Alkovenfenster vorn und Garageklappen

  • Hi,


    ich plane gerade eine Leerkabine. Im Alkoven würde ich gerne ein Seitenfenster nach vorne einbauen. Die Schräge der "Wand" wäre 45° - sind die Fenster da noch dicht bei Regenfahrt? Oder würde ein kleiner Rand unter dem Fenster die Dichtigkeit erhöhen? Aso: Seitz S4 oder sind andere Typen/Hersteller besser geeignet?


    Noch ne ganz andere Frage: Welchen Randabstand sollten Klappen, Fensterausschnitte uä von den Kabinenrändern haben, damit die Stabilität nicht leidet?


    Gruß
    Peter

    Gruß Peter

  • Hallo Peter,


    aus dem Bauch raus würde ich sagen, daß ein zu öffnendes Fenster in der Alkovenfront immer Probleme mit sich bringt, da die Gefahr besteht, daß das Wasser durch den Staudruck durch die Dichtungen gepreßt wird. Bei ener starren Scheibe sehe ich keinerlei Bedenken.


    Bei den Abständen der Klappen u. Fenster von den Kabinenrändern kommt es auch mit drauf an, wie groß die sind, und wie der Stoß der Sandwichplatten erfolgt ist. Ganz grob als Richtwert wurde mir gesagt, daß ich ca. 10 cm Abstand vom Rand der jeweiligen Sandwichplatte einhalten soll. Bei der kleinen Servicetür für die Toilette sah Hr. Bohrer aber auch keinProblem die im Zweifellsfall bis Dicht an die Eckleisten zu setzten.


    Ich würde aber immer etwas Abstand zwischen äußerem Klappen- (oder Fenster-)rahmen und Eckleiste der Kabine lassen, um etwaige Risse im Sika der Eckleiste erkennen und ggf. ausbessern zu können.

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • Und wenn deine Leerkabine aus Sandwichmaterial sein sollte:
    Such dir Was anderes als Seitz Fenster aus. ZB Bonocar.
    Die Seitzfenster sind in der Montage bei "dicken" Wänden das wahre Grauen. Mit Leisten die man sich selber machen muß und die dann einklebt. Aber vorher lackieren, weil man die nachher sehen kann u.s.w..
    FURCHTBAR!.
    Lothar

  • hallo,
    lies erst mal alles zu Bonocar hier, ehe du dich entscheidest. Wir nehmen nie mehr bonocar.
    Christel

    Wenn kein Wind weht, zeigt auch der Wetterhahn Charakter.

  • Upps, so schnell gehts. Bonocar ist also auch nix?
    Das ist schon ein ziemlicher Ärger mit den Fenstern beim Selbstausbau.
    Lothar

  • Welche Fensterhersteller gibt es überhaupt? Googeln hat außer den beiden genannten nichts gebracht ...

    Gruß Peter

  • Und die gehören auch noch zum selben Konzern!
    Ich wollte übrigens mit meiner Aussage nichts gegen die Funktion und Beständigkeit von S4 Fenstern sagen. So lange hab ich sie noch nicht in Benutzung. Nur zum Selbsteinbau sind sie denkbar ungeeignet. Die Massenhersteller bekommen Ihre S4 Fenster direkt für Ihre Wandstärke geliefert. Im Zubehör erhältliche Fenster sind immer für die gleiche Wandstärke gemacht und hat man die nicht, muß man basteln. Für welche Wandstärke sie gemacht sind weiss ich allerdings nicht mehr. Könnte ich aber nachsehen. Bei mir sind es jedenfalls 54mm und ich durfte reichlich unterfüttern.
    Dagegen sind die Bonocar-Fenster völlig problemlos einzubauen.
    Lothar
    christel:
    Schreibt doch mal was zu den Bonocarfensters. Was ist da denn nicht so toll?


    Achso andere Hersteller: da fällt mir spontan Hartal ein.

  • Hallo


    <<<<da die Gefahr besteht, daß das Wasser durch den Staudruck durch die Dichtungen gepreßt wird<<<<
    ist nicht ganz unbegründet


    Ich hab im Alkoven vorn ein rel. kleines Fenster (ca. 50x30 cm) eingeklebt
    Ist dicht seit 16 Jahren.
    Allerdings durch pemanenten Fliegen und Bienen- Beschuß kleinste (wie soll ich das nennen ?? ) " Risse " in der Kunststoffscheibe.
    Ist zwar dicht aber optisch nicht mehr so toll.



    Gruß Rudi

    Gruß Rudi

  • Volle Zustimmung zu Lothars Beitrag.
    Wenn deine Wand nicht zufällig genau 26 mm dick ist hast du ganz schön Streß.


    dm

  • Hallo,
    wir hatten im alten Bimobil Bonocarfenster. Die haben sich im Laufe der Zeit alle gewölbt und wurden dadurch undicht. Unser jetztiger Kabinenhersteller hat uns dies bestätigt und nimmt sie darum nicht mehr, weil er die vielen Reklamationen leid war. Allerdings muss er jetzt bei den Seitz Fenstern alle Lüftungsschlitze mit Gaze hinterkleben, weil er sonst Reklamationen wegen mangelnder Mückendichtigkeit kriegt.


    Mit Seitz hatten wir auch beim Einbau Streß. Zuerst hatten wir die Wandstärke, wie vom Hersteller angegeben, 50 mm, genommen und rationell alle Hölzer zugeschnitten. Das passte nicht, weil wir vergessen hatten, dass innen noch ca. 2 mm PVC - Wandbelag dazukam. Also haben wir alle Teile neu zugeschnitten und dann beim Einbau gemerkt, dass die Teile sichtbar bleiben und auf Dauer auch entstaubt und gereinigt werden müssen. Also wieder heraus damit und fein abschleifen und weiß lackieren.


    Christel

    Wenn kein Wind weht, zeigt auch der Wetterhahn Charakter.

  • Hallo Zusammen,


    da habe ich wohl trotz Unwissenheit richtig Glück gehabt...


    Die großen Fenster hinten in meiner Kabine habe ich auf dem S.A.T. von jemandem gekauft, der Restposten bei Herstellern aufgekauft hatte. Die Fenster haben alle direkt und ohne unterlegen in meine 41mm Wand gepaßt. Hatte mich schon etwas gewundert und die vorbereiteten Holzleisten wieder weggelegt.


    Die Tage will ich dann mal meine beiden Alkovenfenster einbauen. Da ich die gewünschte Größe auf dem S.A.T. u. bei Ebay nicht bekommen habe sind die aus dem Zubehör gekauft und müssen wohl unterlegt werden. Also noch schnell zum Baumarkt und entsprechenden Lack kaufen.



    btw, verkauft UweN ? hier (und bei Ebay) nicht auch Fenster aus Restbeständen? Die müßten doch dann auch für eine bestimmte (dickere) Wandstärke passen, oder?

    Viele Grüße
    Krabbe
    (Sachkundiger für Campinggasanlagen)

  • @Krabbe:


    Ja, da hast Du Glück gehabt - ich eher Pech.


    Meine grauen S4-Fenster sind auch Hersteller-Postenware. Mit meinen 33mm-Kabinenwänden sollten sich normale S4-Fenster ohne Holzrahmen einbauen lassen.


    Ging aber nicht. Bei genauem Hinsehen waren die Innenrahmen schon maximal 'abgeflext' - d.h. der umlaufende Steg, den man bei dickeren Wänden (bis 42mm) kürzen soll, war bereits maximal geküzt (vermutlich schon von Seitz, weil, der Hersteller, für den der Posten gedacht war eben 42er Wände baut).


    Da hab ich dann lackierte 10mm-Leistchen eingesetzt.


    Gruß,


    Tobi

    2016er Sprinter 319CDI (906.136) mit Al-Ko Tiefrahmen und Ormocar-Koffer, gasfreier Ausbau
    Mehr zu unserem Fahrzeug gibt es hier - unsere Reiseberichte aus Mittel- und Nordeuropa findet ihr hier.

  • Hallo,


    ich hab in meine Kabine Seitz S4 Fenster eingebaut obwohl die Wandstärke 40 mm beträgt.
    Am Innenrahmen mit der Tisch-Kreissäge etwa 10 mm rundrum wegschneiden, so passt das Fenster ohne Probleme in die Wand und steht nicht mehr so weit nach Innen vor.
    Auch nach 3 Jahren sind meine Seitzfenster ohne zusätzlichen Dichtstoff beim Einbau immer noch dicht.

  • Bei mir im Alkoven habe ich auch bei einer ca. 45 Grad Schräge ein Aufstellfenster eingebaut mit einer Breite von ca. 160 cm und einer Höhe von ca. 70 cm.
    Beim Einbau habe ich innen 5mm-Leisten aus Dibond eingeklebt, da das Fenster für eine dickere Wand gebaut war.


    Die ganze Sache ist dicht, im Stand und während der Fahrt, alllerdings schaft mein Mobil auch nur Tempo 105.
    Das Fenster habe ich vor 1 1/2 Jahren eingebaut.


    Gruß Dieter

    Wo ein Wille, dort ein Weg

  • Hallo,


    zum Thema Dichtheit der Seitz Fenster in der Alkovenfront:
    Wir haben in unserer Kabine ein S3 mit 70x30 cm in der Alkovennase und das war bis letzten Winter dicht, also vermutlich 18 Jahre lang, falls die Fenster nicht schon mal ausgetauscht wurden.
    Bei unserer Holz-Innenverkleidung sieht man jede Stelle sofort die mal Wasser ausgesetzt war - wird ruckzuck grau und das war´s dann im Frühjahr unterhalb diesem Fenster auch.


    Grund war der versprödete Kleber. Als ich beim Ausbau gesehen habe was für ein Ausschnitt in die Wand gesägt ist, habe ich mich gewundert, dass das überhaupt mal dicht war. Die Dichtmasse (oder der Kleber) konnte nur auf ca. 2 mm Breite abdichten, teilweise ging der Ausschnitt aber auch schon unter die Gummilippe der Fenster.


    Also die Fensterdichtung war nicht die Ursache von Wassereintritt, aber ich muss auf eine Gefahr bei Alkovenfrontfenstern hinweisen:


    Man (ich) vergisst gerne mal sie vor der Fahrt ganz zu schliessen udn wehe, wenn man dann in Regen kommt...


    Grüsse
    Uwe


    PS: Ich habe noch S4-Fenster zu verkaufen, aber die müssen auch unterlegt werden.

    Endlich wieder bi-mobil

  • Hallo Uwe,
    hast Du zufällig noch so ein Fenster?


    Das ideale Maß wäre 125 bis 130cm breit und 70 bis 100 cm hoch, Einbau auf der Fahrerseite.


    Gruß Dieter

    Wo ein Wille, dort ein Weg

  • Hallo Dieter,


    die grossen Fenster habe ich alle schon weg.
    Kann nur noch mit maximal 100x60 cm dienen.


    Schönen Gruss
    Uwe

    Endlich wieder bi-mobil

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen