Max. größe für selbstbaukabine auf Pick up

  • Hallo Leute.
    Bin neu hier und habe schon viel im Forum gelesen, und viel nützliche tipp`s für den selbstbau einer Pick Up Kabine gelesen. Aber ich habe noch nichts gefunden über irgendwelche Maße die ich nicht überschreiten darf.
    Wie breit darf sie werden ?
    Wie hoch darf sie werden ?
    Wie weit darf sie übers Dach vorstehen ?
    Wie weit darf ich nach Hinten?
    Müssen irgendwo Lampen ran ?
    Gibt es vielleicht irgendwo Pläne oder Richtlinien.



    Will sie als Last transportieren, den ich habe einen Pick Up mit LKW zulassung, und will mir das ganze TÜV Theater nicht antun.

  • Hi,


    wenn Du die Kabine nur als Ladung spazieren fahren willst, dann findest Du die Antwort in der Straßenverkehrsordnung (StVO) §22, z. B. hier: http://www.gesetze-im-internet.de/stvo/
    Breite max. 2,55 m
    Höhe max. 4 m
    Bis 2,5 m höhe darf die Ladung nicht vorn über das Fahrzeug überstehen
    Über 2,5 m höhe darf die Ladung 0,5 m nach vorn überstehen
    Hinten darf die Ladung 1,5 m überstehen, wobei ab 1m Überstand über die Rücklichter die Ladung Kenntlich gemacht werden muß
    (Wenn die Rücklichter verdeckt werden bzw. nicht mehr aus den vorgeschriebenen Winkeln zu erkennen sind muß eine entsprechende Beleuchtung an der Ladung vorhanden sein (Die Winkel sind in irgendeiner EU-Norm zu finden. Auf einem anderen Rechner hab ich die, aber da komm ich frühestens Montag wieder dran. Ich glaube aber nach oben ist der Winkel 18°)
    Wenn die Ladung seitlich mehr als 40 cm über die Aussenkannten der Begrenzungsleuchten bzw. der Scheinwerfer übersteht, dann ist sie mit entsprechender Beleuchtung Kenntlich zu machen.


    Ladung muß entsprechend der geltenden Normen gesichert werden
    (Gültige Norm: VDI 2700, wenn ich mich nicht irre. Dazu habe ich im Pickup-Forum mal was längeres geschrieben. Ganz kurz: Ladung muß gegen folgende Beschleunigungskräfte gesichert werden: Nach vorn 0,8 g, zur Seite und nach hinten 0,5 g. Nach oben (noch) keine verbindliche Regelung, 0,8 g sind im Gespräch.
    Dabei darf zur Ladungssicherung maximal das Bordwerkzeug (das mitgelieferte Serienwerkzeug) verwendet werden. Wenn Du also die Ladung verschraubst und einen Schraubenschlüssel brauchst, der nicht im Bordwerkzeug enthalten ist, dann ist das keine Ladung mehr, sondern Fahrzeugbestandteil und somit Eintragungspflichtig.



    Wenn du die Kabine eintragen lassen willst, dann kommen noch ein paar Dinge hinzu:
    Ab 1 m Überstand über die Hinterachse brauchst Du einen Unterfahrschutz, wenn die Kabine hinten mehr als 40 cm über der Fahrbahn steht. Über 2,2 m breite mußt Du oben Umrißleuchten haben, ...

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Ist ja Super, jetzt weiss ich mehr.
    Noch ne Frage. Wenn ich die Bilder von deinem Umbau anschaue steht die Kabine doch recht weit hinten über die Lichter raus. Muß da keine kennzeichnung dran?

  • Hallo
    Dazu möchte ich aber sagen, daß die Aussenbreite von 2,55 mit Vorsicht zu genießen ist, durch die Schweiz darf man damit nicht mehr fahren, da ist die Breite auf 2,40 beschränkt (glaube ich)

  • Hi,


    auch wenn es dich wohl nervt und du hier schon viel zu dem Thema gelesen hast: Mach die Kabine so klein wie möglich, damit sie so leicht wie möglich wird.


    Meine hatte ca. 450kg Leergewicht und nun fahre ich halt immer am Limit (oder knapp drüber).


    Ich habe 2m Breite (würde nächstes mal 10 cm - 20 cm mehr nehmen, lieber etwas kürzer), 1,90 Innenhöhe und 1,10 Alkovenhöhe (Alkovenlänge 1,60). Die Alkovenhöhe ergab sich quasi zwangsläufig aus dem Abstand Pritschenboden/Fahrerhausdach/Innenstehhöhe. Ach ja, lang ist sie ca. 1,50 auf der Pritsche plus 80 cm Überstand für Dusche und Klo. Das ist schon recht groß für den DoKa Pickup!


    Aufgrund der Gewichtsverteilung hinter oder auf der Hinterachse habe ich alles so weit wie möglich nach vorn verbaut, dabei muss ich jetzt aber vorn kräftig kurbeln, wenn ich die Kabine absetze. Abgestellt mit 2 Leutchen im Alkoven muß man schon richtig Mut fassen, da man auch mit dem kleinen Alkoven schon das Gefühl hat, nach vorn zu kippen.


    Cherio


    Andreas

  • Hallo,

    Zitat von christianus

    durch die Schweiz darf man damit nicht mehr fahren, da ist die Breite auf 2,40 beschränkt (glaube ich)


    in keinem Land weit und breit werden Fahrzeuge mit 2,5 m Breite eingeschränkt. Es gibt auch Länder, da geht es erst bei 2.60 m los.

  • Zitat von christianus

    durch die Schweiz darf man damit nicht mehr fahren, da ist die Breite auf 2,40 beschränkt (glaube ich)


    Also wir fahren mit 2,55 Metern breiten LKW´s durch die Schweiz


    Hasenzahn

    derzeit mit Setra S 140 ES unterwegs

  • Hallo mehkong,


    also, als Ladung durch die Gegend gefahren paßt das bei meiner Kabine so haargenau mit der Sichtbarkeit der Beleuchtung von hinten / oben.
    Somit mußte ich erst einmal keine zusätzliche Beleuchtung haben.
    Für den TÜV-Eintrag mußte ich nun aber einen Unterfahrschutz drunterbauen. :( Und der verdeckt nun teilweise die Beleuchtung und das Nummernschild und deshalb habe ich nun auch eine zusätzliche Beleuchtung und zusätzliches Nummerschild hinten an der Kabine.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • -Also in keinem Land weit und breit werden Fahrzeuge mit 2,5 m Breite
    eingeschränkt. Es gibt auch Länder, da geht es erst bei 2.60 m los.
    -Wir fahren mit 2,55 Metern breiten LKW´s durch die Schweiz.


    In der Schweiz dürfen LKW`s maximal 2.55m Breit sein, mit Kühlaufbau mit 45mm Isolation 2,60m. (Wegen den Palleten)
    Das gilt für LKW nicht Womo und es gibt viele Strassen die max. mit 2,3m befahren werden dürfen.


    Gruss Martin

  • Hallo,

    Zitat von Explorer

    -Also in keinem Land weit und breit werden Fahrzeuge mit 2,5 m Breite
    eingeschränkt. Es gibt auch Länder, da geht es erst bei 2.60 m los.
    -Wir fahren mit 2,55 Metern breiten LKW´s durch die Schweiz.


    In der Schweiz dürfen LKW`s maximal 2.55m Breit sein, mit Kühlaufbau mit 45mm Isolation 2,60m. (Wegen den Palleten)
    Das gilt für LKW nicht Womo und es gibt viele Strassen die max. mit 2,3m befahren werden dürfen.


    Gruss Martin


    auch in Deutschland gibt es Strassen, die in der Breite, Länge und Gewicht beschränkt sind. Das ist aber doch die Ausnahme, auch in der Schweiz.

  • Moment Jungs


    Ladung darf seitlich nicht über das Fahrzeug hinausstehen, seitliche "Überladung" ist nicht zulässig.


    Zumindest nicht in der Schweiz. :lol:



    Solltet ihr also über die Schweiz in Urlaub fahren könnte, mit betonung auf könnte, es Probleme geben mit der Polizei.

    Na ja, ihr wisst ja.......... wie auch immer.......

  • Zitat

    Solltet ihr also über die Schweiz in Urlaub fahren könnte, mit betonung auf könnte, es Probleme geben mit der Polizei.


    Hmm, wäre dann mein erster und letzter Urlaub in der Schweiz mit Kabine gewesen. :wink:


    Was heist da eigentlich über das Fahrzeug seitlich nicht überragen?


    Zählen die orig. Außenspiegel zum Fahrzeug? Dann hätte ich damit kein Problem.


    Alles in allem wäre das schon blöd, daß kein Wohnkabinebesitzer aus "D" in die Schweiz kommen kann. :lol:

    Grüße vom QM.

  • Hi Ozy


    Mann o Mann ihr Schweizer ---immer Extra-Wurste
    Nix für ungut ,war nicht bös gemeint


    Soll heißen wenn ich eine Wohnkabine in D mit seitl. je 10 cm Überstand als Ladung fahren darf hab ich CH Probleme damit.
    Gleiches Fahrzeug gleiche Kabine in die Papiere eingetragen ist dann in CH legal ???? Das soll einer kapieren



    Zum eigentlichen Thema


    @ mehkong


    Was gesetzlich machbar ist wurde ja schon alles geschrieben.
    Ich weiß nicht auf welchen Pick up die Kabine soll.
    Ich nehm mal an auf einen Japaner .
    Dann geh auf die Homepage von Tischer,BiMobil und Nordstar.
    Die dort angegebenen Größen sind meiner Meinung nach das absolute Maximum.
    Jeder cm mehr vergrößert nur das Gewicht und verschlechtert das Fahrverhalten.
    Wie agrupe schreibt : Lieber etwas kleiner ,auch in der Breite (2 m reicht)
    und leichter .
    Am Gewichtslimit oder drüber bewegst du dich eigentlich immer


    <<<<will mir das ganze TÜV Theater nicht antun.<<<<
    Warum denn nicht , keine große Sache, hab die 3. Basis drunter.
    Wenn die Kabine eingetragen ist hast du den Vorteil der SoKfz Versicherung . Ist um einiges billiger als LKW-Versicherung



    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Hallo Rudi


    Ich hab einen Ford Ranger mit DOKA, der hatte die beste zuladung von allen.
    Ich glaube mit 1060kg bekomme ich nicht so schnell probleme wie bei manchen Japanern.
    Also mit der Breite bin ich mir ja schon sicher 2,10m aussen, damit innen 2,00m bleiben für das Bett.
    Nur mit der Länge bin ich noch nicht ganz im klaren. Lass ich sie einfach mit der Augeklappten Heckklappe abschliessen, mit der breite wie auf der Pritsche. Oder ich gehe nach Pritschenende wieder auf eine Breite von 2,10m und mache noch ne Toi und Dusche rein und bekomme so 80-90 cm überstand. Muss dadurch wieder Lichter und Schilder anbringen und natürlich ne menge Gewicht

  • Zitat

    Was heist da eigentlich über das Fahrzeug seitlich nicht überragen?


    Alles was breiter ist wie das Fahrzeug ansich, die Spiegel zählen nicht dazu.


    Als Beispiel könnte man zb. den bringen wo jemand ein Bett quer auf dem Dachträger transportiert - ganz klar illegal oder? Sicher auch in Deutschland.


    Wo ist den nun der Unterschied zwischen einem Bett auf dem Dach und einem Wohnklo auf der Ladefläche?


    Beides ist Ladung, beides überragt das Fahrzeug seitlich. :lol:

    Na ja, ihr wisst ja.......... wie auch immer.......

  • Also in "D" darf Ladung sehr wohl seitlich über das Fahrzeug hinausragen:


    Grüße vom QM.

  • Wenn keine Ladung seitlich über das Fahrzeug hinausragen dürfte, dann wären die ganzen Kabinen für Pick up ja nicht zulässig. Die Fertigkabinen z.b. von Artica gibt es ja mit einer breite von 2,30m.

  • Zitat von mehkong

    Wenn keine Ladung seitlich über das Fahrzeug hinausragen dürfte, dann wären die ganzen Kabinen für Pick up ja nicht zulässig. Die Fertigkabinen z.b. von Artica gibt es ja mit einer breite von 2,30m.


    Bei uns - Ja.

    Na ja, ihr wisst ja.......... wie auch immer.......

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen