Beiträge von frebeka

    Stabile Kabinen: Dopfer baut mit GFK Sandwich, solche Kabinen sind stabil und halten einiges aus, auch bei einem Unfall. Ormocar baut auch so, Phönix weis ich jetzt nicht.

    Die Kabinen die Dopfer ausbaut, stammen alle von Ormocar, derzeit wird an 10 Kabinen geschraubt und geklebt. Die Montagehalle steht voll und auf dem Gelände warten 16 Fahrzeuge......

    Hallo, ich hab den Tipp von Krabbe aufgegriffen und habe aus einer Eingangssteckdose einen Gaseinfüllstutzen gebastelt.

    Die Aluplatte wird innen auf die Wand geklebt und die das Gehäuse der Eingangssteckdose kommt aussen in die Wand.




    Hast du das aus Gfk-Sandwichplatten gebaut? Und die Rundung direkt vor / unter der Klobrille vorn?


    Ist schön geworden...


    schöne Grüße Martin

    Ja, alles aus Gfk Sandwichplatten. Die Rundung ist aus einer Deckschicht (reines Gfk) geformt.

    Die Bilder stammen vom Bau 2020 und vom "Probesitzen" über Winter im Heizraum. Urin damals in einen 20 l Kanister und Feststoffe in einen Behälter mit 60 l Tüten. Der Feststoffbehälter wird beibehalten, Urin fliesst in einen 60 L Tank.

    Hallo Krabbe, danke fürs nachschauen.


    Stell Dir einen Gaskasten vor, der 60 cm breit, 45 cm tief und 80 cm hoch ist. Daran ist eine Tür mit 50x50 cm die 20 cm hoch gesetzt ist; soweit zur Aussenwand. Dieser Kasten steht im Wohnmobil auf dem Boden. 10 cm vom Boden hoch ist ein weiterer, dichter Boden wegen verlegter Wasser- und Abwasserleitungen eingezogen. Durch diese Böden führt ein 110x50 mm Rohr bis unters Fahrzeug zur Entlüftung. Auf dem Boden ist ein Gastank mit 50 l Inhalt und 360 mm Durchmesser befestigt. Die Anschlüsse liegen seitlich zur Klappe hin. Den Fernbetankungsschlauch wollte ich in etwa 200 mm Höhe "dicht" durch die Seitenwand rausführen und im Wohnmobil bis zur Aussenbetankung verlegen.


    Egal wie ich es mache, ich muss immer mit dem Betankungsschlauch aus dem Gaskasten in den Innenraum.


    Aber ich könnte an den Gaskasten eine Aussparung anbringen, in der dann der Schlauch und die Aussenbetankung unterkommen.

    Wäre das eine Lösung? Dann könnte der Schlauch von ivo doch noch seinen Zweck erfüllen! ;)

    Hallo und erst mal Danke für die zahlreichen Tipps.

    Da sehe ich primär Probleme bei der Abdichtung der Einführung in den Gaskasten

    Der Füllstutzen liegt an der Seite des Tanks und der Schlauch geht durch den belüfteten Boden in den Wohnraum. Somit geht die Leckage ins Freie.



    Da der Tank im Gaskasten liegt, der mit einer grossen Klappe von 50x50 cm von Aussen zugänglich ist, wollte ich den Fernbetankungsschlauch bis zur Dieseltankklappe legen. Ich kann aber auch einen Tank mit Direktbetankung nehmen, dann müsste ich aber zum Betanken die grosse Klappe öffnen.


    Gibt es damit keine Probleme seitens der Tankstellenbetreiber? Ich habe schon gehört, dass das direkte Befüllen von Tankgasflaschen untersagt wurde. Betrifft das nur Tankflaschen?

    Hallo,


    ich möchte im "Neuen" die Vorteile eines Gastankes nutzen. Jetzt stellt sich die Frage womit ich die Aussenbetankung am sinnvollsten herstelle. Unterwegs sind wir in Europa, da werden eine Hand voll Adapter reichen.

    Diese Befüllstutzen müssen meiner Meinung nach hinter einer Klappe verschwinden, oder sehe ich das falschart-473-97de34cd.jpgart-491-3d8c5e41.jpg

    vor dem Befüllen muss ein Adapter eingeschraubt werden, laut Beschreibung.


    Dann gibt es noch den Stutzen im Gehäuseart-4965-d41f4e97.jpgist man damit besser bedient?

    Gibt es für Deutschland ein einheitliches Zapfsystem, bei der die Zapfpistole ohne Adapter passt?


    Darf der Fernbetankungsschlauch auch im Wohnmobil verlegt sein?


    Es gibt bestimmt einige Forenmitglieder die einen Tank nutzen und mich über die Geflogenheiten dazu aufklären können.


    Danke fürs durchlesen..........


    Wichtig ist noch, dass der Tank in einen Gaskasten kommt und über einen Fernbetankungsschlauch von 150 - 200 cm befüllt wird.

    Hallo,

    ich habe schon Jahre den Ective Sinus WR 2000/4000 W Wechselrichter an Bord, nachdem die Nespressomaschine sich mit dem vorherigen "China WR" nicht vertragen hatte.

    Die hatte bei der Inbetriebnahme mit WR immer 2-3 Anläufe gebraucht. Seitdem machts richtig Spass mit der Multifernbedienung den WR zu starten und dem Espresso beim Entstehen zuzuschauen.

    Wir nutzen den WR auch für Fön und anderen elektrischen Küchengeräte, bis dato keine Probleme.

    Die Duschwanne ist ja Eigenbau, zumindest die Form.

    Diese habe ich mit dem entsprechenden Falz vorgesehen damit ich diese Teakholzleisten einlegen kann. Darunter passen noch kleine, dünne PVC Punkte zum Aufkleben. Einmal wegen der Feuchtigkeit und einmal wegen dem Lärm beim Betreten, das gibt ja gleichzeitig der Boden der Nasszelle. Mit dem Rundstahl bin ich noch nicht soweit. Aber es geht auch anders: Ich habe heute auf der Unterseite einen schmalen Kunststoff-Rollladengurt angetackert, Leisten entsprechend mit 6er Holzdübel auf Abstand. Sieht gut aus und ist stabil, lässt sich auch nicht zusammenschieben. Das war meine Sorge, daher die Überlegung mit dem Rundstahl. Die Leisten liegen 66 cm frei, da passiert nix ;) Man(n) steht ja bestimmt auf 3 Leisten ;)