„Leichtbauplatten“ z.B. Monopan: Bezugsquellen/Alternativen?

  • Hallo Zusammen,


    ich denke gerade mal wieder über Leichtbau und alternative Werkstoffe z. b. beim Möbelbau nach.
    So ist sind z. B. meine Sitzflächen und Rückenlehnen trotz gewichtserleichternder Bohrungen etc. doch recht schwer und ich habe mir überlegt, dass ich diese Platten auch gut durch andere, leichtere Platten austauschen könnte, da sie ja auch wegen der Optik nicht unbedingt aus Holz sein müssen.
    So hab ich halt mal angedacht, dass ich dafür beispielsweise 15 mm Monopan-Platten verwenden könnte. Aber auch andere Werkstoffe kommen in Betracht und daher mal die Frage, was Euch da noch so an Platten einfällt, die stabil genug wären, nicht die Welt kosten und auch in Kleinmengen verfügbar sind.
    Und hat jemand z. B. eine Quelle für 15 mm Monopan in Kleinmengen?


    Ich habe auch schon mal an Doppel- oder Dreifachstegplatten aus dem Baumarkt gedacht, aber da bin ich mir mit der Festigkeit nicht so sicher. (Habe aber auch noch keine Versuche gemacht und mir das Zeug auch noch nicht genauer angesehen.)

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Hallo Krabbe,


    was für Materialstärke haben den deine Sitzfläche und Rückenlehne?
    Bei der Sitzfläche sollte doch auch 6mm Birkenmultiplex locker reichen.
    Meine Sitzflächen sind aus 12mm Pappelsperrholz und mittlerweile mit sehr vielen 40mm Bohrungen versehen um die Matratzen besser zu unterlüften. Bohrungsabstand ca.100mm also 60mm Material dazwischen. Das hält selbst mich wenn ich drauf stehe.
    Mit Matratze verteilt sich die Last ja noch besser.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Hallo Krabbe


    Zitat von Krabbe

    ........... und daher mal die Frage, was Euch da noch so an Platten einfällt, die stabil genug wären, nicht die Welt kosten und auch in Kleinmengen verfügbar sind.


    Materialien gibt es da alles mögliche, guck doch mal hier z.B. http://www.bm-online.de/bm/liv…ichtbau_4304537b5cda2.pdf


    Das Porblem sind aber wie immer wahrscheinlich die kleinen Mengen....

    Gruß Rolf

  • hallo L3H3,
    ein Spitzen-Link. :idea:
    schade, daß ich die Möglichkeiten nicht vorher kannte...

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • hallo L3H3,
    ein Spitzen-Link. :idea:
    schade, daß ich die Möglichkeiten nicht vorher kannte...

    der Urologe


    Vorsorge tut gut - KAT fahren

  • Hi Christopher,


    ich hab ja erst mal für die Ewigkeit gebaut. 15 mm Birke-Multiplex. Das dann zwar heftigst gelocht, aber schwer ist das immer noch.


    Klar, ich könnte die Platte jetzt noch mit dem Elektrohobel dünner machen, aber ich wollte halt auch einfach mal über "neue" Werkstoffe nachdenken und ggf. damit rumprobieren. Bin halt ein "Spielkind" und ich habe ja manchmal einen Hang zu etwas schwierigeren Lösungen. ;)

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Halllo Krabbe


    Zitat von Krabbe

    Bin halt ein "Spielkind" und ich habe ja manchmal einen Hang zu etwas schwierigeren Lösungen. ;)


    Wenn das so ist....besorg´ dir doch 10mm Wabenkarton und leim dir oben und unten je 2-3mm "Flugzeugsperrholz" drauf (so´ne Art Sandwitch halt) ......und diese Materialien müssten auch zu beschaffen sein....

    Gruß Rolf

  • Hallo zusammen,


    wir suchen auch noch das optimale Mat. für den Innen Ausbau. Die Idee mit den Doppelstegplatten hatte ich auch schon und finde die nach wie vor interessant. Der link zu den Leichtbauplatten ist aber echt super. Da kann man doch weich werden was da alles angeboten wird...


    An der Arbeit haben wir gerade eine Alusandwichlpatte liegen. Das Füllmaterial sieht wie ein Wellblech aus. Ist 12mm Dick und wiegt ca. 7,2 Kg/m². Macht dann etwa 600 Kg/m³. Ist also auch nicht leichter als die üblichen Holz Sorten.


    LKW Aufbauten- und Anhänger-Hersteller benutzen für Trennwände usw. leichte und stabile Holzsandwichplatten mit harten Deckschichten und leichter Füllung. Die bekommen bestimmt auch mal Muster von anderen Herstellern oder exotischeren Materialien die sie dann doch nicht verwenden. Wenn man in der Nähe so einen Hersteller hat lohnt bestimmt mal ein Besuch...

    Gruß Christoph


    Komisch, wenn man´s richtig macht dann geht´s

  • hallo


    was spricht gegen die holzrähmchen methode mit 15mm styrodur oder styropor innen und holzfurnier beidseitig verpresst..?


    leichter gehts doch wohl ned, oder?


    lg
    g

  • Zitat von Krabbe

    ich hab ja erst mal für die Ewigkeit gebaut. 15 mm Birke-Multiplex. Das dann zwar heftigst gelocht, aber schwer ist das immer noch.


    Hallo Krabbe,


    Du willst jetzt aber nicht anfangen deine Kabine neu auszubauen?


    Dein Hang zu schwierigen Lösungen kann ich nachvollziehen :wink: bei der Sitzgruppe würde ich trotzdem bei Multiplex bleiben, eben in deutlich dünnerer Ausführung als 15mm.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Die Möbel des akruellen VW-California sin aus geschäumten Alu.


    oder:


    a'la Tennisschläger (Rahmen zB aus Magnesium)


    oder:


    Asia-like Holzrahmen mit Bambus stäben.


    Was das im einzelnen wiegt ? Kann ich Dir nicht beantworten. Du wolltest ja nur spielen :wink:


    Grüße aus dem Vogtland

  • Zitat

    was spricht gegen die holzrähmchen methode mit 15mm styrodur oder styropor innen und holzfurnier beidseitig verpresst..?


    leichter gehts doch wohl ned, oder?


    Ich glaube, ich werde so bauen. Alt und bewährt, aber nicht gerade neu. Krabbe wollte ja was Neues.


    Gruß Martin, der gerade sein Styrodur gekauft hat.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen