Trenntoilette - FREiLINGE (M) - Bauraum

  • Was wäre wünschenswert? Was ist euch wichtig? Worauf legt ihr Wert? 13

    1. lange Entleerungsintervalle und angenehme Sitzhöhe (Bauhöhe ca. 40cm) (11) 85%
    2. Hygiene, d.h. gut zum reinigen (10) 77%
    3. Ventilator (9) 69%
    4. niedriger Preis (9) 69%
    5. Plastiksitz anstatt Holzsitz, weil auch in der Nasszelle verwendet werden soll (7) 54%
    6. hochwertige Materialien (6) 46%
    7. Unterfluranschluss (5) 38%
    8. Zeitrelais 12V für den Ventilator (z.B. Intevallbetrieb von1h aus und dann 10 Minuten an) (4) 31%
    9. Nachhaltigkeit (4) 31%
    10. Sitzkomfort (4) 31%
    11. Eine zusätzliche Abdeckung für den obersten Deckel, damit dieser angenehm als zusätzlicher Sitz verwendet werden kann (3) 23%
    12. gelegentliche Nutzung und geringen Einbauraum (Bauhöhe unter 30cm) (1) 8%
    13. beschichteter Holzsitz weil angenehm warm und nachhaltig (1) 8%

    Hallo zusammen,

    inzwischen gibt es ja immer mehr Hersteller für Trockentrenntoiletten. Wir tummeln uns ab jetzt auch auf dem Markt.

    Unsere Design-Toilette der Größe (M) und (S) gibt es inzwischen, aber wir werden unser Zubehör noch erweitern. Ich dachte, ich frag euch direkt was euch noch wichtig wäre.

    Wir wollen einen anderen Weg als die meisten anderen Hersteller beschreiten: Mehr Metall, mehr Holz, mehr Nachhaltigkeit und Komfort.

    Gibt es bei euch besondere Anforderungen der baulichen Art an eine Trenntoilette? Oder ist ein Unterfluranschluss wünschenswert?

    Schreibt einfach rein was euch dazu einfällt und ich sehe ob es für uns zur Umsetzung kommt.

    Oder beantwortet die Umfrage, wenn ihr eure Antworten und Wünsche dort findet.

    Danke für eure Mithilfe.

    Martin


  • Ich kann gerne noch etwas rausnehmen wenn es dir zu viel Information war. Dachte mir, doch gleich direkt an der Quelle neue Informationen holen. Kann gerne jeder mir auch privat schreiben bei Interesse mich da zu unterstützen.

    Ich selbst überlege mir gerade einen Fiat Ducato zu kaufen und das geht dann Hand in Hand. Im Moment sind wir mit dem VW T4 und einem Wohnanhänger QEK 325 unterwegs.

  • Ich finde es gut, dass mal ein Hersteller fragt, was eigentlich gewünscht wird.

    Ob er dann darauf eingeht, bleibt ihm überlassen, und ob man dann kauft, ist ja dann die eigene Entscheidung.

    Wenn alle Hersteller dies machen würden, müsste man weniger selbst bauen...... :whistling:

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Zitat

    Ist das gewünscht, dass hier Werbung und Marktforschung betrieben wird?

    Hey, mach doch ne Umfrage draus mit Möglichkeit, abzustimmen. So kann man auf Deine Frage antworten ohne langen Diskussions-Thread

  • Die Beispiele sehen sehr schön aus..

    Für mich wäre der niedrige Preis eines Einsatzes ausschlaggebend.

    Ein komplettes System ist für mich zurzeit nicht von Bedeutung.

    Auch wenn die Beispiele sehr schick aussehen.

    >50€ finde ich ehrlich gesagt zu viel für ein Einsatz und darum habe ich bis jetzt keinen gekauft.

    Selbst 40€ für Kunststoff im Tiefziehverfahren find ich unattraktiv..

    Nachhaltigkeit entsteht durch günstigere Preise beim Verbraucher, damit sich nachhaltige Produkte jeder Leisten kann.

    Außer aus Recyclingholz, kann Holz aus heimischer Produktion fast nicht mehr nachhaltig sein, aber dafür aus Recyclingkunstatoffe / natürlich Kunststoffe. Wobei letzteres den Preis nach oben treibt und andere Schattenseiten hat.

    Nachhaltig wäre es ggf auch, bestehende Systeme entsprechend nutzbar zu gestalten?

  • Als jemand, der schon beim Anblick einer Babywindel eine Reversion der Peristaltik bekommt, ist mir die Handhabung von einer Trockentoilette absolut nicht möglich. Ich schwöre auf Thetford und Festtank. Empfinde die TT aber als eine akzeptable Lösung, damit auch kleinere Womos eine Toilette bekommen, um vor allem das Verschmutzungsproblem an den freien Stellplätzen zu vermeiden. Der Preis ist aber - stimme MrMombatou zu - einfach zu hoch.

    Stelle mir z.B. für die Flüsigkeit einen standardisierten Behälter vor, wie die 5-Liter-PET-Einweg in südlichen Ländern. Ein regelmäßiger Austausch ist dann auch kein Drama.

    Andererseits sehe ich schon zig volle Flaschen hinter den Büschen...

    Ich behaupte, wer sich nen alten T3 ausbaut oder für 3k€ einen Kasten zum Reisen zulegt, gibt keine 1k€ für Blechschachtel mit Brille und zwei Behältern aus. Dann lieber nur nen Eimer mit viel Einstreu, oder Klappspaten.

    ISBN 3866861036

  • Gibt ja TTT für kleinen Preis die sicherlich auch für bestimmte Anwendungszwecke berechtigt sind. Fängt ja schon bei 160,- an.

    Dann gibt es welche die durchgängig aus Kunststoff hergestellt wurden, dann gibt es welche aus Holz mit Kunststoff, Metall mit Kunststoff usw.

    Die unterschiedlichen Fertigungsverfahren erfordern hier einfach mehr Investition (Tiefziehteil Metall-Edelstahl vs. Tiefziehen Kunststoff) und auch der Herstellungspreis von z.B. einen gefrästen und beschichteten Holzsitz ist natürlich ein wesentlich höherer als ein Kunststoffsitz aus dem Wärmeformverfahren.

  • Es soll jetzt nicht das Thema sprengen, bin aber auch noch nicht zur Umsetzung gekommen:

    Ich hab nen klassische Eimertoilette von Branq (oder wie die heißen)

    Da kam mir lustigerweise vor zwei Tagen die Idee, Mensch, sie hat eigentlich das Zeug für eine mini-TTT

    ...

    Wie gesagt Umsetzung steht aus, da ich eben noch ein Portapotti besitze habe ich da kein Zeitdruck.

    ....

    Martin-FREiLINGE

    Natürlich hat jedes Verfahren sein Preis, selbst boxio hat sein Preis um 10€ oder 20€ angehoben. Das Konzept ist super, keine Frage, aber 150€ für eine nicht normgerechte Eurobox...

    Mir geht es ausschließlich um den Einsatz aus Recyclingkunstatoff und da sind für mich 30€ eigentlich der maximale Preis den ich zahlen würde.

    ... Alles andere gibt es halt leider "irgendwie" schon, auch wenn seine Beispiele da oben wirklich schick aussehen. Die Optik gefällt mir sogar so gut, das ich direkt im zweiten Moment an eine Kühlbox denken musste.

    Aber als Fertigsystem zum alleine Stehen Brauch ich es nicht, und nicht zu integrieren macht's schwerer.

    ...

    Möglicherweise ist eher mit noblen Ausstattung zur hübschen Integration mehr zu holen als Budget-Angebote zu offerieren?


    Du /ihr bekommt aber von mir auf jeden Fall Sympathie Punkte weil ihr ein Qek habt :)

    Da ich auch hier nicht zum Kundenstamm gehören werde, Klinke ich mich nun aber auch aus, finde es aber schon sehr gut, das auch Mal um Meinungen und Ideen gesucht und gefragt wird.

  • Einen kleinen Haken haben all diese preislichen Gedanken. Der ganze umliegende Ablauf, d.h. Gewerbe, Schutzrechte, Steuer, Verwaltung, die Zeit bei der Entwicklung und für Prototypen, Werkzeugkosten und einfach gesagt, die Orga bei jedem Verkauf.

    Am Ende darf auch noch was für den Aufwand, die Idee und den Mut zur Umsetzung übrig bleiben.

    Man darf gerne so denken, dass dies bei "kleinen Stückzahlen" 200 EUR kosten muss. Ich denke es muss mehr kosten, weil ja schon der Herstellungspreis wesentlich höher ist. :D

    Wenn jemand sich bereits andere Gedanken als den Preis gemacht hat, nur her damit.

  • Eins vorab, ich halte die Umfrage nicht für repräsentativ. Zwar ist ein eindeutiger Trend zu erkennen, aber findet sich in diesem Forum denn auch tatsächliche die Zielgruppe?

    Hier haben vermutlich die meisten Interesse an einem platzsparendem Festeinbau.

    Wenn ich mir die Bilder anschaue, denke ich spontan an eine Mercedes V Klasse mit angehängtem Airstream Wohnwagen. ^^

    Wie auch immer, die meisten Lösungen die hier präsentiert werden sind auf einem sehr hohen Niveau und durchdacht. Also definitiv ein guter Ort um Wissen mitzunehmen.


    Ich habe 3 Trenntoiletten im Einsatz, herkömmliche Toiletten nutze ich nur woanders. Bin also wirklich ein überzeugter Nutzer. Ich habe einen Eigenbau auf Separett Privy Basis mit festem Tank, eine Trelino L die Lose im VW Bus steht und eine Kildwick EasyLoo(?) die fest verbaut ist/wird. Ich würde mir also anmaßen durchaus eine fundierte Meinung abgeben zu können.


    Was mir in Foren beim Thema TTT immer wieder auffällt, oft wird absolutes Overengineering betrieben. Die TTT ist ein einfaches System, wenn man jetzt anfängt das ganze komplex zu gestalten, kann schnell eine gewisse Schwelle überschritten werden.

    Für mich zählt absolute Praxistauglichkeit. Unkomplizierte Nutzung ohne dabei achtsam sein zu müssen, intuitive Bedienung, einfache Reinigung.

    Hier mal meine grundsätzlichen Gedanken die ich bei dem Thema habe.

    Was mir negativ aufgellen ist:

    • Unfertige Lösungen: Beispielsweise ein Deckel der nicht fest angebracht ist, stattdessen eine Anleitung wie ich Scharniere verbauen könnte. In einer Preisklasse, die ich ziemlich weit oben einordnen würde.
    • Thema Wertigkeit: Fühlt sich das Produkt denn auch nach XXX€ an?
    • Ein transparenter Kanister - macht wenig Spaß den umherzutragen
    • Welche Säcke brauche ich für meinen Feststoff Eimer? Eine genormte Größe die es in jedem Supermarkt gibt würde gefallen.
    • Flüssigkeit im Korpus der Toilette. Undichtigkeit? Kondensat? Man weiß es nicht, riecht neutral, trotzdem sehr unangenehm.

    Was mir gefällt:

    • Ein Bausatz aus absolut passgenauen Elementen
    • Auch Thema Bausatz: Wenn ich eh massig Anpassungen vornehmen muss, würde ich einen Bausatz gegenüber der fertigen vorziehen.
    • Ein Korpus der sich auch auswischen lässt
    • Ein durchgefärbter Kanister

    Was ich mir perspektivisch gut vorstellen könnte:

    • Festverbaute Schlaufen, Laschen oder ähnliches um einen Befestigungsgurt durchzuführen.

    Klare Kritik an eurem Produkt/Shop:

    • Kein blickdichter Kanister
    • Versandkosten anpassen, 18€ Versand für einen 18€ Kanister?!
    • Auch andere Versanddienstleister zulassen. DHL liefert bei mir top, DPD lässt mich gerne zittern.
    • Kategorie Downloads lädt ewig und ist unschön gestaltet

    Wenn jemand sich bereits andere Gedanken als den Preis gemacht hat, nur her damit.

    Und da spanne ich jetzt mal den Bogen zum Preis, auch wenn nicht gewünscht.

    Ihr bietet die "DIY Trenntoilette" für aktuell 339€ an. Wollte ich gerade zuerst loben. Bis ich gesehen habe das die Hälfte des Materials zugekauft werden muss. Ist doch doof, für den Endkunden ist der Preis definitiv höher als wenn ihr die Bausätze ausgestalten würdet.

    Trenneinsatz aus Edelstahl ist cool. Aber sonst, no front, warum sollte ich eure Produkte kaufen wollen? Kein Angriff, wirklich eine ernstgemeinte Frage.

    Auch bei der Konkurrenz stelle ich mir die preisliche Frage, also nicht falsch verstehen. Wenn ich mir für 800€ so nen Kasten kaufe, möchte ich dann wirklich selbst den Pinsel schwingen um den Deckel zu versiegeln oder anfangen Löcher für Scharniere zu bohren?
    Also ich nicht. Andere mögen das anders sehen.

    Der TTT Markt ist ja durchaus ein, zumindest in der breiten Maße, relativ frischer Markt mit ziemlich viel Bewegung.

    Zwar gibt es durchaus Anbieter die ich als marktführend bezeichnen würde, ob diese sich dauerhaft dort halten können wird sich zeigen.

    Die wenigen Anbieter welche den Einstieg mit einer Serienproduktion bereits vor einigen Jahren geschafft haben, haben sicherlich recht hohe Gewinnmargen einfahren können. Die Welle an Billiganbietern die vor kurzem den Markt erreicht hat begrüße ich sehr, auch wenn ich keins der Produkte kaufen würde. Bringt Bewegung in den Markt.


    Ich wünsche Viel Erfolg beim weiteren Unternehmen und ein erfolgreiches Marketing! :)

  • Ich denke die Zielgruppe für eine lose TTT ist ehr der Bereich Vanlifer.

    Hier haben doch ehr 80% eine fest eingebaute Lösung

    ich hab die auch selbst eingebaut, nur den trenneinsatz gekauft. 100€ für das Plastikteil,.. naja man hat keine Wahl.

    Edelstahl wäre natürlich auch schick, gabs aber nicht.

    Klobrille Standard aus dem Baumarkt oder Lidl Angebot, Feststoffeimer 4-Eckig dunkelgrau von Ikea, stand eh noch im Keller. Da passen dunkelgraue 60L Mülltüten rein und mit etwas Mühe gerade so über den Rand.

    Also 800€ für ein tragbares TTT würde ich im Leben nicht ausgeben! Dann ehr selbst was bauen, was genau in meinen Platz passt.

    Achja: Ventilator muss sein, mit Abluft nach außen. Alles andere sind faule Kompromisse.

    Gruß, Holger

  • Der Markt ist in Schweden und Finnland groß, Wochenend Häuser und im hohen Norden ist TT eine Sache da Wasseranschluss und Abwasser bei Potenziellen -30C nicht immer so einfach sind. Plus geringe Bevölkerungsdichte, da war bis jetzt meist das Plumpsklo die Lösung, außen, kein Spaß bei besagten -30C(außer man wohnt in Rovaniemmi oder so.

  • Danke, du hast dir wirklich Gedanken gemacht. Meine Kommentare direkt hinter deinen.

    "Klare Kritik an eurem Produkt/Shop:

    • Kein blickdichter Kanister -> In der Version (S) wird er blau sein (eigene Konstruktion, eigenes Werkeug), in der Version (M) muss ich mir noch was überlegen.
    • Versandkosten anpassen, 18€ Versand für einen 18€ Kanister?! -> danke, muss ich prüfen. Sollte natürlich nicht so sein.
    • Auch andere Versanddienstleister zulassen. DHL liefert bei mir top, DPD lässt mich gerne zittern. -> seid heute verschicken wir mit DHL zum gleichen Preis -> nicht 18,- beim Kanister ;)
    • Kategorie Downloads lädt ewig und ist unschön gestaltet" -> danke, muss ich mir ne bessere Lösung überlegen, aber ist für den einmaligen Gebrauch auch erstmal ok.

    Ihr bietet die "DIY Trenntoilette" für aktuell 339€ an. Wollte ich gerade zuerst loben. Bis ich gesehen habe das die Hälfte des Materials zugekauft werden muss. Ist doch doof, für den Endkunden ist der Preis definitiv höher als wenn ihr die Bausätze ausgestalten würdet. -> ja, 5 Platten aus dem Baumarkt nach unseren Maßangaben sind gesondert zu kaufen.

    Der Rest der Kosten entstehen hauptsächlich aus drei Faktoren:

    1) Holzsitz gefräst und lackiert, Magnete und Stifte eingebracht

    2) Edelstahl Trenneinsatz (Tiefziehteil: Werkzeugkosten und Herstellungskosten westentlich höher als bei einem Kunststoffteil)

    3) Der Deckel ist dann auch noch ein Formteil, d.h. Rundungen geformt und nicht eckig geschweißt, mech. Nacharbeit Oberfläche und Lackierung

    4) Kleinteile wie Scharniere, Schrauben, Arbeitsvorbereitung und Gewinn nach Steuer

    Trenneinsatz aus Edelstahl ist cool. Aber sonst, no front, warum sollte ich eure Produkte kaufen wollen?

    Kein Angriff, wirklich eine ernstgemeinte Frage.

    -> Wir bieten ja auch nur den Sitz mit dem Edelstahl-Trenneinsatz für den Selbstbau an. sieht einfach verdammt gut aus, ist technisch durchdacht, funktioniert, ein paar technische Kleinigkeiten die die Nutzen erleichtern, z.B. Magnet am Deckel (kein Geklappere während der Fahrt und in der Servicestellung sitzt der Sitz fest genug), Magnete halten den Edelstahltrenneinsatz (ja, geht auch), neuer Deckel für den Kanister (mehr Wassersäule am Silikonverschluss möglich und ein zusätzlicher Verschluss wenn es wirklich dicht sein soll, oder beim Gang zur Entsorgung). Der Metallkorpus sieht natürlich mega hochwertig aus, fühlt sich auch so an und ist mega stabil (Sitzgelegenheit).

    Hier mal meine grundsätzlichen Gedanken die ich bei dem Thema habe.

    Was mir negativ aufgellen ist:

    • Unfertige Lösungen: Beispielsweise ein Deckel der nicht fest angebracht ist, stattdessen eine Anleitung wie ich Scharniere verbauen könnte. In einer Preisklasse, die ich ziemlich weit oben einordnen würde. -> Deckel mit Scharnier und Anschlag
    • Thema Wertigkeit: Fühlt sich das Produkt denn auch nach XXX€ an? -> bei uns sind eigentlich alle begeistert wenn Sie die Toilette sehen und ich selbst mag halt einfach auch keinen Mist produzieren und verkaufen
    • Ein transparenter Kanister - macht wenig Spaß den umherzutragen -> siehe oben, Größe (S) blau eingefärbt, Größe (M) ist ein Standardkanister
    • Welche Säcke brauche ich für meinen Feststoff Eimer? Eine genormte Größe die es in jedem Supermarkt gibt würde gefallen. -> klar, Standardtüten gehen, mach ich auch. Alle anderen machen halt das Label drauf mit so einer Papierumwicklung und verlangen 3-4 EUR mehr
    • Flüssigkeit im Korpus der Toilette. Undichtigkeit? Kondensat? Man weiß es nicht, riecht neutral, trotzdem sehr unangenehm. -> könnte Feuchtigkeit durch das Einstreu sein, d.h. Feuchtigkeit die noch im Einstreu ist.

    Was mir gefällt:

    • Ein Bausatz aus absolut passgenauen Elementen -> im Moment habe ich dafür keine Lösung
    • Auch Thema Bausatz: Wenn ich eh massig Anpassungen vornehmen muss, würde ich einen Bausatz gegenüber der fertigen vorziehen. -> bei uns ist eigenlich alles fertig, oder vorbereitet. Vielleicht wenn du seitlich, oder hinten einen zusätzlichen Griff haben willst, dann müsste man entsprechend 2 Löcher bohren. An Befestigungen für den Boden arbeite ich gerade.
    • Ein Korpus der sich auch auswischen lässt -> vorhanden, hat sogar Radien und keine Ecken am Boden
    • Ein durchgefärbter Kanister -> siehe oben

    Danke wirklich für die Hinweise und wenn ich ein noch stärkeres Gefühl dafür erhalte, wohin die Reise geht.

    Mir ist es wichtig, hochwertige Produkte zu vertreiben und ich bin und bleib wohl ein Metaller, auch wenn ich mit Kunststoffen ebenfalls arbeiten kann.

    Schönen Gruß

    Martin

  • Danke auch für deine Einschätzung.

    Hier haben doch ehr 80% eine fest eingebaute Lösung -> Unterfluranschluss wird es auch noch geben und Ventilator mit Zeitschaltrelais (antizyklisch) für die Größe (M) auf jeden Fall auch. Ist vorbereitet, getestet und kommt bald in den Shop

    ich hab die auch selbst eingebaut, nur den trenneinsatz gekauft. 100€ für das Plastikteil,.. naja man hat keine Wahl.

    Edelstahl wäre natürlich auch schick, gabs aber nicht. -> hat mich auch gestört, aber jetzt gibt es ja einen

    Klobrille Standard aus dem Baumarkt oder Lidl Angebot, Feststoffeimer 4-Eckig dunkelgrau von Ikea, stand eh noch im Keller. Da passen dunkelgraue 60L Mülltüten rein und mit etwas Mühe gerade so über den Rand. -> auch möglich, bin ja für alle Lösungen offen und schätze den Erfindergeist sehr

    Also 800€ für ein tragbares TTT würde ich im Leben nicht ausgeben! Dann ehr selbst was bauen, was genau in meinen Platz passt. -> ja, würde ich mir auch gut überlegen, aber mir wäre es wert - falls ich das Geld natürlich habe

    Achja: Ventilator muss sein, mit Abluft nach außen. Alles andere sind faule Kompromisse. -> siehe oben, kommt bald

    mercy Holger

  • Da das Thema „durchsichtiger Urinkanister“ aufkam.

    Ich habe in der NaturesHead ja auch einen „durchsichtigen“ Urinkanister und damit kein Problem, bzw. würde da überhaupt keinen blickdichten haben wollen. Denn beim durchsichtigen Kanister kann ich den Füllstand recht einfach sehen.

    Und mit dem durchsichtigen Behälter zum Entsorgen zu gehen habe ich kein Problem mit. Warum auch?

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen