Unterstützung durch Möbeltischlerei

  • Hallo,
    während gerade der Koffer für meinen 1017A gebaut wird, suche ich eine im Wohnmobil- / Wohnwagenbereich erfahrene Möbeltischlerei. Diese sollte im Großbereich Braunschweig liegen (bis 70 km Umkreis).


    Diese Tischlerei soll mich bei der absoluten Detailplanung sowie bei der eigenen Umsetung zu konkreten Fragen von mir beraten.


    Hat jemand bereits Erfahrungen mit einer Möbeltischlerei, vielleicht sogar in der von mir gewünschten Art, sammeln können?


    Im Idealfall stelle ich mir vor, dass die Einzelteile nach den Detailplänen zugeschnitten werden und ich "nur" die Teile einbaue.


    Nebenbei:
    Gibt es eigentlich ein spezielles Möbelplanungsprogramm als Open Source in Internet?
    Aktuell benutze ich das Programm Inkscape, dass nicht schlecht ist. Leider fehlt diesem eine Bemaßungsunterstützung.


    Danke für Eure Hilfe.
    Detlef

  • Hallo,
    bei den Busfans gibts ein Mitglied namens Travis, der ist Tischler und hat seine Werkstatt in Hildesheim. Vielleicht ist das was für Dich?


    Einen Grundrissplaner findest Du hier.
    http://www.tsl-mobile.de/front_content.php?idcat=11


    Ich habe meinen Grundriss mit Codel Draw erstellt, geplant habe ich am Ende aber mit einem 1:10 Ausdruck, auf dem ich die Möbel geschnibbelt und geschoben habe.

  • Zitat von Martin O302


    geplant habe ich am Ende aber mit einem 1:10 Ausdruck, auf dem ich die Möbel geschnibbelt und geschoben habe.



    Hallo


    so hab ich auch angefangen. Dann hab ich aber "provisorische Möbel" eingebaut. Aus Bierkisten, ein paar Brettern, Spanplattenresten, Stühlen usw.. Das sind ganz andere Platzverhältnisse als auf einem Flachen Plan. selbst ein Drei-D Plan gibt es nicht so wieder. Einiges ist größer, anders dafür kleiner bzw. schmaler geworden. Wie groß z.B. ein Tisch sollte, kann man ehr sehen wenn wirklich Teller und Tassen drauf stehen.


    Genau wie bei der Nasszelle. Mit ein paar Wänden um dich rum sieht das ganz anders aus als wie mit dem Zollstock gemessen und auf dem Boden makiert. Also ich kanns nur empfehlen.


    Viele Grüße Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Hallo Detlef,


    möchtest Du Dir die Möbel vorfertigen lassen?
    Frage mich das weil Du schreibst, Du möchtest dann nur noch die Teile einbauen.
    Oder meinst Du damit das Dir die Mobelplatten nur zugeschnitten werden?


    Wenn es nur um den Zuschnitt geht kannst Du eigentlich zu jedem guten Holzhandel gehen.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hi Detlef,


    wenn die Schreinerei nicht schon mal Wohnmobileo. ä. gebaut hat, kannst du es normalerweise vergessen. Von einer Rüttelkante in den Fächern haben die noch nie was gehört, warum auch, normale "Wohnhäuser" bewegen sich ja nicht. :wink: Nur als ein Beispiel.
    Ferner bauen die auf statische Belastung, einen Sicherheitsfaktor 5x o. ä. für die durch die Bewegung auftretenden Belastungen rechnet dort keiner ein - warum auch, würde ja für den 08/15 Möbelbau nur unnötig Geld kosten bzw. Angebot verteuern.
    Die meisten bauen mit "Splitterholz", kaum einer mit schichtverleimten, warum s. o.. Da es relativ billig ist, kommt es auf etwas Verschnitt mehr oder weniger nicht an. Bei "richtigen" Holz kann das aber ins Geld gehen, zumindest, wenn du die Maserung erhalten willst (gute Seite, Schadstellen, Laufrichtung etc.). Wer da nicht den Überblick hat, verursacht dir schnell erheblich Mehrkosten durch hohen Verschnitt oder aber der Innenraum sieht dann trotz "professioneller" Schreinerarbeit nur "na ja" aus.
    Du musst sehr, sehr häufig dabei sein, habe selbst schon bei renomierten Herstellern in Ecken gegriffen, wo ich denen dann gesagt habe, dass ich das so nicht hätte haben wollen.


    Es geht nichts über einen erfahrenen Betrieb PLUS deine kritische Beobachtung! Meine Meinung.

  • Zufälligerweise kenne ich über drei Ecken jemanden, der bis vor kurzem bei Reimo die Pläne für die Computergesteuerten Fräsen gezeichnet hat. Sowas müsste es ja häufiger geben. Die haben einfach eine große Maschine, die mit den Entwürfen gefüttert wird und dann die Einzelteile aus den Platten aussägt. Wenn Du Deine Planung selbst hinbekommst, kannst Dir ja vielleicht die Platten zurechtschneiden lassen. Dann kannst natürlich auch genau bestimmen aus was für Material und wie stark...


    Schau Dich doch mal um ob es irgendwo bei Euch einen Profi-Kastenwagenausbauer gibt, da kann man in der Werkstatt bestimmt mit den Leuten reden. Billig wird das ganze aber bestimmt nicht. Ist ja klar.

  • Ja, richtig. Ich suche

    Zitat


    Profi-Kastenwagenausbauer


    und / oder

    Zitat

    einen erfahrenen Betrieb PLUS deine kritische Beobachtung!


    mal schaun, ob

    Zitat

    Travis, der ist Tischler und hat seine Werkstatt in Hildesheim


    der Richtige ist.


    Zitat

    „provisorische Möbel" eingebaut. Aus Bierkisten, ein paar Brettern,


    kann ich sicher erst richig machen, wenn der Koffer da ist.


    Ob

    Zitat

    nur noch die Teile einbauen.


    geht, werde ich nach Gesprächen mit dem RICHTIGEN Möbeltischler sehen, der entweder mir oder ich ihm auf die Finger schaut.


    Dank an alle.


    Sehr erfahrene Möbeltischler im Umkreis von Braunschweig sind weiterhin bei mir SEHR willkommen.


    Als Planungsprogramm träume ich von einem, bei dem ich alle Scharniere, Griffe, Schlösser und .... detailiert vorplanen kann.

  • Hi Detlef,


    betr. Planungsprogramm würde ich mir keine zu großen Hoffnungen machen, jedenfalls nicht bis zu jeder einzelnen Verriegelung etc.. Bei mir im Laufe des Baus so viele Änderungen (schlicht und einfach Übersehen, neue Techniken - auch handwerkliche! - bzw. Geräte mit anderen Abmaßen, Tipps und Ratschläge, ....), dass jede Stunde, die ich zusätzlich mit Detailplanung verbraten hätte, vergeudet gewesen wäre! Jetzt, im Nachhinein einen Plan für die Dokumentation zu machen, OK, aber im Voraus sollte man für sich die große Lage bestimmen, der Rest kommt - jedenfalls bei mir! - erst vor Ort am Objekt.


    Du hast im Prinzip ein Haus mit allen Techniken PLUS zusätzlichen Anforderungen! Überleg mal, wie lange ein Architekt am Haus zeichnet, OHNE verschachtelte Ebenen. Und beim Haus wird immer noch vor Ort der eine oder andere verkehrt berechnete cm (bestenfalls!) festgestellt - und die Architekten sollten eigentlich Profis sein.


    OK, planen und träumen macht Spaß, aber irgendwann reicht es nicht mehr die Maus zu schieben, sondern man muss auch mal das Brett über die Tischkreissäge schieben. :lol: Mir hat es gereicht, die Mindestmaße der Hauptkomponenten aus Pappe auszuschneiden und auf einem Blatt mit der geplanten Grundfläche der Kabine hin und her zu schieben, bis alles für UNS bestmöglich untergebracht war, das ganze dann als Grundriss und Seitenansichten zu Papier gebracht und dem Kabinenbauer gegeben.


    Aber vielleicht gibt es ja hier wirklich jemanden, der wirklich 100%ig vorher alles wußte! Allerdings sollte der meiner Meinung nach den Beruf wechseln und selber Wohnmobile professionell planen und bauen.

  • Ein paar Sachen hab ich tatsächlich milimeter genau geplant. Das waren so Dinge wie "bekomme ich den Kanister da zwischen Kühlschrank und Subwoofer überhaupt irgendwie rein?" (also rein geht er, nur irgendwie muss er ja auch rein und raus und das ließ sich nicht einfach ausprobieren. Denn wenn ich alles dafür nötige gebaut hätte und dann das nicht geklappt hätte, hätte ich alles nochmal umwerfen dürfen. Hier ging's echt um milimeter und diese nicht irgendwie einfach addiert, sondern um die Frage ob es eine Möglichkeit gibt, den Kanister durch den schmalen Raum oberhalb des Subwoofers einzufädeln.


    Das waren dann aber immer nur einzelne Klein-Teile, die ich so präzise geplant habe. Für den gesammten Bus gibt es nichtmal eine grobe Skizze, die über das sehr grobe Box-Modell rausgeht, welches noch nichtmal die Wandkrümmung berücksichtigt.

  • Hallo


    Ich kann mangiari und joe nur recht geben!!
    insbesondere dann wenn mann ein bisschen Geld sparen möchte und z.B. die verschiedenen Komponeten im Netz zusammensucht oder die Händler in Halb Deutschland abklappert.Wenn man dann z.B. den Kühlschrank XY nimmt anstatt des ursprünglich geplanten Modells YZ, weil der halt etwas günstiger war, der aber etwas Einbaumaße hat .


    Es sei denn man hat schon vorher alles besorgt....... aber wie das so ist, irgent was vergisst man ja immer :roll: .


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf

  • hallo kroening,


    Du könntest mit nordlicht Kontakt aufnehmen.
    Der hatte hier nur 2 Kommentare geschrieben und ist daher vielleicht nicht mehr via PN erreichbar
    - ich könnte Dir dann bei Bedarf eine email via PN schicken.
    Wenn Du seine beiden Kommentare liest , kannst Du schon einigermaßen entscheiden, ob das passen könnte.


    Wir hatten uns in München auf der Messe zwecks einer Zusammenarbeit getroffen - er hat gute Ideen und baut sauber. :!:
    Wir sind nur wegen der doch störenden Entfernung nicht zurechtgekommen - er wohnt nähe Kiel. :(


    mfG

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hallo Detlef.


    Meine Empfehlung ist zwar nicht grad um die Ecke, dafür lege ich für ihn meine Hand ins Feuer.


    Ich baue derzeit mit ihm, bzw, bei ihm mein 12 Meter Setra-Bus aus. Runde Decke und runde Wände sind bei ihm kein Problem. Meine MaBu Kabine als Wowa habe ich auch mit ihm zusammen gebaut. Wobei der Wowa noch mit kunststofffuniertem Pappelsperrholz gebaut wurde, findet echtholzfuniertes, gebeiztes und lackiertes Kirschbaumholz im Bus Verwendung.
    Eine Schlafmöglichkeit bei ihm vor Ort ist auch möglich. Nimm dir eine Woche Urlaub, fahr hin und dann zum We fertig wieder nach Hause. Leider sitzt er etwas weiter weg, nämlich in 47... Willich-Anrath.
    Wer Bedarf hat, kann sich bei mir seine Telefonnummer holen, einfach per PN anbimmeln.


    Hasenzahn

    derzeit mit Setra S 140 ES unterwegs

  • Hallo Detlef,


    eine Tischlerei kann ich Dir nicht nennen, aber bezüglich der Detailplanung bin ich ein bisschen anderer Ansicht als meine Vorschreiber. Ich gehöre zu Fraktion, eine Stunde gründlich nachgedacht und genau geplant erspart mir beim Bau 5 Stunden Arbeit, weil es nicht passt.
    Eine solche Planung ist aber sicher nicht mit einem Program wie Corel möglich und was die Platzverhältnisse angeht, sollte man zum einen schon Erfahrung mit Wohnwagen und Wohnmobilen haben und zum anderen ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen :wink:.


    Viele Grüße
    Frank

  • Hi Hasenzahn,


    in Anrath? Wer ist denn das?
    Anrath ist ja nun mal eher klein, und ich bin dort groß geworden...

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo,


    schreib doch mal an Smily_69 hier im Forum, ist zwar auch nicht um die Ecke, macht aber super arbeit und kann Dir mit sicherheit helfen. Er baut ja auch selbst Kabinen.


    Gruß Helmut

    Grüße aus der Waldsiedlung Iggelheim
    unterwegs mit T4 2,5 TDI Doka, mit Bimobilabsetzkabine

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen