Beiträge von Knalli

    hast du Glück gehabt; bei unserem Nachbar ist auch ähnliches passiert, er und wir merkten es aber erst in der Nacht, als ein seltsam heller Feuerschein in unser Schlafzimmer fiel. Deren Womo ist wohl durch so eine Überhitzung des Ladereglers in 15meter Flammen aufgegangen. Mitsamt Gasexplosion und Zerstörung eines weiteren Autos, Fassade, Balkon, Wintergarten und Bäume. Nur weil sehr starker Wind geweht hat, ist nicht mehr passiert (hat die Flammen weggedrückt richtung offener Straße!!


    ciao

    wollte mal nachfragen ob hier jemand was weiß über den neuen dangel 4x4 bei Fiat/Citr/Peu als Basis.


    Habe jetzt gehört daß die nicht mehr auf 16 Zoll umbauen (können?) nur noch Original 15 Zoll Fahrwerk, was ja bei einem über 4m Radstand beim Kasten bzw beim 3,8m Radstand beim Chassis nicht gerade üppige Bodenfreiheit verspricht!? Sprich überall aufsetzen! Da nützt dann der 4x4 auch nix oder?


    Mich würde nämlich eventuell ein Chassis mit Seitz TIKRO (Leer-?)Koffer interessieren.

    danke, ich hoffe doch daß sich bei der neuen GAZelle was getan hat, nicht wie die großen "alten Stinker".


    Freue mich schon auf die nächsten Fotos und Erfahrungsberichte von Robby Gaz!


    Michael
    PS: gebe euch recht, wird vermutlich schwer werden unter 3,5t zu bleiben, da ist der Valdaj 4x4 sicher besser aber problematischer (Maut, Führerschein, Fahrverbote, Steuer, Versicherung, etc...)

    Hallo an alle!


    Habe mir eure Bilder vom Treffen angesehen. Super. (Da ich a. Ösi bin und b. ich meinen Campingbus nicht selbst ausgebaut habe, war ich nicht dabei :cry: )


    Aber mir ist etwas gleich ins Auge gestochen: Hier steht doch tatsächlich ein wunderschöner olivgrüner GAZ mit Kabine! :D Ich habe schon öfters mal mit einem ähnlichen Gedanken gespielt: GAZ mit (Absetz-?) kabine Selbstausbau, allerdings DoKa, weil mit Familie, max. 3,5t, Einzelbereifung, LR.


    Lieber "Robby Gaz" (so heißt wohl der Besitzer?) wenn Du das liest: hast Du noch mehr Fotos von Deinem schicken Ding? Kannst Du mir was über Gewichte, Höhe, Länge, Überhang, Böschungswinkel, Reifengröße, Bodenfreiheit, Fahreigenschaften, Seitenneigung, Verbrauch, Geschwindigkeiten, Ausbau, eben einfach alles :wink: mitteilen?


    Und an all die anderen: Hat noch jemand Erfahrung mit einem GAZ mit Kabine? (Aber bitte nicht theoretisieren, habe schon viel von sehr gut bis mies gelesen wegen Andorra/Steyr Motor, russische Bauart hin oder her, mich interessieren Erfahrungen!)


    Danke euch allen!


    Gruß aus Wien Michael

    Von Waeco gibt es auch eine Art Schubladenbox, wobei der Kompressor beliebig bis 1,5 Entfernung eingebaut werden kann. Dadurch sparst du Platz. Beim Kühlschrank hast Du meines Erachtens nur einen Vorteil, wenn dus brauchst: Der Tiefkühlbereich, den gibt es meines Wissens in keiner Box. Wenn du den Kühlschrank in Türnähe einbaust, kannst du sowohl von innen als auch von aussen zugreifen, brauchst also auch keine Box herumschleppen. Achja: Wenn Du einen 190l Kühlraum brauchst, wirst wohl mit einer Box nicht weit kommen ;)

    ogottogottogott...


    wollte hier keine streiterein entfachen...


    Also mir ging es hier berhaupt nicht um mich, sondern wollte hier Experten zu Wort bitten, die uns "Laien" etwas über die verschiedenen 4x4 Systeme erklären können, über Vor- und Nachteile, Technik. Da kann dann ja jeder für sich herausholen, was er mag!



    an Ragnhild: Ja ich kann das sehr genau definieren was ich persönlich will: nämlich mehr als aus nassen Wiesen kommen. Sicher habe ich keine extremen Kletterein vor, wobei das mit Womo sowieso nicht geht. Vielmehr benötige ich gute Bauchfreiheit, nicht zu langen Radstand, keinen angen Überhang, Sperre und (zumindest leichte) Untersetzung wenns mal langsam gehen soll (zB spezielle unbefestigte griechische Pässe).


    an SeppR: nein, nicht ganz richtig verstanden: Hin und wieder wird es vorkommen, auch im Gelände zu sein. Allerdings habe ich nicht vor, die Dünen der Sahara zu überqueren. "nur" 2WD mit Sperre ist also zu wenig. Die Alternative ist sicher auch über 3,5t, allerdings wirds dann verdammt teuer... Der Bremach ist sicher ein tolles Gefährt, mir scheint allerdings die geringe Spurweite in bezug zu der mit Kabine erreichten großen Höhe bedenklich. Habe einen Link gefunden: 5ontour.de, die scheinen mit drei Kindern in einem "kleinen" Bremach unterwegs gewesen zu sein. Erstaunlich und bewundernswert, der wäre mir für eine Familie viel zu eng!


    Meine Gedanken gehen nun in richtung Sprinterfahrgestell, 3,55m Radstand mit höhergelegtem 4x4 Fahrwerk mit HA-Sperre und Mittendiff.-Sperre, größere Reifen mit verst. bremsanlage und integrierter GFK Kabine mit Selbstausbau. Da könnte man unter den 3,5t bleiben und man hat für 99% der Fälle ein ausreichendes Fahrzeug. (Und den letzten Prozentpunkt möchte man mit Kindern sowieso nicht fahren!) Aber das hat Zeit. Wir sind ja mit unserem Euro-Dangel sehr zufrieden und hoffen daß er noch eine Zeit ausreicht...


    knalli

    Wollte auf Anregung von bumifri dieses thread erstellen.


    Wer sich auskennt ist herzlich eingeladen, hier ein wenig Aufklärungsarbeit zu leisten, welche 4x4 Basis für Womo(boxen) für welchen Zweck geeignet ist.


    Was gibt es für Systeme, zuschaltbar, permanent, Visco- Haldex kupplungen, Elektronik, Sperren, Getriebe, Untersetzungen, Verwindung, Rahmen, Gewichte, Aufbau, Dreipunktlagerung, etc, etc, etc.


    Wird vielleicht viele hier interessieren! (Welcher WOMO-Fahrer ist nicht zumindest schon mal in der "nassen Wiese" gestanden und hatte Probleme wieder raus zu kommen?)


    bumifri: Du hattest ja erwähnt daß du dich gut auskennst, bitte Dich persönlich um Deine wertvollen Meinungen!


    knalli

    Lieber Urologe!


    Vielen Dank für Dieen Tipps; werde ich mir ansehen. Ich habe schon rausgefunden, es dürfte sich um einen "Kögelkoffer" handeln. Ob der Preis ok ist weiß ich noch nicht recht, denn der Motor ist mir auch zu schwach, müßte ich tunen lassen, etc. Vielleicht suche ich noch weiter nach Alternativen.


    Apropos Alternativen:
    Ich habe gesehen daß scheinbar die deutsche Post viele "Postkoffer" verkauft hat (Mercedes Sprinter 308CDI) die sind alle nur drei Jahre alt und haben recht geringe Laufleistung. Wäre das nicht was zum Ausbauen?


    Knalli

    Eine Frage an euch Profis: Ich hätte ein geeignetes Basisfahrzeug gefunden, das bereits einen Koffer aufgebaut hat. Schönheitsfehler: Am oberen rechten Eck ist der Koffer beschädigt (Wahrscheinlich wo dagegen gefahren). Kann man so eine Stelle selbst (bin nicht ungeschickt) leicht reparieren? Oder wird das nie dicht werden? Oder sollte ich da gleich die Finger davon nehmen? Also erst gar nicht kaufen?


    Wäre euch über Meinungen dankbar!


    Knalli

    Vielleicht habe ich es ja überlesen, aber: Wolfgang: Was hast Du für einen Filter?


    Ich habe mal einen längeren Wildnis-Trip in Canada gemacht (per Paddelboot) und hatte einen Keramikfilter fürs Flußwasser dabei, halbe Stunde pumpen, ein Becher Trinkwasser :(
    War sofort verklebt. Gibt es fürs Womo gute Filter, die nicht sol lange pumpen und verdrecken wie ein Keramikfilter oder hatte ich nur das Problem weil im Flußwasser so viel Schwebeteilchen waren?


    Knalli

    zu Starex: Das alte Modell gab es auch in Ö in 4WD wurde aber schon vor einigen Jahren nicht mehr geliefert (angeblich zu kleiner Markt), habe ich damals überlegt, schied aber aus, aber das ist ein anderes Thema...
    Der Starex hat ja nun ein neues Gesicht und - siehe da - es gibt ihn auch wieder in 4WD! Du mußt halt wissen, ob der groß genug für Dich ist.


    Zum Werks-Allrad Sprinter: Ich habe mit der Fa. Oberaigner telefoniert, sie meinten daß es ihn ab nächstem Frühjahr wieder mit 4x4 geben wird. Wenn ich das richtig verstanden habe, wird aber beim neuen Sprinter alles ein wenig komplizierter, wegen Elektronik, usw. Naja abwarten was da so kommt.


    Apropos Oberaigner: Hat jamand Erfahrung mit diesem Umbau? Ist der Vergleichbar mit dem Dangel-Umbau? Bevorzugt ihr Hinterradantrieb mit zuschaltbarem 4x4 oder Permanent 4x4? Wird sich ja vermutlich im Verbrauch widerspiegeln, oder? Es gibt auch verschiedene Möglichkeiten des Achsausgleich VA:HA 50:50 oder 35:75. Was ist besser als Womofahrer?
    Ich überlege nämlich ob es nicht für mich sinnvoll wäre, einen gebrauchten Sprinter zu kaufen und ihn umbauen zu lassen, solange das noich geht. Ich habe gelesen, bei der 3,5t Version wird die VA um 110mm und die Hinterachse um 80mm gehoben. Mit dieser Höherlegung, Hinterachs- und Mittaldifferentialsperre und Reduktion reicht mir das für meine Einsatzzwecke allemal. Denn fürs grobe Gelände ist das ja sowieso nix.


    sodala, das wars schon wieder mit meinen "Belästigungen"
    PS: bumifri: Danke für die Blumen, ich bin auch froh, so ein kompetentes Forum gefunden zu haben...


    knalli

    Ja, kann ich Dir gerne erklären: Die Normverbrauchsabgabe (NOVA) ist bei jedem zum ersten mal in Ö zugelassenen Personenkraftwagen, Motorräder, Wohnmobile, zu entrichten. Je nach Höhe des Normverbrauchs (muß vom jeweiligen PKW-Hersteller bei Zulassung in der EU angegeben werden) sind nun zusätzlich bis zu 16% des Kaufpreises zu bezahlen. Zu diesem nun erhöhten Kaufpreis sind dann nochmals 20% Mehrwertsteuer zu bezahlen. Also insgesamt eine Steuerbelastung von bis zu nahezu 40%!


    Lkw sind zwar von der Nova befreit (drum sind Pickups mit Kabinen in Ö recht beliebt, weil es eben ein Lkw mit "Ladegut" ist. Bei integrierten Kabinen wie Womos muß dann wieder NOVA bezahlt werden, weil zwar die Basis ein Lkw ist, aber durch den nicht abgetrennten Laderaum (bzw gibt es dann keinen Laderaum) ein Personenkraftwagen entsteht.


    Ich denke so oder so ähnlich funktioniert das mit der NOVA-Steuer.


    Liebe Grüße an unsere deutschen und schweizer Nachbarn!
    Knalli

    nochmals zum Thema NOVA: Ich glaube wir haben uns trotzdem mißverstanden: LKW mit Ladefläche: Novafrei. LKW mit "Wechselaufbau" novafrei. eh klar. Doppelkabine mit Aufbau: auch Novafrei, aber der Restplatz für eine Kabine bei Radstand 3,4m ist gerade mal 1, 5-2 meter was für 4 Menschen nicht funktioniert ausser mit etwas Öl und geschlichtet wie die Sardinen. Darum ging meine Frage in Richtung integrierte Kabine, wobei in der Kabine die zweite eingetragene Bank ist (die man dann zB als Bett verwenden kann). Nach meiner Erfahrung würde das aber bedeuten, daß hinter dieser Sitzbank eine Trennwand sein muß und zusätzlich der Raum dahinter länger sein als der davor befindliche Personenteil, um NOVA frei zu bleiben, oder?


    Wenn ich aber keine Trennwand in der Kabine will (was ja eigentlich sinnvoll ist ;-)) wäre ich NOVA-pflichtig. Was ich im Übrigen als recht unfair empfinde, da man als Familienvater mit zig-tausenden Euros "bestraft" würde, nur weil man seine Kinder mitnehmen möchte.


    Meine abschließende Frage zum Thema also: Gibt es im Forum andere (Ösis), die diesbezügliche Nova-Erfahrungen gemacht haben? Die Platz für 4 Personen benötigen? Muß ich mein Projekt aufgrund der zusätzlichen Steuer begraben?


    Danke für eure Erfahrungsberichte!
    knalli

    Zitat

    ...Garageneinfahrten und ihm reicht die Traktionsverbesserung z.B. auf Schnee.


    ist schon klar, aber für diesen Vorteil ist der Umbaupreis doch recht saftig, ich denke der SCAM oder der Iveco 4x4 wird dann auch nicht mehr viel teurer sein, oder?


    zur NOVA: Leider ist das ganze Thema nicht ganz so einfach. Es geht auch um den vorranggigen Zweck des Fahrzeugs, Aufteilung Personen/Nutzlastbereich, Abtrennung des NL-Bereichs, etc. Die NOVA ist zwar die "Normverbrauchsabgabe" der Sinn war eigentlich den hohen Verbrauch von Personenfahrzeugen zu "bestrafen". Darum ist sie auch gestaffelt, eben je nach Verbrauch von 6-16% des Kaufpreises zuzüglich 20% MWST, also sogar die Steuer besteuert. Bei normalen PKW funktioniert das ganz gut, weil die ja bei einer EU-CE Zertifizierung einen Norm-Verbrauch angeben müssen. Bei WOMOS geht das eigentlich überhaupt nicht mehr, weil die Basis eigentlich immer aus dem NFZ-Sektor kommt und die bekanntlich keinen Norm-Verbrauch angeben müssen bzw können (Ist ja beim NFZ Sektor auch kaum möglich). Mangels Werte muß das Finanzamt das Fahrzeug also einstufen und wird natürlich im Zweifel in Ihrem Sinne, also im Höchstwert einstufen. Und das übelste daran: Dann wird eben nicht mehr der Verbrauch herangenommen sondern die Kauf-Rechnung. Sollte also zB ein SCAM Nova-fällig werden (weiss es eben nicht) heißt das zusätzlich zum hohen Kaufpreis (gemeint ist hier aber nicht der reine Kaufpreis der Basis, sondern der Kaufpreis des gesamten Fahrzeugs, also auch zB der Kabine und Inneneinrichtung!) noch 16% + 20% Steuer. Diese Praxis führt dann natürlich unweigerlich zu weniger Verkäufen und Wirtschaftsdeflation in diesem Bereich. Sicher ein Grund warum in Dt wesentlich mehr Womos zugelassen sind. Als Beispiel: Mein Womo kostet neu in Dt 52t Euro, in Ö 63t, also ein Unterschied von 11t Euro, nicht gerade wenig für ein Privatfahrzeug, oder?


    knalli

    Zitat von Ronny

    Was ist von dem Achleitner Umbau auf IVECO Basis zu halten?


    und vor allem: Warum baut Achleitner den Iveco um wenn es sowieso den werksmässigen gibt? Nur wegen des Kastens? Oder wird es auch eine Daily-Kasten Variante ab Werk geben?


    an Erich: ist es auch möglich, eine "vernünftig gelagerte integrierte Kabine" ohne Zwischenrahmen zu realisieren, aber trotzdem eine gurtgesicherte 2-er Bank in der Kabine zu bekommen? Wird dann NOVA fällig? (schluck)


    an Peter: Habe mir Deinen Alkoven angesehn, ich glaube wir haben ähnliche "Probleme": Platz für eine ganze Familie, viel Stauraum (Sind Kajaker, klettern, Skitouren...), Allrad und das ganze in erträglicher Größe, .... Hattest Du trotz Allrad schon Traktionsprobleme ohne Sperre und Untersetzung?


    grüße knalli

    ahhhh, jetzt verstehe ich....


    Vielen Dank der Vorredner ich denke jetzt kenn ich mich aus.
    Man könnte das Thema ja auch auf einen für mich simpleren Nenner bringen:
    - Kasten und Chassis mit integrierte Kabinen: für Strasse (maximal mit schlechtwege-4x4)
    - Bremach: steif also auch mit Kabine ohne Zwischenrahmen oder als Kasten
    - SCAM: Mit gelagerter Extrakabine (dafür mehr als 3,5t) oder mit integrierter Kabine dafür nix mehr fürs Gelände


    Gebe übrigens Wolfgang absolut recht: Ich finde es auch toll, daß Allrad-Christ offen postet und fachlich kompetent auftritt. Noch dazu will er niemand was einreden. Findet man selten; Also: Erich: Sollte ich in der nächsten Zeit doch auf einen SCAM 5,5t oder Bremach zurückgreifen, werde ich mich melden!


    Knalli

    Liebes Forum!


    Ich bin ja hier ein Neuling, aber muß euch gleich mal meine Anerkennung zollen, was Kultur und Qualität der Diskussion anlangt.


    Jetzt habe ich viele neue Aspekte gelesen, nur: jetzt bin ich ja vollends verwirrt und kenn mich nicht mehr aus:


    Hier werden ja teils Horrorszenarien gemalt, von einknickenden Kasten, verwindenden Kabinen, starren und verwindfähigen Rahmen.


    Vielleicht könnt ihr mir das nochmals erklären:
    - Hat der SCAM jetzt einen festen oder doch einen flexiblen Rahmen ?(Erich Christ hat ja erklärt, daß beim beschriebenen firrcampers-SCAM Haarrisse an der Verbindung zum Aufbau nach Extremgeländefahrten auftraten. Wenn sich der Rahmen so stark verwindet wie öfters beschrieben wird, würden ja extreme Risse entstehen. Also könnte ich mit diesem "Risiko" gut leben weil ich ja eh keine Extremkletterein vorhabe)
    - Ist eine Kastenwagen nun belastbar oder nicht? Kann der tatsächlich knicken? (Iglhaut, Achleitner, Obereigner, Dangel) Ich könnte mir vorstellen, daß der Kasten eine sehr starre und geschlossene Struktur hat was natürlich den Nachteil hat, daß nicht alle Räder immer Bodenkontakt haben, oder? Also Sperren obligatorisch.


    Resultierend aus dieser Diskussion hätte ich jetzt folgende Idee für mein zukünftiges "Weltreisemobil":
    - Basis: Eurochassis 3,8m Radstand 157PS, Dangel Umbau mit Sperre und Reduktion. Vorteile: günstigere Variante, relativ leicht. Variante: SCAM Chassis SM Radstand 3,4m 174PS Vorteile: Bodenfreiheit, Geländegängikeit, stark. Nachteil: werde mit 3,5t nicht auskommen, teuer
    - Aufbau: integrierte Kabine zB von MABU oder firrcampers
    - Ausbau: selber (eigene Bedürfnisse, Gewicht sparen etc.


    Oder würde das wieder heissen, daß ein Chassis mit Aufbau erst recht stärker verwindet und reissen kann?


    Jaja Fragen über Fragen...


    PS: an PeterM: Defender ist sicher ein gutes Fahrzeug, hatte allerings schon mal einen Pickup mit Aufbau, für 4 Personen einfach nicht realisierbar!


    PS: an Ronny: Scheinbar will Dangel soclche Sachen nicht machen und verlangt dann nachträglich Länge mal breite. Es war schon mühsam überhaupt ein Angebot zu bekommen, hat einige Monate gebraucht und bestand dann aus einem Satz: "Fourniture bv reducteur" (heisst das Sperre und Reduktion?) Aber wie gesagt alles ohne Ein- und Ausbau, ich hätte Ihnen mein Getriebe per Spedition schicken sollen und den Bus irgendwo abschleppen und parken müssen, etc. zu teuer und zu kompliziert.



    Knalli