Womo-Ausbau und H-Kennzeichen???

  • Hallo an alle Handwerker!!!
    Ich bin hier neu und möchte gleich eine Frage stellen: Was sagen Tüv oder Dekra dazu, wenn man für einen ausgebauten Kastenwagen ein H-Kennzeichen haben möchte????
    Hintergrund: Ich wohne und arbeite in Berlin - :evil: Umweltzone :evil: - und schaue im Moment nach einem mehr oder weniger gut erhaltenen MB 508 Kastenwagen Ausschau. Nun weiß ich aus dem PKW-Bereich, wie kleinlich die Dekra-Fritzen hier sind (habe zwei für H-Kennzeichen restauriert). Was sagen die denn jetzt, wenn ich in einen Historischen Kasten ein modernes, weil gut dämmendes Fenster einsetze, oder die Inneneinrichtung nicht in Eiche dunkel mit hellbraun/dunkelbraun gestreiften Sitzpolstern gehalten ist.
    Variante 1: Kastenwagen kaufen und herrichten für H-Kennzeichen und dann ausbauen. Ich habe aber gehört, dass einem Fahrzeug das H-Kennzeichen auch wieder aberkannt werden könnte !?!
    Variante 2: Einen ausgebauten Kasten kaufen und H-Kennzeichen beantragen.
    Wer hat Erfahrungen damit ?
    Wer kann mir Tips geben?
    Kann ich mir das H-Kennzeichen auch woanders holen, bzw. die Abnahme dafür, oder muss das in Berlin sein?


    Grüße aus Berlin


    Stefan

  • Hallo, Stefan,


    meines Wissens gibt es das H-Kennzeichen nur für 'originalgetreue, erhaltendwerte' Fahrzeuge. In dem Moment, wenn Du einen Kastenwagen, der nicht als WoMo auf die Welt gekommen ist, zu einem Wohnmobil umbaust, ist das Fahrzeug nicht mehr originalgetreu und damit nicht mehr H-fähig.
    Bleibt nur die Möglichkeit, ein 'echt' altes WoMo mit H-Kennzeichen zu versehen. Ich weiß aber nur von einem einzigen Fall, in dem das geklappt hat: frag' einfach den 'H-Frosch' im LT-Forum einmal, der hat dieses Jahr für seinen LT ein H-Kennzeichen bekommen.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hi,


    legal ein H-Kennzeichen für einen neuen Ausbau zu bekommen dürfte schwierig bis unmöglich sein.
    In der LKW-Wohnmobil-Szene sind alte umgebaute Feuerwehren etc. mit H-Kennzeichen ja auch etwas, was es gibt. Aber bei denen, die keine Prüfer mit "weiter Auslegung der Vorschriften" haben ist meist zumindest von aussen nichts von einem Wohnmobil zu sehen und die Fahrzeuge haben oft auch keine Wohnmobilzulassung.
    Die anderen geben im Gespräch meist zu, dass die "da einen Prüfer kennen..." und aberkannt werden kann so ein H-Kennzeichen dann auch ganz schnell wieder.
    Der einzige legale Weg wäre m. M. ein Pritschenfahrzeug mit einer Absetzkabine, die dann nicht eingetragen wird und als Ladung befördert wird.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • hallo


    oder ein cleveres "lade- und befestigungssystem" wo die gesamte womo einrichtung rausgeladen werden kann


    ist ja dann genauso ladung wie am pickup


    kostet sicher einigen platz, aber bringt ja auch was ...


    lg
    g

  • Hallo,


    einen Kastenwagen als Womo auszubauen und dann noch eine H-Zulassung zu bekommen halte ich für unmöglich, Da Du ja das eine oder andere Fenster einbauen solltest um etwas Licht zu bekommen. Es sei denn Du nimmst einen Kastenwagen welcher schon Scheiben verbaut hat und machst in diesen dann eine herrausnehmbare Einrichtung.


    Bei der von Krabbe angesprochenen Pritschenlösung ist es dann egal was Du für einen Wohnmobilaufbau drauf setzt. Das kann dann Hightech pur sein.


    Es gibt Prüfer welche eine H-Zulassung nach der EZ des Basisfahrzeugs erteilen und es gibt Prüfer die sich genau an den Gesetzestext halten und da kommt irgendwo so eine Zeile das die letzte Änderung ( im Sinne von Aufbauänderung oder Zulassungstyp ) mindestens 30Jahre zurückliegen muß.
    Beispiel: ein Lkw der mit 10 Jahren zum Wohnmobil umgebaut und zugelassen wird muß 40 Jahre alt sein um ein Oldtimer zu werden.



    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • So Feuerwehr-Womos mit H Kennzeichen kenne ich auch.... muß man wohl wirklich den richtigen TÜV für finden.
    Technisch die beste Lösung ist wohl die Pritsche mit Kabine als Ladung.
    Wenn du aber nach einem 30 Jahre alten 608D schaust, wird das Budget wohl nicht für eine ordentliche Kabine reichen. Das hört sich mehr nach altem Wohnwagen Huckepack an ?
    Oder du kaufst einen Kastenwagen mit Fenstern, lebst mit der schlechten isolierung, und baust rausnehmbare Möbel.

    Gruß, Holger


    Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
    all.jpg

  • Würde auch eine Pritsche vorziehen und ne "Kiste" draufsetzen.
    Das ist H-fähig.
    Gruß,
    Stefan

    Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
    Gruß,
    Stefan

  • Zitat von VWBusman


    Beispiel: ein Lkw der mit 10 Jahren zum Wohnmobil umgebaut und zugelassen wird muß 40 Jahre alt sein um ein Oldtimer zu werden.


    hallo


    bist du dir da sicher
    ich hörte nach der verlängerung auf 30 jahre für h,
    daß eine änderung der zulassung mindestens 20 jahre zurück liegen muß.


    grüße
    thomas


    ps: ich bin mir sicher daß bei h zulassung nichts sicher ist :shock:

  • Hallo Thomas,


    jetzt wo Du fragst bin ich mir auch nicht mehr sicher.
    Leider finde ich den Link nicht mehr in dem das alles steht.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • ehrlich gesagt würde ich dieses Thema nicht in extenso im Netz diskutieren - wenn mein TÜV-ler eine genehme Möglichkeit findet und das LLandratsamt damit einverstanden ist , würde ich diese erfreuliche Lösung nicht unbedingt im Netz herausposaunen - wenn Ihr denn versteht , was ich meine , wie es so schön , aber richtig heißt.
    im Klartext, jeder hat eine Vorstellung oder Hoffnung und sollte die mit seinem zuständigen Partner klären , ohne das gleich an die große Glocke zu hängen.....

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • sehen das genauso wie urologe.


    frühzeitig mit den sachverständigen sprechen (auch vor dem kauf).


    wenn man die tüver auch als ratgeber und nicht nur als dienstleister ansieht, kann sich das recht angenehmen entwickeln...

  • Danke liebe Leut´ für die schnellen Antworten!!!


    Von dem Thema H-Kennzeichen werde ich mich dann wohl verabschieden, von dem Thema 508er wohl nicht.
    Ich habe beruflich viel mit modernen Autos zu tun, und habe dabei im privaten eher die Richtung "back to the roots!" eingeschlagen, da passt so´n altes Eisenschwein schon ganz gut. Was die Einrichtung angeht, mag ich aber keine 30 Jahre alten Bettwanzen oder Küchenschaben und meine Süße mag außer unseren Hunden auch keine weiteren Haustiere. Also kommt irgendwas mit außen alt und innen neu (oder ziemlich neu!) dabei heraus.
    Dieses Forum wird jedenfalls regelmäßige Lektüre sein!!!


    Grüße aus Berlin


    Stefan

  • Hallo, Stefan,


    es ist ja schon mehrfach angesprochen worden: ein Ausweg wäre eine als Ladung deklarierte Kabine auf einem alten Pritschenfahrzeug, für das Du eine H-Zulassung bekommen könntest. Nebenbei hättest Du ein Fahrzeug, mit dem Du locker Deinen nächsten Umzug stemmen könntest...


    Gerade wenn Du an ein altes Fahrzeug denkst, mußt Du davon ausgehen, Dich irgendwann davon trennen zu müssen. Und bei einem Festeinbau der Campingmöbel sind die dann auch häufig futsch, da sie in den Nachfolger meist nicht hinein passen.
    Ich spreche da aus Erfahrung: meine MaBu-Kabine ist in einem sehr guten Zustand, nur der Unterbau (LT) ist mit bald einem Vierteljahrhundert auf dem Buckel nicht mehr so ganz zuverlässig. Man kann eigentlich immer nur mit einem erweiterten Werkzeugset auf Tour gehen. Leider ist die Kabine nicht absetzbar, so daß wir uns jetzt entschlossen haben, den ganzen Wagen zu verkaufen - ich bin nicht so der Fahrzeugschrauber, ich baue lieber an einer Kabine.


    Viele Grüße
    Leerkabinen-Wolfgang

    die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:

    07.-09.05.2021: Leerkabinen-Treffen

    erstes Juni-WE (04.-07.06.2021): Weinfest

    vierter Sept.-Samstag (25.09.2021): Weinprobe in den Weinbergen


    Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

  • Hallo zusammen,


    Ich fahre so einen alten Kasten (DB508) Baujahr 80 also in ca 2 Jahren theoretisch H-fähig. Bei mir kam der TÜVler von sich aus auf den Vorschlag den Bus H-tauglich zu machen... Grundvoraussetzung: der Auf- bzw. Umbau zum WoMo muss nachweislich mind. 20 Jahre alt sein... und dann noch ein paar andere Dinge... Mal sehen ob es klappt...


    Aber wie hier auch schon erwähnt, dass sollte man mit dem TÜV vor Ort besprechen...


    Viele Grüße
    Ratrider Joh.

    Just do it - self

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen