Versorgerbatterien

  • Nun, ich hab mich bislang aus dem Thema rausgehalten. Geht jetzt dann doch nicht mehr.


    Zitat

    Eine Entschuldigung wird es von mir nicht geben.
    Ich wüßte auch nicht, wofür.


    Ich schon - und wohl so einige Andere auch. Und ICH halte sie sehr wohl für angebracht.


    Wärst Du wohl bitte so nett, mir per PN mitzuteilen wo sich dein Geschäft befindet, wie es heißt und welche Webseite dazugehört?


    Damit ich weiß, welches Unternehmen ich künftig definitiv meide, wenn ich entsprechenden Bedarf habe.


    Und das hier:

    Zitat

    Insbesondere allerdings nachdem das alles unbezahlte Arbeit ist


    halte ICH nicht nur für Bullshit, sondern auch für eine Frechheit - nach Deiner Signatur zu urteilen ist das für Dich m. E. Werbung.

  • Zitat von Leerkabinen-Wolfgang

    ... und jetzt wieder zurück zum eigentlichen Thema:


    ...
    ...


    Wenn ich aber sowieso schon Ladegerät und Wechselrichter brauche, warum die dann nicht so auslegen, daß ich sie auch zur Energieübertragung in die Aufbaukabine nutzen kann?


    Dazu ein paar Anmerkungen:


    Zunächst mal funktioniert eine HWK-Installation natürlich, das ist völlig unstrittig.
    Nachteilig ist auf jeden Fall mal daß Du 230V im Basis-Fahrzeug hast. Das ist eine Sicherheitsfrage.


    Ob sie u.U. trotzdem eine Variante sein kann hängt von einer Reihe von Faktoren ab.


    Ein Nachteil kann sein, daß Wechselrichter und Ladegerät wegen des HWK-Prinzips relativ groß ausfallen müssen oder zumindest leistungsmässig aufeinander abgestimmt werden müssen (was sonst vielleicht nicht zwingend nötig ist). EDIT: U.U. muß der Wechselrichter größer dimensioniert werden als normalerweise oder das Ladegerät muß größer dimensioniert werden als normalerweise. Daraus kann sich schon mal ein deutlicher Betrag an Mehrkosten ergeben (kann, muß nicht).


    Kritisch sehe ich auch, daß der Wechselrichter auch bei stehendem Motor am Starterakku hängt. Das kann den Starter-Akku sehr schnell mal überfordern - nicht nur kapazitäts- und ladungsmässig sondern auch was die maximal (nach Herstellerdatenblatt) zulässigen Entnahmeströme angeht. Der Starter-Akku ist üblicherweise ein Blei-Akku und dem sollte man für eine Zeitspanne die über das Starten hinaus geht tunlichst nicht mehr als 10-20% der Kapazität in Ampere entnehmen.


    Und nicht zuletzt:
    Das Dioden-ähnliche FET-Bauteil kostet grade mal gut einen Hunderter und es ist stocksimpel zu installieren. Dazu kommt auch noch der Sicherheitsaspekt. Damit ist das eben eine einfach zu installierende, sichere und sehr günstige Lösung die oftmals eine vergrößerte Version von Wechselrichter/Ladegerät preislich unterbieten kann.


    Weitere Vorteil:
    Man bekommt mehr von dem erzeugten Strom als abrufbare Ladung in die Akkus. Das macht durchaus eine Menge aus - bis zu 30-40%, wenn die Aufbauakkus Blei-Akkus sind dann sogar noch mehr !


    Mit der "FET-Dioden-Variante" kann man alles machen was man auch in der HWK-Version machen kann.
    Keine Nachteile.


    Wenn ich jetzt Bilanz ziehe ist für mich unterm Strich die "FET-Dioden-Lösung" die bessere Variante.


    EDIT: PS:
    Ich hab insofern ebenfalls eine "Absetzkabine" als ich eine Wohnkiste als Ladung auf einem schweren LKW fahre. Trotzdem hab ich keine HWK-Installation sondern eine konventionelle Installation.

  • Zitat von sharkrider

    Ich schon - und wohl so einige Andere auch. Und ICH halte sie sehr wohl für angebracht.


    Na dann sag doch mal wofür.
    Oder ist das geheim ?

  • Für mich ist dieses "Mitglied" ausgeblendet. ::Kopfschüttel:: :twisted:

    Grüsse Willy
    _______________________________________________________
    in dubio prosecco ;) mens sana in campari soda ;)

  • Moin


    Zitat

    Aber tolerieren will ich es nicht. Ich habe nämlich wirklich Schwierigkeiten,


    ,,,daran solltest Du arbeiten .... dann ist das Leben auch für Dich entspannter :!:


    Zitat

    Na dann sag doch mal wofür.
    Oder ist das geheim ?


    ...lies ganz einfach Deinen auslösenden Beitrag nochmal .... in der Sache magst Du recht haben .... die Ansprache an GOWEST war schlicht und ergreifend ein "Kommunikations Desaster".
    Vielleicht gibst Du diesen "Erguss" ganz einfach mal jemandem aus Deinem Lebensumfeld ... evtl. kann es Dir jemand von Angesicht zu Angesicht besser erklären als das Forum. :!:


    Gruß


    Dirk

  • @ Pomtom


    Vergesse nicht das du hier im freundlichen Forum bist wo alle Ebenen von Kenntnisse willkommen sind.
    Ein „Führer“ brauchen wir hier nicht. Ich empfehle dir angenehmer und toleranter zu
    kommunizieren und nicht so besserwisserig.
    Am Ende wird dadurch keiner deine Elektro technische Aussagen noch weiter „au serieux“ nehmen.


    Grüße Campo

    Jetzt Iveco Daily 4x4 7T, vorher TGM 13290 4x4

  • Zitat von Dirks Bimo


    ,,,daran solltest Du arbeiten .... dann ist das Leben auch für Dich entspannter :!:


    Ich glaub Du ahnst gar nicht wie entspannt ich bin :)
    Und ich weiß immer noch nicht woran ich angeblich zu arbeiten hätte. Und warum.


    Zitat von Dirks Bimo


    ...lies ganz einfach Deinen auslösenden Beitrag nochmal .... in der Sache magst Du recht haben .... die Ansprache an GOWEST war schlicht und ergreifend ein "Kommunikations Desaster".


    Kommunikationsdesaster ? Ist das hier ein Streichelzoo oder sollen technische Themen für Elektroinstallationen in WoMos geklärt werden ?


    Ein Kommunikationsdesaster ist in MEINEN Augen daß Dir das gegenseitige Anschleimen wichtiger ist als die Sache um die es hier eigentlich gehen sollte.


    Vor lauter Freundlichkeit läßt man dann 2 x 2 = 3 gelten.
    Entschuldigung, aber das ist mir dann doch ZU freundlich.


    Ich behaupte mal daß harte Fakten wichtiger sind wenn einer sich sein WoMo ausbaut.
    Wenn die nämlich nicht stimmen sind ein paar tausend Euro versenkt oder jemandes Gesundheit leidet.
    Für Freundlichkeit kann sich der Geschädigte dann bestimmt nichts kaufen, nicht wahr ?


    Zitat von Dirks Bimo


    Vielleicht gibst Du diesen "Erguss" ganz einfach mal jemandem aus Deinem Lebensumfeld ... evtl. kann es Dir jemand von Angesicht zu Angesicht besser erklären als das Forum.


    Hör mal: Nachdem Du so ein Faß aufmachst will ich jetzt mal mit Punkt und Komma wissen was genau Du eigentlich auszusetzen hast. Aber präzise, wenn ich bitten darf. Bei solchen Vorwürfen sind nämlich vage-wolkige Behauptungen bei weitem nicht ausreichend.


    Entweder lieferst Du jetzt mal oder Du hörst auf mich hier blöde anzumachen.


    Mit meinem "Lebensumfeld" komme ich übrigens bestens klar.
    Kein Bedarf an Belehrungen.

  • Hallo PomTom,


    ich habe eben auf Deine PN geantwortet, leider ohne Deine neuesten Beiträge gelesen zu haben.
    Leider muß ich feststellen, daß ich mich getäuscht habe, Du hast wohl nichts begriffen. Wenn so viele Deine Verhaltensweise als - vorsichtig ausgedrückt - unschön ansehen, dann würde ich mir einmal darüber Gedanken machen, ob da nicht etwas dran ist. Aber Du stellst Dich nach wie vor über uns andere und beharrst auf Deiner Ansicht, Du wärest ja nicht schuldig an dieser Entwicklung.


    Sorry, das geht zu weit. Du bist 'raus.
    Es tut mir leid, zu solchen Schritten greifen zu müssen, aber leider geht es hier wohl nicht anders.


    Ich hoffe auf das Verständnis der anderen User im Forum, daß ich so lange nicht durchgegriffen habe, aber eigentlich widerspricht eine solche Aktion meiner Vorstellung eines freien Forums. Deshalb habe ich den Schritt so lange heraus gezögert (na ja, nur 2 Tage, seit ich auf dieses Thema gestoßen wurde, und das auch nur, weil ich derzeit einfach zu wenig Zeit für's Forum habe), aber jetzt mußte ich ihn vollziehen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    vierter Sept.-Samstag (24.09.2022): Weinprobe in den Weinbergen

    05.-07.05.2023: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (02.-05.06.2023): Weinfest (Stellplatz nicht nutzbar)

    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Zitat

    Kommunikationsdesaster ? Ist das hier ein Streichelzoo oder sollen technische Themen für Elektroinstallationen in WoMos geklärt werden ?


    Ein Kommunikationsdesaster ist in MEINEN Augen daß Dir das gegenseitige Anschleimen wichtiger ist als die Sache um die es hier eigentlich gehen sollte.


    ..... er versteht es nicht ....vielleicht kann er es auch nicht verstehen ... bei manchen Menschen ist das halt so ....


    Lies bitte ganz einfach "Deine" eigene Ansprache an GOWEST in dem von Dir verfassten Post der das ganz ausgelöst bitte nochmal ... versetze Dich ansatzweise in die Situation des lesenden und denk nochmal nach..... :wink:
    Mit Verlaub .... ich mache hier kein Fass auf .... ich wundere mich nur über "den von Dir geschriebenen Tonfall" und die Reaktion Deinerseits ..... die ist schon spannend :!:


    Nun den ... das ist eh OT in diesem "Fachthread" .... nochmal ... in der Sache magst Du recht haben ... die Wortwahl wie da mögliche Fehler angesprochen werden hat m.e Entwicklungspotenzial .... das sieht man ja auch
    in der Antwort auf meinen Einwand .... ich möchte mich wahrlich nirgendwo einschleimen .... Kritik lässt sich im übrigen viel besser platzieren wenn man den kritisierten nicht "anpöbelt" ..... meistens hinterlässt
    das mehr Eindruck und die womöglich vorhandene Kompetenz wird eher unterstrichen.


    Im übrigen bleibt festzuhalten das "getroffene" Hunde gerne "bellen" ... daher unterstelle ich mal das Du sehr wohl weist was gemeint ist :wink:



    Ich wünsche Dir trotzdem einen schönen Abend.



    Gruß


    Dirk

  • öhm - Dirk


    die Zeit hättest Du Dir sparen können - er kann das hier nicht mehr lesen


    Zitat

    Sorry, das geht zu weit. Du bist 'raus.


    Klick mal auf das Profil - der Benutzer existiert nicht mehr.


    Aber ich kannDich verstehen :wink:

  • ....


    oh sorry .... ich kam gerade vom Job ..... war heute spät :wink:


    Danke für den Hinweis .... ist irgendwie schade um das Fachwissen .... um die zwischenmenschliche Kommunikation eher nicht.


    Gruß


    Dirk

  • Zitat von sharkrider

    öhm - die Zeit hättest Du Dir sparen können - er kann das hier nicht mehr lesen

    Als Gast kann er wohl noch lesen (zumindest theoretisch).
    Nur poltern kann er halt nicht mehr hier!


    Gruß
    Herby
    der es auch schade findet, dass eine Wissensquelle verloren ist - Tom hat es letztendlich geschafft, dass ich mich mit der LiFePo-Sache mal näher befasst habe.
    Andererseits, wenn es nur eine seligmachende Meinung geben soll, habe ich auch meine Probleme damit. Ich möchte Probleme unter verschiedenen Aspekten beleuchten können und sachlich darüber reden können. Und da hat's gewaltig gehapert. :cry:

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Holger: ich finde die LiFePo-Entwicklung derzeit auch super interessant (v.a. wegen des Gewichts; aber auch Zyklenfestigkeit)...einziges Problem der völlig absurd überteuerte Preis...beim derzeitigen Stand (100Ah fast 2000 Euro) muss die Batterie aber unbedingt und zuverlässig 10 Jahre halten, sonst zahl ich da drauf (100Ah Nassbatterie kosten ja deutlich unter 200 Euro, da kann ich jedes Jahr neue Batterien kaufen...;-(
    Könntest du uns auf dem Laufenden halten mit deinen Erfahrungen?
    Danke!
    PS: ich hoffe, dass wir aus dem emobility-Bereich in Kürze auch günstige LiFePos als Versorgerbatterien kriegen werden und überbrücke die Zeit dahin (2016?) mit Billig-Batterien...;-)
    PPS: hatte nur den Beginn des Threads gelesen; am Ende war mir zuviel Streit...sorry, wenn meine Frage jetzt gar nicht mehr zum Thread passt...;-))

  • Zitat

    der es auch schade findet, dass eine Wissensquelle verloren ist


    Das Wissen wird sich im Internet auch finden lassen - ohne so ignorant daherzukommen :wink:

  • Zitat von wiru

    Holger: ich finde die LiFePo-Entwicklung derzeit auch super interessant (v.a. wegen des Gewichts; aber auch Zyklenfestigkeit)...einziges Problem der völlig absurd überteuerte Preis...beim derzeitigen Stand (100Ah fast 2000 Euro) muss die Batterie aber unbedingt und zuverlässig 10 Jahre halten, sonst zahl ich da drauf (100Ah Nassbatterie kosten ja deutlich unter 200 Euro, da kann ich jedes Jahr neue Batterien kaufen...;-(
    Könntest du uns auf dem Laufenden halten mit deinen Erfahrungen?
    Danke!
    PS: ich hoffe, dass wir aus dem emobility-Bereich in Kürze auch günstige LiFePos als Versorgerbatterien kriegen werden und überbrücke die Zeit dahin (2016?) mit Billig-Batterien...;-)
    PPS: hatte nur den Beginn des Threads gelesen; am Ende war mir zuviel Streit...sorry, wenn meine Frage jetzt gar nicht mehr zum Thread passt...;-))


    Ich bin auch durch den Tröt auf die LiFoYPo Akkus gekommen. Ich habe das ganze mal preislich überschlagen. Setzt man eine 160Ah Gelbatterie gegen 100Ah Li, entspricht das in etwa der selben möglichen Entnahmekapazität. Geht man jetzt von genau der gleichen Ladetechnik aus, ergeben sich in meinen Augen Mehrkosten von etwa 400-450€ für die Li Variante:
    -Akku etwa 200€ Mehrkosten´
    -Balancer mit Über- und Unterspannungsüberwachung etwa 160€ (wenn man einfach was fertiges kauft, ohne gebastel)
    -min. 1 SSR Relais mehr, für die Überspannungsabschaltung (60€ pro Stück, wenn man davon ausgeht, dass man auch bei einem Gelakku schon ein Relais für die Tiefentladung hat)


    Dafür bekommt man 15kg statt etwa 50kg und etwa die Hälfte an Platz. Und mehr Ladezyklen, wobei ich wie gesagt nicht sagen kann, wie lange beide Batterietypen bei guter Pflege halten.
    Ich hoffe ich habe alles richtig Überblickt!?!
    Ich bin auch hin und her gerissen.


    Grüße
    Christian

    -Sprinter Doka mit Absetzkabine (im Bau)

  • Leider wird immer wieder nur die nom Kapazität ZB 100Ah als vgl genommen
    wenn man auf die Entnahmekapazität geht kommt genau zu "Ischi" Christians Rechnung,
    die übrigens POMTOM auch schon mal hier gemacht hat.
    Die LiFeYPo4 Batterien habe also gerade für Fahrzeuge mit Gewichtsproblemen (3,5t) eigentlich nur Vorteile...
    Es sei denn man kann selbst noch genug abspecken :D

  • Ich sehe es auch noch ähnlich wie wiru, mir fehlt noch die echte Erfahrung.
    Ich habe das Thema schon länger auf dem Schirm und habe schon, meist beruflich, mit ein paar Industrievertretern gesprochen die Batteriesysteme vertreiben und sogar mit einem Li-Produzenten. Der Tenor war, zumindest noch Anfang 2014, immer so, dass selbst die Li-Leute zögerlich waren und gesagt hatten '...wenn Sie kein Gewichtsproblem haben ist Blei nach nicht aus dem Rennen...' (soll heißen: lange erprobt und günstig). Weiterhin kenne ich Fälle aus einem anderen Forum die auch auf Li-Systeme als Starterbatterie umgebaut hatten und die dann nach 3 Jahren das Ding getauscht. Aber super war's... :?
    Die ganzen Rechnungen gehen eben immer nur auf wenn die Entladetiefen und Zyklenzahlen auch im Wohnauto-Betrieb wirklich erreicht werden. Die Datenblattangaben kenne ich alle und damit wäre Lithium echt unschlagbar. Wenn's stimmt...


    Grüße
    Thomas135

  • Christian: wo gibts denn für unter 1000 Euro eine 100Ah lifepo mit balancer/BMS?? Ich hab tatsächlich ein Gewichtsproblem (also bei mir sinds nur 10kg, beim Womo mehr..[WINKING FACE])


    Gruß, Willi


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen