ihr zwei Grafiken vom Ist- und vom geplanten Soll-Zustand.


    Zur Zeit gehen Spül- und Waschbecken sowie die Dusche in den (zu kleinen) 45-Tank unter der Dusche. Dieser Tank soll nach dem Umbau nur noch die Duschabwasser auffangen, die dann zur Tiolettenspülung verwendet werden.


    Die beiden Becken sowie das WC werden an den neuen 85l-Tank angeschlossen, der anstelle des Reserverades hinten zwischen dem Rahmen montiert wird. Das Reserverrad wandert dann ans Heck oder aufs Dach.


    Nun gilt es eben, die Problemzonen der Bauform "Fäkalientank" zu eliminieren


    Dazu gehören mE:
    - Geruchsminderung der Entlüftung
    - zuverlässig funktionierende Siphons an den Waschbecken (Unterdruck während der Fahrt?)
    - Spülkasten oder nur Pumpe zum spülen ans WC?


    Und wenn wir schon dran sind, wird die Dual-Top in den Laderaum unter dem Doppelbett (grün) versetzt, denn sie verliert im Freien sehr schnell die Warmwasser-Wärme, zudem ist die derzeitige Einbauhöhe von 55cm grenzwertig bei isländischen Furten ... ;)

  • Wir sind auch Oranex Benutzer. Im Portapotti mit etwas Wasser reichen 10ml. Beim "kleinen Geschäft" reicht das für 3-4 Tage.
    Wenn dann doch mal großer Einsatz kommt, dann gibts was Toilettenchemie drauf,aber ich benutze das Zeug nicht so gerne.
    Probleme mit Dichtungen usw gab es in den letzten 10 Jahren keine.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Hallo Peter.


    Wir haben die Tecma in unserem Bus, versorgt durch eine Druckwasserpumpe. Mit der Lösung und dem Modell sind wir sehr zufrieden. Entsorgt wird in einem 385 Liter Fäkalientank. In den Herbstferien haben wir es in den 2 Wochen nicht geschafft, den Tank voll zu bekommen, trotz 4 Personen. An dem Tank habe ich noch den SOG für Festtanks angebaut.


    Claus

    derzeit mit Setra S 140 ES unterwegs

  • Zitat von hasenzahn

    Hallo Peter.


    Wir haben die Tecma in unserem Bus, versorgt durch eine Druckwasserpumpe. Mit der Lösung und dem Modell sind wir sehr zufrieden. Entsorgt wird in einem 385 Liter Fäkalientank. In den Herbstferien haben wir es in den 2 Wochen nicht geschafft, den Tank voll zu bekommen, trotz 4 Personen. An dem Tank habe ich noch den SOG für Festtanks angebaut.


    Claus



    hallo Klaus geht da auch die Spüle- und Duschabwasser rein ?


    Syphon? riecht da nix? auch wärend der Fahrt kein Geruch?


    Gruss Gunther

  • hallo


    wir haben einen 150liter fäkal- und 120liter grauwassertank


    in den fäkal geht natürgemnäss nur die toilette (eine thedford aqua magic IV), in den grauwassertank die küchenspüle, der waschtisch im bad und die badewanne


    die aqua magic iV gibts nimmer, jetzt gibt es die V, ist genau das selbe wie ein WC zuhause


    beide tanks sind mit 40mm steigrohren über dach entlüftet
    da riecht garnix
    während der fahrt ned, im stand ned, nie
    aktivkohlefilter oder so gibt es keinen


    die tanks haben getrennte entleerungschieber
    zuerst wird der fäkaltank geleert, danach spült das nachfliessende grauwasser das ablassrohr und den schlauch


    der flexible 3" schlauch ist drei meter lang und liegt während der fahrt aussen in einem unter dem fahrwerk montiertem polocalrohr


    würde ich heute ein womo bauen dann würde ich es genau so machen
    die schieber würde ich jedoch mit elektroventilen ausstatten (ca je 150.-) und statt dem entsoprgungsschlauch würde ich einen pumpmax kaufen (ca 300,-), der zerhächselt alles was da als abwasser ankommt und man kann dahinter mit einem 1 " schlauch entsorgen
    das geht dann prima auch an einer autobahn toilette oder so wenn der 1" schlauch zb 10meter lang ist


    für mich ist das die ideallösung ...


    lg
    g


    PS:


    pumpmax:
    http://pumpmax.de/resources/Pumpmax+Flyer.pdf


    thedford aqua magic V:
    http://www.rvstuffusa.com/aquamagicivbythetford.html


    lg
    g

  • Zitat von Gunther

    geht da auch die Spüle- und Duschabwasser rein ?
    Syphon? riecht da nix? auch wärend der Fahrt kein Geruch?


    Nein, nur die Toilette.


    Fürs Brauchwasser haben wir einen extra Tank (580 ltr.). Bei der Spüle, Waschbecken und Dusche gibt es überall einen Syphon.


    Da riecht nix.

    derzeit mit Setra S 140 ES unterwegs

  • Nachdem einige Zeit vergangen ist, hier mal die Erfahrungen und ein Bild:
    - Die Toilette (Vortoflu 45) wird wie angedacht vom Dusch(ab)wasser gespeist. Das geht gut, nur muss man sich anfangs an das etwas aufschäumende Spülwasser gewöhnen ;)
    - Die Benutzung ist fast wie zu Hause, toll.
    - Ein gemeinsamer Fäkal- und Grauwassertank mit 135l wurde auf Mass gefertigt, mehr Volumen ging nicht ins Heck. Die Frischwassermenge (100l) und das Duschwasser (ca 20l beim Start) passen also gerade so hinein.
    - Die Entleerung des Tanks ist wesentlich angenehmer, ich muss nur am Einlauf parken, das Rohr absenken und den Schieber öffnen ...


    Nun habe ich eine Frage an die erfahrenen Zerhacker-WC - Benutzer:
    Wie überwintert man die Toilette? Frostschutzmittel hineinkippen oder entleeren (aber dann gibts Geruch??) oder einfrieren lassen?

  • Zitat

    Das liest sich aber nicht sonderlich erfreulich. Eigentlich hoffte ich, so ein Festtank wäre ne super Lösung für unser Problem, aber nun bin ich verunsichert.


    Wir haben nur gute Erfahrungen gemacht. Haben eine Sealand Vakuumtoilette, 75l Fäkalientank, Keramikausführung. Die Entsorgung ist zwar nicht ganz geruchslos, aber dafür ohne Chemie.


    Hatte es schon mal in dem oben erwähnten "Fäkalien - Tread" geschrieben, dass die Entsorgung nur eine Sache der planung ist. Wir sehen anhand der LED wie voll der Tank ist und dann suchen wir rechtzeitig eine Entsorgung auf.


    Ein Punkt sollte aber auch berücksichtigt werden, Vakuumtoiletten und zerhacker benötigen mehr Energie.


    Wolfgang

    Träumen heißt...
    durch den Horizont blicken.

  • Hallo !


    Gibt es möglicherweise bei einem gemeinsamen Fäkalien- und Grauwassertank die Gefahr, daß Bakterien von den Fäkalien in die Kückenspüle od. Waschbecken gelangen ?? Evtl. durch Unterdruck ?


    Daheim ist es ja auch nicht getrennt.. aber da herschen ja auch andere (konstante) Bedingungen.... :roll:

    Direkteinspritzung, Turbo, Allradantrieb... hört sich garnicht mal schlecht an...;-))

  • Unterdruck ist schon ein Thema. Bei uns ist es so, dass es während der Fahrt das Wasser aus den Syphons saugt und es dann stinkt - vor allem, wenn ein Fenster geöffnet wird?!


    Nun schaue ich, dass alle Abflüsse durch Stöpsel dicht verschlosssen sind während der Fahrt und Standzeit.


    Kennt jemand eine "Patentlösung" für dieses Problem?


    Und falls es überlesen worden ist: Wie überwintert man eine Zerhacker-Toilette? Ich könnte mir vorstellen, dass gefrierendes Wasser in der Keramik-Schüssel und im Pumpengehäuse nicht ideal ist ...

    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen