Kühlschrank Energiebedarf?

  • also mal eine dumme frage. so ein absorber kühlschrank läuft doch nicht ständig, so wie eine thermoelektrische box im auto, oder?


    ich möchte nur eine energiebilanz für meinen wohnwagen errechnen.


    wenn ich mal von 85W, die der kühlschrank anschlußleistung hat, ausgehe. dann muss ich doch nicht mit 170Ah am tag rechnen, oder doch?
    läuft auch ein absorber ständig, und schaltet nur der kompressor zwischendurch ab?
    mit wieviel Ah am Tag muss ich einen absorber mit 85W rechnen? also wie viele stunden läuft er am tag?


    gruß, thomas

  • Hallo tommy


    Doch


    Der Absorber läuft ständig , und verbraucht 85 W in der Stunde
    Also 170 Ampere am Tag


    Da gibt es keinen Kompressor der irgendwann zugeschaltet wird.


    Ein Absorber ist im Verhältnis Verbrauch / Kühlleistung extrem schlecht.
    Beim reinen Kompressorkühlschrank kommst du mit ca. 30 Ampere am Tag aus



    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Hi tommy,


    einen Absorber im Stand auf 12 V zu betreiben kannst Du vergessen. Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, er läuft 24 h durch und auf 12 V auch immer mit voller Leistung. Denn er hat keinen Kompressor oder so etwas, sondern lediglich ein Heizelement, welches das Kältemittel wieder aufheizt, damit dies Aufsteigt und beim Kondensieren dem Innenraum Wärme entzieht.
    Aus dem Grund, das der Absorberkühlschrank mit Wärme arbeitet eignet er sich halt auch gut für den Gasbetrieb. Das ist die einzig vernünftige Energiequelle für den Absorber, wenn keine 230 V zur Verfügung stehen.
    Habe letztens erst nem Kumpel den Zahn ziehen müssen sich ein Solarpannel aufs Dach zu bauen um eine Absorberbox 2-3 Tage autark zu betreiben. Das funktioniert einfach nicht. Für das Geld für die Solaranlage hat er sich jetzt nen Kompressorkühlschrank und ne neue Zweitbatterie gekauft und ist zufrieden.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Moin!


    Selbst während der Fahrt habe ich den nicht immer auf 12 V laufen lassen, weil einfach die Heizleistung/Kühlleistung zu gering war bei ca. 30 °C Aussentemperatur.


    Fritz

  • Hallo Ihr,
    ich trete ja nicht gerne als Besserwisser auf, aber die Aussage


    Zitat von Krabbe


    <snip>
    Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, er läuft 24 h durch und auf 12 V auch immer mit voller Leistung.
    </snip>


    ist zumindestens für die Dometic Absorber der letzten Jahre nicht mehr richtig. Wie man aus einer beliebigen Bedienungsanleitung (z.B. http://www.dometicmanuals.com:8080/2005/822/610001DE.pdf , Seite 7) entnehmen kann findet in !allen! Energie - Betriebsarten eine thermostatische Regelung statt. Wie gross die Energieaufnahme im Mittel über 24 Stunden ist hängt also von der Umgebungstemperatur und der gewünschten Kühlrauminnentemperatur ab.


    Aber ... der Absorber - Energieverbrauch ist in der Tat RIESIG!


    Dometic gibt in obigem Dokument auf Seite 17 ca. 2.6 KWh in 24 Stunden bei 25 Grad Celsius Umgebungstemperatur für ca. 100 Liter Kühlschrankvolumen an. Umgerechnet auf die nominellen 12 Volt Versorgungsspannung sind das dann knapp 217 Ah - zuviel für die meisten Womo - Akkus und sicherlich nicht als Solarzellenfläche auf einen Womo unterzubringen :cry:


    Grüsse von
    RaDix
    (der seinem Absorberkühlschrank schon vor 18 Jahren eine Regelung für den 12 Volt Fahrbetrieb verpasst hat)

    Es gibt viel zu tun ... NIX WIE WEG !!!

  • Moin Moin :D
    Ich habe mich beim Selbstbau für einen Kompresserkühlschrank entschieden,weil die Leistung wesendlich besser sein soll als beim Absor.Da ich mir sowieso eine Solaranlage aufs Dach bauen wollte um autark sein wollte.Wir haben immer eine super Kühlung und keine Probleme.Die Batt.hat 100Ah.und die Solar.165Wh.Ich habe dann oft erlebt das die Absor.auf 12V nich richtig kühlen usw!Aber es kommt auch darauf an wieviel einem die Freiheit des freistehen wert ist. :)

  • Ich weiß nicht, irgendwie habe ich das Gefühl hier werden Äpfel (Absorber) mit Birnen (Kompressor) verglichen.
    Den Absorber sehe ich als äußerst zuverlässiges und langlebiges GASgerät, welches zusätzlich auch mit Strom betrieben werden kann. Wichtig ist KANN, nämlich dann wenn eben der Gasbetrieb nicht möglich ist, was aber selten vorkommt. Im gasbetrieb braucht mein 20 Jahre alter Absorber (60L Inhalt) etwas über 100 Gramm Gas in 24Stunden. Also max. 1Kg Gas pro Woche. Der Betrieb des Absorbers kostet 10-20 cent/tag, die Anschaffungskosten sind im Vergleich zum Kompressor gering. Mit einer 11kg Flasche bin ich über Wochen autark was das Kühlen betrifft. Um einen Kompressor autark (im Stand) zu betreiben muß ich viel Geld ausgeben, mindestens so viel wie mich ein schöner, 4-wöchiger Urlaub kostet.


    Um auf die eigentliche Frage zurückzukommen: Der Absorber ist ein Gasgerät und für autarken Elektrobetrieb ungeeignet und unwirtschaftlich.


    Gruss, Martin

  • In ein paar Dingen muss ich dir wiedersprechen Martin,
    Kompressorkühlschränke sind nicht mehr wesentlich teuerer als Absorber sondern teilweise genauso teuer. Mein 110 Liter Kompressorkühlschrank mit Kältespeicher war sogar billiger als ein gleichgroßer Absorber.
    Und Absorberkühlschränke sind keinesfalls zuverlässig, in den Foren wimmelt es von Beiträgen die über Probleme mit Absorbern handeln, während des Baus meiner Kabine war ich mehrere Tage lang auf dem Gelände einer Wohnmobilfirma am basteln und jeden Tag kamen Kunden, meist mehrere, die Probleme mit ihrem Absorber hatten. Und unterwegs treffe ich ich häufig Wohnmobilisten deren Absorber streikt.


    Der Kompressor kühlt besser als ein Absorber, meiner hatte bei 30°C Außentemperatur auf kleinster Stellung 4°C Innentemperatur. Und was für mich sehr wichtig ist, der Kompressor braucht keine Lüftungsöffnungen nach außen.

  • Martin: Muß dir recht geben, in der Tat ist eine Kompressorkühlschrank teurer Luxus, weil man ja nicht alleine die Kosten für den Kühlschrank sehen muß, sondern eben die Kosten für Solarpaneele, Solarregler, Montage, Solarbatterie.


    Trotzdem will ich nieeee wieder einen anderen! Mein Kompressorkühlschrank betreibe ich auch bei großer Hitze auf der 2. von 7 Stufen und da ist er schon sehr kalt (Kann bei der Stufe auch einfrieren!). Bei Sonnenstrahlung laden die Kollektoren sogar mehr als ich verbrauchen kann! Und selbst wenn es bedeckt ist, kann ich ca. 2-3 Tage "überbrücken", mit einer großen Batterie ging sicher noch länger.


    Das Problem am Absorber ist sicher die Anfälligkeit (durch die Flüssigkeit: Schieflage Fahrzeug, Luftbläschen, etc.) und die geringe Kühlleistung bei 12V bei hohem Energieaufwand. Vielleicht ist das bei neuen Geräten behoben oder besser, aber ich bevorzuge halt doch die (gegen Gas ungefährliche) Kraft der Sonne.


    ciao, Knalli

    SolySombra 4x4

  • naja, ich weiß auch noch nicht, für was ich mich entscheide.
    bekomme wahrscheinlich recht kostengünstig eine 200Ah bleigel batterie.


    nun überlege ich einen 220v kompressor kühli mit nem wechselrichter zu betreiben. hab da von guten erfahrungen gehört. und der 220v ist schon viel günstiger als ein 12v.


    gruß, thomas

  • Zitat von tommy

    nun überlege ich einen 220v kompressor kühli mit nem wechselrichter zu betreiben. hab da von guten erfahrungen gehört. und der 220v ist schon viel günstiger als ein 12v.


    gruß, thomas


    hallo thomas,
    denke bitte dran, das der Kühlschrank den
    7fachen anlaufstrom benötigt.


    problematisch ist es auch, wenn die Batterie in die Knie geht.


    davon das der 220V Kühlschrank ( Kapsel) meistens nicht für
    erschütterungen gebaut ist, und diese auch nicht ab kann,
    will ich garnicht sprechen....


    gruss vom achim

  • Hallo Achim,


    das Thema hatten wir hier ja erst letztens. Der Heinz betreibt wohl schon seit längerem einen normalen Haushaltskühlschrank über einen Wandler ohne Probleme im Wohnmobil.
    Ich weis jetzt auch nicht, wie z. B. die 230 V Kompressorkühlbox von Waeco aufgebaut ist. Ich kann mir aber vorstellen, dass man dort dem mobilen Einsatz auch irgendwie Rechnung getragen hat.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo zusammen,


    das Thema ist ja schon mal von Heinz besprochen / beantwortet worden. So viel ich noch in Erinnerung habe, hat er einen Wandler im kW-Bereich eingesetzt und auch entsprechende Kapazitäten an Akkus mit sich. Heinz berichtet, dass der Kühle einwandfrei läuft - manchmal würde er etwas dängeln - was wohl auf die Bewegung des Kompressors in der Kapsel zurückzuführen ist. Die 12V Kompressorboxen sollen nach Auskunft von Waeco auch während der Fahrt zu betreiben sein und sollen sich im Kompressoraufbau von den üblichen Haushalt-Kühlis unterscheiden; was genau unterschiedlich ist, konnte man mir nicht sagen.


    Wir haben einen großen Adsorber eingbaut und sind eigentlich zufrieden. Die neueren Generationen vertragen auch eine leichte Neigung (bis ca. 10 Grad - da rollt man schon aus dem Bett) und sind auch mit dem Gas recht sparsam. Gelegentliche Pflege des Brenners (Säubern) ist auch ein Garant für die Funktion.


    Besten Gruß


    HWK

  • obwohl der kompressor von haushaltskühlgeräten schon gummi gelagert ist, werde ich den kühlschrank auch nochmal lagern. dann werd ich ja sehen wie lang er hält. der kühli kostet mir 25€, dafür teste ich es aus.

  • Hallo Tommy,


    für den Preis kann man das sicherlich mal ausprobieren. Ich würde aber die Batteriekapazität nicht vernachlässigen, da die Inverter bei Last ganz schon Strom ziehen und es sonst bei Anspringen des Kühlis zu Problemen mit der Heizung (Unterspannungsüberwachung) kommen kann.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo Tommy,


    die Heizung hat meist einen sensiblen Unterspannungsschutz eingebaut und schaltet bei Unterschreiten der Spannung dann aus Sicherheitsgründen ab. Ist der Akku zu klein (200 AH gut gefüllt sollten reichen) und es wird durch den Inverter richtig Strom gezogen, so sinkt die Akkuspannung ab und es kommt dann auch zum Abschalten der Heizung. Bei einem Kühli mit 125 Watt Anschlussleistung wird der Anlaufstrom in der Größe sein, dass Dein Inverter auf der 12 V Seite so ca. 100 A benötigt und das ist schon mal was.


    Besten Gruß


    HWK

  • Hallo Tommy,


    mit einer Anschlussleistung von 58 W bist Du dann sicherlich auf der sicheren Seite, da sollte nichts passieren, wenn Du die genannten Komponenten einbaust.


    Die Heizung im WoWa unterscheidet sich von den Heizungen, die in Wohnmobile eingebaut werden, da diese ein Zusallsung als Zusatzheizung benötigen. So viel ich weiss, gibt es keine Heizung für ein Wohnmobil, die ohne Strom funktionier, Aber hier kannst Du sicherlich Christianus ansprechen, der ist da vom Fach.


    Besten Gruß


    HWK

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen