renault kangoo?

  • hallo zusammen,


    mein anliegen: ich suche ein auto, zum drin schlafen, was nich so gaaaanz beengt ist, aber auch nicht so riesig, dass ich nur noch parklücken am stadtrand finde. also das auto wäre auch dann mein alltagsfahrzeug. zur zeit habe ich einen ford ka. vielleicht glaubt ihr es nicht, aber auch da kann man drin nächtigen. allerdings liegt meine dicke hündin ungern eng und nun räkelt sie sich die ganze nacht. daher soll was neues her mit bisschen mehr platzkompfort.


    was mir eigentlich vorschwebt ist ein renault kangoo. zum einen, weil er mir optisch sehr gut gefällt. besonders gefällt mir, dass er hinten keine fenster hat, so dass nicht jeder gleich reingucken kann. zum anderen, ist er auch nicht gleich so absolut riesig (parklückenbedingt). mir reichen auch zwei sitze im vorderen aus (eigentlich auch einer).


    und nun habe ich in einigen anzeigen immer wieder gelesen, dass er eine lkw-zulassung hat (oder jedenfalls manche) und dass das steuerlich viel günstiger sein soll. ist das richtig? weiß jemand, wo ich darüber was finden kann?


    oder gibt es besondere gründe, die gerade gegen einen kangoo sprechen? ich habe neulich etwas über angeblich schlechte verarbeitung und reperaturanfälligkeit gelesen. aber ich vermute, so viel schelchter als andere kann es sicher auch nicht sein. oder doch? was meint ihr.


    oder habt ihr vielleicht noch weitere ideen? etwas bulliähnliches vielleicht? wichtig wär mir, dass er hinten eben keine fenster hat. ich bin leider autotechnisch sehr wenig bewandert, so dass ich gar nicht weiß, nach was ich sonst suchen könnte. für ein wenig unterstützung, wär ich jedenfalls sehr dankbar.


    lieben gruß
    ice b

  • Hallo,
    ich fahre als "kleinwagen" neben dem Womo einen Kangoo (Knapp 7 Jahre alt, 180 000 km). Übermässige Reparaturanfälligkeit kann ich nicht feststellen. Allerdings ist er von der Verarbeitung schon etwas lappig. Alles funktioniert im Prinzip. Aber da gibts so Kleinigkeiten, als da wären:


    Der innere Türgriff der Fahrertür geht nicht mehr in die Ausgangsposition zurück - er bleibt auf halber Strecke stehen.
    Die Sitzheizung heizt, bis die E... kochen, der Thermostat ist hinüber.
    Die Schaltung, die die hintere Tür verriegelt, wenn man den Tankdeckel öffnet hat ihren Geist aufgegeben.


    Kleinigkeiten zwar, die aber in der Reparatur sauteuer sind - und so lebt man mit diesen Macken.


    Zum Thema geschlossener Kasten und LKW-Zulassung: Jemand aus unserem weiteren Bekanntenkreis hatte so ein Modell (auch wegen dem Schlafen drin). Er hatte dann aber Probleme beim Verkaufen, weil der Unterhalt insgesamt (Steuer + Versicherung) teurer war als beim PKW. Wenn Du einen gebrauchten kaufen willst, lass die Finger von "Postkutschen". Die werden im Zustelldienst runtergerutscht und sind absolut fertig, wenn sie abgestoßen werden. Mein Werkstattmeister erzählt mir jedesmal nach welch kurzen Laufzeiten da die diversen Teile verschlissen sind (z. B. Komplette Bremsanlage - nicht nur Beläge - nach 2000 km)
    Wenn Du an ein Neufahrzeug denkst, dann kannste alles vergessen was ich geschrieben habe. Der alte Kangoo basierte auf dem Clio, der aktuelle basiert auf dem Scenic, ist ein komplett neues Auto, das außer dem Namen mit dem Alten nichts mehr zu tun hat.


    Gruß
    Herby

    Probier's mal mit Gemütlichkeit

  • Hallo,


    ob es ein Kango oder doche ein Bulli ähnliches Fahrzeug sein soll hängt wohl sehr von den finanziellen Mitteln ab die Du bereit bist zu investieren.
    Wenn Du mal etwas bei mobile.de stöberst findest Du VW-T4 mit relatiev wenig Kilometer, kurzem Radstand und ohne Fenster in den Seitenwänden für relatiev kleines Geld. Der Nutzenvorteil gegenüber einem Kango und Co muß wohl nicht groß erläutert werden. Mit dem Kurzen Radstand ist der T4 auch nicht wesentlich größer wie ein PKW-Kombi und mit Parkplätzen hast Du auch keine Probleme.


    Fazit: ich rate Dir zu einem VW-T4 und bei etwas mehr auf der Tasche zu einem T5.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Ich bin zuerst einen Seat Terra, dann einen Ford Fiesta Courier (beides ca. Kangoo-größe) gefahren und nun einen VW T3.


    Besonders wenn man sich ein älteres Dieselfahrzeug kauft, dann lohnt sich eine LKW-Zulassung da die KFZ-Steuer nicht nach Schadstoffklassen, sondern nach zulässigem Gesamtgewicht, und die kleinen Kisten relativ leicht sind.


    Mein Ford hatte einen 1,8Liter Dieselmotor und hat mich damals pro Jahr 150 Euro an Steuern gekostet. Mit PKW-Zulassung wären es vermutlich 600 Euro gewesen.


    Die Versicherung ist aber zum Teil erheblich teurer als bei PKWs. Das hängt aber vom Vergleichtyp ab. KFZ-Steuerberechungen und Versicherungsangebote findest du online (z.B. huk24.de) und kannst dir selbst ein Bild machen.


    Wenn dir im Prinzip ein PKW reicht, dann sollte ein Kleintransporter in Grösse des Renault Rapid/Kangoo/VW Caddy/Fiat Doblo/Fiat Scudo als Minimalcamper erst recht reichen.


    Im Gegensatz zu einer Nummer grösser (VW T4/T5) dürften die Jahreskosten geringer ausfallen. Mein Nachbar hat seit kurzem einen nagelneuen T5 in Minimalausstattung (Startline) der frisst 9L /100km bei moderater Fahrweise, mein Fiesta Courier Bj 92? hatte sich bei Vollgas (140km/h) und schlecht eingestelltem Motor mit 7L begnügt. Auch die Standardbereifung (235er!) des T5 dürfte im Austausch teuerer sein, als die Wagenrädchen eines Kangoo. 2,2 Tonnen Leergewicht haben ihren Preis...

  • Tja, vom Kangoo hört man nicht so furchtbar viel Gutes, was Verarbeitung und Reparaturanfälligkeit angeht, da seien auch teure Reparaturen angesagt..... Aber Fakt ist, dass die Dinger überall rumlaufen....
    Und was den neuen auf Scenic-Basis angeht, wird man abwarten müssen.


    Es gibt die kleinen, das sind Kangoo, Berlingo (Citroen) und Partner (Peugeot), ferner Fiat Doblo, VW Caddy usw.
    Interessant wäre wegen der verfügbaren Länge der allerdings im Moment nur neu zu bekommende Doblo Maxi, da hättest Du mehr Platz (Innenlänge Laderaum 2,04 m!! gegenüber sonst um die 1,60 m überall) , aber auch leider fast 60 cm mehr Parkplatzbedarf. Außerdem ist der auch was höher, Du kommst nicht mehr in die ganz niedrigen 1,90-1,95er Parkhäuser.
    Die nächste Größe wäre der Ford Transit Concept, auch da gibt es eine längere Maxi-Version mit den Größenvor- und -nachteilen. Diesem Platzangebot dürften die gebrauchten "Brüder" Fiat Scudo, Peugeot Expert und Citroen Jumpy entsprechen.
    Von diesen Typen gibt es ab 2007 neue Modelle, die ne Ecke größer sind, aber schon um und über 20 Mille kosten und Deinen Ansprüchen an Parkplatzgenügsamkeit nicht wirklich entsprechen dürften.
    Das gilt natürlich auch für die vorgeschlagenen "Bulli-Versionen" vom T 3 bis zum T 5.....


    Schau Dir alle in Ruhe an und triff Deine Wahl....
    Wer vom Ka kommt, für den ist der Kangoo ein Palast.... hihihi... :roll:

  • Zitat von ice b

    zur zeit habe ich einen ford ka. vielleicht glaubt ihr es nicht, aber auch da kann man drin nächtigen.


    Ich glaub es nicht nur, ich weiß es. Das geht sogar zu zweit mit jeder Menge Urlaubsgepäck und Bergsteigerausrüstung. :D


    Ich hab einen Bekannten, der hat im klassischen Opel Combo einen echt ausgefuchsten Zwei-Mann-Ausbau drin. Mit viel Gepäckstauraum und einem gemütlichen Ehebett. Der hat gegenüber vielen anderen den Vorteil, dass er auch noch Stauraum überm Fahrerhaus hat. Dabei mein ich aber eben den klassischen, der vorne noch wie der Corsa aussieht. Ich glaube seit ein paar Jahren gibt's einen größeren, der schon eher in Richtung Kangoo und co. geht.

  • Hallo Ice B,


    ich fahre ebenfalls als Zweitwagen eine Kangoo.
    Vorteile:
    Praktisch ist er in jedem Fall :!: Mit wenigen Handgriffen kannst du die Rücksitzbank ausbauen und hast Platz ohne Ende.
    Der Dci mit 80PS hat in jedem Fall ausreichend Leistung.
    Über 5,5l/100km habe ich ihn auch mit roher Gewalt noch nicht gebracht. Im Schnitt sind +-5l drin. Angesichts der Fahrleistung absolut in Ordnung


    Probleme:
    Die vorderen Bremsen gehen gerne fest. Da hilft auch die auf Kulanz durchgeführte Nachrüstung der Abdeckbleche nichts.
    Bei jedem Reifenwechsel zerlege ich die Bremsen und reinige sie, das ist die einzige Möglichkeit das Problem in den Griff zu kriegen.
    Bei aktuell 63.000km habe ich zwei Sätze Bremsscheiben und den 4. Satz Bremsbeläge gebraucht.
    Bei ca. 40.000km ist die elektrische Servopumpe kaputt gegangen. Kosten: 650€ Kulanz gab's erst nach direkter Intervention bei Renault. Die Werkstatt mußte dafür aber auf den ganzen Lohn verzichten, sonst hätte Renault keinen Cent rausgerückt :evil:
    Lt. Kangoo Forum liegt das Problem an den Kohlebürsten und kann relativ einfach repariert werden wenn man's weis.


    Bei knappen 30.000km mußte ich beide Spurstangenköpfe tauschen, was ich allerdings eher der Affinität meiner Frau (die das Auto zu 95% fährt) zu Bordsteinkanten als einem generellen Problem von Renault zurechnen.
    Bestätigt wird das auch durch die Tatsache, daß sich die Reifen auf der rechten Seite beide nicht mehr vernünftig wuchten lassen, weil die Felgen immensen Seitenschlag haben :shock:


    Ansonsten denke ich ist der Renault auch nicht schlechter oder besser als andere. Das Auto das keine Macken hat gibt es heutzutage eher nicht. Zumindest beim Kangoo halten sich die Investitionen in Grenzen, auch wenn ich in den Kangoo in den ersten 5 Jahren mehr reingesteckt habe, als in 8 Jahren in meinen alten T3.
    Wenn ich zum Teil höre was Daimler Kunden für Ärger haben, bin ich doch ganz zufrieden.


    Wenn du wirklich drin schlafen willst, dan schau dir mal Citroen und Peugeot an. Die haben einen etwas breiteren Laderaum zwischen den Radkästen.


    Gruß
    Christoph

  • Hallo


    Zitat von Thomas Frizen-Fischer


    Es gibt die kleinen, das sind Kangoo, Berlingo (Citroen) und Partner (Peugeot), ferner Fiat Doblo, VW Caddy usw.
    Interessant wäre wegen der verfügbaren Länge der allerdings im Moment nur neu zu bekommende Doblo Maxi, da hättest Du mehr Platz (Innenlänge Laderaum 2,04 m!! gegenüber sonst um die 1,60 m überall)




    .......wenn´s auch ein Gebrauchter sein darf (?)..............in der reinen Transporter-Version (die ja für zwei Personen ausreichen würde) gab es eine Zeit lang auch den Kangoo in einer verlängerten Version............
    da hätte man dann auch so ca. 1,9m bis 2m Laderaumlänge...........


    .....wollt´ ich nur mal so in den Raum werfen :) ..........

    Gruß Rolf

  • Schau Dich doch einfach einmal bei den verschiedenen Markenhändlern um.
    Sehr viele Marken haben ein geeignetes Fahrzeug im Programm.
    Die Koreaner auch preiswerte Transporter.
    Was die taugen weiß ich nicht, aber unser Koreaner läuft gut.
    Vergleiche doch einfach mal die Angebote.
    Es kommt auch auf deine finanziellen Möglichkeiten an.
    Das weißt nur Du!
    Stefan

    Das Leben ist zu kurz um sich lange zu ärgern
    Gruß,
    Stefan

  • hallo zusammen,
    da bin ich echt überwältigt, so viele gute anregungen und infos. vielen dank.
    es wird wohl eher kein T4 oder ähnliches werden. sie sind doch eine ecke teuer und soooo viel platz brach ich dann doch wieder nicht.
    lg kerstin

  • Eine Warnung sei hier noch hinzugefügt:


    Es gibt Unterschiede bei der Erteilung der beliebten Feinstaubplakette !
    Man hat schon von solchen Wägelchen gehört, die die Plakette als LKW nicht bekamen, als PKW schon. Vorher genau erkundigen, falls das ein Thema ist, Du zB in Hanover wohnst.
    PKW als Gebrauchte habe wahrscheinlich auch ein leichters Leben hinter sich..
    Und für die Scheiben gibts doch auch Lösungen die undurchsichtig zu machen.


    gruß uwe

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen