Internet für unterwegs??

  • Kost aber auch ne Stange Geld und is mega-langsam.
    Ich frag mich eher ob die Richtantenne beim Empfang wirklich so viel besser ist. Beim Senden klar.

  • Eine Richtantenne bringt sowohl beim Senden als auch beim Empfangen exakt des gleichen Gewinn.
    Besonders beim Empfang ist eine bessere Antenne eigentlich das einzige, womit die Leistung gesteigert werden kann, anders wie beim Senden, wo man mit einem Sendeverstärker noch Abhilfe schaffen könnte. Wobei auch hier eine bessere Antenne meist der bessere und Kostengünstigere Weg ist.
    In Funkerkreise gibt es nicht umsonst den Spruch "Eine gute Antenne ist der Beste HF-Verstärker"

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Zusammen


    Bin wohl nicht ganz auf höhe der Zeit mit dem W-Lan, oder fahrt Ihr nur 4 km von zu Hause weg in den Urlaub ??
    Welchen nutzen hat denn so eine Antenne wenn Ihr mehr als 4Km in den Urlaub fahrt??


    Ich habe seit 8 Wochen UMTS von E-Plus/ Base. Richtig sind nur 400 Kbits/s aber zum normalen Surfen, Mailen und Forum verfolgen reicht das masse hin. Sicherlich MP3, Fotos und Videos schauen dauert ein wenig. Und im Urlaub habe ich ja auch Zeit und bin nicht auf der Flucht.
    Zum Preis: Kostet ganze 25€ im Monat mit Flat ohne Begrenzung in ganz D.


    MfG Dirk

    Gruß Dirk




    Hier gehts zur Hompage von den Paketkoffern, wo ihr auch Umbaufotos von unserem Kögelkoffer anschauen könnt oder Fotos von den Treffen.

  • Hallo Dirk,


    einige Städte oder Urlaubsregionen stellen WLAN kostenlos zur Verfügung. Auch ist in der Nähe von Häfen / Marinas meist WLAN vorhanden.


    Besten Gruß


    HWK

  • Wir haben Jahren über Hotspots kommuniziert. Bin auch noch Fonero geworden.
    Haben leider ausgefunden dass die meiste Hotspots WEP oder WPA benutzen, speziell in Deutschland, und dass die meiste Foneros ihr Fonera ausschalten :( Aber in "Notfällen" gibt's überall noch Internet-Café's...


    Seit einige Monate sind wir glückliche Satelliten-Benutzer (ipcopter.de). Wirkt immer (soweit keine Bäume oder Bergen in dem Weg).

    If you can't fix it with a hammer, you've got an electrical problem.

  • Hallo zusammen,


    wenn schon WLAN im WoMo dann doch wohl im dieser Form...


    Zitat von Martin O302

    Im Allrad-LKW Forum hab ich gerade zum selben Thema diesen Link hier gefunden, sehr interessant:
    http://www.tresselt.de/wlan.htm


    ist doch ein "Selbstausbauer-Forum"...


    Gruß Joh.

    Just do it - self

  • Klar, die selbstgebaute Antenne hat natürlich was!
    Ich gehe allerdings auch über UMTS/GPRS/EDGE ins Netz. Funktioniert ganz gut, denn zumindest langsames GPRS gibts ja wirklich fast überall. Habe bloß leider bei nem anderen Anbieter nen teureren Tarif als Dirk. Ich benutze einfach ein kleines USB-Modem, welches ich sowohl an meinen Mac als auch an den PC meiner Frau anschließen kann. Auch Zuhause kann ich das Ding benutzen, habe nämlich bei mir auf dem Land kein DSL.
    Mich würde aber noch interessieren, wie ist das eigentlich mit der Strahlung? Mit so einer Richtantenne brutzelt man sich ja evtl. ganz schön was rein. Ob das so gesund ist? Ob es mit nem Handy-Netz besser ist, ist natürlich auch die Frage. Oder führt Euch das jetzt zu weit?


    Gruß, Peter.

  • Da ich soeben aus dem Urlaub zurück bin:


    Sowohl in Frankreich als auch in Spanien hatte ich auf meinen Reisen nie Probleme offene kostenfreie WLANs zu finden.


    Eine vernünftige WLAN-Antenne ist sehr hilfreich, da USB-Sticks sowie in Laptops oder PDAs eingebaute WLAN-Antennen idR zu schwach sind.


    In Spanien hält man offenichtlich nicht viel von Sicherheit, so dass man von offenen WLANs häufig erschlagen wird und es gar nciht vermeiden kann, dass sich der Rechner irgendwo einbucht.


    In Frankreich gibt es auch ausreichend offene Netze. Am Ende der Welt (Finistere) habe ich mich immer bei "free-hotspot.com" eingeloggt. Die eigene Gegenleistung für den Zugang ist, dass man kurz Werbung wegklicken muss.


    Auf der Presqu'ile de Crozon gab es in jedem Kaff einen Zugang zu diesem Hotspot. Die APs stehen in Hotels, so dass eine gute Antenne notwendig ist. In der Nähe von Hotels gibt es idR ausreichend Parkplätze. So war gemütliches Internetsurfen aus dem Bus kein Problem.


    Meine Vorgehensweise um Hotspots zu finden:
    Mein Handy mit WM05 hat eine interne WLan-Antenne. Das Handy liegt bei der Suche auf dem Amaturenbrett. Das kostenlose Programm WifiFofum2 sucht nach allen WLAN-Netzten und piept, sobald ein offenes gefunden ist. Wagen abstellen, mit dem Laptop einloggen und lossurfen...


    Wenn der Thread schon mit Werbung begonnen hat. UIch habe die AirLive WL-USB5480USB-80 mit Patchantenne (austauschbar). Für insges. ca. 60 Euro und bin sehr zufrieden.


    Für einen kurzen Wettercheck (Wind, Swell, Temperaturen) nutze ich die Wap-Seiten von MagicSeaWeed sowie windguru.cz. Das kostet mich pro Abruf ca. 10ct.


    Bei der ganzen Aktion sollte man bedenken, dass man in einem virtuellen Glaskasten sitzt. Alle Daten können problemlos von anderen mitgelesen werden.

  • Zitat von bestpeter

    Mich würde aber noch interessieren, wie ist das eigentlich mit der Strahlung? Mit so einer Richtantenne brutzelt man sich ja evtl. ganz schön was rein. Ob das so gesund ist? Ob es mit nem Handy-Netz besser ist, ist natürlich auch die Frage. Oder führt Euch das jetzt zu weit?


    Hi Peter,


    bei einer Richtantenne ist die Strahlung, die Du selber abbekommst, deutlich gerinmger, als bei einem Rundstrahler - Vorrausgesetzt, Du sitzt unter oder hinter der Antenne und nicht davor. Denn das ist ja Sinn und Zweck der Richtantenne, sie "richtet" bzw. "bündelt" die elektromagnetische Strahlung.
    Zum Vergleich kannst Du Dir eine Taschenlampe vorstellen. Wenn Du die Glühlampe der Taschenlampe jetzt einfach an ein paar Drähte lötest und mitten in den Raum hängst, dann strahlt sie ihr Licht rundum ab. Nur richtig hell wird es nirgendwo. Wenn Du die Glühlampe nun in die Taschenlampe einbaust, dann strahlt sie ihr Licht durch den Reflektor nur noch in eine Richtung ab, und das Licht in diese Richtung ist deutlich heller. Hinter der Taschenlampe bekommst Du nichts von dem Licht ab.
    Im Prinzip ist es bei Funkwellen und Richtantennen das selbe, ausser, das da die Abschirmung nach hinten nicht so 100%ig ist, wie bei der Taschenlampe.
    Bei einer WLAN-Richtantenne auf dem Fahrzeugdach bekommst Du also deutlich weniger Strahlung ab, als bei dem surfen per GSM-Handy mit Rundstrahlantenne.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo .
    Ich gehe unterwegs recht kostengünstig via GPRS ins Netz mittels Notebook + Mobiltelefon .
    Bei Klarmobil zahle ich nur , wenn ich tatsächlich das Netz nutze . Im Normalfall sind das im Monat 0,00 EURO , da ich nur mobil telefoniere oder andere Dienste in Anspruch nehme , wenn ich im WoMo unterwegs bin .
    Von den üblichen Verträgen mit Grundgebühr und Bindung für längere Zeiträume etc halte ich für den infrage kommenden Anwendungsfall nicht viel .

    Gruss ; Klaus

  • Ich bin mit der Vodafone FairFalt UMTS im Netz, ich habe immer 2MBit, oft auch bis 7MBit rauf. Auf dem Land natürlich nur GPRS, aber dann muss ich schon sehr weit draussen sein.
    Die Verbindung ist ganz hervorragend und mit ner einfachen DSL-Verbindung zu vergleichen. Ich habe deswegen auch kein DSL zu Hause mehr, die Kohle investier ich lieber in die FairFlat, da ich sowieso 1/4 des Jahres unterwegs bin.


    Festnetz? Brauch ich nicht mehr...

  • Mein Sohnemann hatte mal seinen Laptop plus Richtantennne mit im Urlaub. Wir waren auf einer Insel, das WLAN dagegen auf dem Festland ... in über 10km Entfernung. Hat funktioniert, allerdings musste die Antenne sehr genau ausgerichtet werden.


    UMTS/GPRS geht ja wohl (bezahlbar) in D - aber mit was surft ihr im Ausland???

    Gruß Peter

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen