Sterling Lader

  • Hallo,
    ich habe mir gerade eine 160Ah AGM gekauft.
    Reicht der Sterling PB1220 ProBudget oder benötige ich den Sterling International?
    Das Gerät soll sowol von der Starterbatterie als auch am 220V Netz geladen werden.


    Gruß - Jens

  • hallo


    keine ahnung
    sterling lader haben jedenfalls einen guten ruf


    ich empfehle dir aber jedenfalls darauf zu achten dass die geräte über temperaturkompensation und temperaturfühler verfügen, bei AGMs ist das wichtig


    lg
    g

  • Zitat von jt76

    Hallo,
    ich habe mir gerade eine 160Ah AGM gekauft.
    Reicht der Sterling PB1220 ProBudget oder benötige ich den Sterling International?
    Das Gerät soll sowol von der Starterbatterie als auch am 220V Netz geladen werden.


    Gruß - Jens


    Hallo Jens,
    das Ladegerät sollte ca. 20% der Batteriekapazität (in Ah) an Strom (in A) liefern können. Also bei 160 Ah etwa 30 A. Weniger geht auch. Dann dauert aber der Ladevorgang länger. Wie abo schon schrieb, ist bei AGM-Batterien (auch bei Gel) eine Temperatursteuerung über Sensor wichtig.


    "Normale" Ladegeräte laden ausschließlich über Netzanschluss. Laden der Bordbatterie während der Fahrt geschieht über die Lichtmaschine durch ein Trennrelais oder besser mit speziellen Lichtmaschinen-Batterie- oder Batterie-Batterie-Ladern (Sterling A2B oder B2B).

  • Das Sterlingladegerät PB 1220 ist für Deine 160 AGM-Batterie OK.
    Es ist ein Kennlinienladegerät und läst sich auf die AGM einstellen. Die AGM brauchen eine spezielle Ladekennlinie und sind empfindlich gegen Überhitzung und Überladung. Es funst aber nur über 220 Volt. Wenn Du die AGM mit der LIMA laden willst (während der Fahrt) musst Du auf die Ladeschlussspannung achten sonst kommt es zu einer Gasung und das mögen die AGM gar nicht. (entweder drunter bleiben, wird dann nicht ganz voll oder speziellen LIMA-Regler gibt es auch von Sterling). Wenn Du dir nicht ganz sicher bist mit der LIMA frag beim Boschdienst (oder jemand der sich mit so etwas auskennt)


    Das Thema Batterien und Laden ist hier schon ausgiebig behandelt worden. Schau mal in die Foren Suche. Wenn Du tiefer in die Materien einsteigen willst, gibt es gute Seiten im Netz.


    http://www.yachtbatterie.de/index.shtml
    (hier wird der Unterschied zwischen den Batteriearten gut erklärt)

  • Zitat von Heiner

    ...
    Es ist ein Kennlinienladegerät und läst sich auf die AGM einstellen.
    ...


    Hallo heiner,


    das PB1220 lässt sich nicht umstellen, außer Sterling hat bei mir den Schalter vergessen. :lol:


    Gruß
    Christoph

  • hallo


    "..... durch die "universelle ladeschlusspannung" für alle akkus (säure, gel, AGM) verwendbar..."


    verwendbar ja, aber eigentlich nicht geeignet
    von einer automatischen umschaltung ganz zu schweigen!


    IMMER mit fixen 13,6 volt zu laden ist nicht der weissheit letzter schluss!
    damit bekommst du deine akkus nie zu mehr als 90% voll
    und für die lebensdauer ist das auch nicht gut
    unterladene akkus beginnen zu sulfatieren .....


    das ding hat auch keine temperaturkompensation
    zur zeit (+5 grad) sollte die spannung für die erhaltungsladung so rund um die 14,1 volt rum sein. das sterling budget pro macht aber seine fixen 13,6


    das ist ein riesenunterschied


    nicht umsonst steht auf der webpage dass die budget pro serie nicht zum dauerhaften betrieb sondern nur vorübergehend für das laden zwischendurch eingesetzt werden soll.


    lg
    g

  • Das Sterling Pro-Bugdet hat diese iouiuoiiu-Kennlinie :P ,
    d.h. es lädt zuerst bis 14,4 Volt, nach eine Stunde fällt es auf 13,6 Volt.
    Damit ist es, soweit ich weiß, für GEL und AGM geeignet.
    Es hat einen interne Temp-Komp. Baust du es in unmittelbarer Nähe zur Batterie, so sollte es geeignet sein.


    Das sind nicht die abgeschriebenen Werbeaussagen, sondern die abgelesenen Werte von Volt- und Amperemeter.

  • Zitat von dm

    Das Sterling Pro-Bugdet hat diese iouiuoiiu-Kennlinie :P ,
    d.h. es lädt zuerst bis 14,4 Volt, nach eine Stunde fällt es auf 13,6 Volt.
    Damit ist es, soweit ich weiß, für GEL und AGM geeignet.
    Es hat einen interne Temp-Komp. Baust du es in unmittelbarer Nähe zur Batterie, so sollte es geeignet sein.


    Das sind nicht die abgeschriebenen Werbeaussagen, sondern die abgelesenen Werte von Volt- und Amperemeter.



    hallo


    schoen


    laut datenblatt hat es keine temperaturkompensation


    es hat eine temperaturregelung - für den ventilator
    und eine temperatursteuerung - wenn es zu heiss ist am ort der montage


    aber eben - lt sterling webpage - KEINE temperaturkompensation der ladespannung


    lg
    g



    PS:
    wie hast du denn die temperaturkompensation gemessen ...?

  • Es gibt für alles etwas Besseres.
    Es gibt immer Leute die besser informiert sind.
    Es ist immer ein Kompromiss nötig (wenn man nicht grade im Geld schwimmt).


    > Jens Du hast das Ladegerät, Sterling hat es für AGMs freigegeben (auch wenn es nicht 110% ideal ist), spar Dir das Geld für ein Neues und mach lieber eine schöne Reise davon. Du betreibst damit ein WOMO und keine USV für ein Kernkraftwerk.


    eine schöne Urlaubsreise wünsch ich Dir
    (in fünf Jahren solltest Du mal nach deiner AGM schauen, sie wird nicht optimal geladen !)


    Gruß Heiner

  • Zitat von jt76

    ...
    Reicht der Sterling PB1220 ProBudget oder benötige ich den Sterling International?
    ...



    hallo heiner


    du hast durchaus recht


    nur siehe oben
    es ging um die frage einer geplanten anschaffung


    er hat das ding noch nicht


    deshalb die eher klaren worten dazu
    hätte er geschrieben "ich hab das gekauft und ist das jetzt auch ok?" , dann hätte ich meine aussage dazu ein wenig diplomatischer gestaltet


    lg
    g

  • Ja besten Dank erstmal - bin aber noch irgendwie nicht weiter.
    Ich möchte/muss mir jetzt ein Ladegerät zulegen, aber gebe keine 400 Peitschen dafür aus.
    Was für ein Gerät würdet ihr mir empfehlen?
    Also einen B2B Lader schließe ich dann doch aus und entscheide mich für´s´Netzladen...


    Besten Dank für´s Feedback!


    Gruß - Jens

  • hallo


    bis vor zwei wochen hätte ich dir den CTEK XS25000 uneingeschränkt empfohlen
    kostet ca 250,-
    hat alles was man(n) braucht und die wahrscheinlich technologisch beste ladesystematik (soweit man das ohne doktortitel der physik sagen kann)


    ich habe den CTEK seit ca einem jahr
    habe damit wiederholt mind. 8 verschiedene gel batterie typen geladen


    letzte woche ist es mir jetzt das erste mal passiert, dass bei einer gebrauchten gelbatterie in unbekannter verfassung, unbekannten ursprunges und mit unbekannten daten (eine "pride" batterie, vermutlich traktionsbatterie, keine ahnung wo ich da daten dazu herbekommen soll) nach mehreren tagen in der schwebeladung plötzlich über das übverruckventil elektrolyt freigesetzt hat.


    die spannungen die das CTEK geliefert hat waren dabei zu jedem zeitpunkt korrekt


    trotzem ist bei GENAU DER EINEN batterie das überdruckventil aufgegangen


    ich gehe daher davon aus dass die batterie geschädigt war
    das wäre daher wohl mit jedem anderen lader auch passiert


    trotzdem möchte ich bis auf weiteres das CTEK nicht unumwunden empfehlen


    lg
    g

  • Hallo Abo,


    misss doch einfach die Ladespannung nach, das gibt recht schnell Auskunft über den Übeltäter. Ich würde hier mal davon ausgehen, dass eine Zelle einen Schluss hatte, was dann unweigerlich zum Gasen der restlichen Zellen führt.


    Besten Gruß


    HWK

  • Zitat von hwk

    Hallo Abo,
    miss doch einfach die Ladespannung nach, das gibt recht schnell Auskunft über den Übeltäter. Ich würde hier mal davon ausgehen, dass eine Zelle einen Schluss hatte, was dann unweigerlich zum Gasen der restlichen Zellen führt.


    hallo


    hab das CTEK peinlich genau vermessen (noch wäre ja garantie drauf) und mit deren support gemailt (hat prompt geklappt) und bin mit denen die einprogrammierten kompensationsspannungen durchgegangen.


    das CTEK tut aufs genau das was es soll


    trotzdem ist das ärgerlich ...


    der säureaustritt passiert übrigens erst nach ca zwei tagen dauerladung auf der erhaltungsladespannung von 13,6 +/- temperaturkompensation, also bei ca 14 volt (+7grad)


    die float phase mit wesentlich höherer spannung beim toppen der batterie hält das überdruckventil der batterie aus ...


    dubiose sache jedenfalls


    lg
    g

  • @ jt 76


    ich habe mit Votronic-Geräten (bzw. Büttner/mobiletechnologie) gute Erfahrungen gemacht. Waeco (Mobitronic) ist auch geeignet. Bei einer 160 Ah AGM-Batterie solltest Du auf jeden Fall einen externen Temperaturfühler dabei haben und ein Ladegerät mit ca. 30 A Ladestrom nehmen. Je nach sonstigen Verbrauchern sogar mehr.
    Für Votronic-Geräte kann ich heut abend mal schauen und Dir ein Angebot machen, wenn Interesse besteht.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • ... schon korrigiert :wink:


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen