Einfache "Bettkiste" für auf den Pickup

  • Hallo


    Da ich neu hier bin stelle ich mich hier an der stelle auch gleich ganz kurz vor da ich kein Vorstellungsforum gefunden habe. Ich komme aus der Schweiz bin von Beruf Baggerfahrer, jedoch gelernter Land/Baumaschinenmechaniker. Meine Freundin und ich haben einen T4 Buss in den wir ein Bett eingebaut haben 1,60x2m + einen kleinen Schrank für die Kleider. Das ganze hält als Wochenendausflugsmobil bzw für Kurzurlaube hin. Ich habe mir jedoch jetz einen Dodge Ram 1500 gekauft, welcher den Bus jetz ersetzen soll. Also habe ich mir mal Gedanken über eine Kiste für hinten drauf gemacht und mich schon stundenlang zu dem Thema eingelesen.


    Daraufhin habe ich mir in Google Sketchup mal einen ungefähren Plan erstellt wie das ganze +/- aussehen soll. Muss nichts verrücktes sein, soll nur als Schlafplatz dienen und zusätzlich Stauraum für Kleider usw, da wir nicht gerne im Zelt schlafen ;)


    Da ich Mechaniker gelernt habe und auch schon einige Sachen aus Holz gebaut habe möchte ich natürlich alles selber machen, aus Materialien mit denen ich schon gearbeitet habe. Meine erste Idee war eine Alu Box, jedoch müsste man die dann innen auch wieder komplet mit Holz auskleiden damit das ganze auch etwas "Bewohnbar" ist, also wohl besser gleich aus Holz und mit Holz Rahmen, soll ja nichts wildes sein, jedoch Reisegeschwindigkeiten von 140kmh Problemlos überleben.


    Mein grösstes Problem ist, wie bringe ich das ganze Dicht als Holz konstruktion irgendwie sagen mir diese Sandwichplatten und deren Verarbeitung überhaupt nicht zu. Also habe ich mir überlegt einfach die Fertige Holzbox dann aussen mit Epoxidharz + Glasfaser matten Komplet zu schliessen. ( Unten natürlich nicht.. nur seiten und Oben ) Was haltet ihr davon? Und welches Epoxidharz würdet ihr mir Empfehlen? Damit habe ich nämlich auch schon das ein oder andere mal etwas "Repariert" in meiner Mechzeit, ist jedoch schon ein Weilchen her und ich habe keine Ahnung was das genau war..


    Hier noch ein paar Bilder meines " Plans " Entschuldigt die schlechte Formatierung
    :roll: Das 3. Bild müsst ihr anklicken damit ihr es komplet seht
    :cry:


  • Hallo Onki,


    willkommen im Forum.


    Ich verstehe nicht ganz warum Du nicht eine kompakte aber richtig bewohnbare Kabine baust/kaufst!?!?!?


    Du hast mit der gezeichneten Box nachher mehr oder weniger nur ein beschlafbares Hardtop.


    Kennst Du die Fernweh Kabinen ???
    Das könnte eventuell auch interessant für Dich sein. Baut nicht arg hoch und sollte deine gewünschte Reisegeschwindigkeit mit machen.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Weil es nicht all zu teuer sein soll ;) Haben eh immer einen grossen stabilen und Komplet geschlossenen 6x3M Pavillon mit dabei der in 10min aufgestellt ist zudem habe ich einen 300l LPG Tank auf der Ladefläche ganz vorn, somit fallen praktisch alle fertig Kabinen sowiso raus, mal vom Preis ganz abgesehen.

  • Hallo,
    wenn du laminieren willst, dann nimm Epoxidharz.
    Das verbindet sich besser mit dem Holz als Polyesterharz.
    Aber ganz billig ist das nicht.
    Warum nimmst du nicht Siebdruckplatten?

    Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
    Gruß,
    Stefan

  • ...dass ja... nur muss man die Schnittkanten sehr sorgfältig versiegeln...Lack und sowas, denn wenn dort Wasser eindringen kann, ist es mit der Haltbarkeit nicht mehr soweit her....


