ladung bordbatterie über die lima wenn starterbatt voll?

  • hallo zusammen


    tärä bin durch den tüv und alles durch und eigentlich so gut wie fertig
    was ich zu einem teil natürlich auch euch allen zu verdanken hab. :D


    also nochmal vielen dank für die guten und hilfreichen tipps.


    sobald ich in spanien bin und mal endlich wieder ein bisschen ruhe habe
    werde ich mal ein paar bilder machen und die posten bzw mal eine webseite
    anlegen, vielleicht ist mein ausbau ja auch für den ein oder anderen
    interessant.


    vorher hab ich allerdings nochmal eine frage an die techniker:


    mein mechaniker meinte es wäre wohl nicht zu empfehlen mit meiner
    125A LiMa (oder waren es nur 100A?) meine 100Ah Starterbatterie und
    gleichzeitig auch meine zwei 200Ah (also 400Ah) Batterien zu laden,
    da die LiMa so auf Dauer wohl zu sehr belastet wird.


    Deswegen hab ich schonmal geguckt ob es da nicht son Relais gibt das
    dann auf die Bordbatterien geht wenn die LiMa läuft und die Starterbatterie
    voll ist, so ähnlich wie bei einigen Solarladereglern (oder ist das etwa das
    gleiche?). Leider hab ich aber nichts gefunden.


    Hat da jemand ein günstige und einfache Lösung parat oder denkt ihr,
    dass das für LiMa eh kein Problem wäre.


    Vielen Dank schonmal


    grüße
    lucas

  • Das Relaiskästchen, welches ich in meinem Bus habe macht so etwas umgekehrt.


    D.h. Wenn die LiMa lädt, dann wird über D+ geschaltet die 2. Batterie mitgeladen (das was du nicht möchtest).


    Wenn die LiMa nicht lädt, aber die 2. Batterie per Solarpanel oder per 230V-Ladegerät geladen wird, dann wird die Starterbatterie erst geladen, wenn die Boardbatterie voll ist. Das sollte das sein, was du möchtest. (nur umgekehrt geschaltet). Wie sich das Relais verhält, wenn man D+ abklemmt kann ich nicht sagen.


    Bei Bedarf kann ich mal nachschauen, welche Bezeichnung das Kästchen trägt. Der Erinnerung nach ist es von Calira.


    Um die LiMa würde ich mir keine Sorgen machen. Ich habe Jahrelang mit einer 45A-LiMa 2x70A Akkus, Kühlschrank, Hifianlage mit Endstufe und Bassröhre sowie 4 langen dauerhaft 3Minuten nachglühenden Glühkerzen gefoltert.


    Das einzige Problem war, dass beim Nachglühen der GKs die LiMa-Leistung nicht ausreichte, um mehr als 12,0V an die Verbraucher zu bringen! Dann habe ich den Regler modifiziert um noch mehr Leistung aus der LiMa zu kitzeln.


    Bei dir wird die LiMa ja nur länger mit voller Last Betrieben, wenn du sämtliche Batterien leergesaugt hast. Nach ein paar Stunden hat die LiMa dann nichts mehr zu tun.Meine Lima ist dauerhaft am Limit gelaufen.

  • Hallo Lucas,


    ich habe bei mir den Sterling B2B Lader drin und kann ihn nur empfehlen.
    Er beginnt automatisch zu laden, sobald die Spannung der LiMa ca. 13V übersteigt.
    Sollte dein LiMa tatsächlich überlastet sein und somit die Spannung unter 13V absinken, wovon ich nicht ausgehe, hast du zum einen den Vorteil, daß der Lader dann abschält, zum anderen hat der lader einen separaten temp. Fühler für die LiMa, so daß er automatisch zurückregelt, wenn sie zu heiß wird.


    Der Lader wird einmalig auf deine Batterien (Gel, Säure, was auch immer) eingestellt und macht dann den Rest alleine.
    Als Option kannst du auch eine Fernbedienung anschließen, auf deren Display du die Spannungen und Ladeströme kontrollieren kannst.


    Außerdem kannst du den B2B Lader in verbindung mit jedem herkömmlichen Billiglader verwenden, da der B2B Lader die optimale Kennlinie liefert. Hierzu wird das Ladegerät vor dem B2B lader angeschlossen.



    Gruß
    Christoph

  • hallo


    erstmal vielen dank für die antworten, allerdings ist das glaub ich beides so
    nicht ganz richtig, hab mich vielleicht ein wenig missverständlich ausgedrückt:


    also ich habe
    - ein victron energy ladegerät / wechselrichter das nur an den bordbatterien
    hängt und diese lädt wenn netzspannung aussen anliegt
    - solarpanele von solara mit solarladeregler der die bordbatterien lädt,
    wenn diese voll sind lädt ein weiter laderegler (SOLARA SR/ZB) die starterbatterie


    ich hätte gerne noch
    - wenn motor läuft, also lima strom liefert, dass dieser auf die bordbatterien
    geht wenn die starterbatterie voll ist, der stromkreis allerdings unterbrochen
    ist wenn der motor nicht läuft


    zuerst wollte ich auch einfach ein nagares schraub trennrelay über d+ verbinden
    allerdings meinte der mechaniker meines vertrauens, dass es
    vielleicht nicht ratsam ist insgesamt 500Ah batterien mit 125A LiMa auf einmal zu laden


    ich dachte mir da gibts bestimmt son kleines teil das einfach erkennt ob
    voltzahl über 13V (oder was weiss ich) ist und dann den strom weiterschaltet
    evtl dann einfach in verbindung mit der standardvariante trennrelay an d+.
    hab allerdings sowas nicht gefunden, bei conrad nicht und im campingbedarf
    auch nicht


    sollte halt billig und einfach sein.


    danke
    grüße
    lucas

  • Zitat von Sambo

    Hallo Lucas,


    ich habe bei mir den Sterling B2B Lader drin und kann ihn nur empfehlen.
    Er beginnt automatisch zu laden, sobald die Spannung der LiMa ca. 13V übersteigt.
    Sollte dein LiMa tatsächlich überlastet sein und somit die Spannung unter 13V absinken, wovon ich nicht ausgehe, hast du zum einen den Vorteil, daß der Lader dann abschält, zum anderen hat der lader einen separaten temp. Fühler für die LiMa, so daß er automatisch zurückregelt, wenn sie zu heiß wird.


    Christoph


    Temperaturfühler für die Lima? Meines Wissens hat der B2B-Lader einen Temperatursensor für die BATTERIE, um eine temperaturkompensierte Ladung zu ermöglichen. Den Temperatursensor für die Lima gibt es laut Herstellerangaben für den A2B-Lader (Lichtmaschinen-Batterie-Ladegerät), nicht aber für den B2B.


  • Die Kapazität hat kaum Einfluß auf die LiMa.


    Jedoch regelt die LiMa den Strom nach der Spannung, den die angeschlossene(n) Batt(´s) bestimmen.


    Spannung in Ruhe und Batt voll = 12,6Volt.
    Max. Lima LadeSpg = 14,2- 14,4Volt.


    Wenn du eine volle Fahrbatterie hast , dann erkennt die LiMa die steigende Spannung und nimmt den Ladestrom zurück.


    Hängst Du deine Bordbatterien über ein Trennrelais geschaltet mit D+ ist das voll i.O. Jedoch dauert es lang bist Du die Bordbatterien voll bekommst. Da die Starterbatt kaum entladen wird und so fast immer volle Kapazität hat, ist auch der SpgPegel hoch. Hängst Du nun die "leeren" Bordbatt´s parallel sinkt die Spg der LiMa nur geringfügig. Umgekehrtproportional steigt der Ladestrom dann nur gering den die LiMa dan hergibt :?


    Hast du eine "kleinere" LiMa bleibt halt die Spannung während des ladens länger tief (13-13,5V) solange bis die Battereien ihre Kapazität haben, erst dann geht sie langsam hoch und deine Batt´s annähernd voll


    Den max. Strom der auf der LiMa steht fliset nur dann, wenn die Systemspg (Bordnetz) niedrig ist. Steigende Spg ergibt geringeren Ladestrom.
    Du darfst nicht annehmen, das eine 100AH LiMa eine leere 100A Batt in einer Std voll hat. :!:



    :?::?::?: Nun alles unklar :?::?::?:


    :twisted::twisted::twisted:

    .





    ***

  • alles klar, denke ich habs verstanden.


    dann werde ich einfach wie ich es eh anfangs vorhatte die zwei parallelgeschalteten 200Ah batterien über trennrelay mitladen und davon ausgehen, dass das für die lima latte ist.


    egal ist wahrscheinlich auch dass dann sowohl gel als auch säure batterien mit im spiel sind, oder? oder ist es evtl ratsam die bordbatterien zur schonung ihrer selbst gar nicht über die lima zu laden wenn es nicht zwingend notwendig ist? die ladekennlinie wird ja wohl für säure ausgelegt sein aber vermutlich tun sich die ladekennlinien für säure oder gel auch nicht viel, oder? :shock::roll:


    vielen dank für die antworten.


    grüße aus köln
    lucas


  • Na ja .....


    wie gesagt, ist die Starterbatt voll, dann Spg hoch (~14Volt) während des Ladens. dann reduziert die LiMa ihren Ladestrom, weil die Spg eben hoch :wink:



    Überladen kannst du die Starterbatt so nicht. -da ja LimaRegler begrenzt :P



    Hatte früher in meinem 207er auch die Bordbatt über Trennrelais (D+) verbunden . Und zwei seperate Spg-Messungen im Cockpit.
    Da mir manchmal nach längerem Stand die Bordbatt (55AH :shock: ) in die Knie ging hab ich bei längerer Fahrt danach einfach über einen BattHauptschalter (Natoknochen) die Fahrbatt abgeschaltet :shock: so wurde dann nur noch die Bordbatt geladen.
    (-------WÜRDE ICH SO ALS TIPP FÜR JEDERMANN ABER NICHT UNTERSCHREIBEN------) :twisted:

    .





    ***

  • Zitat von hero

    Temperaturfühler für die Lima? Meines Wissens hat der B2B-Lader einen Temperatursensor für die BATTERIE, um eine temperaturkompensierte Ladung zu ermöglichen. Den Temperatursensor für die Lima gibt es laut Herstellerangaben für den A2B-Lader (Lichtmaschinen-Batterie-Ladegerät), nicht aber für den B2B.



    Hallo Hero,


    ich hatte ja geschrieben, daß ich den B2B Lader bei mir eingebaut habe, somit habe ich die Information aus "erster Hand". Ich weiß nicht wo du deine Informationen her hast.
    Der B2B Lader hat definitiv einen zweiten Fühler für die LiMa Temperatur.


    Gruß
    Christoph


  • Hallo Lucas,


    ich denke, daß für deine Anforderung (spnnungsgesteuertes Zuschalten) das LEAB EDR die geeignete Lösung wäre, da im Gegensatz zum Trennrelais die Zuschaltspannung eingestellt werden kann. Das Trennrelais schaltet ja sofort zu, sobald die LiMa lädt.


    Kostet aber auch knapp über 100€.


    Gruß
    Christoph


    Nachtrag: schau mal das VSR von BEP Marine an http://www.schwenckner.de/shop…8&selart=&suche=undefined


    Das dürfte deinen Vorstellungen ziemlich entsprechen

    Einmal editiert, zuletzt von Sambo ()


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


  • Hallo orrutsch,


    wie oben schn geschrieben wurde kann die Größe der Zweitbatterie unabhängig von der Lichtmaschinenleistung gewählt werden.
    Deinen Gel-Batterien schadest Du auch nicht, wenn sie mit der Lima aufgeladen werden (eher im Gegenteil) , sofern sie zusätzlich noch regelmäßig mit Solar oder Ladegerät richtig voll geladen werden.
    Im Batterieartikel in der Wissensbasis findest Du die Hintergründe und noch etwas mehr Wissen über Deine Batterien und das richtige Laden.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Zitat von Sambo


    Hallo Hero,


    ich hatte ja geschrieben, daß ich den B2B Lader bei mir eingebaut habe, somit habe ich die Information aus "erster Hand". Ich weiß nicht wo du deine Informationen her hast.
    Der B2B Lader hat definitiv einen zweiten Fühler für die LiMa Temperatur.


    Gruß
    Christoph


    Hallo Christoph,
    meine Informationsquelle ist die Seite des Herstellers:
    http://www.german.sterling-power.com/html/bzb-ladegerat.html


    Weder im Text noch in den technischen Daten wird ein Lima-Temperatursensor erwähnt.


    Anders beim Lichtmaschinen-Batterie-Ladegerät:
    http://www.german.sterling-power.com/html/lb-ladegerat.html


    Hier sind die Temperatursensoren für die Batterie und für die Lichtmaschine angegeben sowie der Referenzspannungsanschluss für
    die Servicebatterie.


    Entweder sind also die Herstellerangaben falsch bzw. unvollständig oder Dein Lader ist nicht das B2B-Gerät.


    Da mich das B2B auch interessiert:
    In welcher Konfiguration ist es bei Dir im Einsatz?
    Kapazität der Batterien? Lima-Leistung? Leitungsquerschnitte?


    Gruß Hero


  • Hallo hero,


    die Sterling Prospekte sind nicht wirlich vollständig. Im gedruckten Prospekt heißt es lediglich"2 Temperatursensoren inclusive". In der Beschreibung zur optionalen Fernbedienung wird angegebn, daß die Temperaturen der Batterie(n), der Lichtmaschine sowie des Ladegerätes angezeigt werden können.


    Ich habe den BBC121250 mit 50A max. Ladeleistung, daran hängen 2x108Ah Vetus Bootsbatterien zur Versorgung von Licht (LED), Kühlschrank (Waeco Kompressorkühlbox), Webasto Thermotop C (MC) und ggf. Radio.
    Die Lichtmaschine im Daily hat 100A oder 120A Ladeleistung, wenn ich mich recht entsinne. Sollte der Regen in den nächsten Wochen mal nachlassen kann ich nochmal genau nachschauen. :lol:
    Im Sommer reicht das locker für eine Woche Kühlschrankbetrieb (länger bin ich bisher noch nicht gestanden).
    Letzten Winter konnte ich auf einem Treffen auch die Heizung problemlos ca. 12 Stunden in 2 Tagen laufen lassen.


    Überwachung habe ich keine außer der Spannunganzeige die ich im Logomodul der Alarmanlage programmierrt habe.


    Gruß
    Christoph


    P.S.: Bei Interesse kann ich dir auch mal die Anleitung einscannen.


    Kleiner Nachtrag: Wie Lutz habe ich auch 35mm² von der Starterbatterie zum Ladegerät verwendet. Zusätzlich habe ich noch ein Sterling PB1220 wenn 230V zur Verfügung stehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Sambo ()

  • Hallo,


    sorry für die Einmischung, aber es steht soeben 2 gegen 1 für den 2. Temperaturfühler beim Sterling B2B-Lader :wink: . Hab das Teil auch in meinem Auto verbaut, den Lader meine ich. Anschluss für den Temperaturfühler an der Lima ist am Lader vorhanden, der Fühler selbst war auch im Lieferumfang (hab ich allerdings -noch- nicht angeschlossen).


    Das Teil läd mit Hilfe einer 100 Ah Lima (können auch 120 AH sein) 2 parallel geschaltete Effekta AGM-Akkus mit je 120 AH.


    Verwendete Kabelquerschnitte 35 mm².


    Verbraucher sind so ziemlich die gleichen wie bei Christoph, die Beleuchtung besteht allerdings aus 2 x Neon und 5 x Halogen (max. 10 Watt pro Einheit), nicht zu vergessen 2 Tauchpumpen (Küche und Toilettenraum).


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist

  • Hallo nochmal,


    nu bin ich beim Lesen der Technikinfos ein bisschen durcheinander geraten. :oops:
    Bevor es jemand anderes moniert: Die Lima leistet natürlich diverse Ampere (A) nicht Amperestunden (AH) Lt. Opel-Prospekt bei meinem Movano sogar 150.


    Auf den Anschluss des Temperaturfühlers habe ich bisher verzichtet, da die Lima ja schön Fahrtwind abbekommt und nicht wie beim Boot (die Sterling-Regler kommen ja eigentlich aus dem Bootsbau) in einer kaum gelüfteten Kiste untergebracht ist.


    Ausserdem wird die max. Leistungsaufnahme bei 12 V mit 45 A angegeben, so dass die Belastung der Lima nicht so grenzenlos hoch ist.
    Frag bitte jetzt aber niemand, wie dann 50 A aus dem Ladegerät rauskommen sollen ! :shock:


    Gruß
    Lutz

    unterwegs in einem Opel Movano aus 2005, Ausbau fertig in 2007, soweit das überhaupt möglich ist


  • HalliHallo


    Wenn dein Sterling-Regler (keine Ahnung was das ist :oops::shock: ) ein elektronisches Schaltgerät ist, ähnlich getakteten Schaltnetzteilen / Zerhackern, kein Problem. Ähnlich 12 -> 24V Wandler.
    Nur muß dann Eingangsseitig max LimaSpg 14,4 mit 45A reingehen (~648Watt) dann können Ausgangsseitig 12V 50A raus (600Watt) :wink: Da wäre der Wirkungsgrad gar nicht mal so schlecht. Und bei unrealistischen 100% Wirkungsgrad dann halt 13Volt :wink:

    .





    ***

  • hallo


    das sterling zeugs scheint ja prima zu sein, aber preiswert ist das nicht


    in meinem elektroumbau werde ich daher in den nächsten wochen schlichtweg den D+ fürs trennrelails mit einem schalter unterbrechen und das wars.


    sobald ich auf langen strecken sehe, dass die aufbaubatterien auf 14,4 +/- geschätze temperaturkompensation sind leg ich den schalter um und das trennrelais fällt ab und die lima lädt nicht mehr sinnlos in die gelbatterien rein. ist ja schade drum
    kostet kaum was und der effekt ist da


    und wenn ich mal gaaaanz viel zeit hab hol ich mir einen bausatz vom conrad der bei 14,4volt(standard) /14,1volt (sommer) / oder 14,7volt (winter) das relais von selber abfallen lässt und erst bei 13volt wieder anziehen lässt.
    kann net so a hexerei sein einen sicher so beschaffbaren bausatz ein bisserl zu modifizieren ...


    lg
    g

  • Zitat von Sambo


    P.S.: Bei Interesse kann ich dir auch mal die Anleitung einscannen.


    Hallo Christoph,
    die Anleitung zum Sterling B2B-Lader würde mich schon interessieren, danke!


    Vielleicht sollte man einen separaten Thread zum B2B machen, da ich
    nach dem Lesen der Anleitung bestimmt noch weitere Fragen dazu habe.


    Gruß Hero

  • Zitat von Ragnhild

    HalliHallo


    Wenn dein Sterling-Regler (keine Ahnung was das ist :oops::shock: ) ein elektronisches Schaltgerät ist, ähnlich getakteten Schaltnetzteilen / Zerhackern, kein Problem. Ähnlich 12 -> 24V Wandler.
    Nur muß dann Eingangsseitig max LimaSpg 14,4 mit 45A reingehen (~648Watt) dann können Ausgangsseitig 12V 50A raus (600Watt) :wink: Da wäre der Wirkungsgrad gar nicht mal so schlecht. Und bei unrealistischen 100% Wirkungsgrad dann halt 13Volt :wink:


    Hallo Markus,


    der Sterling Lader hat einen Step-Up Konverter, der ab ca. 13V Eingangsspannung eine Ladespannung von 14,8V und mehr liefern kann. Das mehr deshalb, weil die Spannung direkt an der zu ladenenden Batterie gemessen wird und der Spannungsfall der Ladeleitung entsprechend kompensiert wird. Ebenso wird die Ladespannung der Batterietemperatur angepasst, d.h. bei Minusgraden kann, entsprechend der Kennlinie für die jeweiligen Batterie, die Ladespannung hochgefahren werden.


    Gruß
    Christoph

  • Ich häng mich mal hier dran, passt ganz gut dazu:


    Nachdem ja mein Calira Ladeteil abgeraucht ist, das bei mir die alleinige Gewalt über die Verbindung und Trennung der zwei Batterien inne hatte, suche ich jetzt nach einem Ersatz. Ladeteil brauch ich erstmal eh nicht so dringend, da ich außer jetzt an der Halle eh so gut wie nie 230V zur Verfügung haben werde.


    Ich such also nach einem Spannungsgesteuerten Trennrelais, was bei übersteigen von 13 Volt (oder so) auf einer der beiden Seiten die Batterien zusammenhängt (sprich Lima liefert Strom, oder Solaranlage liefert Strom oder evtl. später nachgerüstetes neues Ladeteil liefert Strom) und sobald diese Spannungsquelle wegfällt und die Batteriespannung unter 13 Volt fällt, sollen die Batterien wieder getrennt werden. Ich möchte dabei keine komplizierten Laderegler, denn die Aufbaubatterie wird schon durch den Solarladeregler recht optimal geladen, es geht ja nur drum, dass sie, wenn sie recht leer ist auch ein bissl was von der Lichtmaschine zusätzlich bekommt. Also ne einfache Relais-Steuerung würde mir reichen. Könnt die natürlich auch selbst entwerfen, aber meine letzte war nicht intelligent genug (keine richtig gute Hysterese) und neigte deshalb zum schwingen. Was elektronisches wre mir hier schon lieber, was evtl. auch erkennt, dass sich die Spannung ja auch aufgrund des selbst initiierten Schaltvorgangs ändern kann.


  • Gefällt es dir hier im womobox-Forum?
    Dann würden wir uns über deine Unterstützung freuen! Mit nur wenigen Klicks kannst du uns eine Spende via Paypal zukommen lassen. Bitte jetzt


Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen