Beiträge von Sambo

    Amazon hat ziemlich unkompliziert die Rückabwicklung veranlasst...
    Jetzt stelle ich mir die Frage:
    Wieder Victron?
    Ich wollte in der Preisklasse 130€ bleiben.
    ...
    Naja. das Victron hat jetzt auch nicht besser gehalten als ein Billig-Ding

    Ich habe das Gerät von Victron und bin zufrieden. Im alten Bus hatte ich 12 Jahre ein Ctek, welches ebenfalls problemlos funktioniert hat.

    Bei Aldi habe ich vor ein paar Jahren eine Ctek Kopie gekauft, um die Batterie vom Motorrad zu laden. Das hat genau einmal funktioniert. Wenigstens hat Aldi das Ding ohne Diskussion zurück genommen .


    Gruß

    Chris

    Hallo Martin,


    grundsätzlich würde ich diesbezüglich erstmal die Aufbaurichtljnien von VW anschauen. Dort steht explizit wo und mit welcher Last kundenseitige abgriffe zulässig sind, ebenso welche Massepunkte zu verwenden sind. Der direkte Anschluss an die Batterie bringt den Rechner in jedem Fall durcheinander, da Strom entnommen wird, der nicht vom Messshunt erfasst wird. Der Ladezustand der Batterie ist in dem Fall undefiniert.
    Ich gehe mal davon aus dass selbst VW standardmäßig eine Schnittstelle für kundenseitige Stromkreise vorgesehen hat. Da sollte dann auch nichts codiert werden müssen.


    Gruso
    Chris

    Moin!


    Für den Fall dass eingetragene Sitzplätze im Wohnraum vorgesehen sind verlangt der TÜV Werkstoffe die im Falle eines Unfalls nicht splittern. Diese Nut und Feder Bretter erfüllen diese Anforderung nicht.


    Chris

    Hallo zusammen,


    auch ich fahre seit mittlerweile 16 Daily. 2016 bin ich vom 35S13 auf den aktuellen 35-170 Hi-Matic umgestigen.
    Die hier genannten Probleme kann ich nicht nachvollziehen. Mit beiden hatte ich nie wirklich gravierende Probleme.
    Der alte musste einmal mit defekter Hochdruckpumpe in die Werkstatt. Das ist allerding dem Einsatz eines anderen Raildrucksensors zuzuschreiben, mit dem der Raildruck um knapp 200 bar erhöht wurde. Iveco kann da definitv nix für!! Immerhin hat die Pumpe das 180.000 km mitgemacht. :D
    Passiert ist das seinerzeit während des Urlaubs in der Bretagne. Morgens hat uns der Abschlepper in der Werkstatt abgeliefert, pünktlich zum Feierabend um 18 Uhr konnten wir mit neuer Hochdruckpumpe weiterfahren.
    Ansonsten hat das Auto ausser jährlichem Ölwechsel (Motor und Differential) und bei Bedarf Verschleißteile keinerlei Wartung erfahren.
    Das Auto ist mitllerweile 18 Jahre alt und immernoch unterwegs. (Falls einer einen weissen Daily mit Klettergriffen an der linken Hecktür sieht, das isser)
    Ausser wegen einem in seinem vorherigen Leben bei AVIS schlampig reparierten Unfallschaden hatte ich auch keine nennenswerten Rostprobleme


    Beim neuen habe ich für die ersten 5 Jahre einen Servicevertrag dazu bekommen. Daher wird der regelmäßig in der Werkstatt gewartet.
    Naach knapp 4.000 km hat sich hier der Turbolader verabschiedet. Laut Werkstatt war wohl irgendwas an der Verstellmechanik defekt. Entweder hatte einer der Mitarbeiter beim Turboladerhersteller oder bei FPT einen schlechte Tag. Jedenfalls konnte ich ihn am nächsten Tag nach Feierabend mit neuem Turbolader wieder abholen.
    Der Werksattmeister hat dann noch gemeint, wenn es ausserhalb der Garantie gewesen wäre, dann hätte er den Verstellmechanismus ohne Probleme für wenig Geld instandgesetzt bekommen.


    Also dass Autos und Werkstätten grundsätzlich schlecht sind würde ich nicht behaupten.


    Meine Frau hatte die letzten sechs Jahre einen VW, da könnte ich ein Buch über Motorprobleme und unfähige VW Werkstätten schreiben. :evil:


    Noch eine kleine Anekdote am Rande: Gestern war ich mit dem Daily beim TÜV. Der Prüfer hat sich dann nach der Prüfung noch für meinen Ausbau interessiert. In diesem Zusammenhang hat er dann gemeint, dass für ihn persönlich entweder der Daily oder ein Sevel die erste Wahl wären wenn er einen Camper wollte. Grundsätzlich wären beide bei normaler Pflege auch nach Jahren noch unauffällig.


    Gruß
    Chris


    Die Aufbaurichtlinien diverser Fahrzeughersteller verbieten es, Rahmen oder Karosserie als Masseverbindung zu benutzen.
    ...


    Verbieten nicht direkt, es wird aber ausdrücklich darauf hingewiesen, dass ausschließlich die werksseitig vorgesehenen Massepunkte für den Anschluß von zusätzlich installierten Geräten verwendet werden dürfen.


    Die zulässigen Montageorte für Funkantennen sind ebenso definiert.


    Gruß
    Chris


    ... Ob man das dauerhaft tun sollte und ob Negative Auswirkungen zu befürchten sind weiss man nicht so wirklich...


    Gruss Urs


    Iveco hat bei den Euro V Modellen bei installierten Versorgungsbatterien sogar offiziel empfohlen den Stecker vom Shunt an der Batterie abzuziehen und somit das Generatormangament ausser Kraft zu setzen. Ausser einer diesbezüglichen Meldung im Fehlerspeicher, die aber nch dem Anstecken wieder gelöscht wird, gibt's keine Auswirkungen.
    Und 0,5L Mehrverbrauch macht's ganz sicher nicht aus.


    Gruß
    Chris


    ...
    Jetzt habe ich folgendes Problem. Wenn ich über eine Bodenwelle oder ein Loch fahre, dann schlägt das so extrem das manchmal sogar der Scheibenwischer von selbst angeht. Drehstabfederung wurde gangbar gemacht, war dann auch für ein paar Kilometer wieder gut, geht aber jetzt wieder los, sollte ich vielleicht mal die Stossdämpfer vorne tauschen, evtl auch hinten?
    Vielleicht kennt sich ja einer aus und kann mir einen Tipp geben


    Bernd


    Hast du schon mal die vorderen Fahrerhauslager überprüft?
    Wenn die verschlissen sind tut das gerne mal ordentliche Schläge.


    Gruß
    Chris

    Hallo Stefan,


    Ich habe das Victron Ladegerät seit einem knappen halben Jahr bei mir im Bus verbaut.
    Bis jetzt kann ich nichts negatives dazu sagen ausser vielleicht, dass die Netz Zuleitung schon bei Temperaturen von knapp unter 10° schon sehr störrig wird. Das scheint aber heutzutage bei allen Herstellern ein Problem zu sein. Selbst Ctek aus dem hohen Norden bringt es nicht fertig Kabel zu verwenden die bei Kälte halbwegs flexibel wären.
    Im alten Bus hatte ich ein Sterling Ladegerät bei dem ich die Lüfter ständig tauschen musste weil sie gerattert haben.



    Gruß
    Chris


    ...
    D.h. bei Bedarf schalte ich die China Heizung gleichtzeitig mit der Truma ein, von beiden Seiten wird Warmluft eingeblasen und IM Strang steht wesentlich mehr Luft zur verfügung.


    Gibt es ein Argument dagegen ?


    lg Thomas


    Hallo Thomas,


    wenn deine China Heizung die selbe Pussy wie die Planar ist dann wird das ziemlich sicher nicht gehen. Die Heizungen reagieren wohl sehr empfindlich auf jeglichen Gegendruck in der Luftverteilung, ein Bogen zuviel oder zu nah am Auslass und zack geht das Ding auf Störung. Im Planar Forum auf Facebook ist das so ziemlich das häufigste Problem.


    Gruß
    Chris

    Hallo Lars,


    hast du mal mit den englischen Begriffen "Upfitter" oder "Bodybuilder" gesucht.
    Ein Kollge wollte sich vor dem Kauf wegen dem Umbau des neuen Modells erkundigen. Fündig geworden ist er dann auf der mexikanischen Chrysler Homepage.
    https://flotillas.chrysler.com…lCarrocero2017-ducato.pdf


    Ich denke aber dass es auf Grund des Alters für den 230 vermutlich etwas schwieriger werden kann etwas zu finden.
    Wobei ich es seltsam finde, dass sich FIat so ziert. Die Unterlagen stehen auch bei Daimler und VW zum Download zur Verfügung. Selbst bei Iveco sind die Aufbaurichtlinien frei zugäglich. Und Iveco ist ja normalerweise schin sehr verschlossen.


    Gruß
    Chris


    Hallo Hans,


    bei Iveco kam der tip mit dem abziehen des Batteriesensors bei EuroV direkt vom Hersteller.
    Bei Euro VI Fahrzeugen kann das über ein Softwareupdate, welches ebenfalls direkt vom Hersteller kommt deaktiviert werden.


    Gruß
    Chris

    Hallo Toby,


    noch ein kleiner tip:
    Der Kunststoffschlauch sollte, insbesondere bei waagrecht verlaufenden Leitungen bis zum Anschlag in den Gummischlauch hinein geschoben werden damit sich hier keine Luftblase bilden kann die zu Funktionsstörungen führen kann.


    Gruß
    Chris