    Und gute Qualität kaufen aus dem professionellen Holzhandel... in manchen Baumärkten wird zeitweise sehr billiges Zeug angeboten....das wäre mir verdächtig....


    Ich würd auch die Eckstöße mit dicht verklebten Winkelprofilen noch mal extra absichern....Alu ("vornehm") oder Kunststoff.....

  • Zitat von ThomasFF

    .. nur muss man die Schnittkanten sehr sorgfältig versiegeln.. und gute Qualität kaufen aus dem professionellen Holzhandel...


    Ich hab mal eine "Outdoor"-Tischtennisplatte aus einer Siebdruckplatte gemacht. Die Platte war vom prof. Holzhändler, wo auch die Schreiner einkaufen. Die Schnittkanten hab ich mehrfach versiegelt. Ihr dürft 3x raten, wie die Platte nach einem Jahr aussah.. Wellig und tlw. aufgequollen. Nach 2 Jahren Outdoor Schrott. Dito beim PKW-Anhänger. Neue Siebdruckplatte als Boden eingebaut.. Der Anhänger steht leider im Freien, ist aber so aufgestellt, daß Wasser sofort ablaufen kann. Nach 3 Jahren Schrott, zumindest nicht mehr annähernd gebrauchsfähig für Aufbauzwecke einer Wohnkabine. Ohne dicke elastische Lackierung anschliessend würde ich für mich Siebdruckplatten für diesen Zweck ausschliessen.

    Gruss Thomas


    Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Gandhi)

  • Hallo Onki


    Beim KAT ( Kloster Andechs Treffen ) war einer der hat mittlerweile die 2. Kabine ,ähnlich wie deine gebaut .


    Holzlatten - Gerüst und außen mit Sperrholz 6 mm verkleidet .
    Außen komplet mit PU Beschichtung gerollt .
    Die Kabine ist super stabil und mit der Beschichtung dauerhaft dicht .
    Solltest du mit einem Ast mal die Beschichtung beschädigen , einfach neu drüberstreichen .


    PU Beschichtung gibts z.B. als Ladeflächenbeschichtiung


    Nachteil , die Wand ist sehr rauh wegen den PU Partikeln


    ein Zweiter hat ähnlich gebaut und mit Epoxy Harz und 160 g Gfk Matten beschichtet .
    Ist auch eine Möglichkeit , hat auch toll ausgeschaut .

    Gruß Rudi

  • Zitat von Hundefreund


    Ich hab mal eine "Outdoor"-Tischtennisplatte aus einer Siebdruckplatte gemacht. Die Platte war vom prof. Holzhändler, wo auch die Schreiner einkaufen. Die Schnittkanten hab ich mehrfach versiegelt. Ihr dürft 3x raten, wie die Platte nach einem Jahr aussah.. Wellig und tlw. aufgequollen. Nach 2 Jahren Outdoor Schrott. Dito beim PKW-Anhänger. Neue Siebdruckplatte als Boden eingebaut.. Der Anhänger steht leider im Freien, ist aber so aufgestellt, daß Wasser sofort ablaufen kann. Nach 3 Jahren Schrott, zumindest nicht mehr annähernd gebrauchsfähig für Aufbauzwecke einer Wohnkabine. Ohne dicke elastische Lackierung anschliessend würde ich für mich Siebdruckplatten für diesen Zweck ausschliessen.



    Genau das habe ich mir gedacht... :-/


    Danke Rudi, dann werde ich das wohl mit Epoxy machen wie gedacht =) Hat da jemand eine ahnung welches von den 300000 verschiedenen man da am besten nimt?


    Ich hätte jetz aus dem Bauch raus mal das hie genommen und mal getestet, was haltet ihr davon? Epoxidharz 10kg Amazon [Anzeige]

  • Zitat von Hundefreund


    würde ich für mich Siebdruckplatten für diesen Zweck ausschliessen.


    Na, dann würde ich mich mal ein wenig schlau machen bei einem von den vielen, die ihre Kabinen aus Siebdruckplatten gebaut haben und erfolgreich damit um die Welt reisen. Z. B. hier videomundum.dehttps://www.videomundum.de/fahrzeugbau/#BauphaseI.


    Der Schlüssel für die Witterungsbeständigkeit ist die Behandlung der Schnittkanten. Die Oberflächen sind locker 15 Jahre haltbar, z. B. bei meinem Hänger, der immer draußen steht.


    Gruß,
    Mobilix

    Wenn der Hammer das einzige Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

  • ... Am Anfang bin ich auch vor der Wahl gestanden, Holz oder Sandwichplatten. Nachdem ich lange unentschlossen war habe ich mich letztenendes für Sandwichplatten entschieden weil leichter, einfacher verrottungsfrei zu bekommen (Schnittkanten/Stirnseiten), wahrscheinlich schneller zu bauen, besser isoliert und ... den letzten Schupps bekam ich von diesem Forum und meine Angst vor den Sandwichplattenbau ist schnell verflogen.
    Heute bin ich froh meine Biwack-Box so gebaut zu haben, steht ungeschützt draussen und hält Sonne, Schnee und Regen sehr gut aus. Meine Box hat eine ähnliche Grösse wie dein Plan (nur ca 1/2 m schmaler) und da geht das meiste rein was 2 Personen brauchen (1 Wo völlig autark im Wald).
    Denke noch an der Höhe innen, man sollte unbeschwert sitzen können ohne den Kopf schief halten zu müssen.
    Bin auf den Bau neugierig...

  • Hallo Onki,
    schau mal im Bootsbereich.
    Da baut man Boote aus wasserfest verleimten Sperrholz, klebt sie mit Epoxidharz und Glasfasergewebe zusammen und beschichtet dann mit Bootslack.
    Ich kenne Boote, welche viele Jahre im Wasser liegen und trotzdem über leben. :wink:
    Aber wirklich billig sind diese Produkte nicht, dafür aber gut. :lol:

    Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
    Gruß,
    Stefan

  • Zitat von Hundefreund

    Ich hab mal eine "Outdoor"-Tischtennisplatte aus einer Siebdruckplatte gemacht. Die Platte war vom prof. Holzhändler, wo auch die Schreiner einkaufen. Die Schnittkanten hab ich mehrfach versiegelt. Ihr dürft 3x raten, wie die Platte nach einem Jahr aussah.. Wellig und tlw. aufgequollen. Nach 2 Jahren Outdoor Schrott. Dito beim PKW-Anhänger. Neue Siebdruckplatte als Boden eingebaut.. Der Anhänger steht leider im Freien, ist aber so aufgestellt, daß Wasser sofort ablaufen kann. Nach 3 Jahren Schrott, zumindest nicht mehr annähernd gebrauchsfähig für Aufbauzwecke einer Wohnkabine. Ohne dicke elastische Lackierung anschliessend würde ich für mich Siebdruckplatten für diesen Zweck ausschliessen.



    Hallo


    schade Das Du mit der Platte Pech hattest, Thomas! Da hat man die beim Holzhändler evtl. eine günstige Asiatische Platte angedreht und keine Hochwertige z.B. aus Finnland.


    Unseren ersten Aufbau aus Siebdruck haben wir 6 Jahre gefahren und er war bis auf Kleinigkeiten wie neu, der läuft immer noch ohne Probleme. Unsere jetzige Kiste ist wieder aus Siebdruck, auch da alles bestens. Reste davon liegen seit 2 Jahren draußen, ohne Kantenschutzmaßnahme, an den Platten ist nix zu sehen, wie neu.


    Richtig gebaut halten Aufbauten aus Siebdruck genauso wir die aus GFK, und fester sind sie allemal. Der Hammertest beweist das. Und die Kabinen von mehreren Forumsmitgliedern auch.


    VG


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Hallo, das kann ich locker topen 33 Jahre und alles ist immernoch gut und die Kante unten habe ich in der Zeit auch nicht besonderst behaldelt und da kommt das ganze Spritzwasser der Strasse dran.
    Gruß Klaus

  • ...die Stellungnahmen über Verhalten und Lebensdauer, dann scheint es doch erhebliche Qualitätsunterschiede zu geben......


    Und genau das war mein Eindruck aus meiner Bastelzeit früher.... ich hab mir mal ne (gebückt) begehbare Kiste in eine geschickte Ecke des Vorgartens hinter eine große Buchenhecke gebaut. Darin standen/lagen die Winter- oder Sommerreifen bei Nichtgebrauch (die Schluffen vom Toyota Landcruiser sind schon recht groß) und die Schneefräse, die ich aus der Garage nicht wirklich gut am Auto vorbei rausbekam. Das Baumarkt Siebdruckmaterial (16 mm) war nach 3 Jahren schon angefressen, trotz Lackschutz und Plastikwinkeln auf den Rändern und Stößen gabs deutliche Zerfallserscheinungen. Nach 5 Jahren hab ichs abgerissen....passte gut, weil ich das Haus verkauft habe und vorher den "Schandfleck" beseitigen musste.
    Dann hab ich mal einen angegammelten Moppedanhänger restauriert und mit einer dicken Siebdruckplatte als Boden aufgehübscht. Ich hab dazu nach der Empfehlung eines Anhängerbauers eine gute Qualität aus dem Holzfachhandel gekauft....deutlich teurer.....und das hat auf dem Hänger mehr als 15 jahre gehalten. Den hatte ich 5 jahre selbst und dann hab ich den an meinen Honda-Motorradhändler verkauft und den zuletzt in gutem Zustand bei dem im Betrieb gesehen.


    Man müsste sich also mal mit den Qualitätsmerkmalen von dem Siebdruck beschäftigen. Die dürfte in erster Linie vom Harz abhängen, mit dem die Furnierschichten verklebt und "eingepackt" sind, außerdem von der Oberflächenbeschichtung außen.....


    Frage ist, kenn sich hier einer im Forum damit gut aus? Wenn ja, könnte man die Ergebnisse/Erkenntnisseas auch dem mromba zur Einstellung ins Wiki an die Hand geben....

  • Zu den Siebdruckplatten kann ich folgendes beitragen. Ich fahre einen Spezial-LKW und hatte die Anforderung 6to. Punktlast. Im laufe der Zeit hat der Bodenbelag, eine Siebdruckplatte, stark gelitten und musste erneuert werden. Mein Chef hat die neuen Platten und Schnellbauschrauben besorgt und den Boden erneuert. Beim ersten befahren schrie die neue Platte um Hilfe und Innerhalb kürzester Zeit habe ich den neuen Boden in Zahnstocher verwandelt. Des Rätsels Lösung, es gibt die Platten in Birke und Buche. Gerne wird aus Preisgründen Birke angeboten.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Zitat von nunmachmal

    Des Rätsels Lösung, es gibt die Platten in Birke und Buche. Gerne wird aus Preisgründen Birke angeboten.



    Hallo



    ja, und aus billigem, Asiatischen Rotholz, was immer das auch sein mag. :(


    Irgend so ein schnellwachsender Mist jedenfalls.


    Birkenplatten kommen häufig aus Finnland, die sind i.d.R. völlig OK.



    VG


    Anton

    Wir brauchen dringend ein paar Verrückte - seht euch doch mal um, wo uns die Vernüftigen hingebracht haben!

  • Ich kaufe mein Epoxy bei Behnke, habe damit bereits ein Boot gebaut. Wichtig ist noch Lack oben drüber, Epoxy ist nicht UV beständig und kreidet aus.


    Gesendet von meinem P6000 5.0 01 mit Tapatalk

    Gruss, Florian
    >>>>>
    .. die Entdeckung der Langsamkeit....

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen