Einbauanleitung Seitz S4

  • Hallo zusammen,


    heute habe ich meine Fenster bekommen. Leider hat keine Einbauanleitung (Privatkauf) beigelegen.
    Weiss jemand, wie die Firma Seitz erreichbar ist bzw. hat jemand sogar eine gescannte Einbauanleitung parat und würd' mir die zusenden?
    Danke!
    Gruß


    Stefan

  • Hi,


    Anleitung habe ich nicht zur Hand, aber der Einbau ist eigentlich recht einfach.
    Zuerst einmal das Loch in der Wand so groß schneiden, dass das Fenster (bzw. der dunkle, innere, vorstehende Teil des Fensterrahmens da rein passt. (logisch) Beim Messen drauf achten, dass der Rahmen konisch zu läuft. Du mußt also am Fenster messen. Achte beim Ausschneiden darauf, dass Du die Ecken als Radius ausführst und nicht rechtwinklig, da es sonst zu Rissbildung an den Ecken kommen kann.
    Wenn Du den Wandausschnitt hast, dann kannst Du gleich mal die Wandstärke messen.
    Nun nimm das Fenster, stecke Innenrahmen und Aussenrahmen zusammen und messe die Breite zwischen Innenrahmen und Aussenrahmen.
    [k](Weil Seitz baut die Fenster für Wohnmobilhersteller teilweise für deren Wandstärken. Wenn es so ein Fenster ist, dann helfen Dir auch die Angaben in der Einbauanleitung nicht weiter.)[/k]
    Wenn sich dieses Maß von der Wanddicke unterscheidet, dann mußt Du Distanzhölzer in der entsprechenden Dicke schneiden. Die kommen dann zwischen Innen und Aussenrahmen (da wo diese aufeinander liegen sollten). Alternativ kann man auch den Innenrahmen dünner fräsen.
    Nun eine Lage Dekalin als Dichjtmasse innen auf den Aussenrahmen, das Fenster von aussen aufsetzen und von Innen verschrauben.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ich fand den Einbau auch nicht kompliziert. Hab meine allerdings komplett eingeklebt (von außen und innen) weil die nicht glatt an der Wand anlagen (Kastenwagen). Vorm reinsägen lieber 3mal messen. War schon oft genug, dass die zweite Messung nicht mit der ersten übereinstimmte...

  • mangiari


    Du hast die Fenster nur eingeklebt? so ganz ohne Schraube zwischen Fenster und Innenrahmen?
    Also meine Seitenwände sind auch nicht ganz plan aber die Krümmung habe ich mit einem Holzrahmen zwischen Fenster und Innenrahmen soweit es ging gerade gezogen. Mit genug Dichtmasse am Fenster ist alles dicht und die verbleibende Karosseriekrümmung ausgefüllt.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Natürlich hab ich den Innenrahmen an den Außenrahmen ganz normal geschraubt, aber das hatte keine statische Funktion. Die Außenrahmen waren einfach reingeklebt, und die Innenrahmen hab ich dann locker davor geschraubt, nachdem die Innenverkleidung fertig war. Das soll jetzt aber kein Tipp sein oder was, ich wollte nur bemerken dass ich das so gemacht habe und dass das gut gehalten hat. Schöner ist's sicherlich wenn man ne glatte Außenwand hat, und dann die Gummidichtung ordentlich mit dem Innenrahmen gegen die Außenwand zieht. Dann kann man die Fenster nämlich auch mal austauschen, wenn was kaputt ist.

  • Kann mich errinnern hier mal gelesenzu haben, daß man auch den "Außenteil" des Fensters kleben sollte (trotz Dichtung), da sich die Seitz Fenster mit den Jahren anfangen zu verziehen und dann nicht mehr dicht wären.


    Es wird jedoch empfohlen dafür eher Butyl statt Sikazu nehmen, da man das bei einem Ausbau besser entfernen kann

    Grüße vom QM.

  • Also dass die Fenster sich verziehen sollen ist doch kein Argument für Kleber. Genau umgekehrt. Wenn die Fenster tatsächlich so viel arbeiten, ist eine gepresste Gummidichtung doch viel wirkungsvoller, da die beliebige Bewegungsfreiheit hat. Eine Verklebung würde dann doch eher mal einreißen.


    Aber wenn die Leute aus Erfahrung reden, dann nehme ich mal an, dass die Gummidichtung von den Seitzfenstern nicht so richtig gut ist und mit der Zeit vielleicht spröde wird oder so. Wenn man das Butyl eh wieder gut wegbekommt, dann dichte es doch aussenrum zusätzlich ab. Sicher ist sicher.
    Ich hab meine auch noch von innen komplett abgedichtet.


    Dabei hab ich aber außen die Unterkante frei gelassen (ohne DIchtmasse), damit evtl eindringendes Wasser unten wieder raus kann. Das sollte man natürlich nur machen, wenn die Wand Wasserunempfindlich ist und da nix reinlaufen kann (Blech in meinem Fall).

  • Zitat von thom

    da die Firma Seitz an Dometic verkauft wurde,findest du sie unter der Webseite von Dometic.


    Danke, das war der richtige Tipp!
    Nur hat es Dometic geschafft, die Anleitungen so hervorragend zu verstecken, dass man nicht rankommt... :roll: Super Service! :?
    Aber ich hab mir inzwischen eine Schablone für den Ausschnitt gemacht und werde das ganze die nächsten Tage angreifen. Wie ihr schreibt, so schwierig kanns nicht sein... :wink:
    Gruß


    Stefan

  • [quote='mangiari']Also dass die Fenster sich verziehen sollen ist doch kein Argument für Kleber. Genau umgekehrt. Wenn die Fenster tatsächlich so viel arbeiten, ist eine gepresste Gummidichtung doch viel wirkungsvoller, da die beliebige Bewegungsfreiheit hat. Eine Verklebung würde dann doch eher mal einreißen.
    quote]
    Wie Radio Eriwan sagt, im Prinzip ja ! Aaaber die Gummidichtung ist nur 1-1,5mm dick und da relativiert sich der Vorteil von Gummi gegenüber einer 10mm Butylraupe doch ganz erheblich !
    Ich habe das Einkleben der Fenster gerade vor mir , ich belasse natürlich die Dichtung und setze die Fenster in ein sattes Butylbett,welches außen sauber abgetrennt wird. Außen würde ich eher zu einem UV-stabilen Kleber tendieren,der gut hält, abdichtet und UV-stabil und überlackierbar ist - bei mir ein silenterminieretes Polymer (STP400) - außen läßt sich das bei einem evtl Fensterwechsel relativ leicht entfernen.


    Auf dem (miserablen) Foto sieht man schwarz die verstärkende Carbonverstärkung.Die ist so stark geriffelt,da würde die 1mm Gummidichtung nicht viel Dichtung ergeben - deshalb dick in Butyl eingelassen.
    Später kommt die verdeckende GFK-Außenschicht drüber , dann sieht man von all dem nichts mehr. Außerdem werden die runden Außenkanten der Fenster noch von den Alu oder V2A- Winkelprofilen für die Außengitter bzw Außenrollos verdeckt.

  • Hallo 712 M San Junior
    habe Einbauanleitung für die S4 Fenster, falls noch Interesse, bitte Postanschrift mitteilen. Ich kann dann eine Kopie schicken. Als Email-Anhang ist es im Augenblick nicht gut möglich, da ich schon seit Wochen keinen DSL-Anschluß mehr habe und 1 & 1 es nicht schafft, den Fehler zu finden. Muß immer "auf Besuch" in mein Postfach schauen.
    bernhard.janoschek@web.de
    Gruß Janoberni

  • OT: Bist Du mit deinem gesamten DSL-Anschluss zu 1&1 gewechselt?
    Falls ja, dann bist Du nicht der Einzige mit dem Problem, die DSL-Foren quellen über damit. T-DSL und 1&1 als Provider funktioniert aber meist problemlos.

  • Hallo Stefan,


    brauchst Du noch eine Einbauanleitung?


    Kann ich Dir bei Bedarf faxen oder mailen. Schick mir einfach eine PN.


    Frohes Fest.
    Uwe

    Endlich wieder bi-mobil

  • Vielen Dank für eure Hilfe, die Einbauanleitung bekomm ich elektronisch von Uwe. Danke auch dafür!
    So, habe heute mein zweites Fenster bekommen.
    Wie ist den das jetzt mit dem Einbau, ist es beim Schiebfenster tatsächlich egal (wie in einem anderen Thread gefunden), wo vorne ist (der Fahrtwind/Regen herkommt)? Beim Klappfenster dürfte es ja egal sein...
    Edit: Okay, die Sache mit der Einbaurichtung ist geklärt: Seitz-HP
    Gruß


    Stefan

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen